Profilbild von beebuchkind

beebuchkind

Lesejury-Mitglied
offline

beebuchkind ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit beebuchkind über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2020

Ein Buch von dem ich nicht gefunden werden will.

Das Buch, das dich findet
0

Ein Buch was mich gefunden hat? Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht mal sicher, ob ich von diesem Buch gefunden werden will. Denke das ist sicherlich eine Frage, die man sich nach dem man es beendet hat ...

Ein Buch was mich gefunden hat? Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht mal sicher, ob ich von diesem Buch gefunden werden will. Denke das ist sicherlich eine Frage, die man sich nach dem man es beendet hat stellt. Ich könnte nun philosophieren aber das lasse ich mal lieber sein.
Merelie und Alina kennen sich aus der Schule, allerdings haben sie dort wenig mit einander zu tun. Das ändert sich als Alinas Bruder stirbt und Merelie ihr hilft die Trauer besser verarbeiten zu können. Als Alina dann plötzlich verschwindet macht sie sich mit ihrem besten Freund Elias auf um herauszufinden, wo Alina hin ist. Merelie findet auf Alinas Handy ein Buch "Das Buch das dich findet" und in diesem steht Alinas Geschichte.
Merelie möchte das Rätsel um dieses Buch lösen und gerät selbst in Gefahr.
Ob Elias ebenfalls dem Buch zum Opfer wird ? Na das verrate ich euch natürlich nicht.
.
Ich fand das Buch bis kurz vor Ende sehr unterhaltsam und spannend. Zum Ende hin ging mir irgendwie die Luft aus. Es gab in der Geschichte zum Ende einige Wiederholungen, die mir die Lust am lesen etwas erschwerten. Aber von der Story selbst und den Themen die es bearbeitet fand ich es echt schön zu lesen. Ich könnte mir das Buch sogar als Film gut vorstellen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2020

Ausbaufähig aber gut. Mich konnte es aber nicht ganz überzeugen.

Engelsjuzenda
0

Ich muss sagen, dass ich am Anfang Schwierigkeiten hatte in die Geschichte rein zu kommen. Das lag einmal an der Ich Perspektive und daran, das auf den ersten 100 Seiten so viel passiert ist, aber vieles ...

Ich muss sagen, dass ich am Anfang Schwierigkeiten hatte in die Geschichte rein zu kommen. Das lag einmal an der Ich Perspektive und daran, das auf den ersten 100 Seiten so viel passiert ist, aber vieles ohne große Erklärung. Somit wurde ich mit der Protagonistin nicht so warm. Für mich nahm sie vieles einfach nur hin ohne groß etwas zu erfragen. Auch die neue Situation die auf sie zu kam war direkt für sie ok, dazu lebte sie sich schnell in dieser ein. Für mich zu schnell. Man hätte hier mehr Zeitenabschnitte einfügen können, sodass es verständlicher oder eher glaubwürdiger gewesen wäre.
.
Der zweite Teil des Buches war wesentlich schöner und flüssiger zu lesen. Der Grundgedanke der Story war echt gut. Und die Liebelei zwischen Leandra und Florentin war sehr erfrischend. Das hat alles sehr aufgewertet. Ich weiß nicht ob man die Geschichte so stehen lassen sollte. Für mich könnte es noch weiter gehen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2020

Ein Buch was Trost spenden kann. Für groß und klein.

Mystery und die Regenbogenbrücke
0

Ich habe zwei Kater und Nr. 1 ist mein Seelenheiler. Ihn mal zu verlieren, ist kein schöner Gedanke
In dem Buch von Sabine geht es genau um dieses Thema. In dem Fall um Kater Mystery, der im Regenbogenland ...

Ich habe zwei Kater und Nr. 1 ist mein Seelenheiler. Ihn mal zu verlieren, ist kein schöner Gedanke
In dem Buch von Sabine geht es genau um dieses Thema. In dem Fall um Kater Mystery, der im Regenbogenland wach wird und erstmal verstehen muss was passiert ist. Kater Mücke und Maus Rita sind von Beginn an, an seiner Seite und helfen ihm dabei mit der neuen Situation klar zu kommen. Sie zeigen ihm das Regenbogenland, was sehr viel Schönes zu bieten hat. Sie erleben ein paar tolle Abenteuer und treffen auf viele andere Tiere. Dennoch denkt er immer wieder an seine Mama. Und als er erfährt, dass manche das Talent haben Traumbilder zu versenden, gibt ihm das ein wenig Hoffnung sich mit seiner Mama zu verbinden, bis er sie eines Tages wieder sehen kann.
Ich musste mehrfach weinen, denn es ist kein leichtes Thema. Der Tod, der Abschied, die Trauer. Aber diese Geschichte von Mystery ist so schön geschrieben, dass sie Trost spenden kann. Nicht nur für Erwachsene, ich finde das Buch auch für Kinder, die ein Haustier verloren haben oder verlieren werden geeignet. Es ist ein schöner Gedanke, dass die Tiere irgendwo auf uns warten bis wir selbst so weit sind, um dann später mit ihnen wieder vereint zu sein.
Das Buch ist dazu super süß illustriert und absolut toll geschrieben. Ich finde, hier hat Sabine ein tolles Helferlein geschrieben.
Wer also Trost braucht, sollte sich dieses Buch besorgen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

Ein gelungener Thriller

Raum der Angst
0

Wart ihr schon mal in einem Escape Room? Also ich nicht. Allerdings habe ich schon einige interessante Videos dazu gesehen.

Die Idee, die @raumderangst ( Marc Meller Instagram) hier hat einfließen lassen, ...

Wart ihr schon mal in einem Escape Room? Also ich nicht. Allerdings habe ich schon einige interessante Videos dazu gesehen.

Die Idee, die @raumderangst ( Marc Meller Instagram) hier hat einfließen lassen, ist echt genial. Ok nicht falsch verstehen, die Story ist schon nicht ohne. Viel Spannung, nervenaufreibend und blutig.

Die ersten paar Seiten fand ich extrem spannend, danach hatte ich manchmal das Gefühl, es sei abzusehen und dann wurde ich doch wieder überrascht. @raumerangst hat hier nicht nur aus der Sicht der Opfer, sondern auch aus der des Täters geschrieben. Was mich zum Ende hin echt gepackt hat und eins darf ich schon Spoilern, hier wird es sicherlich einen zweiten Teil geben. Die Ermittler, die Opfer und alle die wichtig waren für diese Geschichte haben in sich super harmoniert. Der Schreibstil ließ sich super lesen und man fühlte sich oft mitten im Geschehen. Ich möchte gar nicht wissen, wie viel Psychologen hier für befragt wurden. Ich bin wirklich gespannt wie es hier weiter geht. Also wenn ihr wissen wollt wie man so ein Spiel noch spielen kann, dann solltet ihr euch ein wenig Zeit nehmen und dieses Buch lesen.

.

Wer weiß, ob ihr danach noch in einen Escape Room wollt? Ich möchte jedenfalls kein Teil dieses Spiels sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Ein gelungener Roman mit Thriller Qualitäten

Der Schattenmörder
0

Der Kinderflüsterer,war das erste Buch,was ich las als ich mit Instagram anfing.

Umso erfreuter war ich,als ich von der Ermittlerin Amanda las.Sie spielt im Buch ebenfalls eine kleine,aber nicht unwichtige ...

Der Kinderflüsterer,war das erste Buch,was ich las als ich mit Instagram anfing.

Umso erfreuter war ich,als ich von der Ermittlerin Amanda las.Sie spielt im Buch ebenfalls eine kleine,aber nicht unwichtige Rolle.

.

In dem Buch wird das luzide Träumen behandelt.Luzides Träumen heißt, sich seines Traumes bewusst zu machen und ihn gezielt zu steuern,ohne dabei wach zu werden.Schon mal davon gehört?

Charlie ist besessen von diesem Thema und versucht die Jungs ebenfalls davon zu überzeugen.Was dann aber passiert hat alles andere,als mit Träumen zu tun.

Paul hat 25 Jahre versucht den Mord zu verdrängen,aber nun in der Heimat kommt alles wieder hoch.

.

Ich liebe diese Leichtigkeit,mit der Alex North schreibt und wie er einen in seinen Bann ziehen kann.

Dafür,dass es kein Thriller ist,war es an manchen Stellen aber sehr fesselnd und gruselig.

Und wie das Buch dann sein Ende nimmt,ist mehr als überraschend.An einer Stelle hatte ich ein so extremes Fragezeichen im Kopf,dass ich das ganze Buch nicht mehr verstand.

Aber das hatte sich dann schnell gelegt.Am Ende bleiben keine Fragen über.

.

Für mich ein sehr gelungener Roman!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere