Profilbild von connychaos

connychaos

Lesejury Star
offline

connychaos ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit connychaos über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.06.2020

Unterhaltsam

Eine wahre Freundin ist wie ein BH
0

In "Eine wahre Freundin ist wie ein BH - Sie unterstützt dich, lässt dich nie hängen und ist ganz nah an deinem Herzen“ berichten die Autorinnen Ursi Breidenbach und Heike Abidi über Freundschaften zwischen ...

In "Eine wahre Freundin ist wie ein BH - Sie unterstützt dich, lässt dich nie hängen und ist ganz nah an deinem Herzen“ berichten die Autorinnen Ursi Breidenbach und Heike Abidi über Freundschaften zwischen Frauen. Fun-Fact: Sie sind auch miteinander befreundet.
Die beiden haben andere Frauen zum Thema Freundinnen befragt, berichten über eigene Erlebnisse und fügen ein paar wissenschaftliche Fakten hinzu. Vom Kindergarten bis zum Seniorenheim, eine Freundin braucht man sein ganzes Leben. Mit ihr ist alles besser, man kann gemeinsam lachen, albern sein, sich helfen, zuhören, Ratschläge geben oder ein Alibi...

Das Cover finde ich sehr niedlich und der Titel hat mich sofort zum Schmunzeln gebracht. Sehr treffend beschrieben, wie ich finde.

Sehr unterhaltsam und interessant geschrieben. Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig.
Die Geschichten haben mich an meine Freundinnen denken und öfters Schmunzeln und Lachen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.06.2020

Naja

Healthy Meal Prep
0

Der Titel Healthy Meal Prepared hat mich sehr angesprochen, Mahlzeiten vorbereiten um dann gesund, lecker und schnell ein Mittagessen im Büro oder daheim zu haben, finde ich sehr interessant und passend ...

Der Titel Healthy Meal Prepared hat mich sehr angesprochen, Mahlzeiten vorbereiten um dann gesund, lecker und schnell ein Mittagessen im Büro oder daheim zu haben, finde ich sehr interessant und passend für meinen Alltag.

Im Buch wird sehr viel erklärt, was die Zubereitung, Aufbewahrung und Nährwert angeht, das ist gerade für Neulinge, junge Leute, die zum ersten Mal in der ersten eigenen Wohnung vielleicht, für sich kochen.

Leider konnte mich die Einstellung der Autorin in einigem nicht überzeugen, fertiger Salat und Dressing aus dem Kühlregal, Beutel mit Süßungsmitteln aus dem Café mitnehmen um sie dann daheim zu verwenden, Gemüse gleich nach dem Einkauf raspeln und dann die ganze Woche über zum kochen verwenden...

Auch die Lagerung bestimmter Gemüsesorten im Kühlschrank (Tomaten) finde ich seltsam.

Die Rezepte sind interessant und leicht zuzubereiten, die Zutaten sind nicht allzu ausgefallen, man bekommt sie im Supermarkt.
Im Menü-Baukasten wird noch beschrieben, wie die einzelnen Gerichte miteinander kombiniert werden können.

Den Baukasten fand ich wenig nützlich, ich habe genug Fantasie um die Mahlzeiten aus den jeweiligen Bestandteilen zusammenzustellen.

Leider sind auch sehr viele Gerichte mit Fleisch, mir ist eine vegetarische Ernährung wichtig, hier kann ich somit vieles nicht nachkochen.

Veröffentlicht am 21.06.2020

Unterhaltsam und warmherzig

Frühlingsglück im kleinen Café an der Mühle
0

Der Frühling kehrt ein in Wümmerscheid-Sollensbach.
Die Dorfbewohner sind in heller Aufregung, das Fernsehen wird dort eine Fernsehsendung drehen, alle wollen sich von ihrer besten Seite präsentieren.
Sophie ...

Der Frühling kehrt ein in Wümmerscheid-Sollensbach.
Die Dorfbewohner sind in heller Aufregung, das Fernsehen wird dort eine Fernsehsendung drehen, alle wollen sich von ihrer besten Seite präsentieren.
Sophie hat in ihrem kleinen Café an der Mühle viel zu tun, ihre Schwangerschaft macht ihr zu schaffen und sie muss sich gegen dunkle Schatten der Vergangenheit behaupten.

Dies ist bereits der dritte Band der Reihe und ich habe mich riesig über das Wiedersehen mit Sophie, Peter und den Wümmerscheid-Sollensbachern gefreut.

Der Schreibstil ist sehr locker und humorvoll und liest sich sehr leicht und flüssig.

Die Figuren werden sehr facettenreich beschrieben, Sophie und ihre Freundinnen habe ich schnell ins Herz geschlossen und über die Dorfbewohner konnte ich mich sehr gut amüsieren.

Eine unterhaltsame Lektüre für entspannte und unbeschwerte Lesestunden.

Ich freue mich schon sehr auf Band 4 und bin gespannt, wie Sophie Baby und Dottis Café unter einen Hut bekommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Lukas Crowe

Secret Protector, Band 1: Tödliches Spiel
0

Lukas Crowe lebt in einem unscheinbaren Wohnmobil und will nicht auffallen, er ist durchtrainiert, reaktionsschnell und cool.
Bei seinem Job im Zoo wird er zufällig Zeuge einer Entführung.
Der Bruder einer ...

Lukas Crowe lebt in einem unscheinbaren Wohnmobil und will nicht auffallen, er ist durchtrainiert, reaktionsschnell und cool.
Bei seinem Job im Zoo wird er zufällig Zeuge einer Entführung.
Der Bruder einer weltberühmten Gamerin wurde gekidnappt, er wird erst wieder freigelassen, wenn seine Schwester ein wichtiges Game verliert.
Zufällig nimmt Lukas das Telefonat mit den Forderungen der Entführer an.
Er will Una, der Profi-Gamerin, helfen und so reist er um die Welt und versucht die Gangster aufzuhalten.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, die Sprache ist jugendlich und modern.
Die Handlung ist spannend und actiongeladen, wobei es mir schon zu viel Action ist.
Lukas kann alles, ihm gelingt alles, er ist zufällig immer am richtigen Ort und er sieht immer voraus, was demnächst geschieht, so ist er den Gangstern immer einen Schritt voraus.
Und gerade das hat mich schnell genervt, es ging immer zu glatt, dadurch wirkte die Story wenig glaubwürdig.
Von Lukas selbst erfährt man nur wenig, dadurch wurde ich auch nicht warm mit ihm.

„Tödliches Spiel“ ist der Auftakt einer neuen Buchreihe für Jugendliche. Da mich Band 1 nicht überzeugen konnte, werde ich die Reihe wohl nicht weiter verfolgen.

Veröffentlicht am 29.05.2020

Urlaubsfeeling

Limonensommer
0

Judith, Lene und Katharina sind beste Freundinnen, als junge Mädchen schwören sie sich ewige Freundschaft. Doch nach dem Abitur verlieren sie den Kontakt.
Nach dem Tod von Judiths Mutter sucht Judith wieder ...

Judith, Lene und Katharina sind beste Freundinnen, als junge Mädchen schwören sie sich ewige Freundschaft. Doch nach dem Abitur verlieren sie den Kontakt.
Nach dem Tod von Judiths Mutter sucht Judith wieder den Kontakt zu ihren alten Freundinnen. Lene macht sie in der Schweiz ausfindig und besucht sie dort.
Katharina besucht sie in Ligurien, wo sie schon als Kinder gemeinsam Urlaub gemacht haben.
Ob es den drei Frauen gelingt, die alte Verbundenheit wieder aufleben zu lassen?

Der Schreibstil ist locker, leicht, gefühlvoll und sehr unterhaltsam.
Die Geschichte der drei Freundinnen wird aus wechselnden Perspektiven und mit vielen Rückblenden erzählt, der Autorin ist es aber sehr gut gelungen, dass man als Leser hierbei nicht den Überblick verliert.

Die Charaktere wurden sehr liebevoll gezeichnet, mit vielen Ecken und Kanten, was sie authentisch und liebenswert macht.
Mir haben vor allem Judith, Lene, Sylvie und Lisbeth gut gefallen.

„Limonensommer“ ist ein unterhaltsamer Sommerroman mit Tiefgang über Freundschaft, Eifersucht und Verzeihen.
Mit der Lektüre hatte ich trotz Coronaquarantäne die Möglichkeit, nach Ligurien und in die Schweiz zu reisen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere