Profilbild von YH110BY

YH110BY

Lesejury Star
offline

YH110BY ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit YH110BY über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.06.2022

Wunderschöner Wohlfühlroman!

A Place to Love
0

June ist 25 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihren beiden Schwestern auf der Obstfarm Cherry Hill in Colorado. Ihr Vater starb unerwartet vor drei Jahren und so fühlt sich June für die ...

June ist 25 Jahre alt und lebt zusammen mit ihrer Mutter und ihren beiden Schwestern auf der Obstfarm Cherry Hill in Colorado. Ihr Vater starb unerwartet vor drei Jahren und so fühlt sich June für die Farm verantwortlich. Sie plagen finanzielle Sorgen und schuftet täglich, ohne sich Zeit für Freunde oder für sich selbst zu nehmen. Plötzlich steht mitten während der Pfirsichernte ihr Exfreund Henry vor ihr. Sie hat sich vor drei Jahren unter einem falschen Vorwand von ihm getrennt, weil sie ihre Familie nicht im Stich lassen konnte, als ihr Vater gestorben ist. Als Henry vor ihr steht, merkt sie, dass sie ihn immer noch liebt, doch er hat inzwischen eine Freundin und seine Reise zu ihr hatte einen ganz anderen Zweck....

Das ist der erste Roman von Lilly Lucas, den ich gelesen habe. Das Buch ist ein absoluter Wohlfühlroman für mich und gehört auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights. Der Schreibstil ist wunderschön, sehr berührend, gefühlvoll, aber auch fesselnd und humorvoll. Durch die Rückblicke in die Vergangenheit konnte ich einen Einblick darüber erhalten, wie June und Henry sich kennengelernt haben und wie ihre Beziehung damals war. Die einzelnen Charaktere, aber auch das Setting auf der Obstplantage wurden sehr liebevoll und detailliert beschrieben, so dass ich mir alles richtig gut vorstellen konnte. Das Buch hat mich richtig gefesselt und fasziniert und ich konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Ich werde auf jeden Fall auch die vorhergehenden und nachfolgenden Romane der Autorin lesen und bin schon sehr gespannt darauf.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2022

Toller Roman, spannend und fesselnd zu lesen und mal was ganz Anderes!

Der Tote aus Zimmer 12
0

Susan Ryeland führt zusammen mit ihrem Freund ein Hotel auf Kreta. Früher lebte sie in London und arbeitete als Lektorin. Mit ihrem Hotel haben die beiden viel Stress und der Verdienst ist auch nicht sehr ...

Susan Ryeland führt zusammen mit ihrem Freund ein Hotel auf Kreta. Früher lebte sie in London und arbeitete als Lektorin. Mit ihrem Hotel haben die beiden viel Stress und der Verdienst ist auch nicht sehr rosig. Da bekommt Susan ein Angebot, das sie aufgrund der guten Bezahlung nicht ausschlagen kann. Die Tochter des Ehepaares Treherne ist verschwunden, nachdem sie das Buch 'Atticus unterwegs' gelesen hat, das Susan lektoriert hat. Einige Jahre vorher fand am Tag der Hochzeit ihrer Tochter ein Mord im Hotel statt, das dem Ehepaar gehört. Ihre Tochter findet beim Lesen Parallelen zum Mord von damals und entdeckt, dass damals der Falsche verhaftet wurde. Doch einen Tag, nachdem sie ihre Eltern darüber informiert hat, ist sie plötzlich verschwunden.

Ich habe bisher noch nie etwas von Anthony Horowitz gelesen. Sein Schreibstil gefällt mir sehr gut, wobei ich den Teil des Buchs, in dem Atticus Pünd ermittelt, am besten gefunden habe. Der Anfang und der Teil nach Atticus hatten manchmal einige Längen und so hat sich das Buch zwischendurch etwas gezogen oder ist ein bisschen vor sich hingeplätschert. Doch es hat mir trotzdem richtig gut gefallen und ich fand die Idee von dem Krimi im Krimi richtig gut umgesetzt. Der Autor hat mich bei beiden Krimis bis zum Schluss im Dunkeln tappen lassen und ich bin nicht auf die richtigen Täter gekommen. Das Buch war mal was ganz Anderes und viel schöner zu lesen als ein ganz normaler Krimi.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2022

Wunderschöner, sehr berührender Roman!

Gleichung mit zwei Unbekannten
0

Cate lebt alleine in Hamburg und arbeitet als Physikerin in einer leitenden Position in der Bank. Ihre Welt sind die Zahlen, dort fühlt sie sich am Wohlsten. Mit Menschen dagegen kann sie nicht so gut ...

Cate lebt alleine in Hamburg und arbeitet als Physikerin in einer leitenden Position in der Bank. Ihre Welt sind die Zahlen, dort fühlt sie sich am Wohlsten. Mit Menschen dagegen kann sie nicht so gut umgehen. Als sie 9 Jahre alt war, starben ihre Eltern bei einem Flugzeugabsturz und seitdem ist sie zu einem anderen Menschen geworden. Sie wurde damals in verschiedenen Pflegefamilien und im Heim untergebracht und hat den Glauben an die Menschen und an Beziehungen verloren. Eines Tages steht ihre Cousine vor der Tür, die sie noch nie gesehen hat. Insgeheim gibt sie ihr die Schuld für den Tod ihrer Eltern. Als sie ihr das knallhart an den Kopf wirft, reist diese wutentbrannt ab, sagt ihr vorher aber nochmal ordentlich die Meinung. Um ihren Kopf frei zu bekommen, reist Cate für ein paar Tage nach Sylt und begegnet dort Matthis. Dieser Mann könnte ihr gefährlich werden, doch aus Angst vor dem Verlassenwerden lässt sie ihn gar nicht erst näher an sich heran....

Zuerst konnte ich mit Cate überhaupt nicht warm werden. Sie war mir sehr unsympathisch, weil sie ihre Mitarbeiter sehr schlecht behandelte und so kalt und kühl war. Matthis und Joanne hingegen waren mir gleich sehr sympathisch. Doch mit der Zeit veränderte sich Cate und wurde zu einem ganz anderen Menschen und ich habe sie nach der Hälfte des Buches auch in mein Herz geschlossen. Der Schreibstil ist wunderschön und hat mich sehr berührt. Besonders gefühlvoll waren die letzten Kapitel, da hat die Autorin es geschafft, mir die Tränen in die Augen zu treiben. Anfangs war ich nicht so begeistert von dem Buch, doch schon bald konnte mich die Autorin umstimmen und ich habe mit Cate, Matthis und Joanne mitgefiebert und die Verwandlung von Cate mit Freude miterlebt. Insgesamt ein wunderschöner Roman mit einer etwas anderen Hauptfigur, was aber sehr erfrischend für mich war und mir sehr gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2022

Konnte mich leider nicht überzeugen!

Zwischen Himmel und Meer
0

Sallys Mutter hat sie verlassen, als sie noch ein Baby war und seitdem hatte Sally keinen Kontakt zu ihrer Mutter. Inzwischen ist Sally 50 Jahre alt und lebt in Stockholm. Seit ein paar Jahren hat sie ...

Sallys Mutter hat sie verlassen, als sie noch ein Baby war und seitdem hatte Sally keinen Kontakt zu ihrer Mutter. Inzwischen ist Sally 50 Jahre alt und lebt in Stockholm. Seit ein paar Jahren hat sie nur sehr wenig Kontakt zu ihrer eigenen Tochter Josefin und das macht ihr sehr zu schaffen. Eines Tages bekommt Sally einen Anruf von Josefin und erfährt, dass Sallys Onkel gestorben ist. Da er keine weitere Familie hatte, ist Sally Alleinerbin und erbt sein Haus in ihrer alten Heimat. Sie bricht alle Zelte ab, um dort zu wohnen und erhofft sich, dann endlich wieder ein gutes Verhältnis zu ihrer Tochter aufbauen zu können. Sie weiß allerdings nicht, dass ihre Tochter seit ein paar Jahren Kontakt zu Sallys Mutter hat und dort mit ihr zusammenlebt.

Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Die Geschichte plätscherte ohne größere Höhepunkte so vor sich hin. Der Schreibstil war nicht so, dass er mich richtig fesseln und überzeugen konnte. Auch mit den verschiedenen Charakteren konnte ich nicht richtig warm werden. Insgesamt hatte ich mir mehr von dem Roman erhofft, er war leider so gar nichts für mich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2022

Sehr spannender und fesselnder Thriller!

Brave Mädchen schreien nicht
0

Libby Whitman arbeitet in San Jose' als Polizistin und fährt mit ihrem Partner Miguel jeden Tag Streife. Ihr großer Traum ist es, wie ihre Mutter Sadie Profilerin beim FBI zu werden. Doch sie will sich ...

Libby Whitman arbeitet in San Jose' als Polizistin und fährt mit ihrem Partner Miguel jeden Tag Streife. Ihr großer Traum ist es, wie ihre Mutter Sadie Profilerin beim FBI zu werden. Doch sie will sich ihre Lorbeeren erst selbst verdienen. Auch wenn sie durch die Kontakte ihrer Mutter sicher ihre Beziehungen spielen lassen könnte und schon vorzeitig dort ihre Ausbildung machen könnte. In den letzten Wochen wurden Libby und Miguel immer wieder zu den Maxwells geschickt. Ihre Nachbarn alarmierten die Polizei, weil Luke Maxwell immer wieder seine Frau Cassidy verprügelt und sie laute Schreie gehört haben. Doch Cassidy nimmt ihren Mann jedes Mal in Schutz und leugnet die Angriffe. Doch eines Tages ist sie auf einmal verschwunden und ihr Mann berichtet, dass sie abgehauen ist. Doch ist das wirklich die Wahrheit?

Ich habe schon sehr viele Thriller von Dania Dicken gelesen und bin ein großer Fan ihrer Reihe um Sadie und Libby Whitman. Das Buch fühlte sich für mich wie ein Nachhausekommen zu alten Bekannten an. Es gab einige Rückblicke auf verschiedene Fälle von Sadie in der Vergangenheit und alles ist mir noch sehr gut in Erinnerung geblieben. Auch mit der neuen Reihe, in der jetzt Libby ermittelt, geht es genauso spannend und fesselnd weiter wie gewohnt. Die Spannung konnte kontinuierlich gehalten werden und bis zum Schluss stetig gesteigert werden. Das Finale war sehr spannend und ich habe richtig mit Libby und ihrem Partner mitgefiebert. Auch das Ende des Buchs hat mich richtig mitgerissen und überrascht, ich musste sogar ein paar Tränchen verdrücken, so gerührt war ich. Insgesamt also wieder ein megaspannender und fesselnder Thriller, der mir richtig gut gefallen hat! Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit Libby weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere