Profilbild von connychaos

connychaos

Lesejury Profi
offline

connychaos ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit connychaos über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2019

Fantastisch

Kingdoms of Smoke – Die Verschwörung von Brigant
0

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.
Ambrose, dem Leibgardisten, ...

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht

Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat.
Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert.
In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der für den Untergang seines Volkes verantwortlich ist.
Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt.
Und auf dem Nördlichen Plateau macht die junge Dämonenjägerin Tash eine mysteriöse Entdeckung.
Die Leben dieser fünf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknüpft. Ihren Ländern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Händen ruht das Schicksal ihrer Welt...


Das Cover ist wunderschön, der rote Dämonenrauch und das Schloss von Pitoria. Wobei der Rauch ja eher violett sein müsste...
Im Inneren gibt es eine Karte der Königreiche, das mag ich immer sehr. Ich finde es sehr informativ, beim Lesen zu gucken, wo sich die Figuren gerade befinden.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und lebendig und liest sich wunderbar leicht und flüssig. Die 540 Seiten habe ich an nur einem Tag verschlungen.
Die Story ist packend, spannend, fantasievoll und berührend.
Mir haben vor allem die weiblichen Charaktere Catherine und Tash gefallen, sie sind sehr mutig und unangepasst.

Nun warte ich ungeduldig auf die Fortsetzung, in englischer Sprache ist es bereits erschienen aber ich bevorzuge gerade bei dickeren Büchern doch die deutsche Sprache.

Veröffentlicht am 15.09.2019

Einfach toll

Zweite Pause Zoff und Zucker. Nickis geheime Notizen
0

Nicki schreibt alle ihre Gedanken über ihren Back-Vlog, den sie für einen Wettbewerb führt, ihre Gefühle für den süßen Irischen Austauschschüler, ihre Bad-Hair-Day Skala und leckere Rezepte in ihr geheimes ...

Nicki schreibt alle ihre Gedanken über ihren Back-Vlog, den sie für einen Wettbewerb führt, ihre Gefühle für den süßen Irischen Austauschschüler, ihre Bad-Hair-Day Skala und leckere Rezepte in ihr geheimes Notizbuch. Natürlich ist das privat und geht niemanden etwas an.

Wir lieben die Bücher der Autorin, sie sind so witzig und lebendig geschrieben und auch genial illustriert.

Der Schreibstil liest sich locker leicht und flüssig, die Geschichte ist sehr humorvoll, lebhaft, spannend und kreativ.

Nicki und ihre Freundin Becky sind uns sofort sympathisch, sie werden sehr authentisch beschrieben, sind herrlich verpeilt und normal, keine übertriebenen Modepüppchen oder Schminkmädchen.
In Nickis Bad-Hair-Day Dilemma können wir uns sehr gut hineinversetzen.
Es macht riesigen Spaß ihre tollpatschigen Vlogversuche zu lesen und die tollen Rezepte für Muffins, Kuchen und Getränke nachzumachen und auch Nickis Life Hacks auszuprobieren.
Silke Schmidts witzige Illustrationen ergänzen die Story perfekt, wir haben uns gleich in den süßen Mops Ralfi verliebt und in Mrs. Snyder eine Lehrerin meiner Tochter wiedererkannt.

Viel zu schnell waren die 200 Seiten ausgelesen, wir hoffen sehr, dass es bald ein Wiedersehen mit Nicki, Becky und Ralfi geben wird.


Veröffentlicht am 31.08.2019

Fantasievoll

Agatha Merkwürdens Racheblumen
0


Melissas Heimatstadt ist betongrau und ordentlich. Nirgends blüht und sprießt es und für alles gibt es Regeln, die Melissa auch sehr brav befolgt. Die 12jährige will das folgsamste Kind von Klein-Sterilitz ...


Melissas Heimatstadt ist betongrau und ordentlich. Nirgends blüht und sprießt es und für alles gibt es Regeln, die Melissa auch sehr brav befolgt. Die 12jährige will das folgsamste Kind von Klein-Sterilitz sein. Als sie plötzlich ein geheimnisvolles Tütchen mit Blumensamen unter den Betonplatten auf ihrer Terrasse findet, wird das öde Leben in Klein-Sterilitz auf den Kopf gestellt. Melissa hört seltsame Stimmen und verspürt den Drang, die Samen auszusäen. Und plötzlich blüht und sprießt es überall und das Chaos herrscht.



Das Cover ist wunderschön und zieht die Blicke magisch an und macht sofort neugierig auf die Geschichten. Wir wollten sofort wissen, was es mit der wilden Blütenpracht auf dem Kopf dieses Mädchens auf sich hat.

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und humorvoll, er liest sich herrlich locker, leicht und flüssig.

Die Geschichte wird aus Melissas Perspektive erzählt und dadurch kann man sich sehr gut in sie hineinversetzen und ihre Gefühle nachvollziehen.

Die Geschichte ist humorvoll, skurril, fantasievoll, niedlich, spannend und tiefgründig. Leider waren einige Szenen auch recht grausam und andere waren etwas langatmig. Deshalb gibt es von uns nicht die volle Punktzahl.

Agatha Merkwürdens Racheblumen ist unterhaltsam, regt zum Nachdenken an und vermittelt eine wichtige Botschaft, für Kinder ab etwa 9 Jahren sehr lesenswert.

Veröffentlicht am 31.08.2019

Lesen!

Über die Grenze
0

Norwegen 1942. Auch hier hat Hitler seine Anhänger.
Die zehn Jahre alte Gerda bemerkt, dass sich zwei Kinder in ihrem Keller verstecken. Sarah und Daniel sind Juden und wollen nach Schweden zu ihrem Vater.
Gerda ...

Norwegen 1942. Auch hier hat Hitler seine Anhänger.
Die zehn Jahre alte Gerda bemerkt, dass sich zwei Kinder in ihrem Keller verstecken. Sarah und Daniel sind Juden und wollen nach Schweden zu ihrem Vater.
Gerda möchte ihnen helfen und zum Glück kommt auch Gerdas älterer Bruder Otto mit, zusammen begeben sich die vier Kinder auf eine gefährliche und abenteuerliche Reise.

Dies ist das Kinder- und Jugendbuch Debüt der norwegischen Autorin Maja Lunde. Ein sehr gelungenes Debüt, finden wir.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, die Sprache ist für Kinder ab etwa 9 Jahren gut verständlich.
Die Kapitel sind recht kurz und kleine Illustrationen zu Beginn eines jeden Kapitels lockern das ganze gut auf. Man kommt so sehr zügig durch das nur 190 Seiten dicke Buch.
Die Geschichte wird aus der Perspektive der 10jährigen Gerda erzählt, man kann der Geschichte gut folgen und sich in die Kinder hineinversetzen.
Gerda ist ein aufgewecktes, mutiges und etwas naives Mädchen, ihr Bruder Otto dagegen ist etwas ängstlich aber sehr schlau.
Die Geschichte ist sehr spannend und mitreißend aber auch sehr realistisch und grausam.
Der Autorin ist es gut gelungen, den Schrecken des 2. Weltkriegs kindgerecht darzustellen und auch die Hoffnung zu vermitteln, die die Widerstandskämpfer und andere Helfer gesät haben.
Ein tolles Jugendbuch für Kinder ab etwa 9 Jahren, welches zum Nachdenken anregt und für Gesprächsstoff sorgt.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Auch für Nicht-Musical-Fans lesenswert

Dear Evan Hansen
0

Das Musical kenne ich nicht und bin auch kein großer Musical-Fan aber die Geschichte hat mich trotzdem interessiert.

Evan ist 17 Jahre alt und ein Außenseiter. Er hat keine Freunde und ist eigentlich ...

Das Musical kenne ich nicht und bin auch kein großer Musical-Fan aber die Geschichte hat mich trotzdem interessiert.

Evan ist 17 Jahre alt und ein Außenseiter. Er hat keine Freunde und ist eigentlich mit sich selbst zufrieden.
Seiner Mutter zu Liebe geht er zum Therapeuten und muss für die Thera jeden Tag einen ermunternden Brief an sich selbst schreiben. Dieser beginnt mit „Dear Evan Hansen“ und wird mit „Ich“ unterschrieben.
Einen weniger ermunternden Brief für die Therapie hat Evan in der Schule geschrieben und dort im Drucker vergessen. Sein Mitschüler Connor findet den Bruef und Evan erwartet, dass er nun in der Schule bloßgestellt wird, doch nichts passiert. Am nächsten Tag taucht Conner nicht mehr in der Schule auf.
Wie sich später herausstellt, hat er sich umgebracht und Evans Brief wird als Abschiedsbrief von Connor an seinen besten Freund Evan gehalten.
Evan spielt mit und gaukelt allen eine Freundschaft mit Connor vor und verstrickt sich in seinen Lügen um endlich dazuzugehören.

Der Schreibstil liest sich sehr leicht und flüssig, ich habe das Buch fast in einem Rutsch ausgelesen.
Evan Hansen ist ein sehr sympathischer Junge, mit einigen skurrilen Macken und einem herrlichen Humor. Obwohl sich die Geschichte um viele ernste Themen wie Mobbing, Depressionen und Selbstmord dreht, konnte ich oft lachen.