Profilbild von createtheworld

createtheworld

Lesejury-Mitglied
offline

createtheworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit createtheworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2019

Arbeitet nur auf Band 2 hin

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte
0

Cover: Das Cover ist blau gehalten mit einer goldenen Motte vorne drauf. Mir persönlich gefällt das Cover nicht sonderlich gut, allerdings muss ich zugeben, dass es sehr passend zum Inhalt des Buches ist ...

Cover: Das Cover ist blau gehalten mit einer goldenen Motte vorne drauf. Mir persönlich gefällt das Cover nicht sonderlich gut, allerdings muss ich zugeben, dass es sehr passend zum Inhalt des Buches ist und man das Cover vor allem mit Sarai verbindet.
Inhalt: Lazlo Strange ist Waise, Bibliothekar und Träumer mit einem riesigen Traum. Er möchte die Stadt Weep finden und die Geheimnisse rund um die Stadt lüften. Als der Gottesschlächter in seinem Dorf nach mutigen Helden such, die ihm helfen, nutzt Lazlo seine Chance seinem Traum näher zu kommen.
Schreibstil: Um dieses Buch zu lesen, muss man seinen Kopf beisammenhaben. Die Autorin beschreibt sehr detailreich, sehr poetisch. Man hat das Gefühl man liest ein Märchen. Wer schon die Zwischen den Welten Trilogie der Autorin gelesen hat, kann sich ungefähr vorstellen worauf man sich hier einlässt. Die meiste Zeit wird aus der Sicht von Lazlo oder Sarai geschrieben.
Meinung: Leider muss ich sagen, dass mich dieses Buch nicht überzeugen konnte. Für mich ist dieses Buch nur dazu da, Band 2 dieser Reihe vorzubereiten. Im Verlauf des Buches kommt keinerlei Spannung auf, lediglich am „Ende“ (auch wenn es kein wirkliches Ende ist, sondern das Buch einfach aufhört) kommt die Geschichte etwas ins Rollen. Die Geschichte an sich ist dennoch sehr interessant und mal etwas ganz anderes. Die Charaktere sind sehr sympathisch, vor allem Sarai. Sie ist eine tolle, mitfühlende und reflektierende Protagonistin. Deshalb hat Band 2 trotzdem Potential ein richtig gutes Buch zu werden.
Fazit: Wenn Band 1 und Band 2 in ein Buch zusammengefasst worden wäre, hätte das Buch wirklich Potential. Da dies aber nicht der Fall ist und ansonsten in Band 1 sehr wenig passiert, kann ich dieses Buch nicht empfehlen.

Veröffentlicht am 08.09.2019

Blutrünstig, düster und wundervoll gestaltete Story!

Die Quellen von Malun - Blutgöttin
0

Cover: das Cover ist relativ einfach gehalten, jedoch passt es perfekt zum Buch. Die verdorrten Äste und die orange, gelbe Farbgebung spiegeln eines der größten Probleme des Buches wieder.
Inhalt:
Das ...

Cover: das Cover ist relativ einfach gehalten, jedoch passt es perfekt zum Buch. Die verdorrten Äste und die orange, gelbe Farbgebung spiegeln eines der größten Probleme des Buches wieder.
Inhalt:
Das Reich Ruann steht vor dem großen Problem der Wassernot, zusätzlich führen die Völker deinen erbitterten Kampf gegeneinander. Das Großreich Sapion versucht alle umliegenden Reiche zu erobern und ihre Bewohner zu versklaven. Im Buch begegnet man der Politikertochter Feyla, dem Offizier Dorgen, der Sklavin Alia und dem Soldat Tailin, alle sind in gewisser weise vom Krieg betroffen und versuchen einen Ausweg aus ihrer misslichen Lage zu finden.
Meine Meinung:
Zu Beginn des Buches hatte ich so meine Schwierigkeiten, mir war der Schreibstil zunächst zu ausführlich und die Kapitel schlichtweg zu lang, sodass ich mich durch die ersten ca. 120 Seiten quälen musste. Allerdings hat sich das im Verlauf des Buches geändert und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und wollte mich am Ende nicht von den Charakteren verabschieden. Die Charaktere an sich sind sehr schön ausgestaltet und man findet neben den vier Protagonisten, die alle auf ihre Art und Weise liebenswert sind, zahlreiche Nebencharaktere, die man lieben oder hassen kann. Jeder Charakter hat seine individuelle Geschichte, aber irgendwie sind sie doch alle miteinander verbunden. Der Plot hat mir nach den anfänglichen Schwierigkeiten sehr gut gefallen, es kam Spannung auf und man hat mit den Protagonisten mitgefiebert. Trotz der verstrickten Situation konnte man einen klaren Faden erkennen und die Story baute logisch aufeinander auf. Als kleinen Kritikpunkt kann ich nur äußern, dass mir das Ende etwas zu schnell kam bzw. das Buch gar keinen Abschluss hatte. Für meinen Geschmack hätte dieses Buch noch gute 100, wenn nicht sogar 150 Seiten vertragen. So muss man sich nun auf Band 2 gedulden, der Ende Februar erscheint. Mein Tipp: Band 1 erst kurz vor dem Erscheinungsdatum von Band 2 lesen, da man einfach sofort weiterlesen will.
Fazit:
Die Autorin schafft hier eine wundervolle Geschichte, die vor allem für Fantasyfans, die auf blutrünstige, gewalttätige und sehr düstere Storys stehen etwas ist. Durch ihren intensiven und ausführlichen Schreibstil schafft sie es, den Leser in die Welt und die Legenden der Reiche eintauchen zu lassen. Für mich eine absolute Leseempfehlung und auf jeden Fall eines meiner Jahreshighlights im Jahr 2019 für die Kategorie Fantasy.

Veröffentlicht am 09.08.2019

Regt zum Nachdenken!

Effi liest
0

Das Cover finde ich unglaublich schön und mir gefällt der Bezug zu Effi Priest ebenfalls sehr gut.
Auf den 342 Seiten des Buches verfolgen wir die 18-jährige Effi (Elena Sophie von Burow) und den jungen ...

Das Cover finde ich unglaublich schön und mir gefällt der Bezug zu Effi Priest ebenfalls sehr gut.
Auf den 342 Seiten des Buches verfolgen wir die 18-jährige Effi (Elena Sophie von Burow) und den jungen Arzt Maximilian von Waldau. Die Geschichte beginnt mit einem Buch, welches Effi findet. Dieses Buch lässt ihr keine Ruhe mehr, da dieses Buch über den Liebesakt handelt. Effi wird dabei erwischt, wie sie dieses Buch findet und von ihrer Schule verwiesen. Auf der Zugfahrt nach Hause lernt die den Arzt Max kennen und die beiden verstehen sich auf Anhieb sehr gut. Effi geht dieses Buch nicht mehr aus dem Kopf, allerdings scheint es so, als würde ihr dieses Buch nur Schwierigkeiten bereiten. Ob Effi es am Ende schafft, das Buch zu lesen oder nicht erfahrt ihr, wenn es „Effi liest“ selbst lest.
Effi als Protagonistin ist eine sehr fortschrittlich denkende junge Frau. Sie ist sehr wissbegierig und mag Naturwissenschaften. Sie lässt sich auch als abenteuerlustig, aufgeschlossen, einfallsreich und schlagfertig beschreiben. Max hingegen ist im Vergleich nicht so impulsiv wie Effi, er ist eher diplomatisch, diskret und klug. Es ist eine sehr schöne Mischung die beiden Charaktere zu begleiten. Effi´s Sicht ist immer zu Beginn eines Kapitels, Max Sichtweise lernt man lediglich über Briefe an seinen Bruder kennen. Dies lässt die Geschichte noch abwechslungsreicher wirken.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, obwohl es sich um eine Geschichte aus dem 19. Jahrhundert handelte, war der Schreibstil sehr modern und äußerste lustig. Ich musste sehr oft schmunzeln, auch wenn einem eigentlich eher zum weinen zumute ist. Die Autorin schafft es die Zustände damals sehr gut darzustellen. Es ist wirklich erschreckend, wie die Frauen damals behandelt wurden und wie wenig sie eigentlich Wissen durften. Aus heutiger Sicht ist das völlig unverständlich. Allerdings schafft es die Autorin, obwohl es sich um ein erschreckendes Thema handelt, die Geschichte trotzdem liebenswert und unterhaltsam zu gestalten.
Anna Moretti entführt uns hier in eine wundervolle Geschichte, die im 19. Jahrhundert spielt. Auf eine sehr amüsante Art und Weise, zeigt sie dem Leser die enormen Missstände im Leben eine Frau dieses Jahrhunderts.
Ich empfand diese Geschichte als sehr originell und würde sie jedem ans Herz legen, der etwas lesen möchte, das auf den ersten Blick eine leichte Lektüre ist, die aber sehr viel Stoff zu nachdenken gibt.

Veröffentlicht am 02.08.2019

Toller Roman für zwischendurch

Das geheime Kapitel
0

Auf den 223 Seiten des Buches beschreibt die Autorin das Leben von Anna. Diese ist sehr unglücklich mit ihrer Ehe. Doch als Silke, als neue Geliebte ihres Mannes, auf dem Spindelhof auftaucht wird alles ...

Auf den 223 Seiten des Buches beschreibt die Autorin das Leben von Anna. Diese ist sehr unglücklich mit ihrer Ehe. Doch als Silke, als neue Geliebte ihres Mannes, auf dem Spindelhof auftaucht wird alles nur noch schlimmer. Mit der Unbekannten kommen gleichzeitig immer mehr Frage und ein geheimnisvolles Zauberbuch taucht auf. Annas Leben gerät komplett durcheinander, bis es schließlich sogar zu mysteriösen Todesfällen am Hof kommt.
Nachdem ich zunächst ein wenig Schwierigkeiten hatte in das Buch zu finden, bin ich anschließend förmlich durch die Seiten geflogen. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, er ist locker leicht und sehr modern. Die Autorin erzählt, in den relativ kurzen Kapiteln, sowohl aus Annas Sichtweise als auch aus Silkes. Man erfährt dadurch sehr viel über die beiden Protagonistinnen. Die Emotionen und Gedankengänge werden sehr detailliert beschrieben, wodurch man verstehen kann, wieso sie handeln, wie sie handeln. Anna und Silke als Charaktere finde ich äußerst spannend. Ich hätte mir sogar noch mehr Kapitel aus Silkes Sicht gewünscht, da sie die interessantere der beiden ist. Sie bringt so viele Geheimnisse mit sich. Durch die Erzählweise wird leider einiges an Spannung aus der Geschichte genommen. Es geht hier wohl eher um die Erfahrungen und Erkenntnisse, die Anna im Verlauf des Buches gewinnt und weniger um die Todesfälle an sich. In der Mitte des Buches kam eine Wendung, die ich mir persönlich anders erhofft hätte. Obwohl schon einiges durch die Perspektiven vorweggenommen wurde, war das Ende des Buches war für mich dennoch sehr überraschend. Das Cover des Buches ist perfekt auf den Charakter Anna zugeschnitten.
Sowohl die Autorin als auch diverse Seiten listen dieses Buch unter dem Genre Thriller/Krimi. Es handelt sich für mich hier um eine sehr schöne Geschichte, aber unter einem Thriller bzw. Krimi stelle ich mir etwas anderes vor.
Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten. Vor allem die sehr schön ausgestalteten Charaktere konnten mich überzeugen, weshalb ich dem Buch 4/5 Sternen gebe.

Veröffentlicht am 25.07.2019

Schöner Auftakt der Reihe

HUNTING ANGEL
0

Zunächst muss ich sagen, dass Hunting Angel mein erstes Dark Romance Buch war. Habt ihr bisher eines aus diesem Gerne gelesen? Ich wusste nur, dass es etwas düsterer ist, aber so wirklich Plan hatte ich ...

Zunächst muss ich sagen, dass Hunting Angel mein erstes Dark Romance Buch war. Habt ihr bisher eines aus diesem Gerne gelesen? Ich wusste nur, dass es etwas düsterer ist, aber so wirklich Plan hatte ich nicht. Also habe ich mich einfach von diesem Buch ohne jegliche Erwartung überraschen lassen.
An dieser Stelle möchte ich euch nichts zum Inhalt verraten, lasst euch einfach so wie ich ohne jegliche Vorahnung auf dieses Buch ein.
Das Cover finde ich unglaublich passend zum Inhalt des Buches und sehr schön gestaltet. Als ich dieses Buch zu lesen begonnen hatte, war ich so gefesselt. Ich konnte es erst wieder aus der Hand legen, als ich schon bei 64% war. Durch den tollen Schreibstil der Autorin ist man so im Lesefluss. Ein echter Pageturner! Die abwechselnde Sichtweise (Sicht von Eden/ Ly) die wir als Leser bekommen finde ich besonders erfrischend. Eden (Angel) und Ly als Protagonisten haben mir unglaublich gut gefallen. Eden ist eine starke und sehr kluge Frau, die es schafft, Ly immer wieder an der Nase herumzuführen, obwohl er dies eigentlich nicht für möglich gehalten hat. Ly ist ein klassischer Bad Boy, den ich aber von der ersten Sekunde an ins Herz geschlossen habe. Er ist düster, unglaublich heiß und versaut. Ly´s liebevolle und gefühlvolle Seite, die er an einigen Stellen zeigt, macht ihn eigentlich perfekt. Die Story an sich fand ich sehr interessant und das Katz und Maus Spiel der beiden hat mich gut unterhalten. Ich bin wirklich gespannt, wie es in Band 2 weitergeht und wer nun letztendlich auf welcher Seite steht. Die Erotikszenen fand ich schön ausgestaltet, auch wenn ich davon ausging, dass in diesem Buch noch mehr vorkommen werden. Allerdings sollte man sich bewusstwerden, dass es beim Genre Dark Romance auch im Bereich Erotik etwas härter und gewaltvoller zugeht. Die Nebencharaktere fand ich unglaublich interessant und bin dankbar, für den von @ Tipp, dass in der Catching Beauty Reihe die Geschichte einiger der Nebencharaktere erzählt wird. Ich bin mir sicher, dass ich diese Reihe auch sehr bald lesen werde.
Obwohl mich dieses Buch in ganzer Linie überzeugt hat und ich mir sicher bin, dass ich nun mehr Bücher aus dem Genre lese werde gebe ich dem Buch keine 5 Sterne, weil mich mir Sicher bin, dass mir Band 2 und 3 sogar noch besser gefallen werden und ich noch Luft nach oben haben möchte.
Bewertung 4/5 Sterne