Profilbild von birdies_buecherwelt

birdies_buecherwelt

Lesejury Profi
offline

birdies_buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit birdies_buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2024

Feurige Fantasy

The Last Dragon King - Die Chroniken von Avalier 1
0

Der Drachenkönig von Embergate sucht eine Gemahlin und lässt im gesamten Reich nach Frauen suchen, die in der Lage sind seinen magischen Erben auszutragen. Am äußersten Rand des Landes, im Dorf Cinder, ...

Der Drachenkönig von Embergate sucht eine Gemahlin und lässt im gesamten Reich nach Frauen suchen, die in der Lage sind seinen magischen Erben auszutragen. Am äußersten Rand des Landes, im Dorf Cinder, erweckt die 17-jährige Arwen die Aufmerksamkeit der sogenannten Witterer. Dabei hat sie doch kaum mehr als einen Funken Magie im Blut? Ihre bisher unbekannte Herkunft droht die junge Frau einzuholen, als sie an den Hof des Königs gebracht wird.

Arwen ist eine tolle Protagonistin, mit der man sich sofort verbunden fühlt. Sie hat mich von Anfang an beeindruckt. Sie ist selbstbewusst, schlagfertig und letzteres in doppelter Hinsicht, denn sie hat gelernt zu jagen und für ihre Familie zu sorgen. Mit schicken Kleidern kann sie nicht viel anfangen, dann doch eher Pfeil und Bogen. Das Setting und der Schreibstil sind stimmig und sorgen für einen angenehmen Lesefluss. Die meisten Handlungselemente sind nicht neu, aber sie werden zu einer absolut mitreißenden Geschichte verwoben. Ich habe das Buch in nur zwei Tagen regelrecht verschlungen. Zwischen Arwen und dem Drachenkönig knistert es von Beginn an, hier gibt es viele schöne Szenen, die mich manchmal auch zum Schmunzeln gebracht haben.

Diese Geschichte ist in sich abgeschlossenen, aber es gibt noch eine übergeordnete Handlung, die hier bereits angedeutet wurde und in den folgenden Bänden eine Rolle spielen wird.

Eine positive Überraschung und Leseempfehlung für alle Fantasy Fans!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2024

Who Wants to Live Forever

Wir werden jung sein
0

An der Charité in Berlin nehmen vier Probanden an einer Studie teil, die ihr Leben für immer verändern wird. Ein Medikament, das gegen Herzschwäche entwickelt wurde, hat bei Jakob, Jenny, Verena und Herrn ...

An der Charité in Berlin nehmen vier Probanden an einer Studie teil, die ihr Leben für immer verändern wird. Ein Medikament, das gegen Herzschwäche entwickelt wurde, hat bei Jakob, Jenny, Verena und Herrn Wenger ungeahnte Folgen. Sie werden biologisch verjüngt.

Die Geschichte entwickelt sehr schnell einen fesselnden Spannungsbogen, der mich das Buch kaum hat aus der Hand legen lassen. Der Schreibstil ist angenehm und immer wieder blitzt Humor durch das doch ernste Thema. Zunächst präsentiert der Autor die verlockenden Möglichkeiten, die so eine Verjüngung mit sich bringt. Verena, ehemalige Leistungssportlerin, bricht plötzlich wieder Weltrekorde und Herr Wenger, der bereits im hohen Alter mit seinem Leben abgeschlossen hatte, übernimmt wieder die Leitung seiner Firma. Nach und nach werden jedoch die düsteren Konsequenzen aufgezeigt, ebenso wie politische, gesellschaftliche und ethische Fragen, mit denen man bei so einer bahnbrechenden Erfindung zwangsläufig konfrontiert wird.

Dieser Roman ist ein einziges Gedankenspiel, angesichts des wissenschaftlichen Fortschritts scheint die utopische Handlung doch gar nicht so abwegig. Auf jeden Fall regt das Buch zum Nachdenken und zur Selbstreflexion an und ich kann es einfach nur empfehlen. Ich bin begeistert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2024

Zu viel Klischee, zu wenig Gefühl

Weil ich an dich glaube – Great and Precious Things
0

Nach mehreren Jahren Dienst bei der US-Army kehrt Camden in seine Heimatstadt zurück. Dort schlagen ihm Hass und Missachtung entgegen, denn es war Cam, der vor sechs Jahren seinen jüngeren Bruder Sully ...

Nach mehreren Jahren Dienst bei der US-Army kehrt Camden in seine Heimatstadt zurück. Dort schlagen ihm Hass und Missachtung entgegen, denn es war Cam, der vor sechs Jahren seinen jüngeren Bruder Sully aus Afghanistan in einem Kiefernsarg mit nach Hause brachte. Das Gerede der Leute ist Cam egal, ihm ist nur Willow wichtig, die Frau, die seine Liebe nie erwidern wird.
Da ich von Rebecca Yarros bereits mehrere echte Highlights gelesen habe, hatte ich entsprechend große Erwartungen an diesen Roman, die sie mir leider nicht erfüllen konnte. Ihr Schreibstil ist absolut mitreißend und flüssig, sodass ich kaum aufhören konnte zu Lesen. Auch die wechselnden Perspektiven zwischen Camden und Willow haben mir sehr gefallen. Was die Handlung betrifft, bin ich jedoch geradezu enttäuscht: Kriegs-Veteran mit Aggressionsproblemen, Kleinstadt mit konservativen Moralvorstellungen, zu viel Drama und insgesamt zu amerikanisch. Die Dramatik wird nicht konsequent als Spannungsbogen aufgebaut, viel mehr entsteht sie immer wieder neu aus einzelnen Szenen heraus, die mich bis auf wenige Ausnahmen emotional nicht berührt haben. Mehrere Sachverhalte haben sich mir nicht nachvollziehbar erschlossen und hinterließen ein komisches Gefühl. Ich kann mir denken, was für eine Geschichte erzählt werden sollte, aber für mein Verständnis ist das leider nicht komplett gelungen. Wer nach einer tragischen Liebesgeschichte ohne besonderen Mehrwert oder emotionalen Tiefgang sucht, den dürfte dieses Buch vermutlich unterhalten. Für mich war es leider nicht wie erhofft.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2024

Liebesroman mit skandinavischem Charme

The Happiness Blueprint
0

Um ihren an Krebs erkrankten Vater zu unterstützen, reist Klara von ihrer Wahlheimat London aus zurück nach Schweden. Sie soll vorübergehend die Leitung seiner Firma übernehmen, aber von Fliesen, Unternehmensführung ...

Um ihren an Krebs erkrankten Vater zu unterstützen, reist Klara von ihrer Wahlheimat London aus zurück nach Schweden. Sie soll vorübergehend die Leitung seiner Firma übernehmen, aber von Fliesen, Unternehmensführung oder davon einen riesengroßen Transporter zu fahren, hat Klara so gut wie keine Ahnung. Mit Alex als neuem Mitarbeiter erhält Klara die Unterstützung, die sie dringend benötigt. Sie fühlt sich zu dem humorvollen und charismatischen Mann hingezogen, nur leider trägt der einen Ehering…

Zu Beginn entwickelt sich die Geschichte sehr langsam, das Aufeinandertreffen von Klara und Alex ließ lange auf sich warten, fast schon zu lange. Sobald die beiden Handlungsstränge ineinander verwoben waren, nahm die Geschichte jedoch Fahrt auf und auch die Chemie zwischen Klara und Alex hat mir sofort gefallen. Auch wenn vieles fast schon zu konstruiert wirkte und das eigentliche Problem durch ein kurzes klärendes Gespräch hätte aus der Welt geschafft werden können, hat mir die Geschichte gut gefallen. Positiv hervorheben möchte ich die Darstellung von Klaras Typ-1-Diabtes, was erfrischend normal war und keine übermäßigen Dramen verursacht hat, wie zunächst befürchtet.

Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet, ich habe mit ihnen mitgefühlt und musste immer schmunzeln, wenn Klara bei jedem ihrer Probleme Google befragt hat. Auch das Format der Aufgabeneinträge im Kalender, den Klara und Alex synchronisieren und über den sie viel kommunizieren, war neu und hat mir gefallen.

Ein schöner und berührender Liebesroman mit viel Gefühl und einer guten Portion skandinavischem Charme.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2024

Ein bewegendes Leben

Schicksalsjahre. Die Frauen vom Neumarkt
0

Wir folgen der jungen Lotte, die sich Ende der 30er Jahre in den Juden Leo verliebt, von ihm getrennt wird, die Bombennacht im Febuar 1945 in Dresden überlebt und die jahrelang für ihre Lebensfreude und ...

Wir folgen der jungen Lotte, die sich Ende der 30er Jahre in den Juden Leo verliebt, von ihm getrennt wird, die Bombennacht im Febuar 1945 in Dresden überlebt und die jahrelang für ihre Lebensfreude und ihr Glück kämpft.
Ein zweiter Handlungsstrang spielt in den 90er Jahren, wo Lottes Enkelin Hannah an dem Projekt des Wiederaufbaus der Dresdner Frauenkirche beteiligt ist.
Auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse durfte ich Julie Heiland treffen und dabei vieles über den Roman und seine Entstehung erfahren. Beim Lesen wurde mir immer wieder bewusst, wie positiv sich ausführliche Recherche bemerkbar macht. Nicht nur zu historischen Ereignissen, sondern auch zum Stadtbild Dresdens, bei der Erwähnung von Straßennamen oder von Geschäften. Das alles war mir zu Beginn etwas zu ausführlich, aber so wurde ich richtig tief in Lottes Schicksal hineingezogen.
Der Handlungsstrang in der Nachkriegszeit hat mich mehr ergriffen als der in den 90ern, was nachvollziehbar ist, denke ich. Emotional war ich teils sehr aufgewühlt, begeistert, wütend, alles zugleich. Mit der Zeit hat sich die Handlung aber etwas in die Länge gezogen und gefühlt gab es bei mehreren Themen Wiederholungen. Dass die damalige Zeit entbehrungsreich war, möchte ich keineswegs bezweifeln, Lottes weiterer Lebensweg war mir über die Jahre dann doch mit zu viel Drama verknüpft, auch wenn das Ende versöhnlich war.
Für Fans historischer Romane ein klarer Lesetipp.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere