Profilbild von bookvamp

bookvamp

Lesejury Star
offline

bookvamp ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookvamp über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.03.2021

Romantik zwischen Schoki und Schweizer Bergen

Das Leben braucht mehr Schokoguss
0

Ein schöner Wohlfühlroman für die schokoladene Pause zwischendurch.
Inhalt: Mias Praktikum in der Schokoladenfabrik in den Schweizeralpen scheint ein Traum zu sein, da Mia Schokolade liebt. Doch muss sie ...

Ein schöner Wohlfühlroman für die schokoladene Pause zwischendurch.
Inhalt: Mias Praktikum in der Schokoladenfabrik in den Schweizeralpen scheint ein Traum zu sein, da Mia Schokolade liebt. Doch muss sie plötzlich nicht nur versuchen die in finanzieller Schieflage geratene Manufaktur zu retten, sondern auch noch Isabella, die Freundin vom Juniorchef spielen, soweit so gut bis Isabella plötzlich selber auftaucht.
Meine Meinung: Ein schöner Wohlfühlroman für die schokoladene Pause zwischendurch.
Der Schreibstil ist flüssig und gut verständlich, die Geschichte hat mich gut unterhalten und war locker und leicht. Trotzdem gab es einige Momente bzw. Wendungen die ich so nicht vermutet hatte, auch wenn ich mit einem Happyend schon gerechnet hatte.
Mia war mir direkt sympathisch, mir gefällt es, dass sie für ihre Mitmenschen da ist und versucht zu helfen, auch wenn dadurch manchmal alles etwas turbulenter wird. Mit Humor und eine Portion Selbstironie findet sie zielsicher die schönsten Fettnäpfchen. Auch wenn sie zu Beginn etwas naiv gewirkt hat, insbesondere in Bezug auf ihren Ex, hat sie sich doch zum Ende noch weiterentwickelt.
Mit gefällt besonders, dass Fabian und Mia von Beginn an eine passende Chemie haben und sich die Schmetterlinge erst mit der Zeit so richtig zeigen. Ich fand es schön dabei zu sein und zu lesen wie sich das ganze entwickelt.
Die Nebenfiguren finde ich auch recht gut gelungen und mir gefällt es, dass auch einige recht schrullige und merkwürde Charaktere dabei sind, das hat den Lesespaß definitiv erhöht.
Fazit: Ansprechende Liebesgeschichte für zwischendurch, mit lustigen Momenten und ein Grund für mehr Schokolade beim Lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.03.2021

Lecker und abwechslungsreich

Meal Prep
0

Das Kochbuch bringt viele leckere Rezepte und auch nützliche Tipps rund um das Thema Meal Prep mit. Die Gestaltung des Buches ist gut gelungen und die Rezepte sind sehr ansprechend. Die Beschreibungen ...

Das Kochbuch bringt viele leckere Rezepte und auch nützliche Tipps rund um das Thema Meal Prep mit. Die Gestaltung des Buches ist gut gelungen und die Rezepte sind sehr ansprechend. Die Beschreibungen sind einfach und gut verständlich.

Ich habe viele Rezepte gefunden, die mich direkt angesprochen haben und einige habe ich auch schon testen können. Gut gefällt mir, dass es mit wenig Aufwand für einige Tage vorzubereiten ist, so spare ich viel Zeit, kann mich aber trotzdem gesund ernähren, da bleibt der Griff zum Fertiggericht häufig erspart.

Das Nussdressing wird zukünftig auch öfter geben und so wird es auch viel einfacher Mal schnell einen leckeren Salat zu essen. Die Rezepte sind alle sehr unkompliziert und kommen auch mit einfach zu organisierenden Zutaten aus.

Positiv finde ich auch, dass es viele vegetarische Gerichte gibt oder Austauschtipps um diese vegetarisch zu gestalten.

Fazit: Für mich ein gutes Kochbuch mit tollen Meal Prep Ideen für den Alltag und eine leckere Ernährung.

  • Cover
Veröffentlicht am 27.02.2021

Die Rückkehr nach Frankfurt

VANITAS - Rot wie Feuer
0

Mein Cliffhänger-Leiden hat endlich ein Ende. Mit Teil drei aus der Reihe um Carolin tauchen wir weiter in die Clan-Welt ein, vor der Carolin bisher verzweifelt zu fliehen versucht hat.

Inhalt: Carolin ...

Mein Cliffhänger-Leiden hat endlich ein Ende. Mit Teil drei aus der Reihe um Carolin tauchen wir weiter in die Clan-Welt ein, vor der Carolin bisher verzweifelt zu fliehen versucht hat.

Inhalt: Carolin ist in Wien dem russischen Karpin-Clan nur knapp entkommen und nun weiß sie nicht mehr wohin, also packt sie die Sache nun selber an und kehrt zurück nach Frankfurt um dort ihrem Versteckspiel ein Ende zu machen. Zwischen Intrigen und einer blutigen Spur durch Frankfurt, bleibt ihre Rückkehr nur scheinbar unentdeckt.

Meine Meinung: Im dritten Teil führt uns Ursula Poznanski zurück nach Frankfurt und mitten in die Intrigen und Fehden der Clankriminalität. Ich habe als Leser sehr schnell ein klares Bild von der Grausamkeit und Praktiken der Clans bekommen und konnte nun auch deutlich besser verstehen, warum Carolin so eine Angst hatte gefunden zu werden.

Der Schreibstil hat mich direkt abgeholt und ich konnte praktisch wieder am letzten Teil anschließen, auch wenn schon einige Zeit zwischen der letzten Lektüre lag.

Die Charaktere habe ich durchweg als sehr realistisch empfunden und auch Carolin ist ihrer doch eher durchdachten Art treu geblieben. Auch wenn sie hin und wieder zu merkwürdigen Entscheidungen neigt, macht das für mich ihren Charakter aus. Man hat aber in diesem Teil gemerkt, dass Carolin inzwischen bereit ist sich ihr Leben wiederzuholen.

Gerade das Ende hatte es für mich in sich und die Wendung habe ich wirklich nicht kommen sehen, auch gefällt es mir, dass alles zum Abschluss einen Sinn ergibt und für mich schlüssig war. Daher kann ich auch darüber hinwegsehen, dass manche Wendungen in der Geschichte für mich nicht immer komplett stimmig waren.

Fazit: Ein schöner Abschluss der Thriller Reihe, mit einer für mich sehr unerwarteten Wendung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

Schöner Auftakt mit Potenzial

Touch of Ink, Band 1: Die Sage der Wandler
0

Inhalt: Quinn trägt seit sie denken kann ein wunderschönes Tattoo im Nacken, doch wissen auch ihre Adoptiveltern nicht woher es stammt. An der Vancouver Island University trifft Quinn auf den Vorzeigestudenten ...

Inhalt: Quinn trägt seit sie denken kann ein wunderschönes Tattoo im Nacken, doch wissen auch ihre Adoptiveltern nicht woher es stammt. An der Vancouver Island University trifft Quinn auf den Vorzeigestudenten Nathan, der sie von Beginn an fasziniert, doch sie fühlt, dass ihn ein dunkles Geheimnis umgibt. Bald glaubt sie, dass mehr hinter den unheimlichen Visionen steckt, die sie seit Monaten begleiten und dass Nathan damit zu tun hat.

Meine Meinung: Nachdem ich in die Geschichte um Quinn und Nathan eintauchen konnte, bleibe ich etwas gespalten zurück.

Das erste was mich begeistert hat war das tolle Cover, was mich erst recht umgehauen hat, als ich das Buch in Händen gehalten habe. Der Schreibstil ist flüssig, aber für meinen Geschmack zu detailreich. Vielleicht war für mich die Geschichte daher auch an einigen Stellen zu langatmig und ich hatte das Gefühl nicht richtig mitgerissen zu werden. Zum Ende wurde es allerdings rasant und viel spannender, als im Mittelteil.

Dafür haben mir die Protagonisten sehr gut gefallen. Besonders Quinn war mir direkt sympathisch und hat die Geschichte gut getragen. Sie ist ein starker Charakter und zweigt schön, dass man nicht immer knall hart sein muss, sondern auch mal Zweifeln darf. Aber auch Nathan ist ein echter Sympathieträger, mir gefällt, dass er geheimnisvoll wirkt, dabei aber nicht unnahbar ist.

Pluspunkte gibt es auch dafür, dass auch die Nebenfiguren liebevoll gestaltet sind und für mich einen wichtigen Teil zum Lesevergnügen beigetragen haben.

Die Idee der Geschichte finde ich auch gelungen auch wenn es für mich an einigen Stellen etwas flotter hätte sein können, aber das ist ja auch ein persönlicher Geschmack. Teil 2 wandert aber auch meinen Wunschzettel, ich will ja wissen wie es weitergeht.

Fazit: Coole Story mit ausgearbeiteten Charakteren und mehr Spannung zum Ende.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Bauernhoffeeling für Zuhause

Homefarming
0

Inhalt: Der Traum vom eigenen und ertragreichen Garten rückt in greifbare Nähe. Viele nützliche Informationen rund um den Obst- und Gemüseanbau zusammengestellt und sympathisch nähergebracht.

Meine Meinung: ...

Inhalt: Der Traum vom eigenen und ertragreichen Garten rückt in greifbare Nähe. Viele nützliche Informationen rund um den Obst- und Gemüseanbau zusammengestellt und sympathisch nähergebracht.

Meine Meinung: Das Buch „Home Farming“ von Judith Rakers, erschienen im GU-Verlag ist wirklich ein schönes Werk rund um den Obst- und Gemüseanbau. Ich selber besitze seit 3 Jahren ein großes Hochbeet und konnte schon einige Erfahrung mit verschiedenen Gemüsesorten, Tomaten und auch Obst machen. Trotzdem habe ich aus dem Buch noch viele Ideen und Informationen mitnehmen können.

Das Buch ist in drei Teile unterteilt. Der Beginn macht Das Kapitel „Ein Garten voller Obst und Gemüse“, hier wird auf die verschiedenen Obst- und Gemüsesorten eingegangen, aber auch auf das Thema Erde, Aussaat, Pflege, Düngen und Schädlinge. Besonders hat mir hier die Erläuterung zu „Gute Nachbarschaft“ gefallen, da besonders in einem Hochbeet ja viele Gemüsesorten zusammenkommen und es hier recht übersichtlich beschrieben ist. Für mich war hier besonders auch das Thema Obststräucher und Obstbäume sehr informativ und kompakt in einem Buch zusammengefasst ist.

Teil zwei beschäftigt sich ausgiebig mit dem Thema Hühnerhaltung, dabei wird sowohl auf die Haltung, die Pflege und die Gattung der Tiere eingegangen. Im letzten Teil geht es um die Nutzung der Ernte, also die Belohnung aus der harten Arbeit des Jahres. Dabei gibt es sowohl Rezepte und Tipps für den frischen gebrauch der Ernte, als auch für das Verarbeiten für den späteren Verzehr. Dabei wird auf verschiedene Möglichkeiten eingegangen, von einkochen bis einfrieren.

Fazit: Ich bin absolut begeistert von den einfachen und sympathischen Erklärungen und freue mich jetzt ein Basisbuch mit hilfreichen Tipps und Tricks für meinen Gemüsegarten im Schrank zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil