Platzhalter für Profilbild

dido_dance

Lesejury Profi
offline

dido_dance ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dido_dance über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.06.2022

Wenn die Liebe Deines Lebens tragisch endet

Solange gehört das Leben noch uns
0

In dieser Geschichte begleiten wir Ina, die aufgrund des frühen Unfalltodes Ihrer Eltern, seit sie acht Jahre alt ist, von ihrem Grossvater gross gezogen wurde.

Nun geht es dem Grossvater sehr schlecht ...

In dieser Geschichte begleiten wir Ina, die aufgrund des frühen Unfalltodes Ihrer Eltern, seit sie acht Jahre alt ist, von ihrem Grossvater gross gezogen wurde.

Nun geht es dem Grossvater sehr schlecht und auf Empfehlung des Hausarztes zieht er in ein Hospiz.

Der Schreibstil ist flüssig und fast poetisch, die Autorin hat ein Händchen für den Umgang mit Sprache.

Ich wurde direkt von der Geschichte in den Bann gezogen und es war wie ein Sog immer weiter zu lesen, weil ich so sehr Anteil am Schicksal von Ina genommen habe.

Die Beschreibungen des Hospizes waren sehr authentisch und wunderbar recherchiert, wie ich aus eigener Erfahrung mit meiner Mutter weiss.

Die Figuren wurden so liebevoll geschildert, dass man gemerkt hat, wieviel Empathie die Autorin ihren Figuren entgegenbringt.

Auch die Zerrissenheit der Protagonistin ihren Gefühlen gegenüber wird gut und nachvollziehbar geschildert.

Das Buch ist voller Empathie für die Figuren und die Autorin hat behutsam und mit sehr viel Fingerspitzengefühl ein sehr schweres Thema beschrieben.

Das ganze hat mich zu Tränen gerührt, aber auch zutiefst erschüttert,

denn obwohl man eigentlich von Anfang an ahnt, wie es ausgehen wird, kommen einem dann doch die Tränen, wenn es soweit ist.

Dennoch war es eine wundervolle Geschichte, die mich im Innersten berührt hat, da sie auch viel Hoffnung ausstrahlt.

Es war das erste Buch dieser Autorin, das ich gelesen habe, aber es wird sicherlich nicht das letzte gewesen sein.

Ich habe das Buch geliebt und gebe sehr gerne eine Leseempfehlung dafür ab.

Und natürlich bekommt es hochemotionale 5 Sterne von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2022

Geld kann Liebe nicht ersetzen

Leben geht durch dick und dünn
0

Bei dem Buch handelt es sich um eine Fortsetzung des Buches "Liebe geht durch dick und dünn"

Dieses Mal geht es um Maya, die wir im ersten Band als beste Freundin von Mila schon kennen gelernt haben.

Da ...

Bei dem Buch handelt es sich um eine Fortsetzung des Buches "Liebe geht durch dick und dünn"

Dieses Mal geht es um Maya, die wir im ersten Band als beste Freundin von Mila schon kennen gelernt haben.

Da die Autorin jedoch alles wichtige aus Band 1 erwähnt, ist es meiner Meinung nach nicht zwingend notwendig diesen ersten Band zu kennen.

Maya kommt aus einem wohlhabenden Elternhaus, wurde jedoch von ihren Eltern nie wirklich beachtet, da der jüngere Bruder von Anfang an als Nachfolger in der Firma aufgebaut werden sollte.

So hat Maya sich ein eigenes Leben aufgebaut, das sie unabhängig von anderen Menschen macht und den Kontakt zur Familie gänzlich abgebrochen.

Die Eltern sind zwischenzeitlich verstorben und über den Bruder erfährt man auch nicht viel.

Das Buch beschreibt einen langen Zeitrahmen im Leben von Maya, sodass man das Gefühl hat, dass sehr viel geschieht, da nicht alle Zeitsprünge ganz klar erkennbar sind.

Ich konnte gut in die Geschichte eintauchen und fand den flüssigen Schreibstil sehr angenehm zu lesen.

Die Figuren sind facettenreich ausgearbeitet und die Wandlung der Protagonistin, von der einsamen Einzelkämpferin zum empathischen Familienmensch, wird authentisch geschildert.

Auch in diesem Band beschreibt die Autorin wieder die Auswirkungen, die ein verzerrtes Eigenbild über Gewicht und Aussehen haben kann.

Ein ernstes Thema, das zum nachdenken anregen sollte, verpackt in einer schönen Geschichte.

Alles in allem hatte ich schöne Lesestunden mit dem Buch, das mir gut gefallen hat.

Gerne gebe ich eine Leseempfehlung ab.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.06.2022

Ein Sommer der dich deine Beziehung überdenken lässt

Strandkorbsommer
1

In diesem Buch lesen wir über Katja, Grundschullehrerin in Köln. Sie lebt zusammen mit Benne, der ein IT Startup Unternehmen hat.

Katja hat seit ihrem Studium nur befristete Verträge erhalten und Benne ...

In diesem Buch lesen wir über Katja, Grundschullehrerin in Köln. Sie lebt zusammen mit Benne, der ein IT Startup Unternehmen hat.

Katja hat seit ihrem Studium nur befristete Verträge erhalten und Benne scheint ihr Beruf peinlich zu sein, so wirkt es auf Katja auf einer Firmenfeier des Startups.

Als dann auch noch der gemeinsame Urlaub in Frankreich platzt, weil ein Treffen mit Investoren in den USA für Benne wichtiger scheint, fährt Katja kurzentschlossen in den Sommerferien nach Langeoog in Urlaub.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.

Die Beschreibungen der Insel sind so bildhaft, dass ich das Gefühl hatte selbst im Strandkorb zu sitzen und aufs Meer zu schauen. Ich wollte schon meinen nächsten Urlaub in dem entzückenden Dorf buchen, bis ich im Nachwort gelesen habe, dass dieser leider nur von den Autoren erfunden wurde.

Auch die Gestaltung der Figuren empfand ich als gelungen, da alle sehr authentisch auf mich wirkten.

Das Ende war genau richtig für mein romantisches Leserherz.

Es gab einen Abschluss, aber es bleibt für meine Phantasie als Leserin noch genug, was ich mir selber vorstellen kann.

Einmal begonnen mit dem Lesen, konnte ich das Buch erst wieder am Ende aus der Hand legen, da ich von der Geschichte um Katja komplett in den Bann gezogen wurde.

Es war mein erster Roman dieses Autorengespannes, das unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp schreibt, aber es wird sicherlich nicht der letzte gewesen sein, denn ich mochte den Schreibstil, der so voller Leichtigkeit war und doch auch eine tiefere Aussage beinhaltet hat, sehr.

Gerne spreche ich eine Leseempfehlung aus und das Buch erhält von mir natürlich 5 von 5 Strandkörben / Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 23.06.2022

Zwillinge müssen sich nicht immer ähnlich sein

Das Geheimnis hinter den Dünen
0

In diesem Buch geht es um die Zwillinge Ruby und Elisa, die nicht unterschiedlicher sein können.

Sie haben mit 14 Jahren ihre Eltern bei einem Autounfall verloren und sind zum Teil bei ihrer Grossmutter ...

In diesem Buch geht es um die Zwillinge Ruby und Elisa, die nicht unterschiedlicher sein können.

Sie haben mit 14 Jahren ihre Eltern bei einem Autounfall verloren und sind zum Teil bei ihrer Grossmutter auf einer Nordseeinsel aufgewachsen.

Jetzt als Erwachsene Frauen kehren Sie zum 80 Geburtstag zurück.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen.

Die Beschreibung der Landschaft oder auch der Gemälde von Elisa sind sehr bildhaft, sodass man es quasi vor Augen hat und mit den Figuren am Strand steht.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und ich habe die Geschichte gerne gelesen.

Da mir jedoch der kriminalistische Teil doch etwas zu konstruiert wirkte mache ich einen kleinen Abzug in der Bewertung.

Alles in allem ist jedoch eine schönes Buch für zwischendurch, was auch ernste Themen gut aufgreift.

Wer sich nicht an konstuierten Geschichten stört, wird dieses Buch mögen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2022

Der Schwarzwald und die Wirrungen der Liebe

Stadt, Land, Herz
0

In diesem Buch geht es um die Freundinnen Nathalie und Ina, die sich schon lange kennen und jetzt glücklich mit ihren Partnern sind.

Es ist die Fortsetzung von "Stadt, Land, Mann", das ich jedoch vorher ...

In diesem Buch geht es um die Freundinnen Nathalie und Ina, die sich schon lange kennen und jetzt glücklich mit ihren Partnern sind.

Es ist die Fortsetzung von "Stadt, Land, Mann", das ich jedoch vorher nicht kannte.

Es ist meines Erachtens auch nicht notwendig den ersten Teil zu kennen, denn die Autorin führt die Figuren gut ein und bringt ausreichend Verweise auf die Begebenheiten des ersten Bandes, so dass man auch ohne Vorkenntnisse der Geschichte gut folgen kann und sich alle Zusammenhänge erschliessen.

Der Schreibstil ist humorvoll und das Buch liest sich sehr flüssig.

Die Figuren sind gut ausgearbeitet und machen während des Buches auch Entwicklungen durch. Bei den Nebenfiguren hat die Autorin sehr skurrile Charaktere geschaffen, die teilweise die beiden Protagonistinnen in den Wahnsinn treiben.

Auch gibt es im Laufe des Buches teilweise Missverständnisse zwischen den Figuren, sodass die Geschichte überraschend bis zum Ende bleibt.

Man fiebert gerne mit den beiden Freundinnen auf das Happy End hin, dass man allen so sehr wünscht.

Eines meiner Highlights waren die eingestreuten Beiträge aus der Rubrik "Inas Glückssträhne" , die von der Protagonistin Ina für ihren Job bei der Zeitschrift geschrieben werden. Diese drücken immer genau die aktuelle Gefühlslage von Ina in Sachen Liebe aus und eignen sich für einen Kalender zum Thema Glück.

Auch die, immer mal wieder in Gedanken von Ina auftauchenden, Ratschläge der verstorbenen Oma Adele in badischem Dialekt brachten mich zum schmunzeln.

Denn durch dieses und auch den Dialekt sprechenden Vater von Ina kommt auch Lokalkolorit in die Geschichte und es wirkt sehr authentisch.

Zusätzlich macht es Lust darauf mal wieder in den Schwarzwald zu fahren.

Ich hatte vergnügliche Lesestunden mit diesem Buch und bin froh diese Autorin für mich entdeckt zu haben.

Gerne empfehle ich diesen fröhlich-humorvollen Roman weiter

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere