Profilbild von _Buechermaeuschen_

_Buechermaeuschen_

Lesejury-Mitglied
offline

_Buechermaeuschen_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _Buechermaeuschen_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2021

Romantisch und fesselnd

Trust My Heart - Golden-Campus-Trilogie, Band 1
0

Der erste Band der Golden-Campus-Trilogie hat mich ab der ersten Seite mitgerissen. Man lernt die Geschichte aus der Sicht von May und Felix kennen.

Nachdem die Großmutter der 17-jährigen May gestorben ...

Der erste Band der Golden-Campus-Trilogie hat mich ab der ersten Seite mitgerissen. Man lernt die Geschichte aus der Sicht von May und Felix kennen.

Nachdem die Großmutter der 17-jährigen May gestorben ist, braucht sie ganz dringend einen Job, um weiterhin über die Runden zu kommen. Aufgrund eines Zufalls bekommt sie die Möglichkeit einen Job als Nanny für die Schwester der attraktiven Zwillinge Felix und Noah James anzutreten, die ihre Eltern bei einem tödlichen Unfall verloren haben. Dabei kommen sich May und der Zwillingsbruder Felix immer näher...

Das Cover von "Trust My Heart" ist wunderschön und passt zum Inhalt.

Der schöne und flüssige Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Der Start in die Geschichte fiel mir dadurch unglaublich leicht. Die Charktere wurden schön beschrieben und waren mir von Anfang an sympathisch. Die Entwicklung der Charaktere hat mir bei May gut gefallen. Bei Felix ging mir die Veränderung vom Bad Boy zum Good Guy aber zu schnell.

Den Verlauf der Geschichte fand ich dafür angemessen. May und Felix nähern sich langsam an. Auch die Kommunikation der beiden fand ich klasse. Dadurch, dass beide ähnliches erlebt haben, sind beide früh erwachsen geworden und harmonieren dadurch miteinander.

Die Geschichte ist romantisch und fesselnd. Trotz kleiner Kritikpunkte kann ich das Buch nur empfehlen und es bekommt von mir 4/5 Sterne.

Veröffentlicht am 04.06.2021

Spannende Fantasy-Geschichte mit viel Spannung und Action

Blue Scales
0

Ich bin froh, dass ich aufgrund einer Leserunde auf diesen Buchschatz aufmerksam geworden bin. Ich war ab der ersten Seite in der Geschichte gefangen.

Es geht in der Geschichte um die 18-jährige Christine ...

Ich bin froh, dass ich aufgrund einer Leserunde auf diesen Buchschatz aufmerksam geworden bin. Ich war ab der ersten Seite in der Geschichte gefangen.

Es geht in der Geschichte um die 18-jährige Christine Song. Sie gehört zu einer Drachenwandler- und Nekromaten-Familie, die gleichzeitig eine der einflussreichsten Familie der Stadt ist. Als uneheliches Kind wird sie von ihrer Großmutter und Matriarchin nicht akzeptiert. Daraufhin will sie nichts mit den Machenschaften ihrer Familie zu tun haben. Doch dann kommt ein Rudel wölfischer Gestaltwandler in die Stadt, die noch eine alte Rechnung mit der Familie Song offen haben und Christie wird aufgrund ihres Namens in diesen Konflikt hineingezogen.

Die Autorin hat einen wahnsinnig guten Schreibstil. Er ist angenehm zu lesen, aufregend und bildhaft. Sie hat es damit geschafft, Stück für Stück eine Welt in meinem Kopf zu formen. Der Weltenbau ist grandios und so ganz anders als ich gedacht habe. Ich dachte anfangs, dass die Geschichte im asiatischen Raum spielt, aufgrund des Covers und der Protagonistin, aber es ist eine Welt mit bunt gemischten (fiktiven) Kulturen. Das fand ich super spannend und wurde auch toll umgesetzt.

Die Charaktere konnten mich ebenso begeistern. Allen voran Christie. Sie war mir sofort sympathisch, da sie mutig, klug und unterhaltsam ist, was die Geschichte in manchen Situationen aufgelockert hat. Gut gefallen hat mir auch der Zusammenhalt ihrer Familie. Damit meine ich ihren Ziehvater, ihre Mutter und ihre Halbschwester Lin. Obwohl Christie nicht die leibliche Tochter ihres Ziehvaters Long ist, wird sie wie ein geliebtes Familienmitglied behandelt. Einzig ihre Großmutter Pheng lässt sie spüren, dass sie nicht in der Familie willkommen ist. Auch sonst geriet Christie immer wieder in unerwartet grausame Situationen. Ich habe wirklich mit ihr gelitten. Das Buch hat aber auch viele unterhaltsame und spannende Stellen zu bieten, sodass immer wieder Abwechslung in die Geschichte kommt.

Mich hat das Buch fasziniert und überrascht. Ich finde, dass "Blue Scales" eine rundum gelungene Fantasy-Geschichte ist. Sowohl der Weltenbau, als auch die Charaktere und der Schreibstil konnten mich überzeugen. Das Buch bekommt darum von mir eine klare Leseempfehlung und die volle Punktzahl!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Tolle Unterhaltung mit einer sympathischen Protagonistin

Catching Prince Charming
0

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, da ich die Idee super lustig fand und mich neugierig gemacht hat. Ich wurde von der Geschichte nicht enttäuscht und bestens unterhalten.

Nachdem Fanny von ihrem ...

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, da ich die Idee super lustig fand und mich neugierig gemacht hat. Ich wurde von der Geschichte nicht enttäuscht und bestens unterhalten.

Nachdem Fanny von ihrem Freund betrogen wurde, sieht sie ihren Traumprinzen Alexander in einem Werbespot im Fernsehen und meldet sich spontan bei der TV-Show "Rich Love" an. Von nun an kämpft sie gegen 40 Kandidatinnen um das Herz von Alexander und wird dabei auf Schritt und Tritt von Kameras begleitet...

Der Schreibstil macht den Einstieg in die Geschichte einfach. Er ist flüssig, humorvoll und liest sich sehr gut. Mich hat das Buch sofort gepackt und ich habe es flott durchgelesen. Fanny gefiel mir richtig gut. Das Buch wurde aus ihrer Perspektive in der Ich-Form geschrieben und ihre Gedanken waren wirklich amüsant. Fanny ist verträumt und wirklich sehr tollpatschig. Aber das macht sie für mich unglaublich liebenswert. Es hat viel Spaß gemacht sie bei ihrem Fernseh-Abenteuer zu begleiten.

"Catching Prince Charming" hat mir vergnügte Lesestunden bereitet und deshalb vergebe ich auch die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung meinerseits!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2021

Schöne Idee, aber es fehlt an Überraschungen

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

In "Touch of Ink" geht es um Quinn, die für einen Neuanfang an der Vancouver Island University einen Neuanfang starten will, da sie seit langem an seltsamen Visionen und Attacken leidet und sie sich deswegen ...

In "Touch of Ink" geht es um Quinn, die für einen Neuanfang an der Vancouver Island University einen Neuanfang starten will, da sie seit langem an seltsamen Visionen und Attacken leidet und sie sich deswegen immer weiter zurück gezogen hat. Sie trifft auf Nathan, der ihr einen begehrten Job an der Uni wegschnappt. Sie merkt gleich, dass er vor ihr etwas verbirgt, ahnt aber nicht, dass dieses Geheimnis etwas mit ihrer Vergangenheit und ihrem Tattoo zu tun hat, von dem noch nicht einmal ihre Adoptiveltern wissen, woher sie das hat..

Man lernt die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Quinn kennen. Es gibt aber auch einige Kapitel, die aus der Perspektive von Nathan geschrieben sind.

Die Geschichte startet langsam, was ich an sich gut finde, aber leider geht sie auch so langsam weiter. Erst gegen Ende des Buches, wird es richtig aufregend, es kommen neue geheimnisvolle Charaktere und unerwartete Wendungen dazu, bis es schließlich mit einem fiesen Cliffhanger endet. Nach meinem Geschmack hätten es noch mehr solcher Überraschungen geben können. Nichts desto trotz hat mich die Geschichte trotzdem gefesselt. Die Idee mit den Wandlern und deren Sängern und die Tattoos und deren Bedeutung hat mich begeistert. Der detaillierte und bildhafte Schreibstil war schön zu lesen und man hatte das Buch schnell durch. Mir hat außerdem gefallen, dass es zwischen den Kapiteln kurze Zusammenfassungen zu wichtigen Begriffen und der einzelnen Tribes gab, die man sich nochmal schnell durchlesen konnte. Dadurch wurden die Unterschiede der einzelnen Tribes und auch deren Tattoos nocheinmal deutlich gemacht.

Trotz der Schwächen hat mir das Buch gefallen und ich bin auch sehr neugierig auf den zweiten Teil geworden, besonders nach dem fiesen Cliffhanger.

Veröffentlicht am 15.01.2021

Ein prickelndes Märchen

Der Fluch des dunklen Prinzen
0

Ich habe das Buch gesehen und musste es einfach lesen. Das Cover und der Titel haben mich total neugierig auf die Geschichte gemacht.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich bereits und finde ihn auch ...

Ich habe das Buch gesehen und musste es einfach lesen. Das Cover und der Titel haben mich total neugierig auf die Geschichte gemacht.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich bereits und finde ihn auch in diesem Buch toll. Die Autorin hat einen sehr schönen und leichten Schreibstil, der verständlich, packend und einfach zu lesen ist. Die Geschichte ist an sich spannend geschrieben. Nur an einigen Stellen hat sich die Geschichte etwas gezogen, da manches doch etwas vorhersehbar war. Dennoch musste ich das Buch einfach zu Ende lesen, da ich wissen wollte wie es weiter geht.

Die Charaktere haben mir gefallen. Ich fand sie authentisch und individuell. In Liam konnte ich mich gut hineinversetzen. Die Geschichte ist aus seiner Sicht in der Ich-Form geschrieben, was ich sehr gut finde. Er war mir trotz Fluch von Anfang an sympathisch. Auch Celeste hat mir gut gefallen. Nur der Zwillingsbruder war mir unsympathisch. Ich fand ihn irgendwie nervig. Obwohl es Zwillingsbrüder sind, sind die beiden total unterschiedlich, aber es passt zur Geschichte.

Die Idee wurde von der Autorin gut umgesetzt. Ein Märchen mit erotischen Elementen hatte ich zuvor noch nicht gelesen. Sex-Szenen waren vorhanden, aber nicht verrucht. Bei mir kam es jedenfalls gut an. Auch der Weltenbau mit magischen Einflüssen kann sich sehen lassen. Ich fand, dass alles an der Geschichte stimmig war und nichts erzwungen gewirkt hat, wie es bei anderen Büchern oft der Fall ist. Weil mir das Märchen so gut gefallen hat, bekommt es von mir auch eine Weiterempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere