Profilbild von dartmaus

dartmaus

Lesejury Star
offline

dartmaus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dartmaus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2021

Mord in Erlangen

Schöner Sterben in Franken
0

Inhalt:
Schock auf dem Erlanger Schlossgartenfest! In der Skulptur des Hugenottenbrunnens liegt eine markgräflich gewandete Frau – erdrosselt. Die Suche nach dem Täter führt Kommissar Clemens Sartorius ...

Inhalt:
Schock auf dem Erlanger Schlossgartenfest! In der Skulptur des Hugenottenbrunnens liegt eine markgräflich gewandete Frau – erdrosselt. Die Suche nach dem Täter führt Kommissar Clemens Sartorius ins Umfeld der Universität und zu Missgunst und Neid hinter verschlossenen Türen. Zu allem Überfluss mischt sich auch noch seine alte Bekannte, Buchhändlerin Felicitas Reichelsdörfer, in die Ermittlungen ein und stellt die Nerven des Kommissars auf eine harte Probe.

Meine Meinung:
Auch der zweite Fall hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr flüssig, spannend, informativ und zeitweise humorvoll. Die Länge der einzelnen Kapitel sind ebenfalls sehr gut gewählt und werden durch Tag und Uhrzeit gekennzeichnet.
Die Beschreibung der einzelnen Handlungsorte und schauplätzen ist sehr detailliert und bildlich und man hat die einzelnen Szenen sehr gut vor Augen. Man bekommt regelrecht Lust auf eine Reise nach Erlangen.
Die einzelnen Charaktere sind sehr gut ausgewählt und sind weitgehend sympathisch. Gerade Feli und Clemens sind mir sehr ans Herz gewachsen. Delpine hat in diesem Teil doch etwas an Sympathie verloren, da sie doch recht oberflächlich zu sein scheint. Allerdings gelingt es ihr auch hier immer wieder Clemens um den Finger zu wickeln. Ich mag es immer sehr gerne, wenn man auch aus dem Privatleben der Ermittler so einiges erfährt und sie so einem einfach näher sind.
Sehr gut gefallen hat mir auch, das man recht schnell merkt, welche Autorin für welchen Charakter zuständig ist.
Schade finde ich, das wir in diesem Buch von Feli Abschied nehmen müssen, aber mal sehen was uns Katharina Drüppel im nächsten Band, den sie alleine schreiben wird, für neue Charaktere präsentiert.
Insgesamt hat mich dieses Buch absolut überzeugen können.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 30.06.2021

Tolle Fortsetzung

Der Bund der Familien
0

Inhalt:
Bernried am Starnberger See, 1938: Unternehmer Wilhelm Lehmann geht es nicht so schlecht, wie er nach seinem Schlaganfall fast allen Familienmitgliedern glauben machen will. Als er auch noch seine ...

Inhalt:
Bernried am Starnberger See, 1938: Unternehmer Wilhelm Lehmann geht es nicht so schlecht, wie er nach seinem Schlaganfall fast allen Familienmitgliedern glauben machen will. Als er auch noch seine gesamten Firmenanteile für fünf Reichsmark verkauft, steht die restliche Familie vor einem großen Rätsel.
Wilhelmine von Falkenbach versucht, sich mit ihrer Reitleidenschaft abzulenken, doch die aufkeimende Liebe zu einem kommunistischen Widerstandskämpfer lässt sie nicht los. Sie kann einfach nicht verstehen, warum er sich ohne ein Wort des Abschieds aus ihrem Leben gestohlen hat.
Als ihr Bruder Gustav von Falkenbach zu der hochschwangeren Elisabeth Lehmann gerufen wird, ahnt er noch nicht, dass die Geburt bald das Interesse des Gauleiters auf sich ziehen wird, der davon besessen ist, die Familien zu ruinieren.

Meine Meinung:
Eine wirklich tolle Fortsetzung der Falkenbach Saga. Auch im dritten Teil ist es der Autorin wieder gelungen mich in ihren Bann zu ziehen. Wie bereits bei den ersten beiden Bänden ist es ihr gelungen die historischen Ereignisse mit der Familiengeschichte zu verknüpfen. Die einzelnen Schauplätze sind sehr detailliert und bildlich beschrieben. Auch die Beziehungen der Familienmitglieder untereinander werden wunderbar aufgezeigt und man erkennt wer mit wem sympathisiert und wer nicht. Insgesamt haben sich die Charaktere im laufe des Buches wirklich super weiter entwickelt und es war wirklich toll an dieser Entwicklung teilhaben zu können. So sind mir doch gerade Wilhelmine und Gustav sehr ans Herz gewachsen. Zwei wirklich tolle Menschen, die es nicht wirklich leicht haben aber trotz allem nie aufgeben.
Leopold hingegen konnte auch in diesem Band bei mir nicht wirklich Bonuspunkte sammeln. Er hat diese gewisse Arroganz, die zeitweise echt heftig ist. Allerdings hat mich Paul-Friedrich in diesem Teil doch sehr überrascht und hat sehr viele Sympathiepunkte gesammelt. Er hat wirklich eine Entwicklung durchgemacht und ich hoffe das wird sich auch in den hoffentlich noch folgenden Bänden fortsetzen.
Insgesamt eine wirklich tolle Fortsetzung und ich hoffe das noch weitere folgen.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung, allerdings sollte man Band 1 und 2 kennen. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 29.06.2021

Waldviertler

Endstation Waldviertel
0

Inhalt:
Die Fahrt mit der Waldviertler Schmalspurbahn ist ein äußerst romantisches Erlebnis. Doch als ein Mensch von der Dampflok überrollt wird, ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Der Tod des beliebten ...

Inhalt:
Die Fahrt mit der Waldviertler Schmalspurbahn ist ein äußerst romantisches Erlebnis. Doch als ein Mensch von der Dampflok überrollt wird, ist es vorbei mit der Gemütlichkeit. Der Tod des beliebten Mannes ist ein Rätsel, weswegen Hans »G’schaftl« Huber, umtriebiger Hansdampf in allen Gassen, eine Privatinvestigation startet, sehr zum Missfallen des unpopulären Dorfsheriffs. Aber an den wortkargen Waldviertlern beißt sich selbst Huber die Zähne aus – bis eine alte Sage aus der Region Wirklichkeit zu werden scheint.

Meine Meinung:
Ahhhh was für ein tolles Buch. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Die Spannung steigt von Seite zu Seite. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant, spannend und humorvoll. Und Dank der relativ kurzen Kapitel steigert sich der Lesefluss noch mehr.
Die Charaktere sind an Witz und Skurilität nicht zu überbieten. An vielen Stellen bin ich aus dem Grinsen nicht mehr raus gekommen. Die Menschen des Waldviertels sind wirkliche Urgesteine, aber irgendwie schließt man sie trotz ihrer Eigenheiten ins Herz.
Die Beschreibung der einzelnen Handlungsorte sind sehr bildlich beschrieben und man hatte sie wirklich während des Lesens bildlich vor Augen und hatte das Gefühl mitten im Geschehen zu sein.
Von den Charakteren hat mir Huber ganz besonders gefallen. Ein toller Ermittler, aus dessen Privatleben wir auch so einiges erfahren. Auch wenn seine Ermittlungsschritte manchmal außergewöhnlich und nicht ganz ungefährlich sind, so kommt er doch immer ans Ziel.
Insgesamt ein ganz toller Krimi mit viel Humor und Lokalkolorid. Ich hoffe auf weitere Bücher dieses tollen Autors.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 29.06.2021

Bettinas Suche

Erntejahre
0

Inhalt:
Evas Tochter Bettina wird in eine zerrissene Welt hineingeboren. Sie ist noch ein kleines Mädchen, als der Bau der Berliner Mauer das Land und ihre Familie trennt.
Im freien Westen der siebziger ...

Inhalt:
Evas Tochter Bettina wird in eine zerrissene Welt hineingeboren. Sie ist noch ein kleines Mädchen, als der Bau der Berliner Mauer das Land und ihre Familie trennt.
Im freien Westen der siebziger Jahre reift Bettina zu einer politisch engagierten jungen Frau heran. Sie ahnt, wie wenig sie über ihre eigene Familie weiß. Sie will Antworten und beginnt Fragen zu stellen …

Meine Meinung:
Was für ein toller Abschluss dieser wunderbaren Familiensaga. Auch der dritte Teil hat mich wieder förmlich in seinen Bann gezogen. Ich war bereits ab der ersten Seite wieder mitten im Familiengeschehen. Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr flüssig, fesselnd und interessant. Vor allen Dingen werden auch die geschichtlichen Hintergründe wieder sehr deutlich und realistisch dargestellt. Besonders gut gefallen hat mir hier, das wirklich alle Fragen, auch die aus den ersten beiden Büchern, beantwortet werden.
Besonders hat mir hier Bettina gefallen, die nicht locker gelassen hat und die Familiengeschichte Schritt für Schritt aufgearbeitet hat. Bettina ist eine ebenso starke Frau, wie Eva und Constanze und lässt sich auch durch Rückschläge nicht aufhalten. Insgesamt ist es eine Trilogie von drei wirklich starken Frauen, die sich den Widrigkeiten der damaligen Zeit stellen. Aber dabei die Familie nicht vergessen.
Die Geschichte der Warthenberg Frauen hat mich zum Lachen, zum Nachdenken und auch zum Weinen gebracht. Gerade am Ende dieses Buch ist das ein oder andere Tränchen geflossen. Schade das ich die Familie jetzt verlassen muss.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 29.06.2021

Lenas Entscheidung

Tausche Brautschuh gegen Flossen
0

Inhalt:
Lena ist frisch verheiratet und viel zu oft allein: Ihr Mann Lukas ist kaum zu Hause, der neue Job enttäuscht sie und keine Freundin steht mit einer Schulter zum Ausweinen zur Verfügung. Lena ...

Inhalt:
Lena ist frisch verheiratet und viel zu oft allein: Ihr Mann Lukas ist kaum zu Hause, der neue Job enttäuscht sie und keine Freundin steht mit einer Schulter zum Ausweinen zur Verfügung. Lena flüchtet ins Internet, wo sie Christoph kennenlernt, der als Tauchlehrer auf Teneriffa arbeitet. Als sie mehr füreinander zu empfinden beginnen, zieht Lena sich zurück, kann Christoph aber nicht vergessen.

Meine Meinung:
Ein sehr unterhaltsamer Sommerroman, der zeitweise auch zum Nachdenken anregt. Schon ab der ersten Seite ist man mitten in der Geschichte und liebt und leidet mit Lena mit. Die einzelnen Kapitel haben sehr passende, wenn auch kurze Überschriften. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant und flüssig. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut ausgewählt und auch weitgehend sympathisch.
Besonders gefallen hat mir, das Lenas Selbstzweifel sehr gut dargestellt wurden. Immer wieder merkt man ihre innere Zerissenheit zwischen dem Tauchlehrer und ihrem Mann. Auch ihre Gedanken dazu, sind wirklich gut dargestellt. Aber auch die kurzen Momente, in denen man in die Gedanken von Lukas eintauchen kann, sind sehr interessant.
Besonders schön waren auch die einzelnen Szenen und Handlungsorte auf Tenneriffa beschrieben. Hier gab es ganz viel Wiedererkennungwert.
Insgesamt ein tolles Buch, welches einem den Nachmittag im Strandkorb versüßt.

Mein Fazit:
Klare Leseempfehlung. 4 Sterne.