Profilbild von blumiges_buecherparadies

blumiges_buecherparadies

Lesejury Profi
offline

blumiges_buecherparadies ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit blumiges_buecherparadies über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2020

spannende Suche nach Jäger und Opfer

Das Spiel – Es geht um Dein Leben
0

Bei einer Party wird Mavie auf ihr cooles und im Dunkel leuchtende Skorpion-Tattoo angesprochen. Doch sie hat ihres Wissens gar kein Tattoo. Bald wird klar, dass es sich um ein Spiel handelt und jeder, ...

Bei einer Party wird Mavie auf ihr cooles und im Dunkel leuchtende Skorpion-Tattoo angesprochen. Doch sie hat ihres Wissens gar kein Tattoo. Bald wird klar, dass es sich um ein Spiel handelt und jeder, der ein UV-Tattoo in Form eines Skorpions hat bald zu einem Opfer wird. Die Jäger sehen die Tätowierten als Trophäe, die sie ergattern können, wenn sie dem Tattoo zufolge die Körperteile amputieren. Zur gleichen Zeit ermittelt Europol mit den beiden Ermittlern Inga Björk und Christian Brand nach den Opfern und Jäger dieses Spiels.

Eigene Meinung:
Der Schreibstil ist relativ rasant, was die Spannung erhöht und man vom Geschehen schnell mitgerissen wird. Es fängt gleich mit dem ersten Opfer an und man stellt sich die Frage, wer dafür verantwortlich ist und warum. Nach und nach lernt man immer mehr und neue Menschen kennen, die entweder Opfern oder Jäger des Spiels sind oder Journalist oder Ermittler sind. Dadurch merkt man, dass das Spiel doch sehr populär im DarkNet geworden ist und was für große Ausmaße es annehmen kann.
Die Kapitel sind kurz und regen den Leser an weiterzulesen, damit man das Gesamtbild sehen kann. Allerdings war mir der Schluss zu abgehackt und abrupt, denn ich musste ihn mehrmals durchgehen, damit ich verstehen kann, was passiert ist und wie das Buch nun endet. Mir kommt der Schluss zu komprimiert vor und hätte gerne mehr erfahren zu dem Schöpfer und wie es dazu gekommen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

schöne Botschaft

Herzblitze
0

Felicitas wird vom Blitz an ihrer Geburtstagsfeier zu ihrem 46. Geburtstag getroffen und prompt erleidet sie an einer Amnesie, sodass sie die letzten 365 Tage vergisst. Doch sonst geht es ihr gut. Allerdings ...

Felicitas wird vom Blitz an ihrer Geburtstagsfeier zu ihrem 46. Geburtstag getroffen und prompt erleidet sie an einer Amnesie, sodass sie die letzten 365 Tage vergisst. Doch sonst geht es ihr gut. Allerdings sind die Gedächtnislücken sehr ärgerlich. Ihr Exmann behandelt sie wie früher und sowohl ihre Tochter als auch Schwester verhalten sich ihr gegenüber distanziert und merkwürdig. Was ist in Wahrheit das letzte Jahr passiert? Auf der Suche nach ihrem letzten Jahr erfährt sie überraschende Dinge...


Eigene Meinung
Einen Blitzschlag zu überleben ist relativ sonderbar und genau das hat mich neugierig gemacht, wie Feli ihr Leben dann findet und damit umgeht. Die Protagonistin ist sympathisch, weshalb es einem leicht fällt das Buch zu lesen und wirkliches Mitleid für sie aufzubauen, weil sie sich an ihr ereignisreiche und schlimme letzte Jahr nicht erinnern kann. Bei ihrem Job im Bestattungsinstitut kann sie trotzdem glänzen, weil sie die Arbeit seit 10 Jahren ausübt und ihre Arbeit schon in Fleisch und Blut übergegangen ist.
Ähnlich wie auch Feli fühlt man sich hilflos, denn man weiß nicht, was für ein Mensch sie letztes Jahr gewesen ist und begibt sich auf Selbstfindungsreise mit ihr. Die Botschaft in dem Buch hat mir gut gefallen, denn die Zeit ist kurz und man sollte das Leben genießen so gut es geht und mehr Freude bereiten. Angst vor dem Tod verhilft einem auch nicht, wenn man unglücklich mit dem Leben ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2020

Spannend

DUNKEL
0

Hulda Hermannsdóttir soll nun früher in den Ruhestand gehen, damit jüngere Kollegen ihren Platz einnehmen können. Obwohl sie stets gute Resultate erzielt hat, waren doch die Männer bei der Polizei wichtiger. ...

Hulda Hermannsdóttir soll nun früher in den Ruhestand gehen, damit jüngere Kollegen ihren Platz einnehmen können. Obwohl sie stets gute Resultate erzielt hat, waren doch die Männer bei der Polizei wichtiger. Vor ihrem Ruhestand möchte sie nun einen cold case, der vor einem Jahr sich ereignet hat, noch einmal aufrollen und dann erst in den Ruhestand gehen. Allerdings hat sie dafür nur zwei Wochen Zeit.





Eigene Meinung

Irgendwie habe ich ja das große Talent Bücherreihen immer in der falschen Reihenfolge zu lesen. Nachdem ich aber so begeistert war von INSEL wollte ich unbedingt wissen, was mit Hulda passiert und wie ihr Leben ausschaut. Bei dieser Reihe lernt man quasi erst nach und nach etwas über ihr Leben kennen. Das ist eine sehr neue Art Thriller zu erzählen und das ist sehr interessant. Dadurch kann man die Kommissarin Hulda nämlich nach und nach besser kennen lernen und der Überraschungseffekt, wer der Täter war, wird größer. Da der Leser versucht noch Huldas Leben zusammenzusetzen und die Details zu den Morden dadurch im Gedächtnis verschwimmen. Durch den Vorteil mit INSEL waren für mich die Gedankengänge logischer und ich konnte ihre Lebensgeschichte besser konstruieren. Die Art von Hulda verleitet einen dazu sie zu mögen und das Zusammenspiel zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist sehr erfrischend. Man fiebert richtig mit Hulda mit ob sie den Fall lösen kann und wie sie sich vor ihrem Ruhestand wehren kann. Das Buch war durchgehend spannend, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

sehr spannend

INSEL
0

Dieses Buch war in letzter Zeit quasi überall und jeder hat gut über dieses Buch gesprochen. Daher wollte ich mir ein eigenes Urteil machen, was denn so besonders hierbei ist, dass jeder begeistert ist.
Die ...

Dieses Buch war in letzter Zeit quasi überall und jeder hat gut über dieses Buch gesprochen. Daher wollte ich mir ein eigenes Urteil machen, was denn so besonders hierbei ist, dass jeder begeistert ist.
Die Einführung in das Buch verhilft auch Lesern, die den ersten Band "DUNKEL" nicht kennen und gibt einen groben Einblick über den Schreibstil des Autors.
Man lernt nach und nach die vier Freunde Klara, Benni, Dagur und Alexandra kennen, die sich über die Jahre aus den Augen verloren haben. Das Buch wird in verschiedenen Perspektiven erzählt, was eine größere Spannung aufbaut, wer der Mörder im Jetzt ist. Die Spannung bleibt die ganze Zeit aufrecht, weshalb man ständig nachdenkt, wer auf der verlassenen Insel jemanden unbemerkt umbringen kann und es muss quasi einer der vier Freunde sein. Da sich die üblichen drei schützen, ist man gespannt, wer der Täter war. Nun freue ich mich darauf die anderen beiden Bücher zu erkunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

schöne Familiengeschichte

Eisblumenwinter
0

Ich finde es immer noch toll, dass Anne Barns immer wieder ihre anderen Geschichten aufgreift. Aus dem Buch "Drei Schwestern am Meer" haben wir schon die drei Schwestern Pia, Katharina und Jana kennen ...

Ich finde es immer noch toll, dass Anne Barns immer wieder ihre anderen Geschichten aufgreift. Aus dem Buch "Drei Schwestern am Meer" haben wir schon die drei Schwestern Pia, Katharina und Jana kennen gelernt sowie ihre große Liebe zu dem Karamell und ihrer Oma. Hier lernen wir noch einmal expliziter Pia kennen und umfassender die Geschichte in ihrer Familie. Die Reise durch ihre Familiengeschichte ist sehr spannend gewesen, weil in der Vergangenheit einige Sachen passiert sind, die immer noch auf die Familie bis heute einwirken. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr gut und man verliebt sowohl in die Orte - hier Schönberg und Rügen -, Charaktere und die Gerichte, die unsere Protagonisten zaubern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere