Profilbild von bookvamp

bookvamp

Lesejury Star
offline

bookvamp ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookvamp über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.01.2022

Überzeugende Hexenzauber

Lady of the Wicked
0

Inhalt: Darcia ist nach einem langen und schwierigen Weg endlich Herrin der Wicked, da greift auch schon ein Hexer nach ihrer Macht. Im Schatten der Stadt Babylon beginnt ein Kampf zwischen Darcia und ...

Inhalt: Darcia ist nach einem langen und schwierigen Weg endlich Herrin der Wicked, da greift auch schon ein Hexer nach ihrer Macht. Im Schatten der Stadt Babylon beginnt ein Kampf zwischen Darcia und dem Dunkeln, der bereits seinen Einfluss auf die Stadt ausgeweitet hat. Zur geleichen Zeit kämpft Valens noch mit seinen eigenen Dämonen.

Meine Meinung: Der zweite Band und damit auch der Abschluss der Reihe spielt hauptsächlich in der Stadt Babylon. Durch die bildhafte Beschreibung hatte ich die Orte der Handlung immer gut vor Augen. Die Geschichte knüpft direkt am ersten Band an und so kann man direkt wieder in die Handlung tauchen. Auch der zweite Band war wieder sehr spannend und hatte zahlreiche Wendungen dabei.

Die Charaktere haben im zweiten Band nochmal mehr tiefe und Emotionen bekommen, dadurch hat man sie nochmal etwas besser kennengelernt. Auch wenn es etwas weniger Romantik gab, da sich die Wege der beiden Hauptcharaktere erst im späteren Verlauf wieder kreuzen.

Darcia bleibt weiterhin ein wandelbarer Charakter, beim Lesen wird man häufig von ihren Reaktionen überrascht. Es ist immer überraschend ob man auf die dunkle, die gute Darcia trifft. Die Rache und der Hass der sie im ersten Teil getrieben hat, wird im zweiten Teil häufig durch liebevolle und sanfte ersetzt.

Fazit: Super Abschluss der Reihe und eine klare Leseempfehlung für Hexen- und Fantasy-Freunde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2022

Mystischer Voodoo und seine Schattenseiten

Shadowborn
0

Urban-Fantasy um Voodoo, Familie, Freundschaft und dem Kampf seiner Bestimmung zu entkommen.

Inhalt: Jujus Familie gehört zu den mächtigsten Voodoo-Clans in New Orleans, aber dafür zahlen sie jeden Monat ...

Urban-Fantasy um Voodoo, Familie, Freundschaft und dem Kampf seiner Bestimmung zu entkommen.

Inhalt: Jujus Familie gehört zu den mächtigsten Voodoo-Clans in New Orleans, aber dafür zahlen sie jeden Monat einen Preis an den Schattenkönig. Nichts weniger als eine unschuldige Seele. Juju wird auf das Leben als Hohepriesterin vorbereitet, auch wenn sie selber lieber gut wäre, bleibt ihr keine andere Wahl, bis ihr bester Freund Dean einen Deal mit eben diesem Schattenkönig eingeht, dass kann Juju nicht zulassen und so beginnt für sie eine gefährliche Reise um Dean’s Seele zu retten.

Meine Meinung: Als erstes hat mich das Cover angesprochen. Ich finde das Design und die Farbgestaltung toll und es passt auch noch perfekt zur Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und so konnte ich ihrer Geschichte gut und schnell folgen. Es ist eine ausgewogene Mischung aus Magie, Action und Romantik, sowie Freundschaft.

Die Thematik rund um das Thema Voodoo finde ich sehr interessant und habe auch noch nicht viel in diese Richtung gelesen. Gut gefallen hat mir, dass man zu Beginn erstmal in die Welt eingeführt wird. So bekommt man auch einen ersten Einblick in Jujus Lebenssituation.

Juju war mir als Charakter direkt sympathisch, gerade weil sie einen Kontrast zu ihrer Familie bildet. Zwar muss auch sie unschuldige Seelen opfern, aber man merkt schnell, dass ihr das alles andere als leichtfällt. Mir gefällt auch die Chemie zwischen ihr und ihrer Freundin Dawn sehr gut und ich mag die Szenen mit den beiden sehr gerne.

Zwischen Juju und Dean gibt es von Beginn an auch ein gewissen knistern und es war spannend zu sehen, wie es sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt hat.

Den Aufbau der Geschichte fand ich gut und für mich gab es einen schönen Spannungsaufbau. Das Ende hat mich zwar nicht komplett überrascht, ich fand es aber für die Geschichte sehr passend. Insgesamt fand ich es beeindruckend in diese geheimnisvolle Welt einzutauchen und mehr über das Thema Voodoo zu erfahren.

Fazit: Man taucht in die faszinierende Welt des Voodoo ein und begleitet sympathische Charaktere auf ihrer abenteuerlichen Reise.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2022

Wie radikal muss Umweltschutz sein?

Red Sky Burning (Bd. 2)
0

Band 2 der Reihe nimmt die Handlung aus dem ersten Teil wieder direkt auf und Tabby ist weiterhin auf der Flucht vor dem Kreis, der immer undurchschaubarer wird.

Inhalt: Tabby ist weiter auf der Flucht ...

Band 2 der Reihe nimmt die Handlung aus dem ersten Teil wieder direkt auf und Tabby ist weiterhin auf der Flucht vor dem Kreis, der immer undurchschaubarer wird.

Inhalt: Tabby ist weiter auf der Flucht vor dem Kreis und auf der Suche nach Antworten. Dabei weiß sie nicht wem sie trauen kann, da der Kreis überall zu sein scheint. Trotzdem muss sie ergründen, warum das Meer sie so anzieht und wo dieser wilde Teil ihrer Persönlichkeit herkommt, der immer öfter die Kontrolle zu übernehmen scheint. Doch nicht nur sie fühlt sich wie gejagt, auch die Welt kommt dann der Umweltanschläge nicht mehr zu Ruhe und so jagen Hurrikans und Brände über die Erde und scheinen kein Ende zu nehmen. Gemeinsam mit Denzi und Jago will sie endlich wissen, warum sie der Kreis verfolgt und was deren wahre Ziele sind.

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Geschichte lässt sich gut verfolgen. Für mich war es ähnlich wie im ersten Band so, dass der Spannungsbogen erste im Laufe der Geschichte begonnen hat. Die Geschichte wird diesmal aus der Sicht von Tabby und Denzi geschildert, für mich hat es nochmal eine etwas andere Sichtweise auf die Dinge gebracht. Allerdings hat Denzi auch viele Dinge aufgedeckt, die dem Leser bereits aus Band 1 bekannt waren. Hat man Band 1 kurz vorher gelesen, wiederholt sich dadurch viel, sonst ist es aber eine gute Wiederholung um gut in Band 2 zu finden.

Tabby ist immer noch auf der Flucht und man merkt richtig ihre Einsamkeit, da sie nicht weiß wem sie wirklich trauen kann. Gut gefallen hat mir, dass man mehr über ihre Verbindung zum Meer erfährt, hier hat sich der Charakter für mich auch weiterentwickelt. Denzi ist ebenfalls auf der Suche nach Informationen zum Kreis und hat eine etwas andere Herangehensweise wie Tabby, so dass er anders und an mehr Informationen kommt. Beim Lesen habe ich auch immer hinterfragt, ob die Charaktere vielleicht doch zum Kreis gehören. Der Kreis selber ist gut in die Geschichte verwoben und man hat immer das Gefühl sie haben überall ihre Finger im Spiel. Der Kreis scheint nicht aufgehalten zu werden und mit seinen Taten einfach so davonzukommen, da fragt man sich schon bis in welche Ebenen sich diese Verschwörung zieht und wieviel Macht der Kreis hat. Es bleibt also erstmal spannend und mysteriös.

Trotzdem fand ich gab es in diesem Band, weniger Informationen als erhofft. Ich hatte manchmal beim Lesen das Gefühl auf der Stelle zu treten. Trotzdem hat mir gerade der zweite Teil des Buches gut gefallen, da sich die Ereignisse zunehmend zugespitzt haben.

Fazit: Gute Fortsetzung von Band 2. Ich hätte mich noch über etwas mehr Details gefreut, aber so bleibt mehr zum Aufdecken in Band 3.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2021

Der Zauber von Island und sanfter Liebe

The Sky in your Eyes
0

Inhalt: Elin zieht nach der Trennung wieder zu ihren Eltern, dort versucht sie die verletzenden Worte ihres Exfreundes zu vergessen. Doch nicht nur seine Worte hallen laut in ihrem Kopf wieder, sondern ...

Inhalt: Elin zieht nach der Trennung wieder zu ihren Eltern, dort versucht sie die verletzenden Worte ihres Exfreundes zu vergessen. Doch nicht nur seine Worte hallen laut in ihrem Kopf wieder, sondern auch die eigenen Selbstzweifel und die Unzufriedenheit mit ihrer Figur werden immer lauter. Umso schwieriger, da sie den charmanten Jon bei einem Kochkurs trifft und sich dieser wirklich für sie zu interessieren scheint.

Meine Meinung: Das Cover passt für mich sehr gut zum Setting von Island. Durch lebendigen und sehr bildlichen Schreibstil konnte ich mich gut in die Geschichte reinfühlen. Die Beschreibungen der Landschaft und z.B. der Polarlichter fand ich toll und konnte mir das richtig gut vorstellen. Die Stimme und Erzählweise der Hörbuchsprecherin hat mir gut gefallen und für mich auch gut zur Geschichte gepasst.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, besonders da gerade die beiden Hauptpersonen Elin und Jon für mich viele Facetten hatten. Zu Beginn erstmal der Blick von außen, der aber schnell in die tiefe ging. Elin fand ich sehr realistisch und sehr sympathisch, gerade weil sie viel mit ihren eigenen Selbstzweifeln kämpfen muss, konnte ich mich gut in sie hineinversetzten. Allerdings fand ich, dass die Selbstzweifel häufig auch dazu geführt haben, dass sie die anderen Menschen sehr negativ gesehen hat. Das fand ich an einigen Stellen etwas anstrengend.

Auch Jon ist ein interessanter Charakter, der auf den ersten Blick recht unbeschwert wirkt, aber auch er trägt sein Päckchen mit sich. Die Nebencharaktere hatten da deutlich weniger Tiefe und wirkten häufig etwas vorhersehbar und stereotyp.

Die romantische Geschichte zwischen den beiden entfaltet sich langsam und wird von einer Freundschaft irgendwann zu mehr. Dabei kommt das Bauchkribbeln aber trotzdem nicht zu kurz. Ich fand diesen Aufbau sehr schön, da es für mich eine schöne Abwechslung zur „Liebe auf den ersten Blick“ war.

Fazit: Schöne Geschichte mit netten Charakteren, mit viel emotionalen Ballast, der die Geschichte interessant macht. Dazu eine atemberaubende Landschaft und eine Prise Liebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2021

Jahreszeitenwechsel und sein eigener Zauber

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss (Romantische Fantasy - So aufwühlend wie der Herbstwind, so unvergesslich wie ein Sommerabend.)
0

Inhalt: Bloom wird zur Hüterin des Winters bestimmt, eine Ehre in ihrer Familie. Doch für Bloom ist es eher eine Strafe, auch weil die Umstände sehr ungewöhnlich sind. Sie selber will nichts mit den Familienpflichten ...

Inhalt: Bloom wird zur Hüterin des Winters bestimmt, eine Ehre in ihrer Familie. Doch für Bloom ist es eher eine Strafe, auch weil die Umstände sehr ungewöhnlich sind. Sie selber will nichts mit den Familienpflichten zu tun haben und hat ganz andere Pläne für ihre Zukunft. Doch als ihr das Winteramulett beim Ball gestohlen wird, gerät Bloom immer mehr in Gefahr.

Meine Meinung: Als erstes ist mir das wahnsinnig tolle Cover aufgefallen. Es passt für mich sehr gut zu der Jahreszeiten Thematik und ist mit kräftigen Farben toll gestaltet.

Die Geschichte ist interessant und beim Lesen wollte ich immer wissen wie es weitergeht und welche Geheimnisse die Jahreszeitenhöfe noch enthüllen werden. Der Schreibstil war beim Lesen recht angenehm, allerdings hätte es an vielen Stellen deutlich weniger Wiederholungen vertragen. Der Leser wird durch Bloom durch die Geschichte geführt, dabei gibt es auch immer wieder Passagen in denen man Bloom inneren Monologen folgen kann. Davon gab es mir persönlich deutlich zu viele und diese waren häufig auch etwas langatmiger und haben auch zu den Wiederholungen beigetragen.

Die Charaktere insgesamt fand ich meist gut entwickelt und es gab auch einige unerwartete Wendungen in der ganzen Geschichte. Auch weiß ich zum Ende des ersten Teils bei einigen Figuren noch nicht auf welcher Seite sie wirklich stehen. Auch gab es in diesem Teil die meiste Spannung für mich und die Ereignisse haben sich richtig überschlagen und lassen jetzt wieder Raum für Vermutungen für den zweiten Teil.

Fazit: Eine Geschichte die neugierig macht und eine interessante Welt rund um die Jahreszeitenhöfe, auch wenn sich die Geschichte zu Beginn etwas gezogen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere