Profilbild von rebell

rebell

Lesejury Star
offline

rebell ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit rebell über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2019

Der Draufgänger und die Kämpferin

Zorn des Geliebten
0

Inhaltsangabe: Der attraktive Peyton hat alles, was sich ein Vampir nur wünschen kann: Er stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien des Landes, er ist reich und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Bis auf ...

Inhaltsangabe: Der attraktive Peyton hat alles, was sich ein Vampir nur wünschen kann: Er stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien des Landes, er ist reich und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Bis auf eine: Novo. Die ebenso schöne wie toughe Vampirin wird zusammen mit Peyton von den BLACK DAGGER für den Kampf gegen die Feinde der Bruderschaft ausgebildet. Sie hat den Körper einer Göttin und das Herz einer Kriegerin – und für einen verwöhnten Schnösel wie Peyton hat sie so gar nichts übrig. Doch Peyton ist ihr bereits mit Haut und Haaren verfallen, und zum ersten Mal in seinem Leben muss er um die Liebe einer Frau kämpfen ...


Cover: Das Cover wurde passend zu den beiden Vorgängern gestaltet. Der Mann könnte für Peyton stehen, die blaue Farbe passt sehr gut.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird aus der Sicht von Peyton, Novo, Saxton und Ruhn erzählt. Man taucht sehr tief in alle 4 Protagonisten ein und kann sich gut in jeden einzelnen hineinversetzen.


Spannung/Story: J.R.Ward hat wiedermal ihren typischen Mix aus Liebesgeschichte, Erotik und Action abgeliefert. Mit unerwarteten Wendungen und ergreifenden Schicksalen hat sie zwei Liebesgeschichten geschickt miteinander verknüpft und einen spannenden Fantasieroman geschaffen. Wenn man über die Bruderschaft liest, fühlt man sich direkt in der großen, gefährlichen Familie aufgenommen und versinkt komplett in deren Welt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und war komplett in der Achterbahnfahrt der Gefühle gefangen. Aber auch Themen die einen erschüttern und freche Sprüche/Witze die einen laut Lachen lassen, findet man hier. Einfach nur geglungen und eine tolle Fortsetzung der Spin-Off Reihe.


Fazit: Etwas leichtes um für ein paar Stunden in eine andere Welt abzutauchen.

Veröffentlicht am 12.11.2019

Barkeeper trifft auf Mode-Bloggerin

Like You and Me
0

Inhaltsangabe: Lexie Clark ist jung, tough und ehrgeizig. Ihr großes Ziel ist es, ihren Modeblog bekannt zu machen und in die elitären Kreise der Upper East Side aufzusteigen. Denn sie wünscht sich nichts ...

Inhaltsangabe: Lexie Clark ist jung, tough und ehrgeizig. Ihr großes Ziel ist es, ihren Modeblog bekannt zu machen und in die elitären Kreise der Upper East Side aufzusteigen. Denn sie wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich die finanziellen Mittel zu besitzen, um sich um ihre Familie kümmern zu können. Ablenkung kann sie gerade überhaupt nicht gebrauchen - vor allem nicht, wenn sie in Form eines Barkeepers namens Trip Young kommt. Doch Trip hat sich in ihr Herz geschlichen, bevor sie etwas dagegen tun konnte. Dabei hat er keine Ahnung von den dunklen Geheimnissen, die sie mit sich herumträgt ... und die ihre Liebe - da ist Lexie sich sicher - früher oder später zerstören werden.


Cover: Passend zu Band 1 gestaltet. Erinnert an ein Schlüssel von einem Hotel/teurem Apartment-Block. Niedlicher Schriftzug, passend zur Lovestory.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird abwechselnd aus Lexie's und Trip's Sicht erzählt. Man taucht tief in beide Protagonisten ein und fühlt mit ihnen mit. Nicht immer konnte ich die Handlungen von beiden Nachvollziehen, aber dennoch waren mir beide Sympathisch.

Der Schreibstil ist leicht und fließend. Man kommt schnell durch und kann zeitgleich in der Geschichte versinken.


Spannung/Story: Im Vordergrund steht das lange Hin und Her zwischen Lexie und Trip. Ein Streit jagt den anderen und beide sind sich unsicher. Typische Ausgangsituation eines Liebesromans. Dennoch schafft es Kim Nina Ocker den Leser zu verzaubern und sehr geschickt das Thema Alkholismus einzubauen. Dadurch wird der Leser unbewusst zum Nachdenken angeregt und lässt die Geschichte realistischer wirken. Durch die Thematik wird die Liebesgeschichte nochmal spannender und man leidet viel mehr mit Lexie mit als nur bei einfachem Liebeskummer. Der Roman beinhaltet viel Tiefe und berührt einen auf viele Ebenen. Auch wenn das Ende und gewisse Situationen vorrausehbar waren, hatte ich beim Lesen dennoch viel Spaß und vor allem Herzklopfen.


Fazit: Trotz einiger Klischees ein ergreifendes Buch, das Spannend ist und einfach einen kurzzeitig aus dem Alltag entfliehen lässt.

Veröffentlicht am 09.11.2019

Eine Welt von Dieben, Zauberern und Königen...

Der Untergang der Könige
0

Inhaltsangabe: »Erzähl mir eine Geschichte.« Das Ungeheuer machte es sich vor den eisernen Gitterstäben von Kihrins Kerkerzelle bequem.
Und der Junge aus den Elendsvierteln von Quur beginnt zu erzählen. ...

Inhaltsangabe: »Erzähl mir eine Geschichte.« Das Ungeheuer machte es sich vor den eisernen Gitterstäben von Kihrins Kerkerzelle bequem.
Und der Junge aus den Elendsvierteln von Quur beginnt zu erzählen. Von seinem Leben als Dieb, von seinem Vater, der Harfe spielte, und ihn mit den Geschichten verschollener Prinzen und ihrer Abenteuer großzog. Davon, wie sein Unglück begann, als ihn ein Prinz für seinen verloren geglaubten Sohn hielt und er von nun an Macht und Intrigen einer Adelsfamilie ausgeliefert war. Was hat es aber mit Khirin auf sich, dass er später auf dem Sklavenmarkt zu einem unvorstellbar hohen Preis versteigert wurde? Und wie kam es dazu, dass er in der düsteren Gefängniszelle, bewacht von einem zum Plaudern aufgelegten Ungeheuer, landete? Vielleicht gehört Kihrin ja gar nicht zu den Helden, von denen die alten Sagen und Lieder erzählen. Vielleicht ist er auch nicht dazu bestimmt, die Welt zu retten – sondern sie zu vernichten.


Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut. Schlicht und doch eindrucksvoll. der silberne Drache und die goldene Schrift passen sehr gut zusammen und kommen durch den dunkelgrauen/schwarzen Hintergrund besonders gut zur Geltung.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird Abwechselnd in der Vergangenheit und Gegenwart erzählt. Meist aus Kihrin's Sicht. Ab und an kommen noch weitere Sichtweisen hinzu, die aber mehr für auschweifende Erklärungen notwendig sind.

Der Schreibstil ist recht einfach gehalten, jedoch verflicht Jenn Lyons die Geschichte von Kihrin sehr detailiert und mit viel Nebenhandlung und verwirrenden Konstelationen, das man sich wirklich komplett auf die Geschichte einlassen muss um wirklich Spaß daran zu haben. Man muss sehr konzentriert lesen um alles auch genau verstehen zu können. Die Anhänge am Ende des Buches und die Fußnoten helfen dabei.


Spannung/Story: Man wird ohne Umschweife mitten in Kihrin's schicksalhafte Geschichte geworfen. Ich brauchte etwas bis ich richtig ankam und mit den ganzen Namen, Orten, etc zurecht kam. Doch kann man sich dem Buch gegenüber öffnen wird man in eine Geschichte voller Abenteuer, DIeben, Dämonen, Magie und Königen gezogen. Thematiken wie Prostitution, Versklavung, Geld und Machtgier werden hier sehr anschaulich dargestellt und lassen einem manchmal die Haare zu Berge stehen. Eine spannende Geschichte, bei der man keineswegs ahnt worauf das alles hinnausläuft und verschiedene Schicksale tief verknüpft. Ein packendes Ende und mehrere unerwartete Wendungen geben dem Buch das gewisse Etwas.


Fazit: Eine epische Geschichte voller Emotionen und interessanten Protagonisnten.

Veröffentlicht am 26.10.2019

Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden?

Das Geschenk
0

Inhaltsangabe: Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan ...

Inhaltsangabe: Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben - und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.


Cover: Der schwarze Hintergrund als Geschenkpapier und das rotleuchtende Band fallen sehr gut auf. Das Schildchen mit Autor und Titel sehr dekorativ. Ich habe die Sonderausgabe mit der Geschenkverpackung anstelle des Schutzumschlages.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird hauptsächlich aus Milan's Sicht erzählt. Man taucht tief in seine Gedanken und Handlungen ein. Jedoch habe ich manches mal vor Milan erschrocken und war ganz verwirrt, was ich von ihm halten soll. Die anderen Sichtweisen gaben einen sehr interessanten Blickwinkel auf das ganze Geschehen und erhöhten die Spannung.

Fitzek hat wieder recht einfach geschrieben sodass man schnell durch die kurzen Kapitel kommt und vom Geschehen komplett verschluckt wird.


Spannung/Story: Der Einstieg war kurzzeitig etwas verwirrend und gewöhnungsbedürftig, aber nach wenigen Kapiteln gewöhnte ich mich an den schnellen Wechsel. Die Spannung kommt anfangs sehr schnell und wird dann stetig weiter angetrieben. Bestimmte Momente lassen einen den Atem anhalten und man rätselt wie alles miteinander zusammen hängt. Ein wirrwarr von Hinweisen, doch ich schaffte es bis zum Ende nicht Milan's Schicksal zu entschlüsseln.
Was sehr gut in den Thriller eingebaut wurde war die Beschreibung vom Alltag eines Analphabeten. Wie Betroffene mit ihrer Einschränkung umgehen, wie sie sich selber wahrnehmen und wie sie Probleme kreativ lösen. Sebastian Fitzek hat sich gut informiert und geschickt alles miteinander verknüpft.


Fazit: Ein Thriller, der unter die Haut geht. Szenarien die man sich nicht vorstellen mag und einen doch tief berühren.

Veröffentlicht am 18.10.2019

Endlich auf Ewig zusammen sein?

Evermore - Für immer und ewig -
0

Inhaltsangabe: Mit allen haben es Ever und Damen bisher aufgenommen, um ihre Liebe zu verteidigen. Jetzt müssen sie nur noch den Fluch von sich abwenden, der sie davon abhält, für immer zusammen sein zu ...

Inhaltsangabe: Mit allen haben es Ever und Damen bisher aufgenommen, um ihre Liebe zu verteidigen. Jetzt müssen sie nur noch den Fluch von sich abwenden, der sie davon abhält, für immer zusammen sein zu können. Sie scheinen der Lösung so nah, doch plötzlich geschehen merkwürdige Dinge. Kann es sein, dass sich das Sommerland, ihr geliebter Zufluchtsort, verdunkelt? Es kommt Ever so vor, als würden Düsternis und Traurigkeit die schönen Seiten ihres Paradieses überdecken, und zwar seitdem sie zum ersten Mal dort war. Und was bedeutet das mysteriöse Lied der alten Frau, die Ever bei ihrem letzten Besuch dort gesehen hat? Ever und Damen machen sich daran, das Geheimnis zu lüften und so auch den Fluch zu bannen. Wird es für sie endlich ein »Für immer und ewig« geben?


Cover: Das Cover wurde passend zu den Vorgängern gestaltet, die zwei Blumen stehen für Ever und Damen und ihr hoffentliches Happy End. Die düstere, mystische Stimmung wird gut durch den schwarzen Hintergrund und die auffliegenden Raben dargestellt.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird aus Ever's Sicht in Ich-Form erzählt. Man bekommt einen tiefen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Ich konnte ihre Weiterentwicklung vom Jugendlichem zum Erwachsenen sehr gut nachempfinden und war ziehmlich überrascht wie gut Alyson Noel alles verpackt hatte. Der Schreibstyl ist sehr einfach gehalten und man fliegt förmlich durch die Seiten.


Spannung/Story: Die Geschichte knüpft an den Vorgänger an und ist das Finale Band der Reihe. Ich wurde in mehreren Punkten positiv überrascht und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Unerwartete Wendungen, Emotionale Szenarien und mystische Elemente reihten sich aneinander und zogen einen komplett in den Bann. Ich bin komplett in der Geschichte versunken und war sogar etwas überrascht als ich dann zum Ende kam. Und das hat nochmal für einen richtigen Schock-Moment gesorgt. Mit so einem finalem Ende habe ich nicht gerechnet und muss das auch erstmal noch etwas verdauen.


Fazit: Ein Band der eine schöne Reihe sehr gut abschließt.