Cover-Bild Brennende Narben
(50)
  • Cover
  • Spannung
  • Figuren
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783404178728
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Leo Born

Brennende Narben

Ein Mara Billinsky Thriller

Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und im Visier habe er:- sie! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät ...

Atemlos, spannend, erschreckend: Mara Billinsky ermittelt in ihrem dritten und persönlichsten Fall!

Leserstimmen zur Mara-Billinsky-Thriller-Reihe

"Die Mara Billinsky Bände gehören für mich ganz oben auf die Liste der besten deutschen Thriller." (Bambarenlover, Lesejury)

"Generell sehr gut ausgearbeitete und gut vorstellbare Charaktere, die sich im Verlauf des Thrillers entwickeln und gut greifbar sind. Es ist spannend, ihnen zu folgen, vor Allem auch, da niemand einfach platt "gut" oder "böse" ist, sondern jeder seine Facetten hat." (SEEKING_ZAMONIA, Lesejury)

"Die Spannung beginnt auf der ersten Seite und lässt bis zum Ende des Buches nicht nach (...)." (SAINT_GERMAIN, Lesejury)

"Leo Born gelingt es, die Räume, die Ängste und andere Gefühle und Eindrücke der einzelnen Personen erschreckend authentisch zu beschreiben. Man fühlt in vielen Situationen mit den Opfern und anderen Beteiligten mit und steht quasi direkt daneben ..." (Sandra8811, Lesejury)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2021

Grandios ❤️

0

Mara will endlich den Mörder ihrer Mutter finden! Sie kann mit der Vergangenheit einfach nicht abschließen. Mehr und mehr hat sie den Verdacht, dass ihr Vater etwas damit zu tun hat und ihr Verdacht erhärtet ...

Mara will endlich den Mörder ihrer Mutter finden! Sie kann mit der Vergangenheit einfach nicht abschließen. Mehr und mehr hat sie den Verdacht, dass ihr Vater etwas damit zu tun hat und ihr Verdacht erhärtet sich als eine Prostituierte tot aufgefunden wird und Edgar Billinsky der letzte war, der sie lebend gesehen hat.....
Hat Mara's Vater wirklich etwas mit dem Tod ihrer Mutter zu tun!?
Aber als sich ein Bombenanschlag auf der Frankfurter Autobahn ereignet wendet sich das Blatt.
Mara bekommt zusätzlich anonyme Anrufe mit Hinweisen und eine Warnung: "Der Wolf" sei in der Stadt und habe sie im Visier....
Mara begibt sich durch die ganzen Nachforschungen zu ihrer Mutter und ihren dienstlichen Ermittlungen  in sehr große Gefahr....

Mein Fazit:
Man war das gut 🤩
Richtig, richtig gut!!! 🖤
Ich habe den 3. Teil der Krähe inhaliert und wollte es nicht mehr aus der Hand legen!
Der Schreibstil war sehr flüssig, detailliert & alles war greifbar dargestellt. Als Leser ist man mitten im Geschehen und fühlt sich als wäre man direkt an der Seite des jeweiligen Erzählers 😊
Erzählt wird nämlich in unterschiedlichen Perspektiven und das macht das ganze Buch noch interessanter!
Es war  mega spannend und fesselnd und es mangelt nicht an Gewalt und Brutalität!!!
Da war echt ganz schön was los, was Mara's Privatleben und ihre Ermittlungen betraf 🤩
Diesmal spielt ihr Privatleben eine größere Rolle, das hat mir echt gut gefallen 😊
Ich kam aus dem mitfiebern gar nicht mehr heraus, was  die Nachforschungen zu dem Mörder ihrer Mutter betraf!
Mit so einer krassen Wende habe ich anfangs nicht gerechnet aber so nach und nach zeichnete sich ab in welche Richtung es gehen soll und meine Vermutung wurde am Ende auch bestätigt 😃
Dienstlich hat sich natürlich auch viel getan und ihr altbekanntes Team war wieder mit am Start 🤩
Und das Ende war für einen Thriller nicht nur krass sondern auch echt  schön 🙈😃
In Mara's Privatleben kehrt endlich ein bisschen Frieden ein 😊
Mir hat das Buch mega gut gefallen und ich spreche eine ganz klare Leseempfehlung aus 🖤
Wer Thriller mit viel Action liebt der kommt hier definitiv auf seine Kosten!
Ich vergebe die voll verdienten 🌕🌕🌕🌕🌕 und freue mich auf die folgenden Teile 😍

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2020

Bestialisch, empathisch, großartig

0

Kurzrezi

Klappentext:
Die Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky kann mit der Vergangenheit nicht abschließen: Sie will endlich den Mörder ihrer Mutter finden. Doch viel Zeit hat sie dafür nicht: Eine ...

Kurzrezi

Klappentext:
Die Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky kann mit der Vergangenheit nicht abschließen: Sie will endlich den Mörder ihrer Mutter finden. Doch viel Zeit hat sie dafür nicht: Eine bestialisch ermordete Edel-Prostituierte und ein Bombenanschlag auf der Autobahn halten die gesamte Frankfurter Mordkommission in Atem. Dann erhält Mara eine anonyme Warnung: Der „Wolf“ sei in der Stadt und im Visier habe er: sie! Als Mara ahnt, wer hinter dem kaltblütigen Spiel steht, ist sie bereit, alles zu geben – für das Duell ihres Lebens…..

Zitat: „In seinen Augen flackerte etwas auf, das sie nicht kannte. Das Flehen um Verständnis.“

Mein persönliches Fazit:
Was soll ich sagen! 5 * Deluxe! Hier passt einfach alles zusammen.
Ein spannender Thriller mit einem großartigen Plot. Was Leo Born sich da alles ausgedacht hat, unglaublich! Ein Auftragskiller, der auf abartige Weise mit Hilfe seines Kuscheltieres seine Opfer quält. Mara, die neben ihren Ermittlungen noch privat ermittelt, um den Mörder ihrer Mutter zu finden und noch so vieles mehr.
Das konstant hohe Erzähltempo hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Mein „Ermittlungsbogen“ war voller Namen und Irrwege, die sich auf fantastische Weise nach und nach logisch auflösten. Ein hervorragendes Zusammenspiel zwischen Autor und Lektorat. Am Ende blieben keine Fragen mehr offen.
Was mich allerdings noch viel mehr beeindruckt hat, war die Charaktertiefe in diesem Buch. Ich glaube, Leo Born hat seine weibliche Seite entdeckt. Trotz all der Brutalität, des hohen Erzähltempos und den wechselnden Gegebenheiten in der Story gelingt es dem Autor spielerisch, die Protagonisten und ihre zwischenmenschlichen Beziehungen dem Leser nahezubringen.
Im wahrsten Sinne der Worte ein Wechselbad der Gefühle. Die Emotionen sind so großartig beschrieben. Die Protagonisten reiben sich aneinander und müssen feststellen, das in Wirklichkeit niemand so hart ist, wie er vorgibt zu sein. Ganz im Gegenteil. Mara, Klimmt und auch Maras Vater offenbaren Schwächen in ihren Gefühlsleben die zulassen, dass sie sich menschlich großartig weiterentwickeln können. Rosen hingegen übernimmt endlich Verantwortung und wächst über sich hinaus.
„Brennende Narben“ hat mich wirklich in seinen Bann gezogen. Wahnsinn, wie auch Leo Born sich mit seiner Schreibleistung von Buch zu Buch gesteigert hat. Mittlerweile tief verbunden mit seinen Protagonisten, habe ich die Leidenschaft gespürt, mit der er für diese Reihe brennt.
Die Bücher können auch einzeln gelesen werden. Aber, wer die großartige Steigerung von Buch zu Buch miterleben möchte, der sollte unbedingt mit Band 1 anfangen.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und das Buch ist sicherlich ein Kandidat für mein persönliches Lesehighlight 2020!

5 Sterne +

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Meine Lieblingsermittlerin: die Krähe!

0

Auch diesen Band habe ich wieder verschlungen, denn auch der dritte Band ist wieder ein absoluter Pageturner. Ich mag Mara Bilinsky und ihre energische Ermittlungsarbeit, ihren Einsatz und ihre Menschlichkeit. ...

Auch diesen Band habe ich wieder verschlungen, denn auch der dritte Band ist wieder ein absoluter Pageturner. Ich mag Mara Bilinsky und ihre energische Ermittlungsarbeit, ihren Einsatz und ihre Menschlichkeit. Denn auch wenn sie überall aneckt, hat sie Charaktereigenschaften, die menschlich vorbildlich sind: Bescheidenheit, Ausdauer und Mut. Die Krähe gefällt mir allein schon durch ihren Mut, anders zu sein und sich nicht unüberlegt anzupassen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die trotz ständiger Kritik in ihrem Umfeld nicht aufgibt, sondern kämpft.
Schön finde ich, dass die Aversionen gegen sie in ihrem beruflichen Umfeld allmählich schwächer werden und sie akzeptiert wird mit ihren ungewöhnlichen und waghalsigen Ermittlungsmethoden. Dieses färbt anscheinend auch auf ihren Kollegen Rosen ab, der hier aus seinem Schattendasein herausfindet.
Einige Szenen sind recht grausam und ließen bei mir einen starken Nervenkitzel entstehen, aber ist das menschliche Miteinander nicht bisweilen so brutal?
Durch den anhaltenden Perspektivwechsel bekommen wir sowohl Einsicht in die Denk- und Vorgehensweise der Täter als auch in Maras Gedankenwelt, und was zuerst parallel verläuft, verbindet sich schließlich lückenlos zu einem Ganzen, alle Zusammenhänge werden beleuchtet.
Miträtseln kann man im Hauptfall eher nicht, da die Täter sich schnell herauskristallisieren, aber im 'Nebenfall' (der Mord an Maras Mutter vor 20 Jahren) kann sich jeder Miträselsüchtige austoben. Und das habe ich mit Begeisterung getan! Ich hoffe, dass Mara nun die Vergangenheit etwas mehr ruhen lassen kann und neue Weichen stellt.
Alles in allem ein absolut empfehlenswerter Thriller, der die höchste Sternenzahl verdient. Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2019

Mara ermittelt wieder

0

Mara Billinsky hat sich mittlerweile in Frankfurt eingelebt und sich den Respekt ihrer Kollegen verdient, als sie auch schon in ihrem dritten großen Fall ermitteln muss. Da die einzelnen Fälle abgeschlossen ...

Mara Billinsky hat sich mittlerweile in Frankfurt eingelebt und sich den Respekt ihrer Kollegen verdient, als sie auch schon in ihrem dritten großen Fall ermitteln muss. Da die einzelnen Fälle abgeschlossen sind, kann man das Buch auch lesen, ohne die Vorgänger zu kennen. Ich empfehle aber, der Reihenfolge nach vorzugehen, da man dann ihre Entwicklung und auch ihren Charakter besser nachvollziehen kann. Außerdem wird in diesem Teil an einigen Stellen Bezug auf die Vorgänger genommen, was man leicht überlesen kann, wenn man nicht weiß, was vorher passiert ist.

Gut gefallen hat mir, dass Mara immer noch so ist wie sie ist - jetzt aber endlich akzeptiert und für ihre Arbeit geschätzt wird. Langsam hat es nämlich etwas genervt, dass ihr immer nur Steine in den Weg gelegt werden.

Das passiert hier auch, aber nicht von Seiten der Polizei, sondern aufgrund ihrer privaten Ermittlungen zum Tod ihrer Mutter. Seit dem ersten Band weiß man, dass diese ermordet und der Täter nie gefunden wurde. Jetzt bekommt diese Geschichte eine eigene Sidestory und Mara jagt nicht nur den "Wolf", sondern eben auch den Mörder ihrer Mutter. Das hat mir richtig gut gefallen, denn so hatte man gleich zwei spannende Handlungsstränge, die sehr unterschiedlich waren. Allerdings muss ich zugeben, dass ich aber auch froh war, dass es am Ende aufgeklärt wurde. Die Geschichte mit ihrer Mutter nämlich noch in einen weiteren Folgeband mitzunehmen, hätte es zu langatmig gemacht.

Im Mittelpunkt stehen aber eigentlich grausige und brutale Morde im Milieu, die Mara und ihre Kollegen aufklären müssen. Diese sind teilweise sehr brutal und nichts für schwache Nerven, auch wenn sie teilweise nur angedeutet werden. Die eigene Fantasie erledigt dann aber den Rest... Die Altersempfehlung ab 16 Jahren ist deswegen für mich absolut gerechtfertigt.

Man kann der Handlung sehr gut folgen, auch wenn es manchmal etwas wirr ist, wer denn jetzt die Bösen und wer die Guten sind - und ob man hier überhaupt eine Trennung vornehmen kann. Denn ehrlich gesagt weint man den Mordopfern als Leser keine Träne nach. Das war mal etwas anderes.

Am besten hat mir aber gefallen, dass Maras Kollege Jan Rosen hier eine tolle Entwicklung durchmacht und nicht mehr der "Spatz" ist. Er beweist sehr viel Mut und wer ihn bisher nicht geliebt hat, der wird es spätestens jetzt tun. Für mich läuft er fast Mara den Rang ab.

Sehr gut gemacht waren auch wieder die vielen Perspektivwechsel, die auch die Sicht und die Vergangenheit des Mörders mit einschließen. Der Schreibstil ist knallhart, flüssig und sehr gut zu lesen.

Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt und warte jetzt sehnsüchtig auf den vierten Fall für die Ermittlerin. Von mir gibt es 5 Sterne!

Veröffentlicht am 08.11.2019

Ein Muss für Thrillerfans!

0

Auch in seinem dritten Teil um Komissarin Mara Billinsky nimmt Leo Born uns wieder mit ein düsteres, böses und fesselndes Frankfurt. Der Wolf ist in der Stadt und jagt seine Feinde…

In bekannter Manier ...

Auch in seinem dritten Teil um Komissarin Mara Billinsky nimmt Leo Born uns wieder mit ein düsteres, böses und fesselndes Frankfurt. Der Wolf ist in der Stadt und jagt seine Feinde…

In bekannter Manier steigt Leo Born direkt voll in das Geschehen ein. Beide im Klappentext erwähnten Taten sind bereits nach den ersten vier Kapiteln geschehen und dabei ist ein Tatort erschreckender als der andere. Der Autor nimmt kein Blatt vor den Mund und beschreibt brutale Szenen gekonnt, ohne übertrieben schocken zu wollen.
Dieses Bild setzt sich im gesamten Buch fort und somit ist klar, dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven!
Diese Mal fällt es mir wirklich schwer etwas zum Inhalt zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Ohne Details kann man es nur schwer beschreiben, diese Details wären aber bereits Spoiler. Daher muss ich mich leider sehr vage ausdrücken:
Das Team ermittelt parallel an dem Mordfall und dem Anschlag, wobei zunächst natürlich erst einmal Spuren gefunden werden müssen, die dann verfolgt werden. So startet das Buch mit klassischer Ermittlungsarbeit, in die mehr und mehr Licht kommt.
Zudem gibt es auch Kapitel aus Sicht des „Bösewichts“, die einem hier und da kleine Informationen geben, so dass sich langsam ein Gesamtbild ergibt. Auch hier sind die Informationen aber so rar, dass man sehr lange nicht alles durchschauen kann.
Daraus ergibt sich am Ende ein Thriller mit vielen Strängen die irgendwie miteinander in Verbindung stehen – das große WIE? bleibt jedoch lange offen und liefert so Spannung und die Möglichkeit zum Miträtseln bis zum Schluss.
Hinzu kommt noch Maras privater Kampf, endlich die Wahrheit über den Mord an ihrer Mutter herauszufinden. Wer die Protagonistin so sehr ins Herz geschlossen hat wie ich, bekommt hier einen Nebenstrang der mindestens genauso spannend ist wie die Hauptstory des Buches. Man fiebert mit Mara mit und wünscht es ihr so sehr, dass sie endlich einen Schritt weiterkommt.
Ich war von Teil eins ab ein riesen Fan von Borns Charakteren und der Reihe. Das hat Teil drei wieder bestätigt und nun heißt es bis Januar gedulden, denn dann kommt Teil vier.
Für Thrillerfans kann ich eine klare Empfehlung aussprechen. Wenn ihr es spannend und zuweilen auch brutal und schonungslos mögt, lest diese Bücher!
Dabei empfehle ich aber die korrekte Reihenfolge. Gerade Band drei stellt inhaltlich eine wichtige Verbindung zu den Vorgängern her.