Platzhalter für Profilbild

booklandscape

Lesejury-Mitglied
offline

booklandscape ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit booklandscape über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.04.2021

Ein sehr berührendes Buch

All This Time – Lieben heißt unendlich sein
0

In dem Buch geht es um Kyle und Kimberly. Sie sind seit der 9. Klasse das perfekte Paar. Doch bei der Abschlussfeier bricht Kyles Welt in sich zusammen. Kimberly eröffnet ihm, dass sie die Beziehung beenden ...

In dem Buch geht es um Kyle und Kimberly. Sie sind seit der 9. Klasse das perfekte Paar. Doch bei der Abschlussfeier bricht Kyles Welt in sich zusammen. Kimberly eröffnet ihm, dass sie die Beziehung beenden will. Dann haben sie einen Autounfall. Kyle erwacht im Krankenhaus aus seiner Bewusstlosigkeit. Kimberly hat es jedoch nicht geschafft. Er versinkt in unendlicher Trauer und Schuldgefühlen. Doch dann begegnet er Marley. Ausgerechnet auf dem Friedhof lernen sie sich kennen. Auch sie hat einen großen Verlust erlitten, für den sie sich verantwortlich macht. Durch das Teilen der Gefühle, verstehen sie sich und können den Schmerz des anderen lindern. Dabei kommen sie sich immer näher, doch Kyle befürchtet, dass er diese Chance auf Glück erneut verlieren könnte.



Das Buch hat einen wirklich schönen Schreibstil und lässt sich sehr gut lesen. Die Geschichte wurde zudem nicht langweilig. Es gab auch eine ziemlich große Wendung, die mich ehrlich überrascht hat. Aber auch kleinere Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte, waren mit dabei. Was bei diesem Buch aber besonders nennenswert ist, sind die Gefühle. Sie kommen unendlich gut rüber und ergreifen einen richtig. Ich musste sogar eine kleine Träne verdrücken, was ich bei Büchern wirklich sehr selten habe. Demnach ist das Buch auch nichts für Menschen, die nicht mit Trauer und Verlust umgehen können, wie ich finde bzw. die von Autounfällen getriggert werden. Es sind schon Teile dabei, bei denen man erstmal schlucken muss, da die Atmosphäre einfach passend zu den Situationen ist. Darunter ist aber nicht nur Traurigkeit, sondern auch Wut und Liebe. Was mir auch sehr gefallen hat, sind die Charaktere. Die Handlungen, Worte und Gefühlsregungen sind einfach nachvollziehbar. Man muss sie einfach Alle mögen.
Ich kann das Buch jedem empfehlen, der schon "Drei Schritte zu dir" mochte. Aber auch wer ein wirklich gefühlvolles Buch sucht ist hier an der richtigen Stelle. Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und konnte mich einfach abholen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.03.2021

Ein wundervolles Buch mit einem zauberhaften Flair.

Das Haus der tausend Räume
0

In diesem Buch geht es um Charmain Baker. Sie hätte es eigentlich wissen sollen, dass es schwer ist das Haus eines Zauberers zu hüten. Als sie die Tür des kleinen Hauses ihre Onkels öffnet stolpert sie ...

In diesem Buch geht es um Charmain Baker. Sie hätte es eigentlich wissen sollen, dass es schwer ist das Haus eines Zauberers zu hüten. Als sie die Tür des kleinen Hauses ihre Onkels öffnet stolpert sie in von einer Katastrophe in die nächste. Mit einem kleinen streunden Hund, einem verwirrten Zauberlehrling und einem Clan von blauen Kreaturen begleiten sie quasi auf ihrem Abenteuer. Als der König eine furchterregende Zauberin Sophie um Hilfe bittet, um den verschwundenen Schatz zu finden und Charmain in seiner Bibliothek anfängt, sind Zauberer Howl und der Feuerdämon Calcifer nicht weit. Was die großen Zauberer allerdings schließlich entdecken überrascht niemanden mehr als Charmain.

Es ist der 3. Band der Howl-Saga und folgt nach dem Buch "Der Palast im Himmel".



Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war wie bei den letzten Bänden auch sehr flüssig. Die Geschichte war toll aufgebaut und wurden nie langweilig. Die Charaktere Sophie, Howl und Calcifer spielen wieder eine größere Rolle, als in Band 2, was mich sehr gefreut hat. Auch die bisher unbekannten Charaktere sind tiefgründig ausgearbeitet und haben alle andere Eigenschaften und Gemüter. Dadurch wird das Buch noch besser. Auch das zauberhafte Flair kann man in diesem Buch finden. Ich habe mich wirklich sehr auf das Buch gefreut und wurde einfach nicht enttäuscht.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der die Howl-Saga einfach mag und wissen möchte, welche Abenteuer Sophie, Howl und Calcifer noch erleben. Aber auch Leute, die die Reihe noch gar nicht kennen und sie die anderen Geschichten nicht so ansprechen, können auch zu diesem Buch greifen und in die zauberhafte Welt eintauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Ein absolutes Highlite!

Die Mitternachtsbibliothek
0

In dem Buch "Die Mitternachtsbibliothek" geht um eine riesige Bibliothek, die man betritt, bevor man ins Jenseits kommt. Dort stehen unendlich viele Bücher gefüllt mit den Wegen, die der eigene hätte sein ...

In dem Buch "Die Mitternachtsbibliothek" geht um eine riesige Bibliothek, die man betritt, bevor man ins Jenseits kommt. Dort stehen unendlich viele Bücher gefüllt mit den Wegen, die der eigene hätte sein können. Nora Seed findet sich genau dort wieder, nachdem sie aus Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An dem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnen sich für Nora plötzlich alle Möglichkeiten, um herauszufinden, was passiert wäre, hätte sie sich anders entschieden. Jedes Buch bringt sie in ein anderes Leben, in der sie sich erst zurechtfinden muss. Doch kann sie glücklich werden, auch wenn es eigentlich nicht das eigene Leben ist?


Das Buch wurde in einem wirklich tollen Schreibstil verfasst. Ich bin über die Seiten geflogen und auch komplexere Sachverhalte wurden sehr gut beschrieben. Zudem war es sehr philosophisch, was mir sehr gut gefallen hat. Es hat einfach perfekt zur Protagonistin Nora, als auch zur Geschichte gepasst. Die Protagonistin war sehr sympathisch und hat immer nachvollziehbar gehandelt. Man taucht mir ihr in ihre alternativen Leben ein und kann aus wirklich jedem etwas für sich mitnehmen. Das ist auch eine Besonderheit des Buches, meiner Meinung nach, weil man so viel daraus mitnehmen kann (und nicht nur Zitate). Es wurde nie langweilig, auch wenn für mich das Ende relativ schnell offensichtlich wurde. Das war bei diesem Buch aber gar kein Problem, da man trotzdem wissen möchte, welche Erkenntnisse Nora sammelt und wie ihr weiterer Weg abläuft.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Philosophie in Büchern sehr mag oder einfach eine tolle tiefgründige Geschichte sucht. Es ist für mich ein klares Jahreshighlite. Ein super Buch, dass ich euch weiterempfehlen kann!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2021

"The Brooklyn Years - Was niemand erfährt" von Sarina Bowen

The Brooklyn Years - Was niemand erfährt
0

In dem Buch geht es um den Eishockeyspieler Patrick O‘Doul. Er spielt und lebt für die Brooklyn Bruisers. Die Zeit auf dem Eis hat jedoch Spuren hinterlassen und so sehr er es auch versucht, seine Sportverletzung ...

In dem Buch geht es um den Eishockeyspieler Patrick O‘Doul. Er spielt und lebt für die Brooklyn Bruisers. Die Zeit auf dem Eis hat jedoch Spuren hinterlassen und so sehr er es auch versucht, seine Sportverletzung lässt sich nicht länger ignorieren. Die Physiotherapeutin des Teams Ari Bettini soll ihn wieder fit machen. Doch während der Behandlung knistert es zwischen ihnen. Ari weiß, dass ihre Gefühle füreinander nicht gut sind, da Patrick keine Ablenkung gebrauchen kann. Sein oberstes Ziel ist es, zurück an die Spitze der NHL zu kommen. Oder etwa nicht?

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Schreibstil war, wie man es von Sarina Bowen gewöhnt ist, sehr flüssig und wirklich toll zu lesen. Ich bin quasi über die Seiten geflogen. Auch die Geschichte konnte mich mitreißen. Es war gefühlvoll, aufregend und nie langatmig. Auch die Charaktere haben alle sehr toll zur Geschichte gepasst und waren einfach großartig. Man muss sie einfach mögen. Das gilt für die zwei Protagonisten des Buches, genauso wie für die Nebencharaktere. Obwohl es Band 2 der Reihe ist, kann man es unabhängig von den anderen lesen. Es war ein schönes Buch zum Entspannen, was typisch New Adult war, aber auch wirklich unterhaltsam. Was ich ebenfalls sehr gelungen fand, war dass der Sport nicht untergeht, sondern einen großen Teil der Geschichte einnimmt bzw. begleitet. Es war einfach perfekt ausgeglichen zwischen Sport und nicht-Sport.

Ich kann es jedem empfehlen, der auch die "The Ivy Years"-Reihe von Sarina Bowen mochte oder einfach eine tolle Liebes-/New Adult-Geschichte sucht, in dem es auch viel um Sport geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.12.2020

Eine sehr gefühlvolle Liebesgeschichte, die ganz anders ist. Sehr empfehlenswert!

Zwei Nächte und drei Leben lang
0

In dem Buch geht es um Jess und Cem. Sie schienen füreinander bestimmt, bis eine Tragödie sie auseinanderriss. Sie fanden nicht mehr zueinander, aber blieben befreundet. Doch ein Jahr später schlägt das ...

In dem Buch geht es um Jess und Cem. Sie schienen füreinander bestimmt, bis eine Tragödie sie auseinanderriss. Sie fanden nicht mehr zueinander, aber blieben befreundet. Doch ein Jahr später schlägt das Schicksal erneut zu und als Cem aus dem Koma erwacht fehlen ihm die Erinnerungen an die vergangenen Monate. Auch von der Trennung weiß er nichts mehr. Jess erinnert sich und weiß, dass nicht nur ihre Beziehung gestorben ist. Und deshalb will sie sowohl Cem, als auch ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Doch ihr Herz flüstert etwas ganz anderes.

Das Buch ist wirklich besonders. Es ist keine Geschichte, die man als leichte Kost bezeichnen könnte, aber eben auch nicht als 0815. Man begleitet die zwei Protagonisten in ihrem, zugegeben überhaupt nicht einfachen, Leben. Man erfährt was sie fühlen und kann so ihre Empfindungen und Handlungen nachvollziehen. Ich würde nicht sagen, dass unglaublich viel passiert, aber das hat die Geschichte auch nicht nötig. Es geht um die Gefühle der Protagonisten an sich und man muss ihnen einfach die Zeit lassen, die sie brauchen. Durch den sehr flüssigen und guten Schreibstil der Autorin, der sehr bildlich und gefühlvoll ist, wird die Geschichte einfach nicht langweilig. Ich habe dieses Buch wirklich genossen und empfand es als etwas Besonderes, das man lesen sollte. Man kann viel daraus für sich mitnehmen und es macht einfach nachdenklich. Zudem ist es sehr poetisch, was mir auch sehr gut gefallen hat. Ich habe wirklich sehr viele Textstellen markiert. Die Geschichte wird aus beiden Sichten geschildert, was die Trauer und Wut der beiden noch greifbarer gemacht hat. Ich kann es wirklich weiterempfehlen.

Ich empfehle das Buch jedem, der eine sehr gefühlvolle Geschichte sucht, in der man mitfühlen kann und welche sehr tiefgründig ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere