Profilbild von _Fae_

_Fae_

Lesejury Profi
offline

_Fae_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _Fae_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Eine berührende Geschichte über unausgesprochene Worte, die die Macht haben, alles zu zerstören…

Wie der Klang deines Herzens
0

Die Balletttänzerin Leah fühlt sich nirgends wohl, bis sie den Cellisten John kennenlernt. Er teilt ihren Traum an der Juilliard zu studieren, und seine Musik und seine eisblauen Augen lösen ein verbotenes ...

Die Balletttänzerin Leah fühlt sich nirgends wohl, bis sie den Cellisten John kennenlernt. Er teilt ihren Traum an der Juilliard zu studieren, und seine Musik und seine eisblauen Augen lösen ein verbotenes Kribbeln in ihrem Bauch aus. John hat bisher nur für die Musik gelebt und sich zu verlieben gehörte nicht zu seinem Plan. Doch als Leah das erste Mal zu seiner Musik tanzt, ist es um ihn geschehen. Aber er darf ihr seine Gefühle nicht gestehen, denn sie hat einen Freund. Als ihr Herz dann in tausend Stücke bricht und das Schicksal sie auseinanderreißt, fasst er den Mut, um sie zu kämpfen.

Der Schreibstil ist wunderbar und gefällt mir sehr gut, genauso wie das Cover, es ist wunderschön! Die Handlung hatte ein paar unerwartete Wendungen, die mich sehr geschockt haben, das hat die Geschichte sehr interessant und abwechslungsreich gemacht.
Leah mag ich gerne, sie ist mir sympathisch, auch wenn ich viele ihrer Handlungen nicht nachvollziehen konnte, sie manchmal echt naiv und ich sehr genervt von ihr war. Und kurz vorm Schluss war sie einfach nur selten dämlich. Es war echt zum Haare rausreißen. John mag ich sehr gerne, auch wenn er ein bisschen mutiger und weniger selbstlos hätte sein können, aber er ist für Leah eine große Stütze. Die Verbundenheit zwischen den zweien finde ich so toll, man hat sie in sehr vielen Dialogen gespürt. Adam mag ich gar nicht, er ist tut perfekt, ist aber arrogant und ein riesengroßer Ar*** und ein Heuchler. Chiara mag ich auch nicht, sie ist so abhängig, uneigenständig, läuft immer weg, nur weil es nicht in ihre Welt passt und ist gefühlt immer wütend. Das nervt total. Aber sie hat mich zum Schluss positiv überrascht. Und Derek ist einfach nur ein richtig cooler Bruder, er hilft Leah und ist immer für sie da, außerdem hat er einen tollen Sinn für Humor. Er ist mein Liebling in dieser Geschichte!
Die ganze Geschichte ist ein ständiges Auf und Ab der Gefühle, sie ist aufwühlend, traurig, lustig und herzzerreißend und einfach nur wunderschön, auch wenn ich des Öfteren meinen Kindle einfach nur noch an die Wand schmeißen wollte, weil die Charaktere einfach nur dumm und nervig und die Handlungen einfach nicht nachvollziehbar waren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2020

Wunderschön

Das Licht von tausend Sternen
0

Nach dem ersten Aufeinandertreffen von Ashton und Harper stehen ihre Welten auf dem Kopf. Doch Harper kann sich nicht auf Ashton einlassen, denn sie muss sich um ihren autistischen Bruder Ben kümmern... ...

Nach dem ersten Aufeinandertreffen von Ashton und Harper stehen ihre Welten auf dem Kopf. Doch Harper kann sich nicht auf Ashton einlassen, denn sie muss sich um ihren autistischen Bruder Ben kümmern... Sie hat keine Zeit für Abenteuer, Spontaneität oder Kompromisse, denn Ben steht an erster Stelle. Und doch erobert Ashton nach und nach ihr Herz und zum ersten Mal ist ihr etwas wichtiger als ihre Familie. Doch dann steht Harper vor der Wohl schwersten Entscheidung ihres Lebens...

Das Cover ist wunderschön und einzigartig und der Schreibstil sehr fesselnd und bildlich.

Ich mag Harper, sie ist total sympathisch. Harpers Humor und ihre Schlagfertigkeit sind mega cool. Aber sie trägt eine riesige Verantwortung mit sich herum und genau das macht sie verdammt stark. Sie hat ein riesiges Durchhaltevermögen. Der Druck auf sie muss enorm sein. Wie sie das mit der Uni unter einen Hut bekommt ist mir schleierhaft... Sie muss ihre Bedürfnisse immer hinten anstellen... Ben ist niedlich, aber auch sehr anstrengend und einvernehmend, was durch seinen Autismus kommt. Ashton mag ich, obwohl er sehr oberflächlich tut. Er ist ein Gentleman, auch wenn er es nicht einsehen will, charmant, klug, sehr süß und total liebenswert. Und ein riesiger Sturkopf! Becca ist auch mega cool, sehr durchgeknallt und immer für Asher da! Man kann sie wegen ihrer liebenswerten Art einfach nur gern haben. Will mag ich wegen seiner Art auch sehr.
Ich habe alle in mein Herz geschlossen und war traurig, als die Geschichte zu Ende war...

Mir hat der Anfang sehr gut gefallen und die Geschichte konnte mich gleich in ihren Bann ziehen. Ich musste so oft lachen und sehr viele Szene waren einfach nur unfassbar cool! Es war eine emotionale und mitreißende Achterbahnfahrt, die Herzschmerz enthält, nervenaufreibend und wunderschön war. Mich hat diese Geschichte sehr berührt und ich lege sie sich wirklich ans Herz!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.03.2020

Sehr gute Story, trotz Schwächen

LUCE
0

Die achtzehnjährige Luce lebt ein normales Leben, das die Schule und Treffen mit ihrem einzigen Freund Jules umfasst, bis sie auf eine außergewöhnliche Party eingeladen wird... Denn dort trifft sie auf ...

Die achtzehnjährige Luce lebt ein normales Leben, das die Schule und Treffen mit ihrem einzigen Freund Jules umfasst, bis sie auf eine außergewöhnliche Party eingeladen wird... Denn dort trifft sie auf Jason und seine Schwester Mel und wird auf dem Rückweg von einer gruseligen Kreatur mit roten Augen angegriffen und verletzt. Jason rettet Luce das Leben und nimmt sie mit in sein geheimnisvolles Zuhause, wo sich auf einmal ihr ganzes Leben ändert... Denn in kurzer Zeit steckt Luce in einem magischen Abenteuer, dass nicht nur ihre Welt umfasst...

Das Cover ist sehr hübsch, bunt und ausgefallen und der Schreibstil ist fesselnd und bildlich.
Luce ist... Luce... Einerseits ist sie cool und verträumt, andererseits ist sie aber viel zu panisch, unentschlossen und sie heult auch zu viel, was ich echt nervig finde... Trotzdem mag ich sie irgendwie. Jules mag ich nicht, er irgendwie so anhänglich, zu bestimmend nach dem Motto "Du machst nur das, was ich dir sage und nix anderes". Das macht ihn mir total unsympathisch. Mel ist aber mega cool, quicklebendig, sehr süß, und sie kann sehr gut kämpfen und weiß sich zu wehren. Sie ist mein Lieblingscharakter, obwohl sie mich von ihrer Verhaltensweise eher an ein kleines Kind erinnert, aber das macht sie irgendwie noch liebenswerter. Jason ist sehr geheimnisvoll und undurchschaubar. Mal ist er fürsorglich und lieb, dann wieder abweisend und arrogant. Aber ich mag ihn sehr gerne!

Ich hab die Geschichte verschlungen und die Story ist unfassbar gut, auch wenn es manchmal ein bisschen zu schnell ging und mich die Dreiecksbeziehung und Luce' Unentschlossenheit genervt haben...
Also wenn ihr Lust auf eine gute Fantasystory habt, solltet ihr Luce eine Chance geben und es lesen :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Eine sehr gute Geschichte mit einer Botschaft, die zum Nachdenken anregt

Falling Skye (Bd. 1)
0

Fünf Jahre nach Trump sind die USA zur Gläsernen Nation geworden. Die Menschen werden nun nicht mehr nach Hautfarbe, Geschlecht oder Religion unterschieden, sondern nach rational oder emotional. Die 16-jährige ...

Fünf Jahre nach Trump sind die USA zur Gläsernen Nation geworden. Die Menschen werden nun nicht mehr nach Hautfarbe, Geschlecht oder Religion unterschieden, sondern nach rational oder emotional. Die 16-jährige Skye ist fest überzeugt eine R zu werden, doch doch dann wird sie früher als normal zu ihrer „Kristallisierung“ einberufen, wo sich entscheidet ob sie eine R oder E wird. Eine Entscheidung, die ihr weiteres Leben bestimmt. Die Prüfungen sind verstörend, und dann ist da auch noch der mysteriöse Testleiter, der sie immer wieder aus brenzligen Situationen rettet… Als ein tödlicher Unfall geschieht, kommen Skye Zweifel. Sie beginnt tiefer zu graben und entdeckt etwas schockierendes…

Das Cover gefällt mir total gut und hat gleich meine Neugierde geweckt. Die Idee, die Menschen in Rationale und Emotionale aufzuteilen, ist sehr interessant, aber auch total gruselig und verstörend. Man stellt sich während des gesamten Buches die Frage, wohin man selber gehört, so ging es mir auf jeden Fall. Der Schreibstil ist auch super, auch wenn ich am Anfang leichte Startschwierigkeiten hatte. Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben, was es noch spannender macht, da man nicht weiß, aus wessen Sicht andere geschrieben ist.

Skye ist mir total sympathisch, sie ist mutig, klug, taff und sehr verantwortungsbewusst. Elias mag ich gar nicht, er ist zu nett und perfekt beschrieben und ist mir von Anfang an unsympathisch. Auch Jasmine kann ich nicht leiden, sie ist sehr arrogant, auch wenn sie sich während der Geschichte zum positiven ändert. Ich liebe Luce, sie ist total cool, mutig, klug, tapfer und sympathisch und mein Lieblingscharakter in diesem Buch! Alexander ist sehr geheimnisvoll, doch auch ihn habe ich in mein Herz geschlossen.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn ich Startschwierigkeiten hatte und sie sich manchmal ein bisschen gezogen hat. Ich war teilweise auch sehr verwirrt, weil die Ereignisse auf einmal Schlag auf Schlag kamen, trotzdem habe ich mitgefiebert, war auch gefesselt und oftmals sehr schockiert. Es gab viele Gemeinsamkeiten mit „Die Tribute von Panem“, nichtsdestotrotz hat sie auch einen eigenen Flair und eine eigene Botschaft, was sie wiederum einzigartig macht. Die Geschichte hat mich sehr aufgewühlt und zum Nachdenken angeregt, denn ich war echt schockiert, als die Absichten der Gläsernen Nation und des Zentrums offenbart wurden… Während der gesamten Geschichte habe ich mir viele Fragen gestellt und ich freue mich schon sehr auf Band 2!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2020

Dieses Buch ist der Inbegriff von Dark Romance und nichts für schwache Nerven!

Hate is all I feel
0

Das Leben ist hart und es gewinnen nur die Skrupellosesten...
Meine Mum hat gegen das System der Elite gekämpft und dafür mit ihrem Leben bezahlt. Nun bin ich es, die ihr Spiel mitspielen muss, während ...

Das Leben ist hart und es gewinnen nur die Skrupellosesten...
Meine Mum hat gegen das System der Elite gekämpft und dafür mit ihrem Leben bezahlt. Nun bin ich es, die ihr Spiel mitspielen muss, während ich im Hintergrund meine Flucht plane. Trent, Charlie und mein Zwillingsbruder Drew regieren nach den Traditionen der alten Elite die Highschool, und auch ich habe mich meiner Rolle angepasst. Jeder hält sich an die Regeln, bis Cam, Sawyer und Jackson auftauchen. Drei verboten heiße Jungs, die sich die neue Elite nennen und uns den Krieg erklären. Ich hätte nicht vor, zwischen die Fronten zu geraten, doch ich habe in einer verhängnisvollen Nacht einen Fehler begangen. Ich dachte mein Geheimnis sei bei ihm sicher, doch er ist mein schlimmster Feind. Nun habe ich keine Wahl mehr, als zu kämpfen oder zuzusehen, wie meine Welt mit mir untergeht...

Das Cover ist sehr hübsch und sticht einem ins Auge, da es ein sehr seltenes Motiv ist, was ich so noch auf meinem Cover gesehen habe. Der Schreibstil ist fesselnd und hat mich in seinen Bann gezogen, und die Geschichte ist sehr gut durchdacht! Es ist total krass wie die Männer der Elite mit den anderen, vor allem den Frauen, umgehen. Und dass sie so auf Tradition auf sind, als hätten sie vergessen, dass wir im 21. Jahrhundert leben...

Die alte Elite: Was ich von Abigail halten soll, weiß ich nicht. Auf jeden Fall am Anfang. Da war sie unsicher, aber trotzdem mutig und sie weiß sich zu wehren. Jetzt sehe ich sie als starke, mutige, knallharte und schlaue Frau, die alles für ihre Freundin tut und unter Machtspielen leidet, die sie trotzdem beenden will... Jane gehört noch nicht zur Elite, aber das ändert sich bald. Sie ist nett und eine tolle wenn auch naive Freundin und steht immer hinter Abby. Drew ist den Umständen entsprechend ganz okay, auch wenn er verdammt arrogant und richtig scheiße sein kann, aber er versucht seine Zwillingsschwester zu beschützen. Aber im entscheidenden Moment hat er sie im Stich gelassen. Er ist für mich gestorben!
Trent ist einfach nur ekelig, ein Arschloch und ich verabscheue ihn mit meinem ganzen Herzen. Er ist ein verdorbener Psychopath. Charlie ist ganz cool, auf jeden Fall hat er Humor. Aber achtet auch auf seine perfekte Fassade, was echt nervt und man kann ihn nicht durchschauen. Trotzdem habe ich ihn in mein Herz geschlossen!

Die neue Elite: Cam ist total geheimnisvoll, verdammt heiß und zum dahinschmelzen, er kann sogar liebvoll sein. Aber dennoch ist er gefährlich, brutal und total verdorben, versaut und verkorkst... Er hat einen Beschützerinstinkt Abby gegenüber, aber sonst sind es nur Machtdemonstrationen. Irgendetwas ist in seiner Vergangenheit passiert, was ihn so werden lassen hat.
Jackson Lauder ist echt cool und mutig, aber er nimmt kein Blatt vor den Mund, was ihn sehr arrogant wirken lässt. Er ist dumm, aber gleichzeitig auch mutog, da er viel wagt und Cam gerne auf die Palme bringt. Er flirtet schmutzig mit allem, was bei drei nicht auf den Bäumen ist, was echt ekelig ist. Außerdem begrapscht er jedes Mädchen und kann seine Finger nicht von ihnen lassen. Sawyer Hunt ist selbstbewusst und undurchschaubar, trotzdem besitzt er von den dreien am meisten Anstand. Am Anfang dachte ich, dass er das Sagen hat, doch dann kam Cam...

Am Ende gab es eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet habe. Alles war undurchschaubar und durchdacht, sodass niemand die wahren Absichten durchschaut hat. Und verdammte scheiße, was für ein fieses Ende mit so einem miesem Cliffhanger!
Es war eine actiongeladene, spannende, aber auch eine dunkle und verdorbene Geschichte, mit einer Achterbahnfahrt von Emotionen. Sie war unfassbar gut und hat mich sprachlos und entsetzt zurückgelassen! Dieses Buch sollte niemand lesen, der schwache Nerven hat und Dark Romance nicht mag... Es ist nämlich der Inbegriff davon. Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen, auch wenn ich an manchen Stellen unfassbar schockiert gewesen bin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere