Profilbild von _moni_loves_

_moni_loves_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

_moni_loves_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit _moni_loves_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2019

Einfach grandiose Unterhaltung

Blinde Rache
2

Wow. Einfach nur wow.

Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen und mir kaum eine Atempause gegönnt. Schon jetzt bin ich sehr sehr beruhigt zu wissen das es weitere ...

Wow. Einfach nur wow.

Dieser Thriller hat mich von der ersten Seite an vollkommen in seinen Bann gezogen und mir kaum eine Atempause gegönnt. Schon jetzt bin ich sehr sehr beruhigt zu wissen das es weitere Teile gibt und ich noch einige Lesestunden mit dieser großartigen Ermittlerin verbringen darf.

Ich mag Mara sehr! Diese Protagonistin ist mir unglaublich ans Herz gewachsen! Solch ein Wissensdurst, Neugier und gehörige Portion Mut sich gegen jede Instanz zu behaupten und dabei doch auch eigentlich so zerbrechlich und einsam. Sie erinnerte mich ein wenig an Lisbeth Salander aus der Millenium Triologie, vielleicht war sie mir aus diesem Grunde auch gleich so symphatisch.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Story so unglaublich spannend gestaltet, wie ich es schon lang nicht mehr gelesen habe. Diese Mordserie ist so brutal und abscheulich und die eigentlichen Ermittler tappen völlig im Dunkeln. Einzig Mara versucht allen Spuren nachzugehen und Verbindungen herzustellen, die den Kollegen verschlossen bleiben. Ihre verschlossene Art macht ein Miteinander auch nicht gerade einfach, doch es passt so verdammt gut zu ihrem Charakter und zeichnet sie aus. Ich mochte ihre Herangehensweise sehr, immer direkt drauflos ohne große Umwege, doch immer mit der Gefahr selbst ins Visier zu geraten.

Ganz gebannt verfolgt man ihre Gedankengänge und klebt quasi an ihren Fersen, immer auf der Suche nach dem nächsten Puzzleteil welches dem Ganzen einen Sinn verleiht.

Schon jetzt zu Beginn des Jahres definitiv ein absolutes Highlight! Die Charaktere sind großartig herausgearbeitet, haben ihre ganz eigenen Besonderheiten und entwickeln neue Stärken.

Die Handlung könnte nervenaufreibender nicht sein. Die Gefahr nicht greifbarer. Als Leser ist man ständig hin und hergerissen bei seinen Vermutungen über die Hintergründe der Taten und vor allem die Gemeinsamkeiten der Opfer. Und erst die Auflösung… ich liebe dieses Buch!

Der Autor hat mich bereits mit Band 1 voll und ganz für sich gewonnen. Nun bin ich sehr neugierig wie es mit unserer Krähe und dem Spatzen weiter geht!

Veröffentlicht am 28.05.2019

Mara Billinsky's feines Gespür fürs Detail

Lautlose Schreie
1

Auch der zweite Teil konnte mich wieder voll und ganz überzeugen.

Ich bin so froh über diese Reihe gestolpert zu sein. Schon allein die Cover gefallen mir wirklich richtig gut und könnten, in Bezug auf ...

Auch der zweite Teil konnte mich wieder voll und ganz überzeugen.

Ich bin so froh über diese Reihe gestolpert zu sein. Schon allein die Cover gefallen mir wirklich richtig gut und könnten, in Bezug auf Mara’s Spitznamen, nicht passender gewählt sein.

Der packende, rasante Schreibstil des Autors macht es dem Leser leicht schnell in die Geschichte einzutauchen und sich mitreißen zu lassen.

Ein grausamer Fund von Kinderleichen eröffnet die Ermittlungen und stimmt uns Leser auf die kaltblütigen Täter ein. Doch ist dieser grausige Fund leider nicht der Einzige. Ein zweiter Fall auf den Mara angesetzt wird wirft ungeklärte Fragen auf…

Ich mag Leo Borns Art, uns an den Ermittlungen teilhaben zu lassen, sehr. Immer wieder erfährt man neue Details oder nimmt die Bemerkungen am Rande wahr und staunt nicht schlecht, wie er es schafft 2 Fälle zu verbinden.

Es macht wahnsinnig Spaß beim Lesen die Verbindungen zu erahnen und ich finde es sehr gelungen wie der Autor diese nach und nach gedeihen lässt. Manche erahnt man, was ich nicht schlimm finde, doch andere kommen ganz überraschend aus der Hinterhand.

Mara sticht wieder einmal aus der Masse heraus und ich liebe ihren Dickschädel, der sie immer an ihren Vermutungen oder Spuren weitergraben lässt, auch wenn es vom Chef ein klares Nein zu hören gibt. So erlangt sie aber nicht nur sehr hilfreiche Informationen, sondern gerät auch zunehmend ins Visier. Nicht jeder ist so erpicht darauf, dass sie ihre Nase in fremde Angelegenheiten steckt und auch noch ständig den richtigen Riecher zu haben scheint. Dieser Fall geht nicht nur Mara an die Nieren. Ich halte dieses Szenario durchaus für sehr realistisch und bin mir sicher, solch eine Mafia gibt es. Irgendwie erschreckend, oder nicht?

Diese Morde und vor allem die schrecklichen Erlebnisse, welche die Opfer durchleben mussten, lassen niemanden im Team kalt. So gehen alle an ihre Grenzen und weit darüber hinaus.

Wir lernen die Charaktere näher kennen und merken auch schnell das sich in ihrem Umgang etwas ändert. Mara scheint sich langsam aber sicher Respekt erarbeitet zu haben und dies nicht nur unter den Kollegen. Auch der neue Staatsanwalt macht Eindruck. Wie sich ihr Umgang im Laufe der Ereignisse ändert macht mich jetzt schon neugierig auf die weiteren Teile, auf die ich mich schon jetzt wahnsinnig freue!

Das hier auch immer mal wieder Mara’s Vergangenheit und der Tod ihrer Mutter eine Rolle spielen ergibt für mich Sinn. Auch das Verhältnis zu ihrem Vater scheint umzuschwingen, wenn sie einander auch trotzdem noch mit genügend Abstand zueinander begegnen. Gerade zum Ende hin bin ich nun immer neugieriger auf den Mord ihrer Mutter geworden und erhoffe mir dazu in den Folgebänden weitere Erkenntnisse.

Die Ermittlungen sind spannend und interessant gestaltet und die Verzweigungen mit bereits bekannten Charakteren finde ich sehr gelungen. Auch merkt man die charakterlichen Weiterentwicklungen der Charaktere sehr gut, was mir besonders gefällt. Rosen und Mara harmonisieren als Team ganz gut und ergänzen sich optimal. Vielleicht gewöhnt sich Rosen etwas von Mara’s Schneid an, stünde ihm gut.

Ich bin schon sehr gespannt auf weitere, fesselnde Lesestunden mit Mara Billinsky und kann die Reihe nur jedem Thrillerleser wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht am 16.06.2019

Theater at it's best

»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«
0

Ich war schon viel zu lang nicht mehr im Theater! Diese beiden Stücke würde ich nur zu gern auch mal auf einer Bühne miterleben!

„Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten“

Einblicke in das Leben ...

Ich war schon viel zu lang nicht mehr im Theater! Diese beiden Stücke würde ich nur zu gern auch mal auf einer Bühne miterleben!

„Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten“

Einblicke in das Leben des Beamten Hans Fredenbek. Beamter mit Leib und Seele, der so langsam aber sicher den Bezug zur Realität verliert. Seine gesamte Hingabe steckt er in Ordner, Anträge, Verwaltungszeichen. Mir war gar nicht bewusst, wie wichtig die richtige Wahl eines Radiergummis ist und natürlich der exakte Ablageort. Hans beschreibt ihn mit solch einer Leidenschaft und schafft Vergleiche mit den sinnlichen Kurven einer Frau, die seines gleichen suchen! Ich hab mich ganz verliebt in seine detaillierten Ausführungen. So lang alles nach Vorschrift verläuft geht er in seiner Arbeit auf, verständlicherweise sind Urlaube und Wochenenden für ihn der pure Albtraum. So wundert es den Zuhörer kaum, das der einfallsreiche Beamte auch für die Urlaube nahe Pisa eine passende Lösung ausgetüftelt hat. Ich war so begeistert und fasziniert von dieser Umsetzung, das ich ihm liebend gern anerkennend auf die Schulter geklopft hätte!

Ein Monolog den ich nur zu gern noch länger verfolgt hätte, so fasziniert war ich von Fredenbek’s Ausführungen. Seine Erläuterungen zum weiblichen Gehirn oder der Tarnfähigkeit seines Kollegen, einfach unbezahlbar!

Und erst die Playlist zu Stück! Einfach so verdammt passend und sie untermalt die einzelnen Szenen mit der perfekten Stimmung! Ein Gesamtkunstwerk.

Völlig verdienter 2. Platz des Autorenwettbewerbes „Perlen vor die Säue“.

„Einladung zum Klassentreffen“

Ein Anruf nach 20 Jahren, erst unschuldig, dann so fesselnd. Was eine Einladung zum Klassentreffen alles für verborgene Erinnerung entfesseln kann… Ein Gespräch, welches auch die anderen Fahrgäste nicht mehr loslässt und so ihre Haltestellen in den Hintergrund geraten.

Anrufe können alles verändern und unfreiwillig andere Mithörer faszinieren. Auch ich folgte mit steigendem Interesse dem Gespräch von Marina und Carsten, welches mit einer harmlosen Einladung zum Klassentreffen begann und nach und nach alle Eckpunkte der vergangenen 20 Jahre durchspielt. Kaum zu glauben, dass es diese beiden so lang ohne einander ausgehalten haben. Betrachtet man die schnell eintretende Vertrautheit der Gesprächspartner und den Lauf des Telefonats verwundert es nicht, das die weiteren Mitreisenden es nicht ignorieren konnten.

Mir gefällt besonders, das es durchaus realistisch ist und genau so passieren könnte. Auch ich wäre als unfreiwilliger Zuhörer schnell neugieriger Verfolger des Gesprächs geworden und hätte, eben wie die nette Dame im Abteil, einen Vorstoß gewagt um das Ende nicht zu verpassen.

Martin schafft es deutlich eine Verbundenheit der Beiden in kurzer Zeit zu schaffen, die alles andere als kitschig oder gewollt wirkt. Auch Marinas Schicksalsschläge werden angesprochen, ohne ihnen die Ernsthaftigkeit zu nehmen und die Spuren aufzuführen, welche diese hinterlassen haben.

Ein Telefonat, welches ihr bestimmt nicht verpassen wollt!

Ich hoffe in Zukunft noch mehr aus der Feder von Martin Schörle lesen zu dürfen! Definitiv ein Geheimtipp, nicht nur für Theaterbesucher!

Veröffentlicht am 18.04.2019

Wieder einmal erstklassige, fantastische Unterhaltung ohne unnötige Längen

Die Macht des Ersten
0

Wieder einmal erstklassige, fantastische Unterhaltung ohne unnötige Längen.

Ich bin dem Autor ja schon seit seiner Reihe um die Elfen von Krateno total verfallen. Und auch mit dieser Geschichte konnte ...

Wieder einmal erstklassige, fantastische Unterhaltung ohne unnötige Längen.

Ich bin dem Autor ja schon seit seiner Reihe um die Elfen von Krateno total verfallen. Und auch mit dieser Geschichte konnte mich Lucian wieder komplett überzeugen.

Von der ersten Seite an werdet ihr ein aufregendes Abenteuer gezogen, das euch nicht mehr loslässt. Typisch für Lucian’s Schreibstil ist ja auch sein rasantes Erzähltempo. So rast man nur durch die Seiten von einem Ereignis zum nächsten. Mir persönlich gefällt dies sehr gut an seinen Geschichten. Keine langen Ausführungen, sondern Spannung und Wendungen Knall auf Fall. Kein Wunder das ich seine Geschichten meist in einem Rutsch verschlinge.

Mit Leko haben wir einen sehr interessanten, geheimnisvollen Charakter, der sich nach und nach öffnet. Gemeinsam begeben wir uns auf eine besondere Mission, deren Ausgang das Leben aller Menschen entscheidet, nur welche Rolle wird Leko übernehmen?

Auf seiner Reise wird er bald von der schönen Diebin Nea begleitet. Gerade die Wortgefechte der Beiden lockern die Weltuntergangsstimmung deutlich auf. Auch Leko’s treuer Gefährte Wolf bildet eine gelungene Ergänzung. Man erkennt auch die charakterlichen Entwicklungen sehr gut, niemand ist nur schwarz/weiß. Und so mancher ist für eine Überraschung gut.

Ich hatte wirklich Spaß mich in diese fantastische Welt voller düsterer, grausamen Gefahren zu stürzen. Lucian hat ein super Gespür dafür, die Emotionen seiner Leser zu kitzeln und Charaktere zu erschaffen, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen, selbst wenn sie nur einen kurzen Auftritt bestritten.

Lasst euch ein auf das sehr gut inszenierte Intrigenspiel um die Macht des Ersten, wie sie seines gleichen sucht. Findet heraus welch tödliche Gefahren von scheinbar harmlosen Wäldern ausgehen und ob Leko sich treu bleibt oder der entfesselten Macht zum Opfer fällt!

Veröffentlicht am 18.04.2019

Ich bin hin und weg

Nachrichten von Mr Dean
0

Am Wochenende habe ich diese wundervolle Geschichte von Katharina Wolf beendet und damit definitiv eine neue Autorin für mich entdeckt!
Ich liebe ihren Schreibstil und den besonderen Humor, der in dieser ...

Am Wochenende habe ich diese wundervolle Geschichte von Katharina Wolf beendet und damit definitiv eine neue Autorin für mich entdeckt!
Ich liebe ihren Schreibstil und den besonderen Humor, der in dieser Geschichte mitschwingt. Keine schnulzige Liebesgeschichte, sondern etwas echtes! Man mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und ich würde zu gern mit den Protagonisten mal richtig feiern gehen!
Ruby ist mir schnell ans Herz gewachsen und auch ihre beste Freundin ist der Knaller. Wirklich überzeugende Charaktere, die der Geschichte den richtigen Schwung verleihen!
Ihr merkt schon, ich bin hin und weg!

Wie kann man auch nicht. Ruby ist ein Charakter, der dich voll einnimmt mit seiner Art. Als ihre SMS einen anderen Absender fand war dies der Anfang von etwas Besonderem. Der Austausch mit Mr. Dean war sehr unterhaltsam und verdammt lustig, schon interessant was harmlose Nachrichten mit dem Gefühlsleben anstellen können.

Ich mochte ihre quirlige Art und ihre schottischen Wurzeln, sie hat es echt drauf und einen besonderen Humor, der einfach zum niederknien ist. Mit ihrer besten Freundin hat sie das passende Gegenstück gefunden und zusammen sind sie unschlagbar und stehen alle Katastrophen gemeinsam durch.

Diese Geschichte besitzt trotz ihres angenehm lockeren Schreibstils und unvergleichlichen Humors eine Tiefe die man erst nicht erwartet. So entwickeln sich die Charaktere und neuen Freundschaften stetig weiter und bilden ein wundervolles Gerüst der Geschichte. Alles ist recht realistisch und nachvollziehbar geschildert und die wundervoll ausgearbeiteten Charaktere wachsen dem Leser schnell ans Herz!

Ich war emotional voll bei Ruby, habe mit ihr gelacht, gefeiert und geweint oder war einfach nur wütend! Und schon viel zu schnell war diese tolle Lesereise schon vorbei… Die Zufälle, welche immer wieder die Geschichte beeinflussten, waren gut erdacht und nichts wirkte gestellt oder auf Krampf erzwungen. Ein wunderbares Gesamtpaket welches hoffentlich noch ganz viele Leser begeistern wird!

Und wisst ihr was das tolle ist, wenn man einen Autor/eine Autorin erst neu für sich entdeckt? Richtig! Im besten Falle gibt es schon weitere Geschichten, die darauf warten gelesen zu werden. So lese ich aktuelle “ Die Sache mit der Motte und dem Licht“ von Katharina und finde es jetzt schon grandios! Dieser Humor, einfach mein Ding!