Profilbild von beclicious

beclicious

Lesejury Profi
offline

beclicious ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit beclicious über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2019

Gute Basis, nicht komplett durchdacht.

His Dark Symphony
2

Pam Godwin, His Dark Symphony

Geschichte
Schon vom ersten Tag an war die junge Ivory an ihrer Privatschule eine Außenseiterin. Ihre Mitschüler meiden sie und geben ihr jeden Tag das Gefühl, dass sie niemals ...

Pam Godwin, His Dark Symphony

Geschichte
Schon vom ersten Tag an war die junge Ivory an ihrer Privatschule eine Außenseiterin. Ihre Mitschüler meiden sie und geben ihr jeden Tag das Gefühl, dass sie niemals dazu gehören wird. Doch ihr ist es egal, was die anderen über sie denken. Denn alles, was ihr wichtig ist, ist Klavier spielen, das letzte Schuljahr überstehen und danach an die Musikakademie nach New York gehen. Und diesem Traum steht nur einer im Weg. Ihr Musiklehrer Emeric Marceaux. Jedes Jahr wählt er die begabteste Schülerin für die Akademie aus, doch in Ivory sieht er mehr als nur Talent. Sie beherrscht seinen Willen, regt die dunkelsten Sehnsüchte in ihm. Sie zu lieben ist verboten und doch riskieren sie alles für jeden einzelnen heimlichen Moment. Bis neben Ivorys Zukunft plötzlich alles auf dem Spiel steht …

Meinung
Der Schreibstil war leicht. Ich habe das Buch quasi verschlungen, auch wenn ich manchmal gerne ein paar Seiten übersprungen hätte, weil mir diese ganze Sex-mit-dem-Lehrer-Story dann doch auf die Nerven ging.
Leider hat mir ab und zu der Spannungsaufbau gefehlt, wodurch einige Szenen nicht das bewirkt haben, was sie wahrscheinlich sollten.
Wirklich gut fand ich hingegen den Perspektivenwechsel von Ivory zu Emeric. Dadurch wurden die Gedanken und Gefühle der beiden gut beschrieben.

Ivory hat mit ihren 17 Jahren viel durchgemacht - Vergewaltigung, häusliche Gewalt etc.. Sie wirkt wie ein starkes Mädchen. Ich nenne sie extra nicht Frau, da sie an manchen Stellen einfach unglaublich naiv ist, was Emeric betrifft.
Emeric hat bestimmte sexuelle Vorlieben, schön und gut. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Vergewaltigungsopfer Fesselspiele einfach so mitmacht, ohne dabei irgendwelche „Probleme“ zu haben. Er ist Ivory gegenüber sehr fürsorglich, jedoch auch berechnend und manipulativ.

Fazit
Ich lese wirklich gerne Erotik-Romane, aber von „His Dark Symphony“ bin ich etwas enttäuscht. Die Sexszenen sind einfach zu überspitzt. Es gibt keine richtige Balance zwischen dem Sex der beiden und der eigentlichen Problematik, dass die - eigentlich verbotene - Beziehung der beiden auffallen könnte.

Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass die Konfliktsituationen und die Momente in der Schule weiter ausgeführt werden.
Und irgendwie wird mir nicht klar, wieso das Buch "His Dark Symphony" heißt - ja klar, Ivory möchte unbedingt ans Leopold und Emeric ist Musiklehrer - aber irgendwie kommt mir dieser Musikaspekt ein wenig zu kurz.

Für mich hat die Geschichte der beiden eine gute Basis, jedoch fehlt mir das gewisse Etwas - das Buch hätte wirklich gut werden können, wenn die Sexszenen in den Hintergrund gerückt wären und die eigentliche Story weiter ausgebaut werden würde.

Alles in allem gibt es von mir für "His Dark Symphony" drei Sterne.

Veröffentlicht am 30.01.2019

Eine Geschichte mit Drama, Witz und Charme.

Vom Glück und den Tagen dazwischen
2

Frida Matthes, Vom Glück und den Tagen dazwischen
Roman

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine ...

Frida Matthes, Vom Glück und den Tagen dazwischen
Roman

Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein - mit ungeahnten Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse.

Der Roman handelt von fünf Frauen, die sich auf eine Reise in die Normandie begeben. Jede der fünf hat einen ganz eigenen Charakter und unterscheidet sich komplett von den anderen. Es prallen Generationen aufeinander und jede von ihnen hat ihre eigene Erfahrung mit Männern gemacht. Jede von ihnen findet auf dieser außergewöhnlichen Reise zu sich selbst und weiß, was sie in Zukunft will.


Fazit:
Den fünf Frauen zu folgen war wirklich erholsam und witzig. Frida Matthes hat einen unglaublich leichten Schreibstil, wodurch ich ihr von Sekunde Eins an gut folgen konnte. Es lässt sich sehr gut lesen, wodurch das Einhalten der Abschnitte wirklich schwer war, ich wollte unbedingt weiterlesen.

Die Hauptfigur Emmi fand ich ab und zu etwas nervig und anstrengend. Ihre ständige Erwähnung, dass sie mit den Männern abgeschlossen hat wurde zu oft wiederholt. Das Ende war sehr abrupt. Da fehlen mir irgendwie noch mehr Informationen, wie genau das alles zwischen Emmi und Fritz damals abgelaufen ist. Auch der Epilog am Ende war meiner Meinung nach zu kurz. Ich hätte gerne noch ein paar Infos mehr über das weitere Leben von den 5 Frauen erfahren.

Alles in allem ist ‚Vom Glück und den Tagen dazwischen‘ ein sehr gelungenes Buch, mit viel Witz, Drama und Charme. Es waren einige Passagen dabei, wo ich wirklich schmunzeln musste. Ich würde es definitiv weiterempfehlen und rate jedem, der eine gute Mischung aus Liebe, Witz und Selbstfindung lesen möchte, dieses Buch zu kaufen! Von mir gibt es deshalb 4 1/2 Sterne.

Veröffentlicht am 28.11.2018

Meistens kommt es anders als man denkt

Zwei wie du und ich
2

Lucy Robinson, Zwei wie du und ich
Roman

Annie hat sich in ihren Chef verliebt. Natürlich weiß sie, dass das keine gute Idee ist. Vor allem für eine Frau wie sie, die Schlimmes erlebt hat. Doch bei Stephen ...

Lucy Robinson, Zwei wie du und ich
Roman

Annie hat sich in ihren Chef verliebt. Natürlich weiß sie, dass das keine gute Idee ist. Vor allem für eine Frau wie sie, die Schlimmes erlebt hat. Doch bei Stephen Flint fühlt sie sich sicher und kann ihre traumatische Vergangenheit endlich hinter sich lassen. Wie ein Ritter in strahlender Rüstung ist er in ihr Leben getreten und legt ihr die Welt zu Füßen: Reisen in ferne Länder, Aufenthalte in luxuriösen Hotels, teure Geschenke - das alles scheint fast zu schön, um wahr zu sein.

Kate ist der Gegensatz zu Annie. Sie hingegen legt eine große Karriere hin, bis ein Burnout sie aus der Bahn wirft.
Sie krempelt ihr ganzes Leben um und versteckt sich vor ihrer Vergangenheit auf einem Hof, um dort als unbezahlte Praktikantin anzufangen.
Dort begegnet Sie Mark, ihrem gut aussehenden, verheirateten Chef und verliebt sich in ihn, auch wenn sie alles versucht, dass das nicht passiert.
Kate ist voller Lebensfreude und Selbstsicherheit. Egal wo sie steht und geht, sie verbreitet Lebensfreude.

Die Geschichten der beiden werden im Wechsel erzählt, wodurch man beiden Frauen und ihrer Gefühlswelt gut folgen kann.
Die Charaktere sind lebendig und auf ihre eigene Art und Weise unglaublich liebenswert. Auch die Nebenfiguren kommen bei Lucy Robinson nicht zu kurz, diese wurden fantastisch gut beschrieben. Sie sind alle realistisch und so unterschiedlich, wie sie nur sein können.


Fazit
Im Laufe des Buches wurde ich so von der Geschichte gepackt, dass ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte und sofort erfahren wollte, wie es weitergeht, da waren die eingeteilten Seiten schon eine echte Qual.

Ein absolut empfehlenswertes Buch mit einem Ausgang der Handlung, mit dem wohl niemand gerechnet hätte. Wer eine schöne Liebesgeschichte mit unverhofften Ende sucht, ist hier definitiv richtig.
Für diesen unglaublich schönen Roman gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 09.10.2018

Spannend, Mitreißend und voller Leidenschaft

Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten
2

VICTORIAN REBELS - EIN HERZ VOLL DUNKLER SCHATTEN
von Kerrigan Byrne

Ein Licht in seiner Dunkelheit

Christopher Argent ist ein Auftragskiller, geboren und aufgewachsen im berüchtigten Newgate Prison ...

VICTORIAN REBELS - EIN HERZ VOLL DUNKLER SCHATTEN
von Kerrigan Byrne

Ein Licht in seiner Dunkelheit

Christopher Argent ist ein Auftragskiller, geboren und aufgewachsen im berüchtigten Newgate Prison in London. Seit er als Junge mit ansehen musste, wie seine Mutter ermordet wurde, sind ihm menschliche Empfindungen fremd. Seine Aufträge erfüllt er unbeirrt und mit kalter Präzision. Doch dann soll er die Schauspielerin Millie LeCour eliminieren. Zum ersten Mal kann er einen Auftrag nicht vollenden - denn Millie erweckt Gefühle in ihm, die ihn in tiefste Verwirrung stürzen. Er, der ihr Mörder sein sollte, wird zu ihrem Beschützer. Doch kann die Leidenschaft, die zwischen ihnen brennt, die Finsternis seiner Seele wirklich vertreiben?

Ich kenne den ersten Band nicht, also kann ich beide Teile nicht vergleichen.

Der Schreibstil war flüssig und angenehm. Ich bin durch die Seiten nur geflogen und konnte und wollte es nicht mehr weglegen.
Victorian Rebels ist ein wirklich schönes und spannendes Erlebnis.

Durch den unheimlich berührenden Prolog des Romanes kommt man direkt in die Geschichte rein.
Die Geschichte wird hauptsächlich aus zwei Perspektiven, sowohl aus der Perspektive von Millie, als auch aus der von Christopher erzählt. Ein kleiner Ausschnitt wird aus der Sicht von Dorian erzählt.

Die Gefühlswelten von Christopher und Millie sind gut beschrieben, wodurch man ihnen leicht folgen kann.

Millie hat sofort mein Herz erobert. Sie ist eine wahnsinnig tolle, liebevolle und starke Frau. Sie lässt sich von Christophers Art überhaupt nicht abschrecken.

Christopher Argent ist ein sehr interessant. Er lässt keinerlei Gefühle an sich heran und wirkt eiskalt. Im Laufe der Geschichte kann man sehen, wie seine einst hochgezogene Mauer Stück für Stück zerbricht. Er wirkt sehr zerrissen und männlich.

Ich muss sagen, dass seine Entwicklung für mich definitiv ein Highlight dieses Buches ist und die Autorin besonders Argent perfekt beschreibt.

Fazit
Alles in allem hat mir das Buch erstaunlich gut gefallen.
Die Geschichte beinhaltet einige Spannungsmomente und Wendungen, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hätte.
An manchen Stellen fehlt mir jedoch der ein oder andere Einblick in die Gefühlswelt von Christopher Argent.

Für mich ist "Victorian Rebels - Ein Herz voller dunkler Schatten" eine Leseempfehlung für alle, die auf Liebesromane mit viel Krimi und Leidenschaft stehen.

Veröffentlicht am 08.10.2018

Überspitzt, kitschig und nicht durchdacht

Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard
2

PROJEKT: PHOENIX - GELIEBTER BODYGUARD
Die Gewalt des Herzens!

Lena von Lew genießt das Privileg eines Lebens als reiche Diplomatentochter in vollen Zügen. Gemeinsam mit ihren Eltern lebt die 22-Jährige ...

PROJEKT: PHOENIX - GELIEBTER BODYGUARD
Die Gewalt des Herzens!

Lena von Lew genießt das Privileg eines Lebens als reiche Diplomatentochter in vollen Zügen. Gemeinsam mit ihren Eltern lebt die 22-Jährige seit vielen Jahren in Washington D.C., da ihr Vater das dortige deutsche Konsulat leitet. Als eines Tages nach einer Party ein Entführungsversuch nur knapp fehlschlägt, bekommt sie zum Schutz einen Agenten des Secret Service zur Seite gestellt. Connor James ist alles andere als erfreut über die undankbare Aufgabe des Babysitters, zumal Lena ihm mit ihrer Art und den nicht enden wollenden Shoppingtouren das Leben schwermacht. Doch als Lena in den Fokus der russischen Mafia rückt, kann nur Connor sie noch beschützen. Und je enger die beiden zusammenrücken, umso heißer brennt das Feuer zwischen ihnen.

Die Protagonisten Connor und Lena sind komplette Gegenteile. Connor ist Secret Service Agent, vernünftig und wirkt erwachsen. Lena hingegen ist einfach nur nervig, verwöhnt und extrem anstrengend.

Und oh Wunder, von Beginn an ist klar, was zwischen den beiden passiert. Die Annäherungsversuche der beiden finde ich sehr übertrieben dargestellt und an manchen Stellen wirklich unpassend.

Meiner Meinung nach ist Sparrow der eigentliche Held des Buches. Ohne ihn wären Connor und Lena aufgeschmissen.
Er und sein Computer Betsy machen die eigentliche Arbeit. Er liefert alle nötigen Informationen, besonders dann, wenn beide Protagonisten anderweitig beschäftigt sind.

An manchen Stellen des Buches fand ich das alles wirklich sehr übertrieben.

Der Schreibstil ist relativ angenehmen und leicht zu lesen. Der Anspruch ist jedoch nicht besonders hoch.


Fazit
"Projekt: Phoenix - Geliebter Bodyguard" konnte mich leider nicht überzeugen. Weder die Charaktere, noch die Handlung - obwohl ich nach der Leseprobe wirklich Potential gesehen habe, dass Projekt: Phoenix ein super Roman werden kann.

Das Buch „Projekt Phoenix - Geliebter Bodyguard“ von Cara Carter ist ein netter Roman, jedoch ohne viel Anspruch.

Die Handlung des Buches ist einfach überspitzt. Cara Cartner hat versucht möglichst viel Spannung in die Story um Connor und Lena zu bringen. Durch diese Übertreibung wirkt das ganze sehr unrealistisch.

Das Ende hat mich wirklich enttäuscht. Vieles bleibt unbeantwortet, trotz vieler Fragen die im Laufe des Buches aufkommen. Und besonders eine Aussprache zwischen Lena und ihrem Vater fehlt mir.

Von mir gibt es drei Punkte. Die Story an sich ist gut, jedoch nicht vollendet und durchdacht. Weniger wäre hier definitiv mehr gewesen.