Profilbild von buecherseele99

buecherseele99

aktives Lesejury-Mitglied
offline

buecherseele99 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit buecherseele99 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2021

Spannend mit einer Prise Humor

Der Junge mit dem Feueramulett: Die Schule der Alchemisten
0

Erst einmal finde ich das Cover optisch sehr schön gemacht. Es ist nicht so überladen und der Fokus liegt auf dem Jungen mit dem Feuer in der Hand und dem Hund. Das gesamte Cover ist in Gelb bis braun ...

Erst einmal finde ich das Cover optisch sehr schön gemacht. Es ist nicht so überladen und der Fokus liegt auf dem Jungen mit dem Feuer in der Hand und dem Hund. Das gesamte Cover ist in Gelb bis braun tönen gehalten, was sehr angenehm fürs Auge ist.

Ich war Anfangs etwas verwirrt, da mir nicht bewusst war, dass es sich bei diesem Buch um den 3.Band handelt und nicht um den erste, wie gedacht. Daher fiel es mir etwas schwer in das Buch reinzukommen und alles richtig nachvollziehen zu können. Die kleine Zusammenfassung, was im vorherigen Band passiert ist und die Karte waren dabei aber schon eine große Hilfe und haben es einem etwas leichter gemacht. Ich denke trotzdem es wäre ratsam erst die anderen Bände gelesen zu haben, bevor man sich diesem widmet. Wahrscheinlich hat mich das Buch deshalb nicht so richtig fesseln können, was aber nicht heißt, dass es nicht trotzdem gut war. Ich denke einfach, dass mir die Vorkenntnisse gefehlt haben, um dieses Buch richtig genießen zu können, da solche Bücher in den meisten Fällen aufeinander aufbauen.

Der Schreibstil ist sehr bildlich, fesselnd und angenehm zu lesen. Man hat einen schönen Einblick in die Geschehnisse und auf die Charaktere von denen mir am besten Madad gefallen hat mit seinen frechen Sprüchen, wirklich sehr amüsant. Aber man darf auch die Nebencharaktere nicht vergessen, welche sehr schön gemacht sind. Die Kapitel waren auch von der Länge her sehr schön abgestimmt und die wechselnden Perspektiven sorgten für die nötige Spannung und haben das Interesse aufrechterhalten.

Im großen und ganzen ein schönes Buch nur würde ich jedem empfehlen mit dem 1.Band zu beginnen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2021

crazy aber lustig - Read it!

The Stranger Times
0

I love it! Ich bin von dem Buch absolut begeistert, es ist völlig verrückt, total schräg, superwitzig, aber auch total packend und mysteriös. Das Buch ist zwar aus dem Fantasy Genre aber stellt das sonst ...

I love it! Ich bin von dem Buch absolut begeistert, es ist völlig verrückt, total schräg, superwitzig, aber auch total packend und mysteriös. Das Buch ist zwar aus dem Fantasy Genre aber stellt das sonst so bekannte völlig auf den Kopf und definiert alles nochmal anders, was es noch interessanter macht und sich von vielen Fantasy Büchern abhebt.

Das Cover finde ich ist wirklich schön gemacht worden mit den vielen kleinen Details, die man bei genauerem hinsehen entdeckt. Es wirkt nicht zu überladen aber sticht heraus und weckt das Interesse. Durch den schönen bordeauxroten Hintergrund ist der Fokus auf den Titel und die Flasche gelenkt, was noch durch den schwarz gefärbten Schnitt unterstrichen wird und das ganze Buch noch mysteriöser und geheimnisvoller wirken lässt.

Beim Lesen der ersten Seiten merkt man direkt, dass das Wort ‚Strange‘ sehr gut zu dem Buch passt, es einen sofort fesselt und einen zum Lachen bringt. Ich mein, wo findet man schon eine Stellenanzeige in der sowas steht „Vollidioten, Optimisten oder Menschen, die Simon heißen, müssen sich nicht bewerben.“ und auch das Bewerbungsgespräch war alles andere als normal, es kam einem eher so vor als währe man in einem Irrenhaus gelandet statt bei einer Zeitung.

Hannah hat mir anfangs nicht so gut gefallen, sie hat wie ein verwöhntes, unsicheres Mauerblümchen gewirkt daher habe ich nicht wirklich was von ihr erwartet. Allerdings wurde ich im weiteren Verlauf immer mehr positiv überrascht. Sie ist immer mehr aus sich rausgekommen und hat gezeigt das mehr in ihr steckt als anfangs vermutet und sie auch mal Zähne zeigen kann. Man muss aber auch ganz klar sagen, dass sie von all den Figuren wohl die „normalste“ ist. Diese ganze Ansammlung von bizarren und lustigen Figuren machen das Buch einfach zu einem echten muss und man kann sich gar nicht entscheiden wen von den schrägen Vögeln man am liebsten hat.

Es geht in dem Buch ziemlich energiereich und chaotisch zu. Mutationen von Menschen, eine Frau, die alles Verloren hat und eine Zeitung mit Angestellten, die allesamt total crazy drauf sind und jeden Montag mit Selbstmord drohen… also, wenn das nicht Strange klingt…, das Interesse weckt und vielversprechend klingt, weiß ich auch nicht.

Was mir außerdem an dem Buch noch sehr gut gefällt sind die flinkzüngigen Gespräche zwischen den Figuren, die humorvollen Situationen und ganz besonders die Zeitungsartikel. Sie geben dem Buch dieses bestimmte etwas womit sich das Buch von anderen Abhebt, zudem ist es überaus angenehm zu lesen. Der Autor hat das perfekte Gleichgewicht gefunden um den ersten Band mit einem passenden Ende versehen so, dass man aber trotzdem noch Lust bekommt den nächsten zu lesen.

Bis jetzt kannte ich den Autor noch nicht aber dieses Buch hat mich total begeistert und ich werde in Zukunft sicher noch einige Werke lesen.

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2021

herzerwärmend

LEARN TO LOVE ME
0

Wow, dieses Buch ist einfach super! Bis jetzt habe ich noch keine Werke von der Autorin gelesen, aber zukünftig wird sich das auf jeden Fall ändern.

Die Geschichte von Shawn und Allie ist einfach was ...

Wow, dieses Buch ist einfach super! Bis jetzt habe ich noch keine Werke von der Autorin gelesen, aber zukünftig wird sich das auf jeden Fall ändern.

Die Geschichte von Shawn und Allie ist einfach was fürs Herz, es ist voller Emotion sein es Liebe, Schmerz, Trauer oder was anderes einfach wunderschön.
Das Cover ist nicht schlecht aber für meinen Geschmack ein bisschen zu langweilig. Das mit dem Nebel und der Schrift sieht nicht schlecht aus, aber irgendwie packt es mich nicht so, es fehlt einfach der Wow Effekt aber der Inhalt macht diesen kleinen Kritikpunkt wieder wett.

Der Schreibstil ist sehr weich und emotional was einen noch mehr fesselt und in die Geschichte eintauschen lässt. Man kann sich total gut in die Charaktere hineinversetzten, sie verstehen und mit ihnen mitfühlen. Ich bin immer der Meinung ein Liebesroman muss einen emotional abholen und das ist der Autorin mehr als gut gelungen wirklich super.

Die Charaktere sind super ausgearbeitet. Allie ist wirklich eine starke, bodenständige, selbstlos und liebevolle Frau, aber auch Shawn ist ein super Charakter mit einer sanften Seite auch, wenn er am Anfang eher wie ein Badboy wirkt, was ich eigentlich ganz gut fand. Im Allgemeinen finde ich es super zu sehen, wie die Protagonisten sich entwickeln und miteinander umgehen. Ich muss aber sagen, dass Tate mein Liebling in der Geschichte war auch, wenn es sich nur um eine Nebenfigur handelt. Ich finde ihn einfach super unterhaltsam und konnte mir das ein oder andere Mal ein Lachen nicht verkneifen.

Was mich ein bisschen gestört hat ist, dass es sich am Anfang so hingezogen hat, bevor endlich mal was zwischen den beiden passiert ist. Ich mein es ist ja gut, wenn die beiden nicht sofort zueinander finden, dass wäre ja langweilig aber sooo lange darauf zu warten ist schon was nervig. Aber dafür war der Epilog einfach nur herzerweichend.

Alles in allem war es eine tolle Liebesgeschichte mit viel Emotion.

Von mir gibt es eine Lese Empfehlung

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2021

sehr schön

Diamantensplitter
0

Das Buch ist wirklich großartig. Allein schon das Cover ist ein Hingucker, der neugierig auf mehr macht. Es ist weder zu überladen noch zu schlicht als das es in der Büchermenge untergeht.

Für mich war ...

Das Buch ist wirklich großartig. Allein schon das Cover ist ein Hingucker, der neugierig auf mehr macht. Es ist weder zu überladen noch zu schlicht als das es in der Büchermenge untergeht.

Für mich war Melina Coniglio eine neue mir noch unbekannte Autorin und ich muss sagen es hat mich sehr gefreut, denn sie hat wirklich einen tollen Schreibstil, der einen in die Geschichte eintauchen lässt und fesselt. Es ist alles sehr bildhaft erzählt so, dass man sich alles und jeden sehr gut vorstellen kann. Darüber hinaus fand ich generell die erschaffene Welt sehr gelungen und detailliert beschrieben.

Ich fand es großartig, dass die Vampire nicht so klischeehaft dargestellt wurden, dass fand ich sehr erfrischend. Allgemein die Vielfalt an Wesen in der Geschichte, wie beispielswiese Meerjungfrauen und Magier fand ich toll. Dass die Geschichte in drei verschiedene Welten spielt, hat mich anfangs etwas skeptisch gemacht, da es schnell passieren kann das man sich verhaspelt und man den überblick verliert oder es unstimmig wirkt. Glücklicherweise war meine Skepsis total unbegründet die Autorin hat das super hinbekommen, was dem Buch nochmal das Gewisse etwas gegeben hat.

Die Storyline ist total spannend sowohl vom Inhalt als auch vom Aufbau, die Liebesgeschichte darin ist total süß und was mir besonders gefallen hat, dass der Spannungsfaktor immer vorhanden war und die Liebesgeschichte mal nicht im Vordergrund stand.
Die Charaktere sind allesamt total liebenswert und super gemacht mein persönlicher Favorit ist Saga, mit ihr wurde es einfach nie langweilig und ich finde taffe Frauen, die wissen was sie wollen einfach toll.

Ich habe mich am Ende ein bisschen geärgert, weil das Ende einen so in der Schwebe lässt. Natürlich ist der Vorteil, dass es einen total neugierig auf den zweiten Band, aber ich bin einfach kein Fan davon, weil ich oft dann so lange auf den nächsten Band warten muss. Das ist allerdings etwas Persönliches was nichts explizit mit diesem Buch zutun hat.

Klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2021

Schade

Anno Domini 1234
0

Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen wie erhofft, was ich sehr schade fand aber es ist wirklich mal was anderes vom Schreibstil her.
Ich finde es ist etwas schwierig zu lesen, aber sobald man ...

Das Buch hat mir leider nicht so gut gefallen wie erhofft, was ich sehr schade fand aber es ist wirklich mal was anderes vom Schreibstil her.
Ich finde es ist etwas schwierig zu lesen, aber sobald man sich ein bisschen an den Stil gewöhnt hat geht es eigentlich. Trotz dessen muss ich sagen, dass die Geschichte mich nicht wirklich gepackt hat.
Die Protagonisten an sich waren sehr interessant und es war eine gute Idee, dass man aus verschiedener Sichtweise auf das geschehen blicke konnte. Ich kann leider nicht genau sagen, woran es lag, dass das Buch mir nicht so gut gefallen hat aber vom Cover war ich wirklich hin und weg.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere