Profilbild von _Fae_

_Fae_

Lesejury Star
online

_Fae_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _Fae_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2021

Leidenschaftlich & detailliert, mit einer starken und weit entwickelten Hauptprotagonistin

Die Senfblütensaga - Zeit für Träume
0

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers ...

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers Seidel verkuppelt werden. Emma und Carl sind einander - zu ihrer eigenen Überraschung - sofort sympathisch. Emma ist von Carls Leidenschaft für Aromen und Düfte begeistert und ermutigt ihn, seine eigene Senffabrik zu gründen. Und auch Emmas Unternehmerinnengeist ist geweckt. Während er die Vorbereitungen trifft, lässt Carl Emma an allen Entscheidungen teilhaben, fragt sie um Rat. Aber liebt sie Carl wirklich? Und warum ist sie so fasziniert von Carls Freund Antoine? Mit seinem Charme droht er einen Keil zwischen Emma und Carl zu treiben.
[Klapptext von Amazon übernommen]


Das Cover gefällt mir wirklich gut, es passt super zu der Geschichte, es ist dezent, aber trotzdem mega schön! Der Schreibstil ist wirklich fesselnd und der Zeit nachempfunden, ich konnte mich super in der Geschichte zurechtfinden.

Emma ist toll! Sie ist klug, stark, wortgewandt, taff und frech, auch wenn das zu der Zeit nicht so angesehen war. Es tut mir so unglaublich leid und tut mir im Herzen weh, wie sie von ihren Eltern behandelt wird... Ich war und bin immer noch unglaublich beeindruckt von Emmas Wissen und dass sie so schlagfertig ist und sich nicht einschüchtern lässt. Sie ist einfach für die Zeit schon total selbstständig und den anderen Frauen weit voraus.

Carl mag ich gerne, er ist nett und man bemerkt seine Leidenschaft für Senf, sobald er darüber spricht. Obwohl ich Senf nicht mag, haben mich seine Beschreibungen echt gefesselt und vielelicht gebe ich dem Senf nochmal eine Chance.
Er ist ein lieber Mann, auch wenn er manchmal einen Stups in die richtige Richtung braucht, aber man merkt, dass wenn er etwas macht was er mag, es mit seiner ganzen Leidenschaft zum Leben erweckt und das hat mich echt beeindruckt!

Antoine nervt mich, ich hab ihn von Anfang an nicht gemocht. Er erinnert mich an einen aufgeblasenen & aufdringlichen Gockel, auch er hat mit Dämonen zu kämpfen und ist nicht so oberflächlich und arrogant wie es auf den ersten Blick seine, aber das hat ihn nicht sympathischer gemacht. Ich kann mit seiner Art eindcah nicht umgehen und ich hatte von Anfang an ein schlechtes Gefühl bei ihm, das sich einfach nicht legen wollte.

Und jetzt zu meinen Lieblingen in der ganzen Geschichte: Monsieur Perrin und seine Katze Gusti. Die beiden habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie sind so unglaublich toll, sympathisch und nett, man muss sie einfach mögen! Von Beginn an hat Émile mich mit seiner Herzlichkeit in seinen Bann gezogen und einfach nicht losgelassen. Er hat so eine freundliche Art, und wie er mit Gusti umgeht oder generell wie Gusti sich verhält, ist einfach zum Niederknien.


Insgesamt hat mir die Geschichte echt gut gefallen. Sie ist spannend, lustig, emotional, leidenschaftlich und entführt den Leser in das frühe 20. Jahrhundert. Es gab so viele geniale Wortgefechte und die Geschichte ist sehr rührend und liebevoll, gleichzeitig aber auch einfach nur fesselnd. Und obwohl der Schreibstil der Zeit angepasst ist, hatte nicht nicht ein einziges Mal das Problem, dass mein Lesefluss gestoppt wurde.

Es fühlt sich einfach an wie eine Zeitreise, mit einer tollen & weit entwickelten Hauptprotagonistin, super ausgearbeiteten Nebencharakteren und einem spannenden Hauptthema, dem Senf, der auf den ersten Blick gar nicht so interessant zu sein scheint, aber so facettenreich und detailliert ist wie diese Geschichte.
Es ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, die historische Romane gerne lesen oder einfach mal etwas Neues wagen möchten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Leidenschaftlich & detailliert, mit einer starken und weit entwickelten Hauptprotagonistin

Die Senfblütensaga - Zeit für Träume
0

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers ...

Metz, Elsass-Lothringen, 1908: Emma möchte mehr im Leben erreichen, als Ehefrau und Mutter zu sein. Am liebsten würde sie in Straßburg studieren. Stattdessen soll sie mit dem Sohn des Fuhrunternehmers Seidel verkuppelt werden. Emma und Carl sind einander - zu ihrer eigenen Überraschung - sofort sympathisch. Emma ist von Carls Leidenschaft für Aromen und Düfte begeistert und ermutigt ihn, seine eigene Senffabrik zu gründen. Und auch Emmas Unternehmerinnengeist ist geweckt. Während er die Vorbereitungen trifft, lässt Carl Emma an allen Entscheidungen teilhaben, fragt sie um Rat. Aber liebt sie Carl wirklich? Und warum ist sie so fasziniert von Carls Freund Antoine? Mit seinem Charme droht er einen Keil zwischen Emma und Carl zu treiben.
[Klapptext von Amazon übernommen]


Das Cover gefällt mir wirklich gut, es passt super zu der Geschichte, es ist dezent, aber trotzdem mega schön! Der Schreibstil ist wirklich fesselnd und der Zeit nachempfunden, ich konnte mich super in der Geschichte zurechtfinden.

Emma ist toll! Sie ist klug, stark, wortgewandt, taff und frech, auch wenn das zu der Zeit nicht so angesehen war. Es tut mir so unglaublich leid und tut mir im Herzen weh, wie sie von ihren Eltern behandelt wird... Ich war und bin immer noch unglaublich beeindruckt von Emmas Wissen und dass sie so schlagfertig ist und sich nicht einschüchtern lässt. Sie ist einfach für die Zeit schon total selbstständig und den anderen Frauen weit voraus.

Carl mag ich gerne, er ist nett und man bemerkt seine Leidenschaft für Senf, sobald er darüber spricht. Obwohl ich Senf nicht mag, haben mich seine Beschreibungen echt gefesselt und vielelicht gebe ich dem Senf nochmal eine Chance.
Er ist ein lieber Mann, auch wenn er manchmal einen Stups in die richtige Richtung braucht, aber man merkt, dass wenn er etwas macht was er mag, es mit seiner ganzen Leidenschaft zum Leben erweckt und das hat mich echt beeindruckt!

Antoine nervt mich, ich hab ihn von Anfang an nicht gemocht. Er erinnert mich an einen aufgeblasenen & aufdringlichen Gockel, auch er hat mit Dämonen zu kämpfen und ist nicht so oberflächlich und arrogant wie es auf den ersten Blick seine, aber das hat ihn nicht sympathischer gemacht. Ich kann mit seiner Art eindcah nicht umgehen und ich hatte von Anfang an ein schlechtes Gefühl bei ihm, das sich einfach nicht legen wollte.

Und jetzt zu meinen Lieblingen in der ganzen Geschichte: Monsieur Perrin und seine Katze Gusti. Die beiden habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie sind so unglaublich toll, sympathisch und nett, man muss sie einfach mögen! Von Beginn an hat Émile mich mit seiner Herzlichkeit in seinen Bann gezogen und einfach nicht losgelassen. Er hat so eine freundliche Art, und wie er mit Gusti umgeht oder generell wie Gusti sich verhält, ist einfach zum Niederknien.


Insgesamt hat mir die Geschichte echt gut gefallen. Sie ist spannend, lustig, emotional, leidenschaftlich und entführt den Leser in das frühe 20. Jahrhundert. Es gab so viele geniale Wortgefechte und die Geschichte ist sehr rührend und liebevoll, gleichzeitig aber auch einfach nur fesselnd. Und obwohl der Schreibstil der Zeit angepasst ist, hatte nicht nicht ein einziges Mal das Problem, dass mein Lesefluss gestoppt wurde.

Es fühlt sich einfach an wie eine Zeitreise, mit einer tollen & weit entwickelten Hauptprotagonistin, super ausgearbeiteten Nebencharakteren und einem spannenden Hauptthema, dem Senf, der auf den ersten Blick gar nicht so interessant zu sein scheint, aber so facettenreich und detailliert ist wie diese Geschichte.
Es ist auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle, die historische Romane gerne lesen oder einfach mal etwas Neues wagen möchten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.05.2021

Action, Spannung, Emotionen

Secret Academy
2

Alexis hat Hochverrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. ...

Alexis hat Hochverrat begangen - am MI20, ihren Freunden und ihrer großen Liebe. In einem Hochsicherheitsgefängnis wartet sie nun auf ihren Prozess und geht dabei an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. Hinter Gittern trifft sie auf alte Bekannte, die ihr das Leben zur Hölle machen. Und auch an der Akademie spitzt sich die Lage zu: Cassie geht es immer schlechter, und Dean fasst einen Entschluss, der ungeahnte Folgen hat. Die Situation scheint aussichtslos, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Kann Alexis ihre Fehler wiedergutmachen?
[Klapptext übernommen von Amazon]

Das Cover gefällt mir noch besser als Band 1, es passt fantastisch dazu und ist doch irgendwie kälter und strenger... Der Schreibstil ist sehr fesselnd, flüssig und emotional.

Alexis hat in diesem Buch wieder einmal bewiesen, was für ein starker Mensch sie ist (sowohl physisch als auch psychisch). Ich hab echt Respekt vor ihr und mag sie sehr gerne.
Wer mich richtig überraschen konnte war Grace. Sie ist so mega lustig, witzig, taff und klug, obwohl ich sie anfangs null einschätzen konnte. Sie ist definitiv in diesem Band mein Liebling.
Dean mag ich auch, obwohl ich ein bisschen enttäuscht von ihm war, was gewisse Angelegenheiten angeht. Die verrate ich hier nicht, sonst würde ich spoilern. Trotzdem war auch er in diesem Band wieder taff und stark.
Vivien mochte ich in dem Band noch viel weniger als in Band 1. Sie ist einfach schrecklich und sie ist einfach so verblendet. 

Ich habe mitgefiebert und mitgelacht, es gab wieder super viel Action und Emotionen. Zwar gab es vor allem am Schluss ein paar kleine Unstimmigkeiten, aber das haben die krassen und überraschenden Wendungen wieder wettgemacht. Es war einfach so spannungsgeladen und hat mich so sehr in die Irre geführt, dass ich absolut nicht mehr wusste wem ich trauen konnte und wem nicht.
Insgesamt hat es mir wieder sehr gut gefallen, auch wenn es ein kleines bisschen schwacher als Band 1 war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 28.03.2021

Magisch & mitreißend, aber visuell schwer vorstellbar...

Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark
0

Ich mag das Cover echt super gerne! Es bleibt im selben Stil wie One True Queen und ist doch einzigartig. Der Schreibstil ist düster und fesselnd und spannend, leider fiel es mir sehr schwer, mir das Daemareich ...

Ich mag das Cover echt super gerne! Es bleibt im selben Stil wie One True Queen und ist doch einzigartig. Der Schreibstil ist düster und fesselnd und spannend, leider fiel es mir sehr schwer, mir das Daemareich bildlich vorzustellen, dazu reicht meine Vorstellungskraft einfach nicht aus und ich habe mich ein bisschen so gefühlt, als würde ich von einem zum anderen Handlungsort trudeln, ohne je eine richtige Landschaft vor Augen zu haben...
Die Innengestaltung ist auch mega hübsch und passt super zum Buch. Es war super interessant aus drei Perspektiven (Laire, Alaric, Desmond) zu lesen, auch wenn ich froh bin, dass es nicht noch mehr Perspektiven sind.

Laire mag ich sehr gerne, sie ist mutig, loyal, großherzig & stark, aber läuft auch irgendwie der Gefahr genau in die Arme.
Alaric ist ein toller Typ. Er hat viele Fehler gemacht, aber er ist selbstlos, stark, mutig, liebevoll, beschützerisch und einfach toll.
Auch Jero hat es mir angetan, er ist eher in sich gekehrt und ruhig, aber trotzdem loyal, sehr tapfer und mutig. Er ist mein Liebling in der Geschichte.
Vika mag ich nicht so gerne, sie ist zwar klug, mutig und humorvoll, aber auch zickig und es gab irgendwas, was sie mir nicht so sympathisch gemacht hat, ich kann es nur nicht genau benennen, obwohl sie oft sehr liebenswert war.
Kae mochte ich echt gerne, sie hat ein gutes Herz.
Desmond mag ich ehrlich gesagt auch nicht. Er ist egoistisch und ein Feigling, er gibt so schnell auf und kämpft irgendwie gar nicht...Aber ich bewundere ihn auch dafür, dass er seine wichtigsten Menschen schützten will.
Der dunkle Lord ist ein super interessanter Charakter, zwar bösartig und fircherregend, aber er wollte doch nur das Beste für sein Land.

Krasses Buch, mit vielen unerwarteten Wendungen, manchmal aber auch etwas verwirrende Handlungsstränge! Es passiert so viel auf einmal und es ist teilweise echt schwer, der Handlung zu verfolgen, trotzdem ist die Geschichte mega.
Trotzdem hat es mir insgesamt richtig gut gefallen, es ist düster, spannend, fesselnd und einfach nur magisch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Magisch & mitreißend, aber visuell schwer vorstellbar...

Das Reich der Schatten, Band 1: Her Wish So Dark
0

Ich mag das Cover echt super gerne! Es bleibt im selben Stil wie One True Queen und ist doch einzigartig. Der Schreibstil ist düster und fesselnd und spannend, leider fiel es mir sehr schwer, mir das Daemareich ...

Ich mag das Cover echt super gerne! Es bleibt im selben Stil wie One True Queen und ist doch einzigartig. Der Schreibstil ist düster und fesselnd und spannend, leider fiel es mir sehr schwer, mir das Daemareich bildlich vorzustellen, dazu reicht meine Vorstellungskraft einfach nicht aus und ich habe mich ein bisschen so gefühlt, als würde ich von einem zum anderen Handlungsort trudeln, ohne je eine richtige Landschaft vor Augen zu haben...
Die Innengestaltung ist auch mega hübsch und passt super zum Buch. Es war super interessant aus drei Perspektiven (Laire, Alaric, Desmond) zu lesen, auch wenn ich froh bin, dass es nicht noch mehr Perspektiven sind.

Laire mag ich sehr gerne, sie ist mutig, loyal, großherzig & stark, aber läuft auch irgendwie der Gefahr genau in die Arme.
Alaric ist ein toller Typ. Er hat viele Fehler gemacht, aber er ist selbstlos, stark, mutig, liebevoll, beschützerisch und einfach toll.
Auch Jero hat es mir angetan, er ist eher in sich gekehrt und ruhig, aber trotzdem loyal, sehr tapfer und mutig. Er ist mein Liebling in der Geschichte.
Vika mag ich nicht so gerne, sie ist zwar klug, mutig und humorvoll, aber auch zickig und es gab irgendwas, was sie mir nicht so sympathisch gemacht hat, ich kann es nur nicht genau benennen, obwohl sie oft sehr liebenswert war.
Kae mochte ich echt gerne, sie hat ein gutes Herz.
Desmond mag ich ehrlich gesagt auch nicht. Er ist egoistisch und ein Feigling, er gibt so schnell auf und kämpft irgendwie gar nicht...Aber ich bewundere ihn auch dafür, dass er seine wichtigsten Menschen schützten will.
Der dunkle Lord ist ein super interessanter Charakter, zwar bösartig und fircherregend, aber er wollte doch nur das Beste für sein Land.

Krasses Buch, mit vielen unerwarteten Wendungen, manchmal aber auch etwas verwirrende Handlungsstränge! Es passiert so viel auf einmal und es ist teilweise echt schwer, der Handlung zu verfolgen, trotzdem ist die Geschichte mega.
Trotzdem hat es mir insgesamt richtig gut gefallen, es ist düster, spannend, fesselnd und einfach nur magisch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere