Profilbild von blumiges_buecherparadies

blumiges_buecherparadies

Lesejury Star
offline

blumiges_buecherparadies ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit blumiges_buecherparadies über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2021

Süße Geschichte, aber mochte seine Kapitel nicht

Sleepless in Manhattan
0

Die Idee fand ich so niedlich, denn ein kleines Mädchen wünscht sich für ihren Vater eine Freundin. In dem Alter möchte man ja meistens seine Eltern ganz für sich selbst, sodass ich noch neugieriger auf ...

Die Idee fand ich so niedlich, denn ein kleines Mädchen wünscht sich für ihren Vater eine Freundin. In dem Alter möchte man ja meistens seine Eltern ganz für sich selbst, sodass ich noch neugieriger auf Birdie wurde und auf ihren Vater Sebastian Maxwell.
Sadie ist ein so lieber Charakter, denn sie versucht einer Fremden - Birdie - ihre Wünsche zu erfüllen und somit Weihnachtsmann im Sommer zu spielen oder wird französische Hundetrainerin namens Estelle.
Die Annäherung zwischen Sebastian und ihr war sehr schleichend und schön mitzuerleben, wie sie sich näher kommen. Da muss ich aber sagen, dass ich die Kapitel aus Sadies Sicht bedeutend lieber mochte als die aus Sebastians Sicht.
Sadies Kapitel haben vor Freude gesprüht und eine Leichtigkeit vermittelt, während die von Sebastian eigentlich nur beschrieben haben, wie er Sadie verführen möchte und Sex haben will. Für einen so intelligenten Menschen wie ihn fand ich diese genauen Vorstellungen und Beschreibungen nicht passen, sodass ich Schwierigkeiten hatte aus seiner Sicht wirklich weiterzulesen wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

schwächelt ab der Hälfte

Wenn in mir die Glut entflammt
0

Mein erstes Buch von der Autorin hat mich ziemlich überrascht und oftmals zu Tränen gerührt. Daher wollte ich unbedingt dieses Buch lesen.
Zudem klang der Anfang der Geschichte auch wahnsinnig interessant, ...

Mein erstes Buch von der Autorin hat mich ziemlich überrascht und oftmals zu Tränen gerührt. Daher wollte ich unbedingt dieses Buch lesen.
Zudem klang der Anfang der Geschichte auch wahnsinnig interessant, denn Jason verliert seinen Hund durch eine Affäre von ihm, währenddessen Sloan seinen Hund findet und ihre Obhut nimmt. Dadurch lernen die beiden einander kennen. Die Beziehung zwischen den beiden fängt auf eine vollkommen neue und andere Weise an, sodass es für mich sehr erfrischend war.
Allerdings wurde es für mich leider ab der Hälfte des Buches ein wenig anstrengend, denn da fingen die Schwierigkeiten zwischen den beiden an. Jason geht auf Tour und Sloan ist sich erst unsicher, ob sie mitkommen möchte oder nicht und es gab einige Schwierigkeiten in ihrer Beziehung. Danach erfährt man noch einen Aspekt an Problematik eines großen Stars.
Für mich ist das Buch stellenweise sehr zäh gewesen, sodass es mir sehr schwer gefallen ist das Buch weiterlesen zu wollen und mir kam das Buch künstlich in die Länge gezogen rüber.
Das Buch hat gemischte Gefühle in mir hinterlassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Schwierigkeit mit der Protagonistin

A History of Us − Erst auf den zweiten Blick
0

Für mich war der erste Band von dieser Reihe ja eines meiner Jahreshighlights, weshalb ich unbedingt weiterlesen wollte.
In dem ersten Band hat man Stacey als einen sehr glücklichen und fröhlichen Menschen ...

Für mich war der erste Band von dieser Reihe ja eines meiner Jahreshighlights, weshalb ich unbedingt weiterlesen wollte.
In dem ersten Band hat man Stacey als einen sehr glücklichen und fröhlichen Menschen kennen gelernt, der allerdings nicht viel im Kopf hat. Daher war ich sehr neugierig, wie sie in Wahrheit ist und was man Neues über sie lernen kann.
Leider bin ich mit Staceys Verhalten nicht gut klar gekommen, denn sie beschwert sich über ihr Leben und dass alles so ist wie vor vielen Jahren, nämlich ohne Veränderungen und mit einer großen Langweile. Dennoch verändert sie nichts daran, denn sie bleibt weiterhin eine Tavernendirne im selben Outfit wie seit langem. Auch teilt sie sich nicht ihren Freunden wie ihrer besten Freundin Emily mit, aber ist traurig dass sie mit niemanden ihre Probleme erörtern kann.
Emily und Simon habe ich sehr lieb gewonnen durch deren Band, weshalb mich es sehr gestört hat, wenn sie Emily durch ihre Aussagen ein schlechtes Gewissen gemacht hat. Generell kam ich mit Staceys Art nicht klar, wie sie andere Menschen behandelt hat. Einzig allein für ihre Familie war sie vollends da und ist ein richtiger Familienmensch.
Positiv an diesem Buch ist auf jeden Fall, dass man durch Stacey lernt, dass jeder Selbstzweifel hat und Schwierigkeiten in seinem Leben. Allerdings tat mir Daniel ziemlich leid, denn durch diese Zweifel, hat sie viele Vergleiche zu seinem Cousin Dex gehabt, der ein ziemlicher Frauenheld ist. Daher muss er sich leider quasi doppelt bemühen um sie. Daniel ist eine tolle Persönlichkeit und ich mag seine Art einfach sehr gerne.
Schade fand ich auch, dass die Emails zwischen Daniel und Stacey relativ lange - um die sechs Monate - und damit einen Großteil des Buches füllen anstatt von echter Kommunikation und Reaktionen. Wirkliche Interaktionen sind doch noch einmal schöner, wodurch man den Menschen besser kennen lernen kann.
Das Buch hat mich aber schon mal ziemlich neugierig gemacht auf Band 3 zu April, wo es schon mal ein wenig Funken sprüht zwischen ihr und Mitch. Einen Spitznamen für sie hat er ja schon.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

Wohlfühlroman mit Ordnung

Liebe braucht nur zwei Herzen
0

Dieser Roman hat sich komplett angehört als alle anderen Bücher, die ich bisher gelesen habe. Es geht um eine Ordnungsfee mit einer Portion Liebe.
Für mich war es sehr beeindruckend, wie organisiert Liv ...

Dieser Roman hat sich komplett angehört als alle anderen Bücher, die ich bisher gelesen habe. Es geht um eine Ordnungsfee mit einer Portion Liebe.
Für mich war es sehr beeindruckend, wie organisiert Liv ist und wie minimalistisch sie leben kann. In unserem Leben legen wir so viel Wert auf verschiedene materielle Dinge, weshalb es für mich umso erstaunlicher und beeindruckender ist, dass Liv glücklich mit wenigen Dingen sein kann und wie sie anderen helfen kann beim Ausmisten von unwichtigen Sachen.
Gut gefallen hat es mir, dass die Liebesgeschichte zwischen ihr und Flo ein wenig gedrosselter und langsamer sich anbahnt. Normalerweise geht es ziemlich schnell auf eine Beziehung zu und hierbei sieht man gut den schleichenden Prozess, wie aus einer Freundschaft eine Beziehung wird.
Die Idee von dem Unscheinbaren ist ziemlich genial von Liv, denn jeder hat doch irgendeinen Gegenstand, den er aus sentimentalen Grund, aus einem brennenden Grund retten würde. Zu Beginn hatte Liv als Einzige keinen und die Reise, bis sie einen findet, mochte ich sehr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2021

mit Schwächen

Forever and ever
0

Das Buch hat man in letzter Zeit ein wenig öfter auf Bookstagram gesehen, weshalb ich aufmerksam auf das Buch gemacht wurde.
Für mich klang das Buch nach einer Enemy to Lovers Geschichte und in letzter ...

Das Buch hat man in letzter Zeit ein wenig öfter auf Bookstagram gesehen, weshalb ich aufmerksam auf das Buch gemacht wurde.
Für mich klang das Buch nach einer Enemy to Lovers Geschichte und in letzter Zeit habe ich diese sehr gerne gelesen. Die Streitereien zwischen Parker und Rhys waren sehr amüsant für mich, denn obwohl sie sich ständig zanken, hat man die Anziehungskraft und Funken zwischen den beiden sehr klar gesehen.
Leider hatten beide starke Selbstzweifel an sich selbst, was an sich zwar sehr menschlich ist. Allerdings war mir das in der Summe ein wenig zu viel.
Auch die starke Macht von Parkers Boss fand ich überzogen und unrealistisch, sodass ich mir viele Fragen während dem Lesen gestellt habe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere