Profilbild von Kat_Kunterbunt

Kat_Kunterbunt

Lesejury Star
offline

Kat_Kunterbunt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kat_Kunterbunt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2020

Super hilfreich <3

Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft
0

Ein sehr interessantes Buch mit vielen Anregungen 🤩 Man erhält so viele Inspirationen, nützliche Tipps und DIY's 😊
Am Anfang des Buches ist das Vorwort von Charlotte und ihre Geschichte, wie sie zu ihrem ...

Ein sehr interessantes Buch mit vielen Anregungen 🤩 Man erhält so viele Inspirationen, nützliche Tipps und DIY's 😊
Am Anfang des Buches ist das Vorwort von Charlotte und ihre Geschichte, wie sie zu ihrem Plastikfreien Leben kam.
Anschließend erhält man erstmal einen Überblick und Fakten zum Thema Plastik. Für mich war das nichts neues aber es ist trotzdem gut wenn man sich alles nochmal ins Gewissen ruft
Dann geht es los mit den vielen DIY's <3
Echt super, wie viele Alternativen dieses tolle Buch enthält! Es gibt zu jedem Bereich Rezepte und Ideen zu DIY's, sei es Haushalt, Kosmetik, Bad, Küche, Lebensmittel oder für Unterwegs
Es gibt Anleitungen für Putzmittel, festes shampoo, Seife, Make-up usw. usw....
Stellenweise hat es mir auch sehr die Augen geöffnet, weil ich selber auf manche Ideen gar nicht gekommen wäre. Natürlich ist es einfacher gesagt als getan, dass geschriebene auch so umzusetzen. Ich kann aus zeitlichen Gründen gar nicht alles umsetzen. Viele DIY's beinhalten mehrere Arbeitsschritte und teilweise eine lange Herstellungszeit. Das ist aber auch nicht schlimm, man muss ja nicht alles umstellen. Auch kleine Veränderungen bringen Erfolge Alles zu ändern wird unmöglich sein, wenn man seinen Lebensstandard nicht komplett einschränken/ändern will.
Mir persönlich liegt das Thema sehr am Herzen und ich werde definitiv einiges in meine Routine und den Haushalt übernehmen und selber herstellen!
Für alle die was ändern möchten, lest dieses Buch!
Wir haben nur diesen einen Planeten und auch für unsere Gesundheit und die der Tierwelt ist es das beste etwas zu ändern!
Voll verdiente 5 Sterne <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2020

Was ich nicht wusste, dass es so ein Flop wird....

Was sie nicht wusste
0

Neve Connolly ist eine vertrauenswürdige Kollegin, Freundin und Mutter. Jeder schätzt sie und genießt ihre Gesellschaft. Wie jeder, hat aber auch sie schon Fehler gemacht. Fehler sind menschlich! Ein besonders ...

Neve Connolly ist eine vertrauenswürdige Kollegin, Freundin und Mutter. Jeder schätzt sie und genießt ihre Gesellschaft. Wie jeder, hat aber auch sie schon Fehler gemacht. Fehler sind menschlich! Ein besonders großer Fehler gerät aber nun immer weiter ausser Kontrolle und Neve bringt sich und die Menschen um sich herum in große Gefahr.
Sie kann nicht die Wahrheit sagen! Neve verstrickt sich immer mehr in Lügen und merkt dabei das auch ihre liebsten Menschen sie belügen....
Wen von ihren Freunden und Familienmitgliedern kennt sie wirklich? Wem kann sie noch vertrauen? Kann sie sich selber überhaupt noch vertrauen?


Mein Fazit:
Diesmal stehe ich total im Zwiespalt. Einerseits hat es mir überhaupt nicht gefallen, vieles war einfach zu abstrus und unrealistisch, andererseits ist der Schreibstil einfach grandios! Das Autorenpaar schafft es den Leser bei Laune zu halten durch einige Spannungsbogen. Das Buch ist dadurch sehr fesselnd. Der Schreibstil ist sehr flüssig, detailreich und alles wird total gut und bildlich beschrieben. Meiner Meinung nach ist manches aber zu ausführliche beschrieben, dadurch war es stellenweise oft sehr langatmig. Noch dazu war das Buch gespickt mit enorm vielen Passagen die nichts zur Sache tun. Oft wird der Einkauf bis ins kleinste Detail beschrieben, die ständigen Ausflüge mit dem Fahrrad und besonders oft ist von dem meerschweinchen die Rede
Die ersten 150 Seiten waren einfach nur langweilig!
Ab Seite 170 wird es dann endlich mal interessant...
Vom Anfang an fühlt man sich richtig in die Geschichte rein und denkt man wäre mit dabei Die Charaktere sind allesamt super ausgearbeitet und man erhält zu jeder handelnden Person ein klares Bild. Mir hat es sehr gut gefallen das es so viel Auswahl an Charakteren gab ohne das man den Überblick verliert.
Hauptprotagonistin Neve hat mich einfach nur genervt. Oft dachte ich mir "Wie dumm kann man denn sein?" Neve verhält sich wie eine verdächtige und bringt eine hirnrissige Aktion nach der anderen
Sämtliche Protagonisten sind einfach nur merkwürdig und machen merkwürdige Sachen
Einige Szenen sind so fragwürdig das ich echt nur noch mit dem Kopf schütteln konnte.
Es war manchmal einfach nur lächerlich wie sich manche Szenen ergeben haben. Alles ganz zufällig Zufälle über Zufälle. Unrealistische Zufälle!!! Als wäre den Autoren nichts besseres eingefallen.
Ich konnte das ganze Buch dadurch einfach nicht mehr ernst nehmen und das hat mich ziemlich enttäuscht!
Ebenso das mehrere Personen in dem Buch offensichtlich und mehrmals die Polizei belügen. Sie lügen allerdings so schlecht, dass man sich als Leser schon fremd schämt. Trotz der vielen Lügen und Verhöre, kommt die Wahrheit nie ans Licht. Würden die Polizeibeamten in London wirklich so arbeiten, na dann gute Nacht :-/
Es herrscht ein Wirrwarr aus Lügen :-/
Das einzig gute war wirklich der Schreibstil! Der ist echt super. Aber das ändert nichts An der Tatsache das die ganze Storykonstruktion einfach nur unlogisch ist und das gesamte Buch einfach nur mega unrealistisch ist! Das hätte man echt viel viel besser machen können und auch spannender gestalten können.
Gegen Ende wurde es dann aber richtig spannend. Das hat mir gut gefallen. Man will unbedingt wissen wer der Täter ist, wie alles zusammenhängt und wie das ganze für Neve ausgeht. Ich war erstaunt als der Täter entlarvt wurde, denn damit habe ich absolut nicht gerechnet. Das war echt gut und geschickt gemacht Die letzten 50 Seiten waren ein echter Showdown
Aber trotzdem war die Auflösung für mich nicht ganz stimmig. Ein bessesener Täter der sich aber über Jahre nicht meldet um mit der Person, die ihn ja angeblich so sehr anzieht, Kontakt zu haben und zu sehen was in deren Leben so vor sich geht. Macht irgendwie wenig Sinn
Schade! Ich kann dem gesamten Buch leider nur 2/5 geben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2020

Einfach schön <3

OMG, diese Aisling! – Back to the Roots
0

Aisling is back
Und sie geht "back to the roots"! Aisling verliert ihren Job, muss aus ihrer WG ausziehen und trennt sich von John. Sie weiß nun nicht so richtig wohin mit sich und was sie nun überhaupt ...

Aisling is back
Und sie geht "back to the roots"! Aisling verliert ihren Job, muss aus ihrer WG ausziehen und trennt sich von John. Sie weiß nun nicht so richtig wohin mit sich und was sie nun überhaupt machen möchte. Auf jeden Fall möchte sie wieder nach Hause zu ihrer Mutter ziehen, damit diese nach dem Tod ihres Mannes nicht so alleine ist.
Aisling erfährt das einige Ladenfläche in Ballygobbard vermietet werden und nun weiß sie was sie in Zukunft beruflich machen möchte. Sie möchte ein Brunchcafé eröffnen! Aber ihr liegen noch einige Steine im Weg....
Schafft sie es ihren Traum zu verwirklichen?


Mein Fazit:
Es war so schön zu lesen, wie es mit Aisling und den anderen altbekannten Protagonisten weitergeht
Das Buch ist so unglaublich witzig und humorvoll das ich so oft schmunzeln und laut lachen musste
Aisling's Art ist einfach der Knaller und so wie sie dargestellt wird, erkennt man sich einfach selber wieder. Ich zumindest erkenne mich stellenweise wieder und das hat das lesen für mich so witzig gemacht.
Man merkt das Aisling Erwachsener geworden ist und nicht mehr ganz so kleinkariert daher kommt
Es hat mir total Spaß gemacht sie und ihre Familie & Freunde auf ihrem Weg zu begleiten! In diesem Buch passiert sehr viel und das macht es so interessant. Klar, ist es jetzt keine enorm spannenden Story aber es ist einfach schön. In Aisling's Leben passiert in diesem Teil so einiges und dadurch wird das Lesen nie langweilig. Es herrscht eine totale Wohlfühlatmosphäre und die Charaktere sind, wie auch in Band 1, alle ganz toll dargestellt und total charismatisch und herzlich <3
Der Schreibstil ist sehr flüssig und alles wird super detailliert und bildhaft beschrieben. Ich hatte das Gefühl ich wäre mittendrin und voll dabei anstatt nur Leser zu sein. Man hat das Gefühl man verbringt die Zeit mit guten Freunden
Die Dialoge sind oft sehr humorvoll und einfach nur witzig.
Aber auch an Spannung mangelt es dieses Mal nicht! Es gibt einige Szenen zum mitfiebern
Ich fand diesen Teil so so viel besser als Band 1! Es hat mir wirklich richtig gut gefallen und ich vergebe die vollen 5 Sterne und spreche eine ganz klare Leseempfehlung aus!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Grandios!

Todesfrist
0

Ein grandioser Reihenauftakt

Ein grandioser Reihenauftakt <3
Die Ermittler Sabine Nemez und Maarten S. Sneijder werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben!
ein super fesselnder & extrem spannender Thriller mit einer guten Prise Humor
Der Autor hat viele Charaktere erschaffen und alle sind authentisch dargestellt. Besonders Maarten S. Sneijder macht durch seine schroffe und verletztende Art auf such aufmerksam. Aber hat man erstmal hinter die Fassade blicken können, kommt auch ein netter und einfühlsamer Sneijder zum Vorschein Auch der Humor der beiden Ermittler ist echt genial und kommt nicht zu kurz Nemez und Sneijder sind ein grandioses Ermittlerduo. Ich freue mich jetzt schon auf die folgenden Bücher
Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen von Todesfrist und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Es war so spannend und fesselnd, ich kam aus dem mitfiebern nicht mehr raus
Ab einem gewissen Punkt war es sehr vorraussehbar wer der Täter ist, aber das tut dem Buch keinen Abbruch. Es ist trotzdem total genial dank des Nervenkitzels und der Frage nach dem Warum
Ich vergebe die absolut verdienten 5/5 Sterne <3

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Spürnasen Krimi

Die Schnüfflerin
0

Die schwangere Nina sitzt mit Ricky in einem Restaurant um ihm etwas wichtiges sagen. Aber dazu kommt es nicht denn sie entgeht nur knapp einem Giftmord. Aufgrund ihres ausgeprägten Geruchssinn hat Nina ...

Die schwangere Nina sitzt mit Ricky in einem Restaurant um ihm etwas wichtiges sagen. Aber dazu kommt es nicht denn sie entgeht nur knapp einem Giftmord. Aufgrund ihres ausgeprägten Geruchssinn hat Nina ihr Essen nicht angerührt. Sie hat sofort gerochen, dass da etwas nicht stimmt. Aber um die anderen zu warnen war es schon zu spät.
Ricky und 3 weitere Restaurantgäste ringen mit dem Tod und Nina ist die Hauptverdächtige. Kann Nina anhand ihrer Spürnase den Ermittlern helfen den Fall aufzuklären? Sie muss es beweisen um als Verdächtige entlastet zu werden. Also macht Nina sich auf die Suche nach dem Kräuterduft.....


Mein Fazit:
Hauptprotagonistin Nina war mir sehr sympathisch. Das Buch wird aus ihrer Sicht erzählt und ihr Humor und ihre ganze Art haben mir sehr gefallen. Nina wirkte echt! Durch ihre ganzen Selbstzweifel und durch ihr erlebtes, hat die Autorin eine Figur erschaffen mit der man wirklich mitfühlen konnte. Nina leidet unter dem Verlust ihrer Oma, die sie aufgezogen hat, weil ihre Mutter lieber in der Weltgeschichte rumtingelt. Dadurch hat Nina ein schlechtes Verhältnis zu ihrer Mutter. Nina fühlt sich ungewollt und verlassen. Aber trotzdem ist Nina tough und hat Biss.
Manchmal hat mich ihre überschlagende Denkweise ein wenig gestört. War sie erst mal im Flow dann kam sie von einem ins andere. Das war manchmal zu wild und zu unübersichtlich. Aber dennoch hat sie mir als Hauptprotagonistin sehr gut gefallen. Ihr Humor war wirklich super, die Beschreibungen zu den Düften & Leuten die sie erschnupperte, waren sehr humorvoll umschrieben
Der ermittelnde Kommissar Koller war ebenfalls kein einfacher Mensch aber auch er wurde sehr echt und sympathisch dargestellt. Ein knurriger, verletzter & immer noch trauernder Ermittler der viel durchgemacht hat. Aber trotz seiner Art irgendwo liebenswert. Er vergleicht Menschen mit Hunderassen was mich oft zum schmunzeln gebracht hat. Auch Nina und ihre Mitmenschen behandelt er oft wie einen Hund Durch lautes Pfeifen oder Handzeichen kommuniziert er mit seinen Mitmenschen
Koller erklärt Nina zu seinem Spürhund. Die Dialoge zwischen Koller und Nina waren sehr humorvoll und trieften vor Sarkasmus.
Dank diesen beiden Protagonisten hat das lesen wirklich sehr viel Spaß gemacht.
Ich fand den Schreibstil der Autorin echt super. Alles wurde sehr detailliert und bildhaft beschrieben. Auch Gefühle und Emotionen. Man kann absolut alles nachvollziehen und mitfühlen. Oft dachte ich, ich wäre mittindrin statt nur Leser Ein dickes Lob an den Schreibstil.
Nun aber zu dem Aber! Nina's Spürnase führt sie am Ende zum Täter.
Die Idee hinter der Geschichte ist echt richtig gut. Ich empfand es aber nicht immer als gut umgesetzt. Zum einem waren es mir zu viele Personen die da mit drin hingen, die dann aber doch keine weitere Bedeutung hatten. Zum anderen war es mir zu abstrus anhand einer "Spürnase" den Täter zu überführen. Es war für mich einfach unrealistisch. Auch Nina's komplette Alleingänge und ihr unüberlegt & sprunghaftes Handeln waren mir zu unrealistisch. Einfach aus dem Bauch heraus sich so in Gefahr zu begeben, ohne zu wissen ob die verdächtigungen berechtigt sind, das war mir zu viel des Guten.
Mir hat auch ein wenig die Spannung gefehlt. Ab und an war es mal spannend aber nicht so das ich vor lauter Nervenkitzel und mitfiebern fast verrückt geworden wäre
Gegen Ende wurde es dann ein wenig vorraussehbar und man konnte erahnen wie alles zusammenhängt und wer der Täter ist.
Aber der Showdown am Ende hat es trotzdem in sich
Man wurde zwar oft auf einige Flasche Fährten gelockt, die aber auch schnell aufgeklärt wurden.
Dieser Kriminalroman beinhaltet wenig blutiges aber dafür viel Witz und Action!
Für einen Debütroman war das eine echt gut Leistung Es besteht aber noch Luft nach oben! Ich hoffe das an Koller als Ermittler und Nina als Spürnase festgehalten wird Wenn ich richtig liege, soll das nämlich der Auftakt zu einer Reihe sein
Mir hat das Buch gut gefallen und es ist sehr lesenswert. Ich vergebe 3,5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere