Profilbild von bookslife

bookslife

Lesejury-Mitglied
offline

bookslife ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookslife über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2019

Eine meiner liebsten Buchreihen

Skulduggery Pleasant – Der Gentleman mit der Feuerhand
0 0

Nachdem der letzte Band nun schon eine Weile bei mir zuhause rumsteht, habe ich dies zum Anlass genommen meine Erinnerungen an die vorherigen Bände etwas aufzufrischen und die Reihe nochmal von vorne zu ...

Nachdem der letzte Band nun schon eine Weile bei mir zuhause rumsteht, habe ich dies zum Anlass genommen meine Erinnerungen an die vorherigen Bände etwas aufzufrischen und die Reihe nochmal von vorne zu beginnen, bevor ich dann schlussendlich zum letzten Band komme.
Der Auftakt der Skulduggery Pleasant Reihe ist wahnsinnig spannend und rasant und humorvoll mit tollen schlagfertigen (buchstäblich) und cleveren Charakteren, die man einfach mögen muss, selbst die Bösen. Die Schreibweise passt einfach wunderbar zur Geschichte mit vielen witzigen Dialogen und dem immer wieder vorkommenden Zynismus.
Mich hat Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand auch diesmal wieder überzeugt, da es genau meinen Humor trifft und auch wenn es nicht das anspruchsvollste ist.
Meiner Meinung nach handelt es sich bei Skulduggery Pleasant - der Gentleman mit der Feuerhand um eine wahnsinnig witzige Action Geschichte über Zauberei, die Lust auf mehr macht.

Veröffentlicht am 17.11.2018

Erschreckendes Zukunftszenario

1984
0 0

Der Roman 1984 der ein totalitäres System beschreibt ist wohl den meisten bekannt. Und wenn nicht das dann sicher der Ausspruch "Big Brother is watching you". Viele Jahrzente später ist die Thematik ...

Der Roman 1984 der ein totalitäres System beschreibt ist wohl den meisten bekannt. Und wenn nicht das dann sicher der Ausspruch "Big Brother is watching you". Viele Jahrzente später ist die Thematik immer noch aktuell, was mich doch mal zu diesem Klassiker greifen lies.
Die Geschichte spielt in Ozeanien und handelt von Winston Smith einem Partei Mitglied der äußeren Partei, der im Ministerum für Wahrheit, das eigentlich für Propaganda zuständig ist, arbeitet und sich innerlich gegen das System streubt und sich innerlich immer mehr gegen den großen Bruder wehrt.
Die Geschichte über die Liebesbeziehung zwischen Winston und Julia, die nicht gestattet, sogar verboten ist, quasi ein Akt des Widerstandes, ist eine wahnsinnig fesselnde und erschreckend realitätsnahe Erzählung eines Systems, welches ihre Bürger in nahezu jeder Lebenslage überwacht, beeinflusst, Gehirnwäsche betreibt und durch eine Neue Sprache immer mehr auch die Gedanken beeinflusst. Besonders interessant waren meiner Meinung nach die Ausführungen der Bruderschaft über diesen Staat.

Veröffentlicht am 17.10.2018

rasant,spannend aber nicht überzeugend

Das Joshua-Profil
0 0

Sebastian Fitzek ist eindeutig mein liebster Thriller Autor und so bin ich gerade daran nach und nach all seine erschienenen Thriller zu lesen (was gar nicht so einfach ist, da immer wieder ein neuer erscheint) ...

Sebastian Fitzek ist eindeutig mein liebster Thriller Autor und so bin ich gerade daran nach und nach all seine erschienenen Thriller zu lesen (was gar nicht so einfach ist, da immer wieder ein neuer erscheint) und so natürlich auch das Joshua Profil.
Nachdem ich die Blutschule gelesen hatte die Fitzek ja als Protagonist dieses Buches Max Rhode geschrieben hatte, welches ich ehrlich gesagt nicht so gut fand, hat mich dann natürlich auch das Joshua Profil interessiert.
Dadurch, dass ich die Blutschule schon gelesen hatte, habe ich einen guten Bezug zu diesem Thriller gehabt.
Das Joshua Profil ist ein sehr actionlastiger Thriller wie es schon Noah war und nach einer kurzen Einführung der Charaktere wird es auch schon sehr rasant und zieht sich so auch durch die ganze Geschichte, die sich mit den Themen Predective Policing, Pädophilie und Kindesmissbrauch auseinandersetzt.
Die Themen waren meiner Meinung nach gut umgesetzt und spannend verpackt und die Geschichte wie immer unvorhersehbar, sodass ich immer weiterlesen wollte.Wirkte aber doch an vielen Stellen zu konstruiert. Jedoch wurde ich mit den Charakteren nicht sehr warm bei denen mir Cosmo noch am sympathischten war. Jola war mir viel zu erwachsen für eine 10 Jährige und hat wie ich finde oftmals total unrealistisch reagiert und auch Max hat nur kopflos gehandelt.

Im Endeffekt handelt es sich bei das Joshua Profil zwar um einen rasanten spannenden Thriller den ich kaum aus der Hand legen konnte, mit spannenden und aktuellen Themen, der mich auch gut unterhalten hat mich aber nicht wirklich überzeugen konnte, da mich einfach einiges gestört hat.

Veröffentlicht am 15.10.2018

Ereignisreicher Thriller

Durst
0 0

Der erste Thriller den ich von Jo Nesbo gelesen habe, und somit auch mein erster der Harry Hole Reihe auf den ich rein zufällig gestoßen bin. Nichts destotrotz fiel mir der Einstieg sehr leicht und ich ...

Der erste Thriller den ich von Jo Nesbo gelesen habe, und somit auch mein erster der Harry Hole Reihe auf den ich rein zufällig gestoßen bin. Nichts destotrotz fiel mir der Einstieg sehr leicht und ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass mir irgendwelche Informationen fehlen.
Die Geschichte an sich war sehr spannend mit vielen Wendungen und Überraschungen, die ich so nicht erwartet hätte.
Immer wieder versteckte Andeutungen, tolle Charaktere und Nesbos Schreibstil, lassen mein Thrillerherz aufblühen.
Dies wird nicht mein letzter Thriller des Autors bleiben.

Veröffentlicht am 15.10.2018

Humorvolle Gesellschaftskritik

Das Känguru-Manifest
0 0

Das Känguru Manifest der zweite Teil um das kommunistische Känguru und den Kleinkünstler Marc-Uwe

Humorvoll und interessant wird Gesellschaftkritik hier in kurzen Episoden aus dem Leben des Kängurus ...

Das Känguru Manifest der zweite Teil um das kommunistische Känguru und den Kleinkünstler Marc-Uwe

Humorvoll und interessant wird Gesellschaftkritik hier in kurzen Episoden aus dem Leben des Kängurus und dem Autor (alles natürlich nach echten Begebenheiten - nur eben in der Zukunft ) erzählt. Der Autor gibt hierbei immer wieder Denkanstöße und das Känguru mit seiner Ansicht ist sowieso genial.
Marc - Uwe Kling hat hier einen gelungenen Nachfolger geschrieben, der meiner Meinung nach an manchen Stellen zuviel an den ersten Teil erinnert, aber dennoch mit Witz und Intelligenz begeistert.