Profilbild von booksandmore18

booksandmore18

aktives Lesejury-Mitglied
offline

booksandmore18 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit booksandmore18 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

Ein fantastischer Reihenauftakt

Izara 1: Das ewige Feuer
0

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Meine hohen Erwartungen an die Reihe wurden definitiv nicht enttäuscht! Die Protagonisten waren einfach toll, ich habe zu so vielen schon eine grosse Sympathie entwickelt. ...

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Meine hohen Erwartungen an die Reihe wurden definitiv nicht enttäuscht! Die Protagonisten waren einfach toll, ich habe zu so vielen schon eine grosse Sympathie entwickelt. Auch der Weltaufbau wurde sehr schön umgesetzt und konstruiert. Julia Dippel hat mich auch mit ihrem humorvollen Schreibstil überzeugt.

Eine Welt, in der dämonische Wesen mitten unter den Menschen leben - und das vollkommen unerkannt. Faszinierend mit ganz, ganz viel Potenzial.
Die Abläufe und Regeln dieser versteckten Welt, waren zuerst sehr komplex und kompliziert zu verstehen. Bis ich alles verstanden habe, dauerte es eine Weile. Danach war ich aber echt begeistert. Es gibt verschiedene Punkte, in der Menschen und Dämonen zusammenfinden und klar wird, dass die einen nicht ohne die anderen und umgekehrt können. Ich fand es einfach wahnsinnig gut umgesetzt und sehr logisch in die schon uns bekannte Welt eingefügt. Und das sage ich als nicht so grosser Urbanfantasy-Fan. Ich mag normalerweise Highfantasy viel lieber, hier passt es aber einfach perfekt.

Die Personen waren echt genial! Selten habe ich so viel für diese verschiedenen Gruppen gefühlt. Ich muss aber auch sagen, dass ich zum Zeitpunkt dieser Rezension schon mitten im dritten Band am lesen bin, was meine Emotionen also über die ganze Zeit noch viel weiter verstärkt hat.

Ariana ist eine tolle Hauptprotagonistin. Hinter ihrer normalen Fassade steckt so viel mehr, was ich nicht erwartet hätte. Die Hintergründe und noch aufgedeckten Informationen möchte ich euch noch nicht verraten, lasst euch aber gesagt sein, dass es krass wird!
Ari hat sich stark entwickelt. Als sie auf einmal in diese unbekannte und neue Welt gerät, stellt sich alles bisher bekannte für sie auf den Kopf. Niemand in ihrem Umfeld ist so, wie er scheint und wie sie gedacht hat, dass sie wären. Sie hat mir wirklich leid getan, mit dem, was sie alles urplötzlich erfahren und akzeptieren musste.
Ari hängt stark an ihren Moralvorstellungen und hat eine heldenhafte Art an sich. Sie ist stark, unabhängig und kann manchmal ganz schön bockig sein. Ich hasse es, wenn Protagonistinnen zu schnell nachgeben, was Ari definitiv nicht gemacht hat!
Sie ist eine sehr sympathische Hauptperson, die jeder Leser einfach ins Herz schliessen muss und die vieles sehr richtig macht. Es ist nicht immer leicht und das ist schwer zu akzeptieren.
Ari hat Witz, Charme und eine sehr kluge Art. Sie hat es immer wieder geschafft, mich zum Lachen zu bringen.

Lucian, der im Klappentext angedeutete, mysteriöse Mann, hat mich zu 100% von sich überzeugt. Er hat definitiv Bookboyfriend Potential. Ich habe mich absolut in ihn verliebt und ihn noch mehr lieben gelernt im zweiten Teil. Er hat die typtische Helden-und Beschützerart, die ich einfach grossartig finde. Dennoch lässt er Ari machen und verbietet ihr nicht grundsätzlich alles.
Er ist zuerst sehr undurchschaubar und mysteriös. Man erfährt aber im Lauf der Geschichte noch sehr viel mehr über seinen Stand und sein Leben.

Neben diesen beiden tollen Protagonisten gab es noch unzählige Nebencharaktere, die ich sehr ins Herz geschlossen habe. Sei es Aris beste Freundin Felizitas, die mit ihrer süssen und starken Art immer eine grosse Unterstützung für ihre Freundin war, ihr grosser Bruder Gideon, der manchmal echt nervig, allerdings wirklich besorgt, durchaus nachvollziehbar war, oder der beste Freund Toby. Im Lauf der Geschichte kamen noch so viele tolle Protagonisten wie Aaron oder Ryan mit ins Spiel. Gemeinsam sind sie eine tolle Truppe, die zusammenhält und sich immer unterstützt.
Besonders toll fand ich auch Elias oder Victorious mit seiner sehr schrägen Art und seinen sehr, sehr nervigen Spitznamen.

Mein absoluter Lieblingscharakter ist und bleibt aber der Satan Bel. Diese Person ist so witzig, mächtig und ein absoluter Sympathieträger für mich. Ich finde seine Art grandios und besonders in Band zwei konnte ich noch viel mehr von ihm sehen.

Die Handlung konnte mich absolut überzeugen. Es war sehr spannend und so geschrieben, dass ich immer weiter lesen wollte. In der Geschichte kamen noch weitere Geschichten vor, wie zum Beispiel die hinter Izara. Es wurde viel erzählt und konstruiert, was ich wahnsinnig gerne gelesen habe. Die Welt ist einfach toll aufgebaut und es gibt viele Zusammenhänge, die erst später noch eine tragende Rolle spielen werden.
Ich liebe die Rolle, die die Titel in der Geschichte spielen. Man merkt einfach, wie viel Mühe sich Julia Dippel damit gegeben hat, was ich sehr schätze.
Die Handlung wurde nie langweilig, hatte einen tollen Spannungsbogen und einen roten Faden, der das alles zusammengehalten hatte.

Der Schreibstil der Autorin war fantastisch. Ich musste so oft lachen, weil echt viel Humor in die Geschichte eingebaut wurde. Dies sowohl von den Protagonisten wie auch von der Handlung an sich. Besonders die Kapitelnamen waren immer wieder aufs neue witzig und kreativ. Am Anfang jedes Kapitels habe ich mich gefragt, was dieser Titel soll und wie er dann auch wirklich darin vorkommt.

Izara hat sich für mich zu einem Highlight entwickelt, da es mit Protagonisten, Handlung, Spannung und Weltaufbau sehr überzeugend war. Der Schreibstil von Julia Dippel ist toll und ich bin sehr gespannt auf die komplette Reihe. Verdiente ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️Sterne.

!Achtung, ab hier kommen Spoiler!

Die Wahrheit hinter Ari und Izara war sehr faszinierend. Auch die Ereignisse am Schluss waren überraschend und schockierend. Dass Ari von ihrem Vater als Experiment zu Izara, dem ewigen Feuer geschaffen wurde, hat mich überrascht und war der Auslöser für diese ganze Kette an Ereignissen.
Ihre Fähigkeiten sind aussergewöhnlich und absolut einzigartig. Man hat einfach keine Ahnung, zu was sie fähig ist, wodurch sie unberechenbar wird. Als sie am Schluss ihren Vater, den getarnten Thanatos, Lucians ehemaliger Mentor und für tot befundener Brachion, zum Menschen machte, hat die Ereignisse für den zweiten Teil geebnet. Was daraus alles gemacht werden wird, ist bestimmt noch besser als das hier!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2020

Wunderschöner Handlungsort mit tollen Protagonisten

It was always you
0

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Diese Geschichte hat mich schon am Anfang total gepackt und fasziniert. Mit einem süssen Schreibstil und vielen spannenden Wendungen konnte mich Nikola Hotel unterhalten.
Die ...

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Diese Geschichte hat mich schon am Anfang total gepackt und fasziniert. Mit einem süssen Schreibstil und vielen spannenden Wendungen konnte mich Nikola Hotel unterhalten.
Die Familie Blakely und ihre Probleme mochte ich wahnsinnig gerne und freue mich schon sehr darauf, zu erfahren, wie Noahs Geschichte im zweiten Teil ausgehen wird.

Schon auf den ersten Seiten habe ich bemerkt, dass dieses Buch sehr unterhaltsam und witzig sein wird. Die Flugzeugszene mit ihrem Bruder Asher hat zuerst für Verwirrung und dann für Aufklärung gesorgt. Gleichzeitig war das ganze so humorvoll erzählt, dass ich mich sehr wohl gefühlt habe und unbedingt weiterlesen wollte.
Auch der Schauplatz der Handlung fand ich super! Diese kleine, private Insel mit ihren Gebäuden hatte so viel Charme und wurde so lebendig beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, selbst dort zu sein.

Ivy war eine wirklich wundervolle Protagonistin. Sie konnte richtig kontern und hat sich nicht so schnell etwas sagen lassen. Mit ihrem sturen Kopf hat sie dennoch ein paar Probleme ausgelöst und alte Geschichten wieder ausgegraben. Ihre Vergangenheit ist echt spannend und ich wusste bis zum Schluss nicht so genau, was damals nach dem Tod ihrer Mutter alles passiert ist. Sie ist sehr verletzt und kann auch durchaus eine emotionale Seite von sich zeigen. Gegenüber ihrer Familie zeigt sie sich sehr kalt und gleichgültig. Ihren Verstoss vor vier Jahren kann sie nicht so einfach verzeihen. Gleichzeitig ist aber auch die Gegenseite nicht wirklich erfreut darüber, sie zu sehen.
Diese Spannung zwischen den Parteien hat mich immer wieder dazu gebracht, weiterzulesen und zu sehen, was noch alles passieren wird.

Die Familie Blakely, bestehend aus Ivys Stiefvater und ihren Stiefbrüdern Asher und Noah, ist eine erfolgreiche Unternehmerfamilie. Asher ist ein sehr, sehr verschlossener und oft auch arroganter Charakter. Er kann den Fortgang von Ivy am allerwenigsten verstehen und verzeihen. Schon auf den ersten Seiten merkt der Leser die Anziehung zwischen ihm und seiner Stiefschwester. Neben den ganzen Missverständnissen und Geheimnissen, die zwischen den beiden stehen, ist also auch die Sache der Geschwister ein Hindernis.
Auch wenn ich Asher zu beginn nicht so ganz leiden konnte, habe ich ihn mit der Zeit immer mehr ins Herz geschlossen. Da das Buch nur aus der Sicht von Ivy geschrieben wurde, erfährt man als Leser Ashers Sicht erst sehr spät. Es ist nämlich längst nicht alles so, wie es scheint.
Mein Lieblingsbruder war aber definitiv Noah. Neben der grossartigen Namenswahl war Noah ein offener, lustiger und gefühlvoller Mensch. Seine Witze und seinen Charme hat ganz meinen Geschmack getroffen. Umso gespannter bin ich also auf die Fortsetzung - It was always love - die sich mit Noahs und Aubrees Geschichte befassen wird.

Die grosse Spannung in diesem Buch wurde durch die vielen unklaren Tatsachen hervorgerufen. Ständig wurde wieder eine neue Dinge aufgedeckt und zusätzliche Mysterien aufgeworfen. Mich haben die schlussendlichen Erkenntnisse schockiert und wirklich überrascht. Ich hätte das nicht so erwartet und fand es toll, wie am Ende alles zusammenkam.

Abschliessend vergebe ich dem Buch sehr gute ⭐️⭐️⭐️⭐️.5 Sterne. Mich haben die Protagonisten, die Spannung und der Erzählstil unterhalten und begeistert. Ich habe mich in Asher und Ivy verliebt und die Ereignisse an diesem neuen Handlungsort sehr gerne begleitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2020

Ein erklärender zweiter Teil

JOELEEN
0

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Eine tolle Welt, in die ich mit dieser Fortsetzung wieder eintauchen konnte. Die Geschichte um Joeleen und ihre Freunde geht weiter und spannende Erkenntnisse werden ...

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Eine tolle Welt, in die ich mit dieser Fortsetzung wieder eintauchen konnte. Die Geschichte um Joeleen und ihre Freunde geht weiter und spannende Erkenntnisse werden aufgedeckt. Die Wesen rund um Engel und Dämonen haben es mir angetan und ich bin unfassbar gespannt, wie der dritte Teil enden werden wird.

Die Hauptprotagonistin Joeleen war wie schon im ersten Teil eine absolute Sympathieträgerin. Ich liebe Protagonistinnen mit krassen Fähigkeiten und einer aussergewöhnlichen Macht. Joeleen ist aber auch menschlich echt toll. Sie kümmert sich um andere und versucht gleichzeitig, die Welt zu retten.
Auch die Nebencharaktere aus Band eins waren wieder eine grosse Bereicherung für die Geschichte. Ich liebe Iven einfach, auch wenn seine Entscheidungen und Denkeweise teilweise echt dämlich waren und ich sie nicht so ganz nachvollziehen konnte. Er möchte nur das beste für Joeleen und das merkt man auch ganz deutlich. Von Kea, Are, Lenja usw. sieht man auch hier wieder ganz viel.
Die Truppe ist einfach eine grosse Unterstützung für Joeleen und ihren Kampf. Ich habe ganz deutlich gemerkt, wie die Personen immer weiter zusammengewachsen sind und ihre Liebe immer stärker wurde.

In diesem Teil haben sich die Ereignisse nicht ganz so krass überschlagen wie im ersten Teil. Es war insgesamt eher ruhiger und es wurden aber auch deutlich mehr Dinge und Tatsachen aufgedeckt als zuvor. Ich mochte die Entwicklungen unfassbar gerne, wie alles zusammenläuft und was alles im Hintergrund noch verborgen ist. Ich bin wahnsinnig gespannt, was das Finale für uns bereithalten wird.

Die Welt war sehr faszinierend. Die Engel, Dämonen und ganzen Mischwesen haben es mir angetan. Dieses Grundkonzept kann mich immer wieder begeistern und finde ich echt toll.
Und doch habe ich als kleinen Kritikpunkt die Tatsache, dass der grosse Bösewicht nicht so ganz ausgearbeitet war. Ich fand es manchmal echt merkwürdig, dass er ständig auftaucht, seine Helfer kämpfen lässt und dann plötzlich wieder verschwindet. Das nimmt irgendwie die Spannung und Faszination von ihm weg. Er könnte dann ja Joeleen locker besiegen, wenn er mit eingreifen würde. Dass er das aber nicht tut, lässt ihn nicht so ganz entschlossen wirken und lässt mich mit ein paar Fragezeichen zurück. Entweder ganz oder gar nicht, vielleicht kommt das dann ja noch im grossen Finale.

Abschliessend bekommt das Buch von mir ⭐️⭐️⭐️.5 Sterne. Es war nicht ganz so spannend wie Teil eins, dennoch können mich Protagonisten und die Welt fesseln und gespannt auf Teil drei warten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2020

Eine super Fortsetzung, die mich noch mehr überzeugen konnte als Teil eins

All of You
0

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Diese Fortsetzung war tatsächlich noch besser als der erste Teil! Die Geschichte war tiefgründig, spannend und emotional. Die im ersten Teil angeschnittenen Geheimnisse ...

Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Diese Fortsetzung war tatsächlich noch besser als der erste Teil! Die Geschichte war tiefgründig, spannend und emotional. Die im ersten Teil angeschnittenen Geheimnisse wurden aufregend aufgedeckt und fesselnd erzählt. Dennoch bleibt mein Kritikpunkt aus dem ersten Teil der gleiche.

Die Geschichte startet genau da, wo Teil eins geendet hat. Shaw findet sich in einer absolut miesen Situation wieder. Hat seine Schwester Annabelle wirklich etwas mit dem Tod von Willows Vater zu tun? Wie soll er das nur Willow erklären?
Dieser Konflikt begleitet ihn über das ganze Buch hinweg. Ich war wahnsinnig gespannt auf die grosse Explosion und Auflösung am Schluss, die dann auch gekommen ist...
Allgemein haben die Geheimnisse, die Shaw und Willow vor einander hatten, ein grosser Spannungsträger der Geschichte. Als Leser fragt man sich ständig, wann endlich der auflösende Punkt kommt. Egal ob Gefühle oder Familie, beide Personen konnten auf jeden Fall gut unnötige Probleme auslösen. Beide haben grosse Schwierigkeiten damit, anderen Leuten zu vertrauen und deshalb hat es auch eine gewisse Zeit dafür gebraucht.

Allgemein mochte ich die Protagonisten sehr gerne. Willow, die Hauptprotagonistin, die wir hier begleiten hat eine wahnsinnig spannende und traurige Vergangenheit. Sie ist sehr verschlossen und durch die vielen Enttäuschungen in ihrem Leben, sehr vorsichtig.
Auch Shaw ist ein gezeichneter Mann. Er, der eigentlich keine Liebe zu vergeben hat, merkt, dass er Willow nicht mehr loslassen kann. Seine Veränderung und Entwicklung ist beachtlich und wahnsinnig schön. Dennoch mochte ich noch immer nicht seine Art zu reden und zu denken. Er war, wie auch schon im ersten Teil, sehr anzüglich und vulgär. Er hat ständig an das eine gedacht und ich konnte ihn dadurch teilweise nicht ernst nehmen. Seine Art hat mich schon manchmal gestört.

Im Vergleich zum ersten Teil war dieser noch spannender. Auch die sehr, sehr häufigen Sexszenen aus dem ersten Teil haben sich etwas reduziert. Das hatte zur Folge, dass das Buch mehr Tiefe bekommen hat und mehr Gefühle transportieren konnte. Die Ereignisse am Ende waren toll umgesetzt und glaubwürdig. Ich fand es schön gelöst und war zufrieden mit dem Ergebnis.
Die Message, die das Buch vermitteln konnte, war gut und wertvoll zu lernen. Aus den Ereignissen konnten sowohl Protagonisten wie auch der Leser lernen und daran wachsen.

Deshalb bekommt das Buch von mir sehr gute ⭐️⭐️⭐️⭐️.5 Sterne. Spannung, Gefühle, tolle Protagonisten haben für mich die Faszination an diesem Buch ausgemacht. Der kleine Kritikpunkt bleibt dennoch, das ist aber wirklich nur mein persönlicher Geschmack. Eine grosse Empfehlung von mir!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Ein schöner Zusatzband - aber nicht mehr.

Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht
2


Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Auch dieses Buch war eines, das ich schon mal gelesen habe, nämlich nach dem Erscheinen des englischen Originals. Dennoch war es nicht langweilig.
Das Buch ist eine ...


Meine Meinung zum Buch (spoilerfrei):

Auch dieses Buch war eines, das ich schon mal gelesen habe, nämlich nach dem Erscheinen des englischen Originals. Dennoch war es nicht langweilig.
Das Buch ist eine schöne Zusatzgeschichte für Fans dieser Reihe. Es vermittelt ein Gefühl von Zuhause und Wohlfühlen.

Ich habe es wirklich geliebt, die ganzen Protagonisten rund um Rhysand, Feyre und Mor wiederzuerleben. Die Geschichte wird weitergehen und das ist ein Übergang, der gut für zwischendurch ist. Man sieht auch die Narben, die der Krieg hinterlassen hat. Es ist längst nicht so, dass alle glücklich und zufrieden sind. Dennoch gibt es Hoffnung und neue Pläne werden geschmiedet.

Mir ist aber auch wieder aufgefallen, wie unsympathisch mir die Archeron Schwestern Nesta und Elain sind. Beide sind wirklich unausstehlich arrogant und nur auf sich selbst bezogen. Mit ihrer egoistischen Art und Weise verderben sie den anderen die Laune und zeigen sich kein Stück dankbar für das, was sie alle für die beiden getan haben.
Besonders Nesta ist einfach nur zickig und arrogant. Sie ist mir sehr unsympathisch und ich weiss überhaupt nicht, wie das gut weitergehen soll.

Natürlich war die Spannung nicht zu vergleichen mit der Hauptreihe. Es ist nicht soo viel passiert, was ich aber schön fand, waren die ganzen Perspektivwechsel, die man so noch nicht gesehen hat. Ich vergebe daher solide ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne, da es eine gute Ergänzung ist aber jetzt nicht so hervorragend wie die vorherigen Teile.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere