Profilbild von bookwoods87

bookwoods87

Lesejury-Mitglied
offline

bookwoods87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bookwoods87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2018

Mädchen, Mädchen tot bist du

Mädchen, Mädchen, tot bist du
0

Titel:
Mädchen, Mädchen, tot bist du

Autor:
Mel Wallis de Vries

Verlag:
ONE

Genre:
Jugendbücher

Seitenzahl:
256

Ersterscheinung:
29.06.2018

ISBN:
9783846600757

Empfohlenes Alter:
ab 14 Jahren

Preis:
10,-€






Inhalt:

Er ...

Titel:
Mädchen, Mädchen, tot bist du

Autor:
Mel Wallis de Vries

Verlag:
ONE

Genre:
Jugendbücher

Seitenzahl:
256

Ersterscheinung:
29.06.2018

ISBN:
9783846600757

Empfohlenes Alter:
ab 14 Jahren

Preis:
10,-€






Inhalt:

Er beobachtet sie, er verfolgt sie, er macht ihnen Angst. Sechs Namen stehen auf seiner Liste. Sie alle haben es verdient zu sterben. Er allein entscheidet, wann ihre Zeit abgelaufen ist.

Eines Tages erhält Tess einen anonymen Brief: Du bist die Nächste, steht darin. Sonst nichts. Verzweifelt wendet sie sich an die Polizei, doch die glaubt nicht, dass ihr Leben in Gefahr ist. Und nun? Drei Mädchen hatten sich kurz zuvor grundlos das Leben genommen. Die Nachrichten darüber lassen Tess nicht mehr los. Kann das alles Zufall sein? Tess glaubt nicht daran, und begibt sich auf die gefährliche Suche nach den Hintergründen.





Meinung:
Wir durften bei der Leserunde zu dem Buch teilnehmen und es somit vorab lesen. Es handelt von einer Reihe an unerklärlichen Selbstmorden, über deren Hintergrund man im Laufe der Geschichte immer mehr erfährt. Was ich unter anderem schön an der Geschichte fand, war, dass sie sehr spannend war, da man bis zum Ende hin nicht wirklich weiß, wer der geheimnisvolle Täter ist. Apropos Täter: Was auch sehr interessant war, waren die kleinen Einschübe aus Sicht des Täters. Das gesamte Buch wird aus verschiedensten Perspektiven erzählt. Schade daran war allerdings, dass man die Personen nie komplett kennenlernen konnte. Die Perspektiven haben nämlich ziemlich schnell wieder gewechselt. Was mich auch gestört hat, waren die englischen Sätze zwischendurch. Sollte das Jugendsprache sein? Ich fand das echt irritierend. Ansonsten hat mir das Buch aber gut gefallen, da es schnell zu lesen war. Es war spannend und die Geschichte war etwas Neues. Es hat meine Erwartungen trotz einiger negativer Aspekte im Großen und Ganzen erfüllt und ist auf jeden Fall lesenswert.

★★★★☆

  • Cover
  • Spannung
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Geschichte
Veröffentlicht am 03.03.2018

Rezension zu "Save Me"

Save Me
2


Titel:
Save Me

Autorin:
Mona Kasten

Verlag:
LYX

Preis:
12,90

ISBN:
978-3-7363-0556-4

Inhalt:
Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Das Einzige, ...


Titel:
Save Me

Autorin:
Mona Kasten

Verlag:
LYX

Preis:
12,90

ISBN:
978-3-7363-0556-4

Inhalt:
Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Das Einzige, was sie sich wünscht, ist ein erfolgreicher Abschluss vom Maxton Hall College, eine der teuersten Privatschulen Englands. Vor allem mit James Beaufort, dem heimlichen Anführer des College, will sie nichts zu tun haben. Er ist zu arrogant, zu attraktiv und zu reich. Doch schon bald bleibt ihr keine andere Wahl.
Charaktere:
Ruby: Sie hat ihr Bullet - Journal, eine glückliche Familie und ein großes Ziel. Ihr allergrößter Traum ist es, an der Universität Oxford zu studieren. Darum geht sie auch an das Maxton Hall College, um diesen Traum verwirklichen zu können. Auf die Schule, an die dieverwöhnten Kinder reicher Eltern hingehen und glauben, dass sie mit Geld alles schaffen können. Einer von ihnen ist James Beaufort...
James: Seinen Eltern gehört das Herrenausstattungsunternehmen durch das sie jede Menge Geld haben. James` Leben besteht aus Alkohol, Drogen und Spaß...zumindest solange, bis er seine Schwester Lydia beschützen und Ruby bestechen muss.

Meinung:
Man fängt dieses Buch an und trifft auf Ruby und James. Zwei Charaktere, wie es sie so nicht anders gibt. Ruby organisiert tatsächlich ihr ganzes Leben durch und ist im Prinzip eine Bilderbuchstreberin (auch wenn sie so nicht genannt werden will). James ist ein überheblicher, arroganter Macho und ist am Anfang so unsympathisch. Er will eigentlich jeden unterordnen, nur Ruby lässt sich das nicht gefallen und das fasziniert James an ihr. Und in diesem Buch ist es kein Mädchen, das ihrem Traumtypen hinterherläuft, sondern der Typ, der dem Mädchen hinterherläuft. Das war einfach mal etwas Außergewöhnliches und dadurch hebt sich das Buch von der breiten Masse ab. Zuerst waren uns sowohl Ruby als auch James extrem unysmpathisch, aber im Laufe des Buches wurden sie immer liebenswerter und ganz am Schluss fühlt man mit beiden mit, man versteht bei beiden immer warum sie was tun und genau das zerreisst einem das Herz...
Im ganzen Buch sind total viele unvorhergesehene Wendungen, die Spannung, was als nächstes passiert, ist immer vorhanden und der Schreibstil ist einfach schön zu lesen: locker, witzig und gefühlvoll.

Fazit:
Man fühlt von Anfang bis Ende mit den Charakteren mit, obwohl Ruby und James teilweise echt seltsam sind. Natürlich hatten wir beide große Erwartungen an Mona Kastens neues Buch, und sind in keinster Weise enttäuscht worden. „Save Me“ kann man schwer mit anderen Büchern vergeleichen, wir sind beide so begeistert und hoffen, dass alle andern auch so begeistert von diesem einzigartigen Buch sind!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl
  • Geschichte
Veröffentlicht am 20.01.2018

Rezension zu "Bodyguard - Der Anschlag"

Bodyguard - Der Anschlag
0

Titel: Bodyguard – Der Anschlag

Autor: Chris Bradford

Verlag: cbj

Preis: 9,99 [D] ; 10,30 [A]

ISBN: 978-3-570-40350-1

Von dieser Reihe bereits erschienen:
Band 1: Die Geisel
Band 2: Das Lösegeld
Band ...

Titel: Bodyguard – Der Anschlag

Autor: Chris Bradford

Verlag: cbj

Preis: 9,99 [D] ; 10,30 [A]

ISBN: 978-3-570-40350-1

Von dieser Reihe bereits erschienen:
Band 1: Die Geisel
Band 2: Das Lösegeld
Band 3: Der Hinterhalt
Band 4: Im Fadenkreuz (handelt von Connors Kollegin Charley)
Der Anschlag ist der 5. Band, lässt sich aber unabhängig von der Reihe lesen (auch wenn einige Anspielungen auf frühere Bände vorkommen)

Inhalt:

Allgemein:
Connor Reeves lebt nicht das gewöhnliche Leben eines 16-jährigen Jungen. Die Gefahr, das Risiko und die ständige Alarmbereitschaft sind oft Teil seines Alltags. Er ist Teil der Geheimorganisation Buddyguard , die Jugendliche zu Bodyguards ausbildet, damit sie Gleichaltrige unauffällig beschützen können. Connor beherrscht hervorragende Kampftechniken, nimmt Unterricht, in dem er lernt, wie er in gefährlichen Situationen handeln muss, um seinen Klienten am besten zu beschützen, und soll sich nebenbei auch noch um seine an Multiple Sklerose erkrankte Mutter und seine Oma sorgen.

Zu diesem Buch:
Connor ist froh, nach seinem letzten Auftrag in Afrika endlich zurückgekehrt zu sein, um nun endlich eine Pause einlegen zu können. Er ist noch mitgenommen und erschöpft, als er erfährt, dass er schon wieder abreisen muss, um einen Jugendlichen in seinem Alter vor einem möglichen Anschlag zu beschützen. In Russland muss er Feliks, den Sohn eines millionenschweren Oligarchen, rund um die Uhr bewachen. Doch er ist nicht der einzige Buddyguard, der beauftragt wird, sondern Connor muss mit seinem Konkurrenten Jason ein Team bilden. Zusammen haben sie die Aufgabe, Feliks undercover, als seine Cousins getarnt, vor jeder Gefahr zu schützen. Zur Not mit ihrem eigenen Leben. Dass das sogar passieren könnte, merken sie erst, als sie tatsächlich in Russland sind, und die Lage einschätzen können. Der Vater ihres Klienten, Viktor Malkov, ist ein Politiker und kämpft für die Freiheit des russischen Volkes. Er ist gegen die derzeitige Regierung, die das ganze Land ungerecht beherrscht, und vor Allem nicht gegen skrupellose Kriminalfälle vorgeht. Die Bratwa, die russische Mafia bringt brutal viele Menschen um, um an die Macht zu kommen, und haben eben auch teilweise die Regierung unter Kontrolle. In Russland ist die politische Lage fatal und Viktor Malkov kämpft dagegen an. Klar, dass er dadurch viele Feinde hat und auch sein Sohn in Gefahr ist. Connor und Jason begleiten Feliks in seinem Alltag, und merken bald, dass dieser Auftrag noch viel gefährlicher für sie ist, als sie geahnt haben...

Charaktere:
Connor:
Er ist die Hauptperson, und war jugendlicher Weltmeister im Boxen, bevor er für Buddyguard rekrutiert wurde. Sein Vater starb wegen seiner Arbeit als Bodyguard, als Connor noch sehr klein war, da er einen Klienten mit dem Leben beschützt hatte. Connors Mutter ist an der Krankheit Multiple Sklerose erkrankt und er kann mit dem Geld, das er verdient, ihre Behandlung finanzieren. Seine Oma ist die einzige, die weiß, dass Connor nicht in einem Internat ist, wie seine Mutter es denkt, sondern gefährliche Einsätze als Bodyguard ausführt.
Charley:
Sie ist Connors Freundin seit kurzer Zeit. Weil sie bei einem Einsatz einmal sehr schwer verletzt wurde, sitzt sie seitdem im Rollstuhl. Ihr Leben lässt sie sich davon nicht stark beeinflussen, sie gehört zu den Stärksten und Hilfreichsten im Team.
Jason:
Er ist Teamkollege von Connor und Charley und Connors Rivale. Seit Connor in seinem Team ist, fechten sie immer aus, wer der Stärkere und Bessere von beiden ist. Jason und Connor müssen als ein Team nach Russland und gemeinsam einen Klienten beschützen. Das stellt sich als schwierig heraus, da beide die Führenden sein wollen.
Feliks:
Er ist der Sohn von Viktor Malkov, dem Gegner der russischen Regierung, und somit ständig ein Angriffsziel. Jason und Connor genüber ist er sehr undankbar, und erwartet, dass die Beiden alles für ihn geben.
Anastasia:
Sie kommt neu in Feliks´ Schule, und ist die einzige seiner Schulkameraden, die sich nicht von ihm abwendet, sondern sich sogar mit ihm anfreundet. Aber auch jason versteht sich sehr gut mit ihr...Anastasia spielt eine große Rolle in dem ganzen Buch.

Meinung:

Bodyguard ist etwas sehr besonderes. Die Handlung ist mal etwas ganz anderes, die Charaktere und die Schauplätze sehr außergewöhnlich. Der Stil des Buches war mir schon vertraut, da ich die ganze Reihe schon gelesen habe. Ab dem ersten Band habe ich mit Connor mitgefiebert und mich immer gefreut, wenn ein neuer Band um die Buddyguards erschienen ist. Alle Bände, die Chris Bradford bisher zu dieser Reihe veröffentlicht hat, handeln von einem anderen Auftrag, den Connor und sein Team bekommt. Dass der Autor sich mit dem Thema Personenschutz auskennt, und weiß, was er schreibt, merkt man das ganze Buch über. Es sind viele Details beschrieben, wie die Bodyguards vorgehen, wie die Kampftechniken heißen, die sie anwenden, und die Kampfsituationen und alle Handlungsschritte sind trotz der vielen Informationen sehr gut nachvollziehbar. Ob die Geschehnisse in den Bodyguard-Büchern tatsächlich immer realistisch sind, und ob das genauso passieren könnte, ist anzuzweifeln, da Connor gerade so 16 Jahre alt ist, und unglaubliche Leistungen bringt. Aber genau das macht die Bücher auch so interessant, weil sie einfach sehr ungewöhnlich sind.
„Der Anschlag“ ist bei weitestem der brutalste und actionreichste Band der Bodyguard-Reihe. Doch ich war ab der ersten Seite gefesselt, und wollte so schnell wie möglich wissen, was als nächstes passiert. Durch die fiesen Cliffhanger am Ende jeden Kapitels, fiel es mir noch schwerer, aufzuhören. Bei diesem Buch war es tatsächlich so, dass ich eigentlich dauernd weiterlesen wollte, aber gleichzeitig nicht zum Ende des Buches kommen wollte, deshalb war es sehr schade, als ich dann fertig war. Zum Ende geschehen noch einige Dinge, die teilweise sehr kurios sind, aber da das ganze Buch so seine besonderen Eigenheiten hat, kann ich das nicht als Minuspunkt anrechnen. Ich bin tatsächlich so begeistert von Bodyguard, obwohl es normalerweise nicht mein Genre ist. Doch teilweise spielen sich auch Liebesgeschichten nebenbei ab, und ich musste sogar einmal weinen.
Den Band „Der Anschlag“ habe ich während des Lesens und auch noch danach so geliebt, dass ich einfach 5 Sterne hergeben muss!!!

Veröffentlicht am 10.12.2017

Rezension zu "Als dein Blick mich traf"

Als dein Blick mich traf
0


Als dein Blick mich traf

Allgemeines:

Titel: Als dein Blick mich traf

Autorin: Nicole Jacquelyn

Preis: ...


Als dein Blick mich traf

Allgemeines:

Titel: Als dein Blick mich traf

Autorin: Nicole Jacquelyn

Preis: 10.00

ISBN: 978-3-404-17651-9

Seitenzahl: 365

Genre: Erotische Literatur

Inhalt:

Anita hat ihr Leben schon in verschiedensten Plegefamilien verbracht, doch nie hat sie sich wohl gefühlt. Mit 16 Jahren kam sie schließlich in eine Familie, bei der alles gestimmt hat. Mit ihren Pflegeeltern hat sie sich gut verstanden und auch ihre Pflegegeschwister sind für sie zu ihrer Familie geworden. Alle außer Bram, mit dem sie nur streitet. Jetzt, 14 Jahre später hat sich daran nichts geändert. Doch nun steht Ani vor eine schweren Entscheidung, die ihre Zukunft verändern wird.. In ihrer Trauer lässt sie sich auf ihren Pflegebruder Abraham ein, mit dem sie schon immer ein schwieriges Verhältnis hatte und nie viel Kontakt haben wollte. Und nun zwingt sie ihre Krankheit, sich einer Operation zu unterziehen, die es ihr unmöglich macht, jemals eine eigenes Kind zu bekommen. Dies war ein folgenschwerer Entschluss, doch sie hatte keine andere Wahl. Nach der Operation, die sie sehr mitgenommen hat, kümmert sich Bram liebevoll um sie. Bram, der keine feste Beziehung will, und sich doch immer wieder um sie sorgt und bei ihr ist.
Anita muss mit vielen Dingen klarkommen, einer Beziehung, die keine ist, einer ungewissen Zukunft und einer Großfamilie, in der es auch nie langweilig wird. Das sind nicht die einzigen Probleme, die sie quälen und es kommen immer mehr dazu...

Personen:

Anita, genannt Ani, und Bram, eigentlich Abraham, sind die Hauptpersonen, die sich erst dauernd anfeinden und dann lieben. Es wird abwechselnd aus Anitas und Abrahams Sicht erzählt.
Liz und Dan sind die Pflegeeltern der beiden und kümmern sich liebevoll um alle ihre Kinder. Auch um Alex, Abrahams Zwillingsbruder. Die beiden haben eine besondere Beziehung zueinander, und obwohl sie komplett verschieden sind, lieben sie sich sehr und wissen immer, was der andere denkt und fühlt. Auch Ani und Alex verstehen sich sehr gut.
Kate ist das einzige leibliche Kind von Liz und Dan und Anitas beste Freundin. Hinter ihr liegt eine komplizierte Liebesgeschichte, wenn ihr mehr über sie erfahren wollt, dann lest „Als mein Herz zerbrach“, den ersten Teil der Reihe.
Insgesamt ist die Familie sehr groß und kompliziert, deshalb ist es sehr gut, dass am Anfang des Buches ein Stammbaum abgedruckt ist, um die Verhältnisse zu klären.

Meinung:

Das Buch hat uns sehr gut gefallen, von Anfang an waren wir in der Geschichte gefangen und wollten weiterlesen. Darum ist es auch sehr schön, dass die Autorin so schreibt, dass man schnell und flüssig lesen kann. Das heißt, in der Handlung sind keine Stellen, an denen es stockt und man sich zwingen muss, um weiterzukommen, sondern sie ist sehr abwechslungsreich geschrieben. In „Als dein Blick mich traf“ passiert sehr viel, es gibt viele neue Wendungen für die Charaktere, und doch sind es relativ wenig Seiten, und die neuen Geschehnisse kommen schnell und manchmal etwas plötzlich. Es gibt Dinge, bei denen man sich wünscht, etwas mehr von Ani oder Bram zu wissen, da sie manchmal einfach so auftauchen und nicht großartig erklärt werden. Viel genauer können wir auf die Geschichte gar nicht eingehen, weil einfach so viel verschiedenes geschieht und wir die Spannung nicht durch Spoilern nehmen wollen.
Im Klappentext steht, dass Ani eine Krankheit hat, und man bekommt das Gefühl, dass sich das Buch fast nur um ihre Krankheit dreht. Dem ist aber nicht so, denn sie kommt nur kurz am Anfang einmal vor und spielt im weiteren verlauf der Handlung eine relativ kleine Rolle. Es ist die Liebesgeschichte von Ani und Bram, die am meisten hervorgehoben wird, das aber wirklich sehr rührend teilweise und man kann sich total gut in die Personen hineinversetzen. Es werden ernste Themen behandelt, doch so verpackt, dass man es gerne liest und nicht dauernd trauern muss. Wir haben geweint und gelacht, und das gehört eindeutig zu einem guten Buch.

Fazit:

Das Buch hat uns sehr berührt, und länger beschäftigt, als wir zum Lesen gebraucht haben. Es ist sehr kurz, trotzdem geschehen relativ viele Dinge. Die Figuren sind einzigartig und alle haben ihre Macken und sind etwas besonderes. Die Handlung ist fast immer realitätsnah, realistisch dargestellt und einfühlsam beschrieben. Wir werden es sicher noch einmal lesen, und alles in allem empfehlen wir, es zu lesen, wenn man schnell lesen will und in der Stimmung für ein mit vielen Emotionen gefülltes Buch ist.

Veröffentlicht am 03.11.2017

Rezension zu "Der letzte erste Blick"

Der letzte erste Blick
0

Allgemeines:

Titel:
Der letzte erste Blick

Autorin:
Bianca Iosivoni

Seitenzahl:
464 Seiten

ISBN:
9783736304123

Preis:
10,00 €

Inhalt:

Manchmal genügt ein einziger Blick ...

Das Einzige, was Emery ...

Allgemeines:

Titel:
Der letzte erste Blick

Autorin:
Bianca Iosivoni

Seitenzahl:
464 Seiten

ISBN:
9783736304123

Preis:
10,00 €

Inhalt:

Manchmal genügt ein einziger Blick ...

Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz...

Meine Meinung:

Ich habe noch nie ein Buch beendet und sofort das Gefühl gehabt, dass ich die Rezension schreiben muss. Aber bei diesem Buch war es so. Ich habe es gerade eben beendet, und war so begeistert, dass ich den Drang hatte, sofort aufschreiben zu müssen wie sehr mich dieses Buch fertig gemacht hat.
Eigentlich wollte ich gerade Fotos machen, allerdings hatte ich das ständige Gefühl meine Eindrücke jetzt aufschreiben zu müssen, sonst würden sie verschwinden, sonst würde ich sie nicht mehr so in Worte fassen können. Das kann ich ja noch nicht mal jetzt.
Dieses Buch hat mich ab der ersten Seite zutiefst berührt.

Ich liebe den Schreibstil von Bianca Iosivoni. Ich weiß nicht warum, aber ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es innerhalb von zwei Tagen gelesen.

Emery ist eine wahnsinnig starke Persönlichkeit. Ich konnte sehr gut mit ihr mitfühlen...

Dylan war mir so wahnsinnig sympathisch, was sich verstärkt hat, als ich herausgefunden habe, was er alles durchgemacht hat.

Ich fand es toll, dass das Buch abwechselnd aus Emerys und Dylans Sicht geschrieben ist. So konnte ich viel besser mitfühlen.

Da die Geschichte insgesamt einen ernsten Kern hatte, fand ich es super, dass sich Emery und Dylan immer wieder Streiche gespielt haben. Ich habe geweint und gelacht und das finde ich, macht ein gutes Buch aus.

Und ich glaube ich sage es jedes Mal, aber lest dieses Buch!!!