Profilbild von Kat_Kunterbunt

Kat_Kunterbunt

Lesejury Profi
offline

Kat_Kunterbunt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kat_Kunterbunt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.05.2019

Schockierend und öchst interessant. Ein Buch über eine junge Frau vor der man in jeder Hinsicht den Hut ziehen kann!

Befreit
0 0

Tara erzählt ihre bewegende und mitreißende Lebensgeschichte. In ihren jungen Jahren hat sie schon so vieles erlebt was mich als Leser teilweise zutiefst schockiert hat.
Der Vater lebt im Glauben der ...

Tara erzählt ihre bewegende und mitreißende Lebensgeschichte. In ihren jungen Jahren hat sie schon so vieles erlebt was mich als Leser teilweise zutiefst schockiert hat.
Der Vater lebt im Glauben der Mormonen und somit wächst Tara sehr Keusch und ländlich in einer Welt ohne Schule, Krankenversicherung, Ärzten und einem verzerrten Weltbild auf.
Es ist beeindruckend was Tara erreicht und sich aufgebaut hat. Sie hat es geschafft dieser Lebensform zu entkommen. Ohne Schulbildung, hat sie es geschafft, erfolgreich zu studieren und ihren Doktor zu absolvieren. Tara kam, als sie ihre Familie verließ, in eine neue Welt und brauchte sehr lang um diese zu verstehen. Als Leser dachte ich "wie heftig, sie kennt die einfachsten Sachen nicht...."
Tara stand sich oft selber im Weg, setzte sich zu sehr unter Druck, nahm kaum Hilfe an und hatte schließlich einen enormen Nervenzusammenbruch.
Das verzerrte Weltbild, welches sie jahrelang eingetrichtert bekam, konnte sie nur schwer vergessen und ablegen.
Oft hätte ich mir beim Lesen die Haare raufen können weil Tara immer wieder zu ihrer Familie und den Konflikten zurückgekehrt ist. Oft dachte ich "Lern doch endlich daraus und schließe mit diesem Kapitel ab, ihr kommt alle nicht auf einen Nenner". Klar ist das einfacher gesagt als getan wenn es um die Familie geht und man sich nach Liebe sehnt
Liebe hat Tara meiner Meinung nach aber nie wirklich erfahren. Die Kindheit von Tara und ihren Geschwistern war schon früh von schwerer körperlicher Arbeit geprägt. Entweder bei den Tieren, im Stall oder auf dem Schrottplatz ihres Vaters. Oft zogen sie sich dabei schwere Verletzungen zu die nur mit selbst hergestellten Ölen, Pasten und Salben behandelt wurden. Ärzte und Krankenhäuser sind Teufelswerk, so die Aussage ihrer Eltern. Tara glaubte das alles.
Die ganze Familie log und spann Intrigen und spielte die eigenen Familienmitglieder gegen die anderen aus.
Gewalt, stundenlange Maßregelungen und Wutausbrüche standen an der Tagesordnung. Tara dachte ihre Mutter sei all die Jahre ihre einzige Verbündete aber auch das stellt sich als eine grosse Lüge raus.
Ihr Vater hat die gesamte Familie, mit seinem verschobenen Weltbild und den Wahnvorstellungen, so sehr beeinflusst, dass sich fast alle ihre Geschwister und ihre Eltern von Tara abwenden.
Ich war zutiefst schockiert wie eine Familie sich so etwas antut und so miteinander umgeht.
Ich bewundere Tara für das was sie jahrelang durchgestanden und mit viel Kraft aufgebaut & erarbeitet hat. Tara ist so eine starke und disziplinierte Persönlichkeit vor der man nur den Hut ziehen kann!
Dieses Buch beinhaltet eine schockierende aber auch zugleich schöne Geschichte. Tara's Ausdrucksweise ist sehr wortgewandt und ihre Beschreibungen sind sehr detailliert, bildhaft und metaphorisch.
Es ist keine einfache und leichte Lektüre, man muss die ganze Zeit voll da sein um alles zu verstehen und nachvollziehen zu können. Nicht nur wegen der Geschichte an sich sondern auch wegen der Wortwahl und des Satzbaus.
Es ist so interessant wie Tara sich wandelt. Es ist total befreiend zu lesen wie Tara ein neuer Mensch wird. Ebenso wie es ihr geht - Befreit!

Veröffentlicht am 17.05.2019

Was ein Reinfall....

The Mister
0 0

Maxim muss sich schlagartig an ein neues Leben gewöhnen. Durch den Tod seines Bruders ist er nun "Lord Trevethick" und hat die volle Verantwortung. Etwas das er nie übernehmen musste. Er ging locker flockig ...

Maxim muss sich schlagartig an ein neues Leben gewöhnen. Durch den Tod seines Bruders ist er nun "Lord Trevethick" und hat die volle Verantwortung. Etwas das er nie übernehmen musste. Er ging locker flockig durch's Leben und musste sich Dank seines Elternhaus nie Gedanken machen. Aber nun leidet er unter dem Verlust seines geliebten Bruders und der neuen Verantwortung. Und dann ist da auch noch seine neue Putzfrau Alessia die ihm, obwohl er sie kaum kennt, nicht mehr aus dem Kopf geht.
.
Alessia ist aus Albanien geflüchtet und will sich ein neues Leben aufbauen. Sie hat eine furchtbare Flucht hinter sich mit grausamen Erlebnissen. Alessia kennt harte Arbeit und ist sich für nichts zu schade um sich ihre neue Zukunft aufzubauen. Also putzt sie die Wohnung von fremden um sich über Wasser zu halten. Alessia ist nach wie vor sehr ängstlich und traut so gut wie niemanden, sie darf nicht auffallen. Ihr neuer Boss hat es ihr aber sofort angetan, sie merkt das nicht alle Menschen böses im Sinn haben und fühlt sich zu ihm hingezogen....


Mein Fazit:
Fifty Shades of Grey Fans kommen hier definitiv nicht auf ihre Kosten.... Selbstverständlich kann man diese beiden Geschichten nicht vergleichen, aber wer FSoG gelesen hat ist ganz anderes gewohnt. Was mich echt langweilt ist die Tatsache, dass es ähnlich ist wie bei FSoG, reicher gutaussehender Typ trifft auf Mauerblümchen..... Das hatten wir doch schon? -.-
Dennoch hätte die Story echt gut werden können wäre da nicht diese enorme langeweile beim Lesen. Bis auf Seite 200 passiert fast gar nichts. Man erfährt auf unzähligen Seiten nur den unspektakulären Tagesablauf von Alessia und Maxim. Noch dazu kommen ständige Wiederholungen über die Gefühlslage der beiden Protagonisten. Sinngemäß: "Ich will sie/ihn aber ich traue mich nicht" und das über ewig viele Seiten.
Das alles hätte man auch in einer enorm gekürzten Fassung zu Papier bringen können.
Die beiden Protagonisten sind gut ausgearbeitete Charaktere und harmonieren auch zusammen aber sie nerven anfangs beide total -.-
Sie mit ihrer extrem schüchternen Art steht sich selber voll im weg. Ja sie ist eingeschüchtert aber es hat einfach nur genervt, sie hat doch selber gemerkt das Maxim es gut mit ihr meint. Das hat mich beim Lesen so aggressiv gemacht
Aber ihre Wandlung ist echt toll, trotz ihrer unschönen Erlebnisse ist sie eine selbstbewusst Frau geworden
Aber dann kommt wieder der Punkt wo sie einige Schritte zurück macht und so viele andere Chancen gehabt hätte. Ich würde gerne näher darauf eingehen aber dann würde ich spoilern
Maxim fand ich Anfangs sehr oberflächlich und unreif aber er bekam von Seite zu Seite immer mehr Sympathie Punkte. Ihn kann man als Traum vieler Frauen bezeichnen Adelig, sexy, charmant, sympathisch, einfühlsam, wild und rebellisch aber trotzdem mit Manieren.
Sehr nervig war seine Unsicherheit wegen Alessia, er ergreift sonst auch schneller seine Chancen und lässt nichts anbrennen
Ich denke es lag daran das ihm das Gefühl von "dieser Liebe" fremd war und er überfordert.
Die Geschichte an sich ist echt nicht schlecht aber viel zu langatmig, langweilig und noch dazu sehr vorhersehbar Und bei manchen Passagen habe ich echt nur mit dem Kopf schütteln können, so naiv und irgendwie unrealistisch. In brenzligen Situationen, wo es um wichtiges geht, wird betont das es schnell gehen muss aber es wird trotzdem erst mal ein Schwätzchen gehalten und getrödelt
Mega widersprüchlich und einfach nur nervig.
Das ganze Buch hat einfach nur genervt....
Ich habe echt etwas ganz anderes erwartet von der Autorin. Sie hat mit FSoG die Messlatte so hoch gelegt und dann folgt das -.-
Was mir aber sehr gut gefallen hat war der Schreibstil. Er war sehr flüssig, detailreich und die Gefühle wurden sehr gut beschrieben sodas man wirklich mitfühlen und mitfiebern konnte. Auch die erotischen Szenen waren sehr sinnlich, sexy und in keiner Weise primitiv oder ähnliches.
Auch an Drama und Spannung hat es nicht gefehlt
Das war aber auch das einzig positive.....
Kurz und knapp: kann man lesen, muss man aber nicht.....
Ich vergebe 2/5 Sterne

Veröffentlicht am 13.05.2019

Eine Nacht mit einem schrecklichen Geheimnis....

Spätsommermord
0 0

Anna Vesper wird als neue Polizeichefin in Nedanas eingesetzt. Sehr bald wird sie auf einen 27 Jahre alten Fall gestoßen, mit dem die betroffene Familie einfach nicht abschließen kann. Vor 27 Jahren feierten ...

Anna Vesper wird als neue Polizeichefin in Nedanas eingesetzt. Sehr bald wird sie auf einen 27 Jahre alten Fall gestoßen, mit dem die betroffene Familie einfach nicht abschließen kann. Vor 27 Jahren feierten fünf gute Freunde ihren Abitur Abschluss mit Lagerfeuer und Zelten. Am nächsten Tag tauchen aber nur 4 lebendig wieder auf. Der 5. Freund wird tot in einem Basaltsee gefunden. Alles deutet auf einen tragischen Unfall hin. Kurz nachdem Anna ihren Dienst antritt wird eine Leiche gefunden, ihre Kollegen vermuten das es Selbstmord war, aber Anna wird das Gefühl nicht los, dass dies kein Selbstmord war. Während der Ermittlungen findet Anna heraus das es eine Verbindung zu dem tragischen Unfall vor 27 Jahren gibt. Die Indizien und Beweise häufen sich und die 4 Freunde von damals rücken diesmal in den Vordergrund der Ermittlungen. Anna merkt das alle 4 etwas zu verbergen haben und sich in ihren Lügen verstricken.
Waren beide Unfälle gar keine Unfälle?
Plötzlich scheint Anna nicht mehr so willkommen zu sein und muss um ihr eigenes Leben bangen.....


Meine Meinung:
Das war mal wieder ein Krimi ganz nach meinem Geschmack Zu Anfang musste ich bei den vielen Namen die auftauchen erstmal den Überblick behalten aber das bekam ich schnell in den Griff und ab dem Zeitpunkt konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen Es war vom Anfang an soooo fesselnd und enorm spannend. Dank der düsteren Atmosphäre und den vielen geschickten Wendungen war es Nervenkitzel pur
Das Buch ist in 2 Erzählweise geteilt, Vergangenheit und Gegenwart im Wechsel. Durch den Blick in die Vergangenheit erfährt man was an dem Abend der Abschlussfeier mit den 5 Freunden passiert.
Anders De La Motte hat die wunderbare Gabe den Leser fast verrückt zu machen Er baut so geschickt Spannung auf das ich teilweise mit angehaltenem Atem gelesen habe und total nervös und aufgeregt wurde Oft ist mir auch ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen weil es an manchen Stellen schon ein wenig düster war
Er hat ausserdem das Talent den Leser dauerhaft auf falsche Fährten zu locken.
Total grandios Sein Schreibstil ist sehr klar aber trotzdem mit Liebe zum Detail.
Manches war für mich ein wenig vorhersehbar aber darüber kann man hinwegsehen
Alle Protagonisten waren sehr gut ausgearbeitet und man konnte sofort eine Bindung zu allen Beteiligten aufbauen. Alle Charaktere hatten eine gewisse Tiefe, die ihr Handeln und Denken nachvollziehbar machten. Besonders die Hauptperson, Ermittlerin Anna, wurde sehr gut dargestellt und war mir total sympathisch. Zu ihr baut man als Leser gleich eine besondere Bindung auf. Es geht im Buch nicht nur um ihre Polizeiarbeit sondern auch um sie als Mensch. Anna und ihre Teenager Tochter haben einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften. Man bekommt Einblicke in ihre Gefühlslage und das gibt ihr die gewisse Tiefe.
Am Ende kommt dann nochmal ein richtiger
Showdown
Mit diesem Ende hatte ich absolut nicht gerechnet und ich war echt überrascht.
Spätsommer Mord ist ein grandioses Buch über ein tragisches Schicksal und absolut lesenswert! Ich vergebe die vollen 5 Sterne und spreche eine ganz klare Leseempfehlung aus!







Veröffentlicht am 12.05.2019

Interessant und sehr informativ für Neulinge auf diesem Gebiet :-)

Clever essen für den Darm
0 0

"clever essen für den Darm" ist ein sehr informatives und interessantes Buch. Ich habe mich noch nie mit dem Thema Darm auseinander gesetzt und war echt erstaunt was da so abgeht Man lernt durch dieses ...

"clever essen für den Darm" ist ein sehr informatives und interessantes Buch. Ich habe mich noch nie mit dem Thema Darm auseinander gesetzt und war echt erstaunt was da so abgeht Man lernt durch dieses tolle Buch sehr viel dazu, kann Schlussfolgern und somit die Ernährung verbessern
Es wird sehr genau erklärt wie der Darm funktioniert, welche Bakterien welche Aufgabe haben, wie man Nahrungsmittel verwertet, verdaut und was dann damit passiert. Es sind auch Rezepte enthalten und Lebensmittel aufgelistet die gut für den Darm sind und welche man meiden sollte
Für den ein oder anderen mag das alles nichts neues sein, mir war auch schon einiges davon bekannt aber trotzdem habe ich noch einiges dazu gelernt
Leider sind die Rezepte teilweise sehr exotisch :-/
Da braucht man schon einen sehr sehr gut sortierten Supermarkt oder gar ausländische Feinkostläden. Hat nicht jeder vor Ort, ich müsste manches auch über das Internet beziehen. Einige Rezepte sprechen mich mehr an als andere, das muss aber jeder für sich selber entscheiden
Für mich war es sehr informativ und interessant und ich weiss nun worauf ich achten muss!
Es wird alles sehr verständlich erklärt, man muss also keine Angst haben das man den ein oder anderen Fachbegriff nicht versteht
Wer sich mit dem Thema auseinandersetzen möchte der sollte sich dieses Buch auf jeden Fall mal anschauen

Veröffentlicht am 07.05.2019

Tess und Q

Tears of Tess - Buch 1
0 0

Tess wird von ihrem Freund Brax zu einem Urlaub in Mexico eingeladen. Brax ist sehr liebevoll und ihr ganzes Glück. Tess ist sehr froh ihn an ihrer Seite zu haben aber sie erhofft sich einen sexy, fantasieerfüllenden ...

Tess wird von ihrem Freund Brax zu einem Urlaub in Mexico eingeladen. Brax ist sehr liebevoll und ihr ganzes Glück. Tess ist sehr froh ihn an ihrer Seite zu haben aber sie erhofft sich einen sexy, fantasieerfüllenden Urlaub. Sie möchte Brax ihre wahren Wünsche und Vorlieben eröffnen. Aber was ihr dann während einem Ausflug widerfährt ist der blanke Horror. Von Menschenhändlern entführt, verkauft und versklavt.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist so wahnsinnig spannend, Gefühlsintensiv, schockierend und wahnsinnig fesselnd. Ich bin absolut begeistert von meinem 1. Dark Romance Buch
Anfangs war ich echt skeptisch ob dieses Genre etwas für mich ist. Die beschriebenen Erlebnisse von Tess, während der Gefangenschaft bei den Menschenhändlern und während ihrer Flucht von Q, waren echt krass und grausam und sind definitiv nichts für zart besaitete Personen :O Was Tess alles erlebt und durchstehen muss, zerreißt einem förmlich das Herz :-/
Ich persönlich denke das eine Triggerwarnung im Vorwort gut gewesen wäre. Meiner Meinung nach kann der Inhalt für Personen die mit solcher Gewalt schon in Berührung gekommen sind unschöne Folgen haben :-/
Tess hat mich anfangs extrem genervt, weswegen ich auch immer mehr gezweifelt habe ob dieses Buch etwas für mich ist. Ich denke es lag aber daran das sie anders gehandelt hat als ich es tun würde und ich aus ihrem Verhalten nicht schlau geworden bin. In ihrer Situation wäre ich eher zurückhaltend und konfliktscheu und würde mich nicht so wehren um nicht so viel einstecken zu müssen, wie sie im Endeffekt einstecken muss. Andererseits ist ihr wahnsinniger Mut enorm bewundernswert
Dennoch gibt es einen weiteren Punkt der mich ein wenig gestört hat: Als Tess bei Q ankam waren ihre Gegensätzlichen Gefühle für mich als Leser sehr anstrengend und wie auf der Stelle treten. Ich hatte beim Lesen das Gefühl das die Geschichte nicht so ganz voran kommt. Tess ist immer hin und her gerissen, was irgendwo nachvollziehbar, aber dennoch nervtötend war. Ich konnte ihr Handeln bei Q nicht verstehen, meiner Meinung nach hat sie echt noch enormes Glück gehabt bei ihm gelandet zu sein.
Q hat mich durch und durch überzeugt und ich war nach einem kurzen Moment des zweifelns ganz zeitig ein Fan von ihm <3
Q ist ein geheimnisvoller und deshalb wohl auch so faszinierender Charakter
Ich habe mir aber schon zeitnah so etwas gedacht, dass er auch eine andere Seite hat
Ab diesem Moment, in der ich Q's wahre Absicht erkannt hatte, war das Buch für mich super toll Meine anfänglichen Zweifel haben sich komplett gelegt und ich war nur noch gefesselt und wollte wissen wie es endet. Als die Geschichte dann eine eher unerwartete Wendung genommen hat, die mich total angesprochen und verzweifeln lassen hat, habe ich es in jeder freien Minute inhaliert
Einmal angefangen kann man nicht mehr aufhören zu lesen, es hat eine unglaubliche Sogwirkung die einen nicht mehr loslässt!
Besonders toll fand ich das man im Epilog Einblicke in Q's Wesen und Gedanken erhält und somit auch die Auflösung
Das Ende war wirklich sehr sehr gut gemacht und man will mehr. Mehr von Tess und Q
Ich war während dem lesen teilweise wirklich sprachlos und ma nches war echt grenzwertig und b efremdlich aber dennoch interessant :O
Mir fehlen die passenden Worte. Macht euch am besten selbst ein Bild und habt keine Panik vor dem Inhalt
Tears of Tess ist ein Buch im Dark Romance Genre das man auf jeden Fall gelesen haben muss und ich bin so so so so sehr auf die Fortsetzung gespannt Pepper Winters hat e ine ganz andere Geschichte kreiert, die ich so noch nicht kannte, die aber auf jeden Fall nichts für schwache Nerven ist
Ich kann dieses tolle Buch allen empfehlen die mal etwas anderes lesen möchten als eine schnulzige Liebesgeschichte
Ich vergebe die vollen 5 Sterne und kann eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen