Profilbild von dartmaus

dartmaus

Lesejury Star
online

dartmaus ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dartmaus über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2022

Teufels Tod

Teufels Tod
0

Inhalt:
Ein 90-Jähriger wird erschlagen am Rand der Massener Heide in Unna aufgefunden. Wer ermordet einen netten betagten Großvater? Niemand! Liebenswürdig war der Patriarch Friedrich Teufel nicht. Dem ...

Inhalt:
Ein 90-Jähriger wird erschlagen am Rand der Massener Heide in Unna aufgefunden. Wer ermordet einen netten betagten Großvater? Niemand! Liebenswürdig war der Patriarch Friedrich Teufel nicht. Dem Team um die Kriminalkommissare Maike Graf und Max Teubner scheint es fast, als habe er den Namen völlig zu Recht getragen. Nicht nur seine Familie hat der Alte tyrannisiert. Verdächtige und Motive gibt es daher mehr als genug. Der Pächter, dem er sein Land entgegen der Absprache doch nicht verkaufen wollte. Sein Sohn, dem er immer noch seine Entscheidungen aufzwingt. Die Enkelin, die ihm nicht verzeihen kann, dass er ihre geliebte Oma in ein Heim abgeschoben hat. Die Reihe ließe sich endlos fortsetzen. Die Ermittler ersticken in Arbeit. Dann stoßen sie auf eine Spur, die in die Vergangenheit des Opfers führt und ihnen wird klar, dass Teufel schon als junger Mann skrupellos seine eigenen Interessen verfolgt hat …

Meine Meinung:
Auch der Vierte Fall für Max und Maike hat es in sich und konnte mich von der ersten Seite an in seinen Bann ziehen.
Der Schreibstil ist wie bereits bei den Vorgängern sehr flüssig, fesselnd und wahnsinnig spannend. Was dem Buch noch den besonderen Kick gibt, sind die Zeitenwechsel und das einfließen von Ediths Geschichte, die einem echt ans Herz geht.
Auch der eigentliche Fall hat es in sich. So ist das Opfer keine wirklicher Sympathieträger und es gibt immer wieder neue Verdächtige. Immer wieder wird man auf die falsche Spur geführt. Und genau das macht dieses Buch aus. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen, denn man will endlich wissen, wer der wirkliche Täter ist.
Besonders gefallen hat mir, das die Arbeit der Polizei sehr detailliert beschrieben wird, so kann man die Schritte von Max und Maike sehr gut nachvollziehen.
Die restlichen Charaktere der Familie sind insgesamt sympathisch, wobei mir gerade Melissa sehr ans Herz gewachsen ist. Aber auch wie oben schon erwähnt hat mich Edith sehr fasziniert. Eine starke Frau, die so einiges durchmachen mußte.
Was mir auch noch sehr gut gefallen hat, das es gerade bei einigen Schauplätzen einen hohen Wiedererkennungswert gibt. So was mag ich an Regionalkrimis immer sehr sehr gerne, das macht das ganze noch realistischer.
Insgesamt hat mich auch dieses Buch wieder überzeugen können und ich freue mich auf weitere Fälle für Max und Maike.

Mein Fazit:
Klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 18.01.2022

Jetzt die Söhne

Die Wege der Söhne
0

Inhalt:
Bernried am Starnberger See, 1938: Elisabeth Lehmann könnte kaum glücklicher sein, als ihr Mann Ferdinand vom Stützpunkt der Wehrmacht endlich heimkehren darf. Doch dann wird klar, dass er nur ...

Inhalt:
Bernried am Starnberger See, 1938: Elisabeth Lehmann könnte kaum glücklicher sein, als ihr Mann Ferdinand vom Stützpunkt der Wehrmacht endlich heimkehren darf. Doch dann wird klar, dass er nur aufgrund seines Plans, die Waffenproduktion zu erhöhen, vom Dienst freigestellt wurde. Seine Mutter ist erbost: Entwickelt sich ihr eigener Sohn vom Mitläufer zu einem aktiven Förderer der Nazis?
Wilhelmine von Falkenbach kommt durch ihre Liebe zum Widerstandskämpfer Martin immer weiter in Bedrängnis, genau wie ihr Bruder Gustav, der heimlich jüdische Patienten in seiner Praxis behandelt. Wie lange können diese beiden Geheimnisse noch bewahrt werden?
Auch die jahrelange Freundschaft zwischen Paul-Friedrich von Falkenbach und Heinrich Lehmann beginnt zu bröckeln. Als Paul-Friedrich von einer Sabotage in der Waffenproduktion erfährt, ahnt er sofort, dass diese Entdeckung das Schicksal beider Familien besiegeln könnte.

Meine Meinung:
Eine wunderbare Fortsetzung der Falkenbach Saga. Zwar kann das Buch nicht ganz so an seine Vorgänger anknüpfen, aber so ist es doch sehr lesenswert. Anders als bei den Vorgängern, gibt es in diesem Buch einige Längen, da sich vieles aus den Vorgängerbänden wiederholt. Doch mich hat das jetzt nicht so wirklich gestört, da ich von der Familie und ihrer Geschichte insgesamt sehr fasziniert bin.
In diesem Buch fasziniert mich Gustav ganz besonders. Er lässt sich trotz aller Widrigkeiten nicht von seinem Weg abbringen, auch wenn er dadurch sich und seine Familie in Gefahr bringt. Aber auch die anderen Männer haben etwas faszinierendes. Allerdings kann ich mit Heinrich Lehmann noch immer nicht wirklich warm werden.
Das Besondere ist auch hier wieder, das es der Autorin gelingt, die Stimmung der damaligen Zeit in dieses Buch zu bringen. Man hat oft das Gefühl man ist mitten im Geschehen. Man spürt förmlich die Übernahme der Nazis, die Deutschland noch in eine große Zerstörtheit führen werden, auch wenn das momenatn von den Lekmanns und Falkenbachs noch keiner so richtig wahr haben will.

Meine Fazit:
Klare Leseempfehlung, allerdings wegen der kleinen Längen ein Stern Abzug. 4 Sterne.

Veröffentlicht am 23.12.2021

Toller Regionalkrimi

Mord in Bad Vöslau
0

Inhalt:
»Sport ist Mord«, das hat Willi Pokorny schon immer geahnt, und beim diesjährigen Bad Vöslauer Kurstadtlauf scheint sich das Zitat tatsächlich zu bewahrheiten: Ein herzkranker Mann liegt leblos ...

Inhalt:
»Sport ist Mord«, das hat Willi Pokorny schon immer geahnt, und beim diesjährigen Bad Vöslauer Kurstadtlauf scheint sich das Zitat tatsächlich zu bewahrheiten: Ein herzkranker Mann liegt leblos neben seinem Rollstuhl. Die Polizei geht von einem natürlichen Tod aus, doch nicht nur Willi Pokorny hegt seine Zweifel daran. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Toni und der schrulligen Frau Katzinger begibt er sich auf Mörderjagd und stolpert schon bald über weitere Leichen . . .

Meine Meinung:
Ein absolut gelungener Regionalkrimi, der mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant und spannend. Immer wieder gespickt mit Ausdrücken, die mir erstmal nicht unbedingt bekannt waren, doch im Zusammenhang mir dann eingeleuchtet sind.
Die Charaktere sind der absolute Hammer. Hier kam ich an manchen Stellen aus dem Grinsen gar nicht mehr raus. Wirklich eine wunderbare skurile Mischung, die sich wunderbar ergänzt. Man schließt aber auch wirklich alle ins Herz. Gerade die alte Frau Katzinger mit ihrer zwar nervigen aber erfrischenden Art muss man einfach gern haben. Hier finde ich besonders lustig, das sie mit Tatort Wissen versucht zu beeindrucken. Das gelingt ihr nur leider nicht.
Auch wirklich gelungen sind die Beschreibungen der einzelnen Handlungsorte. Sehr detailliert und bildlich mit einem hohen Wiedererkennungswert.
Auch die Länge der Kapitel ist sehr angenehm und die Überschriften machen es dem Leser leichter zu erkennen, an welchem tag man sich befindet.
Mich hat das Buch wirklich überzeugen können und ich freie mich auf eine Fprtsetzung der Reihe mit den Pokornys.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 23.12.2021

Bauunternehmen

Das Haus des Schicksals
0

Inhalt:
2015, Schweiz. Die dreiunddreißigjährige Eleonora hat das Bauunternehmen der Familie Mandelli fest in der Hand. Wie ihre Großmutter Aurora und ihre Mutter Rosalba hat auch sie eine Ausbildung ...

Inhalt:
2015, Schweiz. Die dreiunddreißigjährige Eleonora hat das Bauunternehmen der Familie Mandelli fest in der Hand. Wie ihre Großmutter Aurora und ihre Mutter Rosalba hat auch sie eine Ausbildung zur Maurerin gemacht und das Familienunternehmen übernommen. Als die Baurichtlinien in der Schweiz massiv verschärft werden und die Konkurrenz mit skrupellosen Mitteln versucht, gegen die Mandellis vorzugehen, sieht Eleonora das Ende ihrer Firma gekommen. Immer wieder wird ihr, der Migrantentochter und Maurerfrau, mit Feindseligkeit und Misstrauen begegnet. Als sich Eleonora in den wohlhabenden Flurin verliebt, scheint sich das Schicksal endlich zu wenden. Bis Eleonora erkennt, dass die schlimmsten Anfeindungen aus den eigenen Reihen kommen.

Meine Meinung:
Ein gelungener Abschluß der Mandelli Trilogie und die Geschichte einer faszinierenden Frau, die sich in einer Männerdomäne durchsetzt. Eine Frau, die sich trotz der Entwicklung der Bauwirtschaft auf ihr eigenes kleines Familienunternehmen konzentriert und versucht dieses zu erhalten. Auch in der eigenen Familie und der eigenen Firma bekommt sie immer wieder Steine in den Weg gelegt, aber sie boxt sich durch.
Der Schreibstil ist äußerst flüssig, interessant und wahnsinnig informativ. Besonders gut gefällt mir, das man sich in die Gedanken und Handlungen von Eleonore rein versetzen kann. Gerade ihre Gedanken sind manchmal wirklich toll und man spürt ihre italienischen Wurzeln, die ihr noch mehr Kämpfernaturell geben.
Die Beschreibungen der einzelnen Handlungen ist ebenfalls sehr detailliert und man hat die Schauplätze wunderbar vor Augen. Gerade die Zeit in Italien ist mega interessant. Und sie hilft Eleonore endlich auf den richtigen Weg zu kommen.
Eine wirklich gelungene Trilogie, die sich über Jahrzehnte erstreckt und die Welt der Bauunternehmen aufzeigt.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 23.12.2021

Verloschen

Verloschen: Thriller
0

Inhalt:
Rechtsmedizinerin Julia Schwarz hat Routine im Umgang mit dem Tod. Doch als Kriminalkommissar Florian Kessler sie in ein heruntergekommenes Containerlager ruft, ist sie schockiert vom Anblick ...

Inhalt:
Rechtsmedizinerin Julia Schwarz hat Routine im Umgang mit dem Tod. Doch als Kriminalkommissar Florian Kessler sie in ein heruntergekommenes Containerlager ruft, ist sie schockiert vom Anblick der Toten. Der jungen Frau wurden die Ohren abgeschnitten. Aber das ist nicht alles. Der Täter hat sie durch neue ersetzt. Verzweifelt versuchen Julia und Florian herauszufinden, ob die angenähten Ohren von einem weiteren Opfer stammen. Schneller als es ihnen lieb ist, stoßen sie auf einen toten Mann, dem die Hände fehlen. Als die Polizei in seiner Küche die Ohren des ersten Opfers in einer blauen Box findet, ist eines klar. Sie haben es mit einem perfiden Serienkiller zu tun, der jeden Schritt exakt im Voraus plant. Julia kommt ihm bald auf die Schliche, doch auch das hat der Täter vorausgesehen ...

Meine Meinung:
Auch in diesem Buch gelingt es Catherine Schepherd wieder mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann zu ziehen. Der Fall und der Schreibstil sind gewohnt spannend und an Grausamkeit kaum zu überbieten. Das finde ich immer besonders an den Büchern der Autorin, das hier nichts beschönigt wird sondern die brutale Wahrheit geschildert wird. Ich liebe dieses Reihe um Julia und Florian und freue mich auch hier wieder einiges aus dem Privatleben und deren Entwicklung zu erfahren. Wirklich ganz ganz toll.
Die Ermittlungen sind sehr bildlich und detailliert beschrieben, das man die einzelnen Handlungsschritte sehr gut nachvollziehen kann, aber trotz allem noch seine eigenen Ermittlungen führen kann. Die Auflösung ist letztendlich wie bei allen Vorgängerbüchern wieder sehr überraschend. Denn diesen Täter hatte ich nicht im Auge.
Insgesamt wieder ein Buch einer meiner liebsten Autorinnen, das mich vollkommen überzeugen konnte.

Mein Fazit:
Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.