Platzhalter für Profilbild

dido_dance

Lesejury Star
offline

dido_dance ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit dido_dance über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2023

Man muss hinter die Fassade schauen

Am Ende des Tages werden wir glücklich sein
0

In diesem wunderbaren Buch von Patricia Küll lernen wir die Bewohner des Quartier 49 kennen. Eine Wohnanlage mit Reihenhäusern, gemeinsamen Quartiersplatz, Müllhaus und Tiefgarage am Rande, damit das schöne ...

In diesem wunderbaren Buch von Patricia Küll lernen wir die Bewohner des Quartier 49 kennen. Eine Wohnanlage mit Reihenhäusern, gemeinsamen Quartiersplatz, Müllhaus und Tiefgarage am Rande, damit das schöne Quartier autofrei bleibt.

Man kennt sich, dennoch hat jeder Charakter sein Geheimnis, das von der Autorin im Laufe des Buches behutsam gelüftet wird.

Zu Beginn des Buches befindet sich ein Quartiersplan in dem die Häuser eingezeichnet sind und vermerkt ist wo die Figuren, die im Buch eine Rolle spielen, wohnen. Das fand ich gut, auch wenn ich im Laufe der Geschichte nicht mehr darauf schauen musste, da ich quasi Teil der Gemeinschaft geworden bin.

Der Schreibstil ist flüssig, sehr angenehm zu lesen und konnte mich von Anfang an direkt mit nehmen.

Die Beschreibungen des Quartiers waren sehr detailliert und bildhaft, sodass ich alles vor Augen hatte und sogar Ähnlichkeit mit einer Anlage gespürt habe, die ich selbst kenne, weil ich beinahe mal dort hingezogen bin.

Die Charaktere empfand ich als detailliert ausgearbeitet und es hat mir sehr gut gefallen, dass ich erst nach und nach hinter die Fassade jedes Einzelnen schauen konnte. Bei manchen der Figuren hatte ich so meine Vermutung, was wohl im Verborgenen schlummert und dies hat sich beim Lesen auch bestätigt, aber bei manch Anderen bin ich vollkommen überrascht worden.

Ich hatte von Anfang an meine Lieblingsmenschen, die es zum Glück auch während der ganzen Lektüre geblieben sind.

Andere waren mir von Anfang an unsympathisch, auch wenn ich die Beweggründe für deren Handeln am Ende des Buches teilweise nachvollziehen konnte.

Ich habe mit Allen mit gefiebert, mit gelitten und auch mit geliebt. Jeder hat während des Buches eine Entwicklung durchlaufen, meistens zum positiven.

Aber das hatte ich durch den Titel auch erhofft, denn wie will jemand glücklich sein, wenn keine Entwicklung dorthin durchlaufen wird.

Ich hatte wunderbare Lesestunden, die mich auch zum Nachdenken angeregt haben, denn so manchen Charakterzug, den Patricia Küll den Figuren gegeben hat, konnte ich an mir selbst entdecken.

Da nicht alle Erzählstränge auserzählt wurden, hoffe ich auf eine Fortsetzung, ansonsten denke ich mir für die offenen Enden einfach meinen eigenen Schluss aus.

Patricia Küll konnte mich mit diesem Buch voll und ganz überzeugen, weshalb ich es gerne weiterempfehle.

Von mir gibt es volle 5 Sterne für diese gelungene Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2023

Nach Jahren hat man manchmal eine andere Sicht auf die Ereignisse

Stürmische Küsse unter Fallburys Leuchtfeuer (Herzklopfen in Schottland)
0

In diesem Band der Herzklopfen in Schottland Reihe von Hanna Holmgren lernen wir die 32 jährige Tia kennen, deren Leben gerade irgendwie den Bach herunter geht.

Um Abstand zu gewinnen reist sie ins schottische ...

In diesem Band der Herzklopfen in Schottland Reihe von Hanna Holmgren lernen wir die 32 jährige Tia kennen, deren Leben gerade irgendwie den Bach herunter geht.

Um Abstand zu gewinnen reist sie ins schottische Fallburyzu ihrer Freundin Phoebe, wo sie vor 17 Jahren mit einer Schulreise schon einmal war.

Sie erhofft sich dort Ruhe und Erholung zu finden, doch fast der erste Mensch den sie dort trifft, ist Josh, der sie damals schon zur Weissglut brachte.

Ich kenne auch die anderen Bände der Reihe, aber da es in jedem Band um andere Hauptpersonen geht, ist es nicht notwendig diese zu kennen.

Wie immer war ich von Beginn an gleich schockverliebt in dieses zauberhafte Fischerdörfchen, was so wunderbar detailliert beschrieben ist, dass ich das Gefühl hatte mittendrin im Geschehen zu sein.

Der Schreibstil ist flüssig und seh einnehmend. Ich habe das Buch quasi in einem Rutsch gelesen, da ich immer wissen wollte wie es weitergeht.

Die Ausarbeitung der Figuren hat mir gut gefallen, gerade die Zerissenheit der Gefühle der beiden Hauptpersonen war für mich förmlich greifbar.

Sehr gerne habe ich Tia und Josh auf ihrem Weg begleitet.

Dass das Ende ein wenig zu glatt gestaltet war, hat dem Genuss der Lektüre nicht geschadet.

So hat mich das Buch mit einem wohligen Gefühl zurück gelassen.

Sehr gerne werde ich es weiterempfehlen und natürlich bewerte ich es mit 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2023

Wenn du erst später erfährst wer dein One Night Stand ist

Love and Hockey: Jack & Penny
0

Zum dritten Mal lernen wir einen Eishockey Spieler der L.A. Hawks kennen. Natürlich kann man die Geschichten alle einzeln lesen, aber es bringt viel mehr Spass sie der Reihe nach zu lesen, denn so versteht ...

Zum dritten Mal lernen wir einen Eishockey Spieler der L.A. Hawks kennen. Natürlich kann man die Geschichten alle einzeln lesen, aber es bringt viel mehr Spass sie der Reihe nach zu lesen, denn so versteht man manche Andeutung einfach besser und man trifft auf lieb gewonnene Figuren aus den Vorgängerbänden.

Saskia Louis hat mich mit ihrem humorvollen und mitreißendem Schreibstil direkt wieder in Ihren Bann gezogen.

Auch wenn ich keinerlei Ahnung von Eishockey habe, habe ich dennoch mit den Hawks mit gefiebert und wollte immer wissen wie es weitergeht.

Dieses Mal ist Jack, der Bruder von Dax, den wir von Band 1 kennen , der Hauptprotagonist.

Er hat den Beinamen The Saint, weil er in der Saison strikte Regeln hat, an die er sich hält. Aufgrund privater Problematiken bricht er diese Regeln und hat eine heiße Nacht mit Penny, die , wie sich aber erst hinterher herausstellt, seine neue Chefin ist. Denn sie ist die Tochter des Besitzers der Hawks, der das Team an seine Kinder übergeben will.

Alle Verwicklungen, die daraus entstehen schildert Saskia Louis absolut authentisch und ich liebe es die Dialoge zwischen den beiden zu lesen.

Da ist soviel humorvolles dabei, dass ich teilweise aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus kam.

Ich habe mit Jack und Penny mit gelitten, mit geliebt und war emotional total mit eingebunden.

Einen Tipp habe ich aber noch. Fangt nicht abends an das Buch zu lesen, denn bei mir bedeutet es dann immer mangelnden Schlaf, da ich das Buch, wenn ich es einmal zur Hand genommen habe, immer erst zur Seite legen kann, wenn ich die letzte Seite umgeblättert habe.

Wieder einmal konnte mich Saskia Louis mit einer Ihrer Geschichten vollkommen überzeugen. Ich hoffe es gibt noch viele weitere Bände dieser Reihe. Spieler sind ja noch genug übrig ( grins)

Von mir gibt es natürlich 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2023

Manchmal braucht es einen Ortswechsel

Weihnachtsglück auf Sylt
0

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Teil eines Projektes von 5 Autorinnen, die schon manch andere Reihe gemeinsam geschrieben haben. Ich habe mit dem Buch von Lotte R. Wöss mit Teil 3 begonnen und ...

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Teil eines Projektes von 5 Autorinnen, die schon manch andere Reihe gemeinsam geschrieben haben. Ich habe mit dem Buch von Lotte R. Wöss mit Teil 3 begonnen und war direkt mittendrin in der Geschichte. Denn jedes Buch für kann für sich alleine gelesen werden. Dieses Mal ist das verbindende Teil nicht das Setting, sondern der Weihnachtsmann, der wohl in allen Bänden auftaucht.

Hier begleiten wir Leonie, die nach dem Tod ihres sehr viel älteren Mannes aus Österreich nach Sylt umgezogen ist um den Demütigungen, die ihr nach dem Tod des Mannes widerfahren sind, zu entfliehen.

Wie immer bei Lotte R. Wöss verpackt sie in ihren Geschichten behutsam auch sehr ernste Themen, schafft es aber dass die Lektüre nicht schwermütig macht, sondern zum nachdenken anregt.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen.

Das Setting ist wunderbar beschrieben, sodass ich das Gefühl hatte selbst auf Sylt zu sein, obwohl ich noch nie einen Fuß auf diese Insel gesetzt habe.

Eine zauberhafte Idee ist das Auftauchen von Santa Claus immer im richtigen Moment, bei denen er mit den richtigen Worten oder Anregungen für Geschenke den Figuren auf die Sprünge hilft.

Das und auch die Beschreibung des Watten Eiszaubers haben bei mir eine wohlige Weihnachtsstimmung entstehen lassen.

Die Figuren empfand ich als authentisch geschildert und gut ausgearbeitet. So konnte ich meine Sympathien und Antipathien sehr gut verteilen.

Mit der Geschichte von Leonie und Mattis hat mich die Autorin auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt, die mich dazu gebracht hat immer weiter lesen zu wollen. Denn das Schicksal der beiden hat mich sehr berührt.

Das Ende war für mich stimmig und hoffnungsfroh, so wie ich es mir für einen Weihnachtsroman wünsche, dennoch kam auch das ernste Thema nicht zu kurz und und wurde in meinen Augen gut dargestellt.

Wieder einmal konnte mich Lotte R. Wöss mit einem Roman voll und ganz überzeugen. Ich mag ihren Schreibstil einfach sehr und freue mich immer, wenn ich ein neues Buch von ihr in den Händen halte.

Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und natürlich 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2023

Adventszeit in der Steiermark

Zimtlieben
0

In diesem Buch lernen wir Julia kennen, die eigentlich aus der Steiermark stammt, aber in Wien Karriere machen wollte.

Als sie erst ihren Job verliert und dann auch noch ihre Wohnung unbewohnbar ist, ...

In diesem Buch lernen wir Julia kennen, die eigentlich aus der Steiermark stammt, aber in Wien Karriere machen wollte.

Als sie erst ihren Job verliert und dann auch noch ihre Wohnung unbewohnbar ist, fährt sie in der Adventszeit in die Steiermark in ihr Heimatstädtchen um ihre Schwester, die dort ein Café betreibt, zu unterstützen.

Ich mag den langsamen Erzählstil von Katrina Verde sehr. Sie gibt ihren Figuren und der Geschichte Raum sich zu entwickeln und ich als Leserin bin hautnah mit dabei.

Wieder einmal habe ich mich in diesen zauberhafte Städtchen in der Steiermark verliebt, das sehr detailliert beschreiben ist, sodass ich alles genau vor Augen hatte. Ich kenne bereits zwei weitere Bände dieser Reihe und habe diese sehr gerne gelesen.

Aber da mit Julia und Alex zwei neue Figuren eingeführt werden, waren keine Vorkenntnisse aus den anderen Büchern erforderlich.

Mir hat es jedoch sehr gut gefallen auf Figuren zu treffen, die in den anderen Büchern die Hauptpersonen waren und jetzt in Nebenrollen auftauchen.

Alle Figuren empfand ich authentisch geschildert und die jeweiligen Handungen waren für mich gut nachvollziehbar.

Der Schreibstil ist so angelegt, dass ich mich beim Lesen total wohl gefühlt habe, allerdings hatte ich permanent Lust auf Zimtschnecken, denn diese waren so beschrieben, das ich förmlich den Duft in der Nase und den Geschmack auf der Zunge hatte.

Gerne habe ich die Geschichte von Julia verfolgt und mich emotional mitreißen lassen.

Auch die Weihnachtsstimmung wurde sehr gut transportiert.

Wieder einmal konnte mich die Autorin mit einer Geschichte voll und ganz überzeugen.

Ich freue mich immer wenn ich ein Buch von ihr lesen kann.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und natürlich 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere