Profilbild von Kat_Kunterbunt

Kat_Kunterbunt

Lesejury Profi
offline

Kat_Kunterbunt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kat_Kunterbunt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2019

Eine Wohnung - Ein Bett

Love to share – Liebe ist die halbe Miete
0

Eine Wohnung, ein Bett. Diese Annonce ist Tiffy's letzte Rettung was ihre Wohnsituation betrifft. Auch wenn sie anfangs skeptisch ist, nimmt sie das Angebot an und teilt sich von nun an ein Bett und eine ...

Eine Wohnung, ein Bett. Diese Annonce ist Tiffy's letzte Rettung was ihre Wohnsituation betrifft. Auch wenn sie anfangs skeptisch ist, nimmt sie das Angebot an und teilt sich von nun an ein Bett und eine Wohnung mit einem völlig fremden, denn die beiden kennen sich nur durch die Telefonate.
An sich auch gar kein Problem, die Zeiten sind genau geregelt. Leon arbeitet nachts und Tiffy tagsüber, also schläft jeder zu unterschiedlichen Zeiten. Die beiden kommen sich also nie in die Quere
Sie hinterlassen sich täglich gegenseitig Post it Nachrichten. Dadurch entwickelt sich schnell eine tolle Freundschaft. Eine Freundschaft mit Aussicht auf mehr


Mein Fazit:
Eine wunderschöne und witzige Liebesgeschichte. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen <3 Es ist so humorvoll und bringt eine ganz tolle Wohlfühlatmosphäre mit Die Charaktere sind alle so wunderbar ausgearbeitet und (fast) alle sind total sympathisch und charismatisch. Man erhält zu allen Beteiligten Personen ein total klares Bild ohne das viele Sätze dazu verloren werden müssen
Das finde ich immer besonders toll, wenn Autoren das schaffen
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Tiffy oder Leon erzählt und diese einzelnen Abschnitte sind auch immer Überschriftet wer gerade erzählt.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, klar und leichtfüßig
Aber eine winzig kleine Sache hat mich gestört: In Leon's Abschnitten sind sehr viele Sätze kurz und knapp formuliert. Das hat mich anfangs sehr irritiert. Oft musste ich die Sätze mehrmals lesen um zu verstehen was sie ausdrücken sollen. Ich denke aber das wurde absichtlich so gemacht, um Leon's Wortkargheit besser darzustellen. Man gewöhnt sich nach einiger Zeit daran aber ich fand es schon ein wenig befremdlich.....
Das ist aber auch das einzig negative am gesamten Buch
Mir hat der Humor unglaublich gut gefallen, ebenso die netten & witzig frischen Dialoge
Die Harmonie zwischen Tiffy und Leon war zum greifen nah und es war ganz toll die Geschichte und den Aufbau ihrer Freundschaft zu verfolgen. Tiffy und Leon sind beides ganz tolle Charaktere. Tiffy mit ihrer aufgeweckten und leicht verrückten Art hilft dem schüchternen und ruhigen Leon aus sich raus zu kommen
Die Story ist echt super gut durchdacht und bringt natürlich auch an einigen Stellen eine gewisse Spannung mit sich. Es gibt viele ungewisse Situationen die im Laufe des Buches beantwortet werden und bei denen man mitfiebern kann Es geht nämlich nicht nur um Tiffy und Leon sondern auch noch um Tiffy's Ex-Freund Justin und um Leon's Bruder Richie.
Also nicht nur ein typischer Liebesroman
Mir hat es wirklich unglaublich gut gefallen und ich kann über dieses Buch nur positives Berichten und spreche eine ganz klare Leseempfehlung aus <3
Wer Lust auf eine witzige, lockere & luftig leichte Liebesgeschichte mit ein wenig Drama und Spannung hat, der wird hier auf seine Kosten kommen
Ich vergebe die vollen 5 Sterne

Veröffentlicht am 17.07.2019

Frieda's und Dean's letzte Reise....

Der achte Tag
0

Frieda ist untergetaucht um den grausamen Taten von Dean Reeve endlich ein Ende zu setzen. Zu viele Menschen sind seinetwegen gestorben. Niemand weiss wo Frieda sich aufhält. Aber als die übereifrige Studentin ...

Frieda ist untergetaucht um den grausamen Taten von Dean Reeve endlich ein Ende zu setzen. Zu viele Menschen sind seinetwegen gestorben. Niemand weiss wo Frieda sich aufhält. Aber als die übereifrige Studentin Lola Frieda ausfindig macht bringt sie damit nicht nur sich in Gefahr. Es geschehen mehrere Morde die die Polizei im Dunkeln tappen lassen. Nur Frieda kann daraus etwas deuten. Dean gibt ihr mit den Morden und den Platzierungen der Leichen ein Zeichen, er lässt sie wissen das auch ihre Zeit bald gekommen ist....


Mein Fazit:
Wow! Einfach nur wow Das ist ein wirklich grandioses Finale der gesamten Reihe um Frieda Klein.
Der Anfang begann zwar recht langsam und mit einigen Längen und auch die altbekannten Protagonisten tauchen erstmal nicht auf. Aber irgendwann führte das alles natürlich zu Frieda und man erkannte die Hintergründe. Ab diesem Zeitpunkt konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen
Nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen und es wahr so wahnsinnig spannend und fesselnd
Als Leser konnte man einige Sachen schnell durchschauen und ich wäre fast verrückt geworden weil die handelnden Personen es nicht gleich durchschaut haben Es war der pure Nervenkitzel
Was aber nicht heisst das das Buch vorhersehbar ist Es kommen so einige krasse Wendungen mit denen ich absolut nicht gerechnet habe und die mich teilweise total geschockt haben! Das war wirklich grandios umgesetzt.
Natürlich ist der Schreibstil wieder sehr flüssig, detailreich und schlüssig. Alles ergibt Sinn und man bleibt nie verwirrt zurück. Das Spannung und Wirrungen nicht zu kurz kommen brauche ich wohl nicht nochmal erwähnen Hier haben die beiden Autoren echt nochmal alles gegeben
Natürlich sind auch wieder alle altbekannten Charaktere am Start und es wird natürlich auch ein wenig über deren Situation geschrieben. Dies steht in diesem Teil aber mehr im Hintergrund und ist nicht so präsent wie in den Teilen davor. Augenmerk liegt wirklich auf der Polizeiarbeit, Frieda und der Jagd nach Dean Reeve.
Als dann der Showdown begann lagen meine Nerven blank Es war so so mega gut gemacht und gemeinerweise durch wiederholende Unterbrechungen geschickt in die Länge gezogen. Immer wieder kamen verschiedene Abschnitte zu den anderen Charakteren und ich kam dadurch aus dem mitfiebern nicht raus Ich wollte einfach nur wissen wie es endet.
Das Ende war echt richtig richtig gut Aber für mich kam es nicht zu 100% überraschend. Ich hatte schon so etwas in der Richtung geahnt. Das mindert aber nicht die Qualität dieses grandiosen Buches!!!
Besonders toll fand ich, dass man zu allen überlebenden Beteiligten der letzten 7 Bände nochmal ein paar kurze Sätze erfährt
Das war wirklich ein rundum gelungenes und absolut grandioses Finale
Ich vergebe selbstverständlich die total verdienten 5 Sterne und gebe euch den Tipp: LEST DIESE REIHE

Veröffentlicht am 09.07.2019

Herzen gespickt mit Nadeln..... aufgespießte Frauenleichen ohne Herz

Nadelherz
0

Tessa und Jasmin werden entführt und gefangen gehalten. Nach 477 Tagen der Höllenqualen wird Tessa gerettet. Jasmin starb bei der Rettungsaktion durch ihren Entführer. Dieser nahm sich ebenfalls das Leben. ...

Tessa und Jasmin werden entführt und gefangen gehalten. Nach 477 Tagen der Höllenqualen wird Tessa gerettet. Jasmin starb bei der Rettungsaktion durch ihren Entführer. Dieser nahm sich ebenfalls das Leben.
Aber bei Tessa kehrt trotzdem keine Ruhe ein. Sie erhält per Post ein mit Nadeln gespicktes Herz. Wer sollte es auf sie abgesehen haben obwohl ihr Entführer tot ist?
Wenige Tage später wird eine Leiche gefunden. Aufgespießt und drapiert auf mehrere Metallpfeiler und ohne Herz.
Ein neuer und sehr komplizierter Fall für Alexis Hall und Karen Hellstern.
Wer will Tessa schaden?
Nachdem Tessa noch weitere gespickte Herzen erhält und weitere Leichen ohne Herz auftauchen, müssen Alexis und Karen schnell handeln. Der Mörder muss gefasst werden. Tessa gerät dabei immer mehr in Verdacht, sie scheint nur die halbe Wahrheit erzählt zu haben und verschweigt wichtige Details.
Hat Tessa alles nur inszeniert? Will sie sich an unschuldigen rächen für das was ihr angetan wurde?


Mein Fazit:
Spannend von Anfang an Ich hatte keinen blassen Schimmer und war total überrascht über die Auflösung des Täters. Das war wirklich sehr geschickt gemacht! Viele Wendungen und immer neue Fährten die in die Irre führten haben die Spannung konstant aufrecht erhalten Das ist ein Krimi genau nach meinem Geschmack
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist flüssig, sehr detailreich und bildhaft. Man erhält auch viele Hintergrundinformationen über die Biologische Vorgehensweise bei Ermittlungen. Super interessant und spannend aber keinesfalls trocken und langweilig
Die Hauptcharaktere waren mir aus Band 2 "Das Gift der Wahrheit" schon bekannt und sie sind nach wie vor allesamt sehr greifbar. Das Buch beinhaltet am Anfang ein Personenregister mit den wichtigsten Charakteren. Ich finde das auch sehr hilfreich bei den relativ vielen Namen Ebenfalls sehr schön finde ich, dass die Entwicklungen des Privatlebens der Hauptprotagonisten auch beschrieben werden und sich nicht alles nur um den Fall dreht. Natürlich ist es sinnvoll wenn man die beiden vorherigen Bände "Die Bestimmung des Bösen" und "Das Gift der Wahrheit" schon gelesen hat damit man bei den Personen und deren Leben einen Durchblick hat, aber ich habe auch erst mit Band 2 begonnen und bin trotzdem sehr gut zurecht gekommen Also man kann sie auch unabhängig voneinander lesen.
Für mich war das ein rundum gelungener Krimi Alles ist logisch und ergibt Sinn und es bleiben keine offenen Fragen am Ende
Ich kann für jeden Krimi Liebhaber eine absolute Leseempfehlung der gesamten Reihe aussprechen und vergebe die vollen 5 Sterne <3

Veröffentlicht am 04.07.2019

Orphea in Aufruhr....

Das Verschwinden der Stephanie Mailer
0

Orphea im Jahr 1994. Ein Vierfachmord am Tag des Theaterfestivals erschüttert den gesamten Ort. Der Täter wurde gefasst und der Mord aufgeklärt.
Orphea 2014. Das 20. Theaterfestival steht bevor. Die ...

Orphea im Jahr 1994. Ein Vierfachmord am Tag des Theaterfestivals erschüttert den gesamten Ort. Der Täter wurde gefasst und der Mord aufgeklärt.
Orphea 2014. Das 20. Theaterfestival steht bevor. Die Journalistin Stephanie Mailer behauptet, dass damals etwas übersehen wurde, und nicht der richtige Täter gefasst wurde. Kurz darauf ist Stephanie spurlos verschwunden und wird vermisst. Die beiden Ermittler Jesse Rosenberg und Derek Scott, die auch 1994 schon an dem Fall dran waren, beginnen erneut zu ermitteln. Je mehr Indizien sie finden umso mehr Morde passieren.....


Mein Fazit:
Das gesamte Buch ist unterteilt in die Erzählungen von verschiedenen Personen. Anfangs fragt man sich was all die verschiedenen Charaktere miteinander zu tun haben. Aber nach und nach fügt sich das Bild. Irgendwie sind sie doch alle miteinander verbunden.
Es gibt oft einen Perspektivwechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Man erfährt über alle Beteiligten wichtige Informationen aus der Vergangenheit die in der Gegenwart eine wichtige Rolle spielen.
Trotz der vielen Perspektivwechsel kommt keine Verwirrung auf, weil die einzelnen Kapitel immer mit dem Namen der Person und dem Jahr betitelt sind.
Der Schreibstil von Joel Dicker gefällt mir unglaublich gut. Er schafft es konstant die Spannung aufrecht zu halten.
Ich finde es echt beeindruckend wie er diese Verbindungen hergestellt hat ohne das es langweilig wurde. Man erhält immer ein neues Puzzleteil, wird aber trotzdem oft auf eine falsche Fährte gelockt.
Diese immer wiederkehrenden Wendungen und Blickwinkel sind einfach grandios
Ich konnte dieses Buch wirklich kaum aus der Hand legen und wollte unbedingt wissen was es mit der gesamten Geschichte auf sich hat. Den Täter hatte ich lustigerweise mal kurz im Visier, habe mich dann aber doch wieder täuschen lassen
Die Auflösung am Ende war einfach genial. Darauf wäre ich echt nie gekommen
Alles ist stimmig und macht Sinn. Es bleiben auch keine offenen Fragen am Ende
Besonders gut fand ich das Personenregister am Ende des Buches. Es wäre aber praktischer gewesen wenn man dieses am Anfang des Buches gefunden hätte. Ich hatte nämlich oft Probleme mit den vielen Namen :-/ Aber das ist trotzdem nicht so tragisch, nach einer Weile hat man sich zurecht gefunden
Alle Charaktere sind super gut ausgearbeitet und man bekommt bei jeder einzelnen Personen einen Blick hinter die Fassade.
Was mich allerdings ein klein wenig gestört hat: Ich fand es ein wenig in die Länge gezogen. Manche Passagen waren doch sehr langwierig und haben auch nicht unbedingt etwas zur Geschichte beigetragen. Da hatte man auf jeden Fall ein paar Seiten einsparen können.
Für mich ist es dennoch ein mega gutes Buch und absolut lesenswert
Ganz klar Empfehlung meinerseits <3
Ich vergebe die vollen 5 Sterne

Veröffentlicht am 03.07.2019

Nette Geschichte, konnte mich aber nicht ganz überzeugen...

Prince of Passion – Logan
0

Logan und Ellie kennen sich nun schon viele Jahre. Schließlich ist er ihr Bodyguard seitdem ihre Schwester Olivia in die königlichee Familie von Wessco geheiratet hat.
Viele Jahre in denen sich die beiden ...

Logan und Ellie kennen sich nun schon viele Jahre. Schließlich ist er ihr Bodyguard seitdem ihre Schwester Olivia in die königlichee Familie von Wessco geheiratet hat.
Viele Jahre in denen sich die beiden schon anschmachten. Keiner wagt den 1. Schritt zu machen. Denkt zumindest Ellie. Logan weiß ganz das genau das Ellie in ihn verschossen ist. Aber er darf nicht mehr als Freundschaft zulassen! Es ist sein Job professionell zu bleiben. Leichter gesagt als getan, er merkt das es ihm von Tag zu Tag schwerer fällt, denn Ellie ist sein Traum aller Frauen.
Kann er standhaft bleiben gegenüber Ellie's avancen?


Mein Fazit:
Das gesamte Buch ist in viele Zeitsprünge eingeteilt. Man springt anfangs zurück in Band 1 (Pop Nicholas) , dahin wo alles begann
Ab da geht es mal in monatlichen oder jährlichen Schritten weiter in Richtung Gegenwart, also an das Ende von Band 2 (Pop Henry) bis hin zu der Zukunft von Logan und Ellie und allen anderen beteiligten
Das an sich ist ja gar nicht schlecht aber man erfährt kaum etwas neues ausser eine andere Sichtweise und minimale neue Details. Man kennt ja immerhin schon Band 1 & 2.
Ich empfand es als schöne Zusammenfassung aber für mich hätte man es auch kürzer fassen können.
Als man dann an einem neuen Punkt in der Gegenwart ankam, geht es mit einer dramatischen Wendung gleich zur Sache. Ellie wird vermisst und Logan wird klar das er nicht länger seine Gefühle unterdrücken kann. Eine nette Abwechslung zu den doch etwas lengweiligen Seiten zuvor
Natürlich geht alles gut aus für die beteiligten, aber das nächste Drama lässt nicht lange auf sich warten......
Ein Stalker.
Anfangs nur Drohungen aber natürlich spitzt sich die Lage zu. Diese unschöne Lage wird meiner Meinung nach zu viel brutal gelöst und es war mir alles zu unrealistisch. Auch das danach niemand mehr über die Sache spricht, es wird einfach unter den Tisch gekehrt als wäre nie was gewesen.
Die Sache so zu lösen, auch wenn es Notwehr war, finde ich einfach nur total übertrieben und nicht glaubwürdig.....
Ansonsten hat mir der Schreibstil wieder mal sehr gut gefallen Emma Chase hat wieder eine wunderbare Wohlfühlatmosphäre geschaffen <3 Sie hat genau dir richtige Mischung zu Papier gebracht. Es war romantisch, sehr witzig, dramatisch, erotisch und harmonisch.
Ihr Schreibstil ist sehr gefühlvoll, bildhaft, detailreich und schön flüssig. Man fliegt förmlich durch die Seiten und kann einfach nicht genug kriegen
Schön ist auch, dass man Einblicke in die Zukunft von Olivia, Nicholas, Olivia's & Ellie's Vater, Henry und Sarah bekommt
Was mich allerdings ein nwejg gestört hat, dass es diesmal gar nicht so sehr um die 2 Hauptprotagonisten geht sondern mehr um alle Beteiligten der letzten 2 Bände. Es wirkte für mich wie ein Blick in die Zukunft und eine große Zusammenfassung. Mir kamen Ellie und Logan leider ein klein wenig zu kurz :-/
Aber dennoch finde ich das Buch sehr sehr schön geschrieben und lesenswert
Spannend war es nicht wirklich, man kann erahnen in welche Richtung es geht, aber man fiebert trotzdem mit
Ich vergebe 3,5/5 Sterne