Profilbild von Zanzarah

Zanzarah

Lesejury Star
offline

Zanzarah ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Zanzarah über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2018

Zwischen Krieg und Frieden der Natur

Das Vogelhaus
0

Das Vogelhaus ist ein passender Titel zu diesem biographischen Roman.
Gwen ist Violinistin in London, jedoch nach vielen Jahren findet sie zu ihrer eigentlichen Leidenschaft zurück: Dem Erforschen der ...

Das Vogelhaus ist ein passender Titel zu diesem biographischen Roman.
Gwen ist Violinistin in London, jedoch nach vielen Jahren findet sie zu ihrer eigentlichen Leidenschaft zurück: Dem Erforschen der heimischen Vogelarten.
Als junges Mädchen hat sie sich schon um verletzte Vögel gekümmert. Zuerst noch mit ihrem Vater, der sich dann immer mehr zurück zieht. Ihre Mutter neigt zum Alkoholismus und später zu einer Art Depression. Auch das Verhältnis zu ihren Geschwistern reicht von gut, wie bei ihrer Schwester Olli, bis hin zu kaum verhanden. Doch Gwen, oder auch Len, stört dies wenig, da sie sich selbst nicht so für diese interessiert. Wenn ihr alles zu viel wird, spielt sie Geige, oder beobachtet Vögel und schreibt Geschichten über sie.
Sie begibt sich als junge Frau nach London, um in einem Orchester zu spielen. Sie verbringt Jahre damit. Doch die Stadt erdrügt sie und sie flieht aufs Land.
Als ihr Vater verstirbt, kauft sie sich von dem Erbe ein Haus auf dem Land. 10 Minuten vom Örtchen entfehrnt, öffnet sie ihre Türen und Fenster für Amseln, Drosseln, Fink und Star und die ganze Vogelschar. Sie beschreibt Begegnungen mit verschiedenen Arten und die bessondere Beziehung zu Sternchen, einer Meise. Sie schreibt für kleinere Zeitungen und veröffentlicht ein Buch.

Dieses Werk ist mit viel Bewunderung an eine bemerkenswerte Forscherin geschrieben. Zurecht. Wieviel diese Frau beobachtet hat, ohne dass die Tiere gestresst, oder gar gezwungen wurden, ist bemerkenswert. Leider habe ich davor noch nichts von Gwen gehört. Die Autorin hat es geschaft, in Romanform die Gechsichte dieser Frau lebendig zu erzählen, ohne das es zu gewolt klingt. Gerne hätte ich noch mehr von dem Lebensabschnitt während des zweiten Weltkrieges erfahren. Diese kam leider ein wenig zu kurz. Schön ist, dass das Leben und Verhalten der Vögel im vordergrund steht. Sehr gelungen und die 4,5 bzw. 5 Sterne wert.

Veröffentlicht am 04.09.2018

Zwischen Leben und der nächsten Nachricht

Mädchen auf WhatsApp 2 - Immer online
0

Marie-Lin und Manou, zwei besten Freundinne, die alles mit einander teilen: Ihre Probleme und ihre Gefühle. Manou und Jens sind schon ein paar Monate zusammen, was sich an einem verhängnisvollen Abend ...

Marie-Lin und Manou, zwei besten Freundinne, die alles mit einander teilen: Ihre Probleme und ihre Gefühle. Manou und Jens sind schon ein paar Monate zusammen, was sich an einem verhängnisvollen Abend ändert. Wegen Alkohol begeht Manou eine Dummheit, weswegen sich Jens total daneben benimmt.
Marie-Lin hingegen übt für ein Konzert und besucht den alten Ben. Dann lernt sie einen Flüchtling kennen und lieben. Sie riskirt viel für ihn und handelt impulsiv.

Dieser Jugendroman ist in kurzen Chatnachrichten geschrieben und besteht daher aus vielen kleinen Themen, aus denen sich ein Plot ergibt. Hauptsächlich geht es um die Freundschaft der beiden, die sich über einige wichtige Themen austauschen. Dies hat mir gut gefallen, jedoch konnte dadurch nicht wirklich in die Tiefe gegangen werden. Auch haben mich manche Ausdrucksweisen gestört. Toll war Marie-Lins Freundschaft zu Ben ein toller Aspekt, der mich sehr gerührt hat. Jens war mir als Freund sehr suspekt und hat sich im CHarakter wiedersprochen. Die Aufmachung mit den Bildern, Zeitungsartikeln und CHatnachrichten haben das Lesen sehr erleichter. Eine klare Empfehlung für Mädchen ab 13 Jahren.

  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Humor
  • Gestaltung
Veröffentlicht am 26.08.2018

Klang zweier Herzen

The Beat of your Heart
0

Sie kommen aus verschiedenen Welten. Cat, aufstrebende Nachwuchschefin im Familienbetrieb einer Hotelkette stehen sämtliche Türen im Leben offen. Ihre Hochzeit mit dem erfolgreichen Anwalt Eric scheint ...

Sie kommen aus verschiedenen Welten. Cat, aufstrebende Nachwuchschefin im Familienbetrieb einer Hotelkette stehen sämtliche Türen im Leben offen. Ihre Hochzeit mit dem erfolgreichen Anwalt Eric scheint besiegelt.
Jedoch ändert sich für Cat alles, als sie den Musiker Mo kennenlernt.
Vielmehr gibt es zum Inhalt nicht zu sagen, da es um die Frage geht: Kann man zusammen sein, wenn das eigene Umfeld dagegen ist?

Die Musik berühren Cats Herz. Doch ihre Welten sind zu verschieden und der Reichtum scheint eine zu große Hürde zu sein. Cat verstellt sich deswegen und kann nicht ehrlich zu ihrer Familie sein.
Mo hingegen kämpft mit den wichtigen Dingen im Leben. Eine kranke Oma, Gehalt um den nächsten Monat zu überstehen und eine Liebe, die so aussichtslos erscheint.
Er kämpft um Cat, die es ihm echt nicht einfach macht. Daher ist er eindeutig der Symphatieträger der beiden. Cat war als Protagonistin schon gut, nur konnte ich mich nicht so sehr in sie einfühlen.

Der Schreibstil ist locker und führt den Leser flüssig durch die Geschichte.
Meist wird aus der Perspektive von Cat berichtet, aber auch Mos Sichtweiße wird zum Teil dargelegt.
Ich mag es sehr, die Gefühle von beiden Protagonisten zu bekommen.

Wer eine schöne Liebesgeschichte sucht, wird hier auf jeden Fall fündig, jedoch hat es mir persönlich an Tiefgang gefehlt. Auch die Sprache hat mich leider nicht so berührt wie ich es erhofft habe. Trotzdem eine Empfehlung für jeden New-Adult Fan.

Veröffentlicht am 24.08.2018

Sehnsucht nach Heimat

Das rote Adressbuch
0

„Ich wünsche dir von allem genug. Genug Sonne, die Licht in deine Tage bringt, genug Regen, damit du die Sonne schätzen kannst, genug Glück, das deine Seele stärkt, genug Schmerz, damit du auch die kleinen ...

„Ich wünsche dir von allem genug. Genug Sonne, die Licht in deine Tage bringt, genug Regen, damit du die Sonne schätzen kannst, genug Glück, das deine Seele stärkt, genug Schmerz, damit du auch die kleinen Freuden des Lebens genießen kannst, und genug Begegnungen, damit du die Abschiede besser verkraftest. Sei stark!“ Mit diesen Wünschen wird die dreizehnjährigen Doris von ihrer Mutter als Hausmädchen zu einer reichen Lady geschickt. Ab da an ändert sich ihr ganzes Leben.
Diese Lebensgeschichte wird in zwei Zeitsträngen festgehalten. Verbunden durch das rote Adressbuch. Es beginnt in der Gegenwart als Doris 96 Jahren alt ist. Sie lebt allein und hat fast alle Verwandten und Freunde überlebt. Davon zeugen die durchgestrichenen Namen in ihrem roten Adressbuch mit dem Zusatz TOT. Geblieben ist nur ihre Nichte Jenny und deren Familie. Diese lebt jedoch in den USA. Doris ist nach vielen verschieden Orten, die sie im Leben bereist hat, wieder nach Schweden zurückgekehrt. Dies geschah nach dem zweiten Weltkrieg.
Doris hinterlässt Jenny Briefe, in denen sie die Geschichten zu den einzelnen Namen in ihrem Adressbuch beschrieben sind. Den Freunden, Arbeitgebern, der Familie und den Feinden. Und so hat Doris Namen für Namen abgearbeitet: Zu Beginn ihr Vater, der früh verstirbt und ihre Mutter, Schwester und Doris selbst in Armut zurücklässt. Damit Doris es besser hat, wird sie zu einer Lady geschickt, bei der sie den Maler Gösta kennen lernt, der ihr ein guter Freund wird und mit dem sie über lange Zeit im Briefwechsel steht. Als sie mit ihrer Arbeitgeberin nach Paris fährt, wird Doris als Model und Mannequin entdeckt. Dieses Ereignis bringt Doris in das glamouröse Leben von Paris. Es zeigt jedoch auch die Schattenseiten der Modebranche auf. Wäre da nicht Alan, ihre einzige große Liebe.
Hier muss ich jedoch einwenden, dass ich verstehen kann, dass Doris aus Liebe immer wieder reist und sich in einem neuen Land ein neues Leben aufbaut. Was für mich jedoch einfach inakzeptabel ist, ist die Tatsache, dass sie nicht nachdenkt und Alan nachläuft, obwohl dieser verheiratet ist. Sie handelt manchmal wie ein hirnloses Püppchen. Ich möchte damit in keiner weiße die Verwandte der Autorin beleidigen, jedoch wurden manche Entscheidungen nicht mit dem schlauen Verstand dieser einzigartigen Frau getroffen.
Ich habe dieses Lebenswerk sehr gerne gelesen. Der Schreibstil war wunderschön und hat mich durch ein Leben geführt, das so fernab meines eigenen ist. Was hat die Kriegsgeneration unserer Großeltern alles ertragen müssen. Eine interessante Biographie über das Leben und Lieben während des zweiten Weltkrieges.

Veröffentlicht am 17.08.2018

Solo durch den Sommer

Orcasommer
0

Svenja reist nach Kanada um ihren Vater Matt kennen zu lernen. Sie ist wie viele Teenager mürisch und überhaupt nicht begeistert von dieser Idee. Ihre Stimmung verbessert sich in den ersten Tagen in Kanada ...

Svenja reist nach Kanada um ihren Vater Matt kennen zu lernen. Sie ist wie viele Teenager mürisch und überhaupt nicht begeistert von dieser Idee. Ihre Stimmung verbessert sich in den ersten Tagen in Kanada nicht, da es nur trübes Wetter ist und Matt wohnt weit entfehrnt von einer Stadt.
Dann trifft Svenja auf einen jungen Orca in einer Bucht und tauft in Solo. Sie freunden sich an und auf einmal verspricht dieser Sommer, der beste in Svenjas Leben zu werden.

Es geht um Pubertät, Familie, Wale und Umweltschutz. Auch wird Svenja im Verlauf der Geschichte erwachsen. Zu Begin war sie mir sehr unsympatisch, war nur schlecht gelaunt. Dies änderte sich mit der Zeit, durch Alex und Solo.
Es wird viel über das Leben von Orcas berichtet, was sehr informativ war. Auch fehlte es nicht an Spannung. Denn Svenja möchte Solo helfen und beschützen, jedoch gerät sie an die falschen Personen und verdamt Solo fast zu einem Leben in einem Tierpark.
Mir hat es sehr gefallen, dass über die Haltung von Walen in Gefangenschaft geschrieben wurde. Weder Delfine, noch eine andere Art von Wal gehört in ein Becken. Der Schall in Becken verwirrt die Tiere und macht sie krank. Auch können wir Menschen den Tieren nicht den Platz geben, den sie brauchen. Es ist pervers, wenn viele Menschen nach Amerika oder andere Länder gehen und sich in Meerparks die gefangenen Tiere ansehen und Kunststücke erwarten.

Dieses Buch vermittelt vor allem jungen Lesern die Probleme von Walen in der Nähe von uns Menschen. Sie gehören ins Meer und nicht in Parks, oder auf den Teller reicher Menschen. Eine tolle Geschichte, da mir auch Svenjas Entwicklung und die Beziehung zu ihrem Vater gefallen hat. Ein tolles Buch für den Sommer.