Profilbild von ejtnaj

ejtnaj

Lesejury Star
offline

ejtnaj ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ejtnaj über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2020

Ein Nachbar mit gewissen Vorzügen

Kisses from the Guy next Door
0

Brooklyn hat einen Traum, nach dem Tod ihrer Eltern eine eigene Familie zu haben. Nur ihr Verlobter lässt sie ihm wahrsten Sinne des Wortes vor dem Altar stehen.
Genau zu der Zeit kommt Wyatt nach Lake ...

Brooklyn hat einen Traum, nach dem Tod ihrer Eltern eine eigene Familie zu haben. Nur ihr Verlobter lässt sie ihm wahrsten Sinne des Wortes vor dem Altar stehen.
Genau zu der Zeit kommt Wyatt nach Lake Starlight um einen Job auszuführen und ganz Sicher hätte er nicht damit gerechnet einer Frau wie Brooklyn zu begegnen.
Eigentlich hat Brooklyn den Männern abgeschworen, nur irgendwas zieht sie magisch zu Wyatt hin und es scheint als ob es ihm genauso geht.

Nachdem ich den ersten Teil der Reihe gelesen hatte, habe ich mich spontan entschlossen gleich den zweiten Teil zu lesen einfach nur da mich die Geschichte von Brooklyn gereizt hat.
Auch hier war es von Anfang an klar, es wird ein Happy End geben egal wie lange es dauert und es garantiert das eine oder andere Missverständnis gibt das den Weg zum Happy End stören wird.
Der Einstieg ins Buch ist mir wieder mehr als leicht gefallen und so hatte ich diesen Teil auch wieder sehr schnell verschlungen gehabt.
Brooklyn wird wirklich sehr schäbig von Jeff verlassen und ihre Familie versucht so gut es geht sie aufzufangen.
Wyatt ist der neue Nachbar von Brooklyn und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen und ja sorgt sich auch sehr um sie. Mit der Zeit kommen sie sich immer näher und ja das Problem ist nur Wyatt hat noch ein schwerwiegendes Geheimnis.
Auch hier wird die Geschichte abwechselnd aus den Sichtweisen von Brooklyn und Wyatt erzählt, durch die Gedanken und Gefühle von Beiden ergibt dann alles ein völlig rundes Bild für den Leser.
Ich persönlich konnte dem Handlungsverlauf immer sehr gut folgen und auch die getroffenen Entscheidungen waren für mich immer gut nachvollziehbar.
Die verschiedenen Figuren des Romans waren so detailliert beschrieben, so dass ich sie mir sehr gut während des Lesens vorstellen konnte.
Brooklyn aber auch Wyatt hatte ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt.
Da man die meisten Handlungsorte schon kennt und sie alle aber sehr anschaulich beschrieben sind konnte ich sie mir völlig problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen.
Alles in allem hat mir dieser Teil wirklich sehr gut gefallen, nur dass man nun so lange warten muss bis Teil 3 erscheinen wird finde ich nicht so toll.
Gerne vergebe ich alle fünf Sterne für das Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Der etwas andere One-Night-Stand

Lessons from a One-Night-Stand
0

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass sie ihren One-Night-Stand ausgerechnet so wieder begegnen muss und das wirklich jeder in der Kleinstadt es weiß.
Austin ist der Baseballcoach in der Highschool und ...

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass sie ihren One-Night-Stand ausgerechnet so wieder begegnen muss und das wirklich jeder in der Kleinstadt es weiß.
Austin ist der Baseballcoach in der Highschool und genau dort ist Holly eben die neue Schulleiterin.
Holly möchte nicht das die Affäre oder was es auch immer ist weitergeht nur irgendwie hat ihr Herz da eine andere Meinung wie es scheint.

Endlich habe ich die Zeit gefunden den ersten Teil der neuen Reihe des Autorenduos Piper Rayne zu lesen.
Dieses Mal spielt die Reihe in Alaska dem nördlichsten Bundesstaat der USA, auch hier gibt es wieder Geschwister die Teil für Teil ihr Glück finden im ersten Band ist es Austin Bailey.
Wie es bei diesem Genre üblich ist steht das Happy End von Anfang an fest und der Weg dahin ist eben das wirklich spannende. Aber genau aus diesem Grund liebe ich das Genre wenn ich etwas fürs Herz brauche.
Mir ist der Einstieg in den Roman wirklich sehr leicht gefallen und für mich war es auch nicht verwunderlich, dass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit gelesen hatte.
Wie es bei dem Autorenduo üblich ist wird der Roman abwechselnd aus der Sicht von Holly und Austin erzählt, so bekommt man die Gedanken- und Gefühlswelt beider Hauptfiguren mit und alles zusammen ergibt dann ein völlig rundes Bild für den Leser.
Holly hat einen Grund wieso sie den Job in Alaska angenommen hat und ja das Erlebnis mit Austin hatte sie eigentlich schon abgehakt als sie ihn ausgerechnet in ihrer neuen Schule trifft.
Austin hat einen Plan und der heißt am Ende des Schuljahres startet er in ein neues Leben und ja Komplikationen kann er dabei nicht gebrauchen. Nur Beide haben vorher ihr Herz nicht befragt und es wird recht unterhaltsam bis Beide merken was sie wollen.
Man konnte dem Handlungsverlauf recht gut folgen und auch wenn die eine oder andere Szene vielleicht etwas überzogen war, so konnte ich die Entscheidungen die im Laufe des Romans getroffen wurden sehr gut nachvollziehen.
Obwohl ich Alaska nur aus dem Fernsehen kenne, konnte ich mir die Kleinstadt mit ihren Handlungsorten sehr gut durch die Beschreibungen vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen.
Die Figuren des Romans konnte ich mir völlig problemlos durch die detaillierten Beschreibungen während des Lesens vorstellen.
Alles in allem aht mir der Roman wieder sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt schon bis ich den zweiten Teil lesen kann.
Für das Buch vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2020

Das wahre Gesicht hinter der Fassade

Zu viel und nie genug
0

Schon als das Buch von Mary L. Trump in den USA veröffentlicht wurde war ich neugierig darauf, denn ich habe mich schon lange gefragt war da Wohl schiefgelaufen sein muss damit man so wird wie dieser Mann.
Mir ...

Schon als das Buch von Mary L. Trump in den USA veröffentlicht wurde war ich neugierig darauf, denn ich habe mich schon lange gefragt war da Wohl schiefgelaufen sein muss damit man so wird wie dieser Mann.
Mir war von Anfang an klar, dass es sich hier um keine Biografie in dem Sinne handeln wird wie man es annimmt, sondern eher eine Aufarbeitung der ganzen Familiengeschichte der Familie Trump.
Als ich zu lesen begann wusste ich noch nicht auf was ich mich da genau eingelassen hatte und in wie viele Abgründe ich schauen würde bis ich zum Ende kam.
Die Vorbemerkung fand ich schon recht interessant und als Frau Trump dann im Prolog erzählte wie ihr Besuch im weißen Haus zu einer Familienfeier abgelaufen ist und ja wie er einiges zu seinem Nutzen ausgeschlachtet hat kam schon das erste Entsetzen bei mir auf und ich dachte bei mir es kann eigentlich nur besser werden, doch im Gegenteil es wurde eher immer schlimmer.
Wenn man liest wie Fred Trump seine Familie manipuliert hat damit diese genau das tut was er von ihnen verlangt und ja seine Frau war jetzt auch nicht gerade jemand die ihren Kindern viel Liebe gezeigt oder auch gegeben hat. Selbst wenn man bedenkt welche Zeiten damals waren so ist es doch wirklich sehr verwunderlich wieso Fred Trump überhaupt geheiratet hat bzw. Kinder in die Welt gesetzt hat.
Unter diesem starken Erwartungs- und Erfolgsdruck ist ein Sohn mehr oder weniger vollständig zusammengebrochen und der andere Sohn hat seine Chance gesehen der Liebling des Vaters zu werden und ihn auch einmal zu beerben.
Frau Trump schildert Ereignisse und auch Erlebnisse wo man merkt, dass eigentlich die ganze Familie ein Problem aht und ja sich vollständig über das Geld in der Familie definiert und nicht über Liebe oder Zuneigung wie es normal ist.
Auch nimmt Frau Trump kein Blatt vor den Mund und zeigt auf, dass der mächtigste Mann der Welt eigentlich gar nicht Mächtig ist sondern jemand ist der nach Liebe und Anerkennung sucht.
Nachdem ich den Roman beendet hatte musste ich das gelesene erst mal sacken zu lassen um über die wirklich vollständig verkorkste Familie nachzudenken.
Obwohl bestimmt viele Frau Trump vorwerfen sie hätte das Buch geschrieben um es ihrer Familie heimzuzahlen, so glaube ich es weniger ja, sie ist eine Frau der von Klein auf übel mitgespielt wurde und nun zeigen möchte wie lange es in dieser Familie völlig Falsch gelaufen ist. Aber als Neidisch oder gar Rachsüchtig würde ich sie nicht einschätzen eher möchte sie die Welt vor ihrem Onkel warnen.
Ich persönlich empfand das Buch als sehr informativ und so habe ich mich entschlossen alle fünf Sterne zu vergeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2020

Eine Buchempfehlung für alle Young Adult Leserinnen

Beat it up
0

Summer Price ist als Klavier-Wunderkind bekannt auch oder gerade weil sie das absolute Gehör hat.
Obwohl sie kurz vor der Aufnahme ins New York Orchester steht ist ihr größtes Geheimnis, dass sie heimlich ...

Summer Price ist als Klavier-Wunderkind bekannt auch oder gerade weil sie das absolute Gehör hat.
Obwohl sie kurz vor der Aufnahme ins New York Orchester steht ist ihr größtes Geheimnis, dass sie heimlich Melodien für die Lieder ihres Bruders schreibt der sich als DJ versucht einen Namen zu machen.
Durch einen puren Zufall begleitet sie ihren Bruder Xander auf das Beat it up-Festival, aber für Summer ist der Lärm und der ganze Trubel wirklich gar nichts. Als dann auch noch Gabriel, der größte Konkurrent von Xander, ihr Leben total durcheinander wirbelt ist Summer total überfordert. Auf der anderen Seite fühlt sie sich zu Gabriel hingezogen und Summer entwickelt Gefühle für ihn nur ob sie auch wirklich Gabriel trauen kann darüber ist Summer sich nicht im Klaren.

Dieser Roman hier ist mir bei Instagram schon das eine oder andere Mal aufgefallen und da es genau das Genre ist welches ich am liebsten Lese wollte ich den Roman wirklich gerne Lesen.
Mir ist der Einstieg in den Roman wirklich sehr leicht gefallen und obwohl ich versucht habe einige Lesepausen einzulegen hatte ich mich die Geschichte so in ihren Bann gezogen und so war das Buch viel zu schnell gelesen gewesen.
Summer kann man als Wunderkind bezeichnen und durch ihr absolutes Gehör ist sie mehr oder weniger eine Außenseiterin. Aber Summer wurde auch von ihrer Mutter genauso hingebogen wie sie es haben möchte ich ich würde Summer dadurch auch als etwas Weltfremd nennen. Mit ihrem Bruder begibt sie sich auf eine Reise nicht nur durch die USA sondern auch zu sich Selbst und ich glaube dieser Weg bzw. diese Reise ist für Summer sehr wichtig damit sie weiß was sie will.
Den Erzählstil den die Autorin Stella Tack gewählt hat empfand ich als sehr angenehm und obwohl die gesamte Handlung ausschließlich aus Summers Sicht erzählt wurde war es nicht einseitig erzählt, da auch alle anderen Figuren in Gesprächen zu Wort kamen und dies alles zusammen ein völlig rundes Bild für den Leser ergab.
Für mich persönlich war auch der Handlungsverlauf sehr gut durchstrukturiert und so ist es mir nie schwer gefallen allem gut folgen zu können und auch die getroffenen Entscheidungen waren für mich immer nachvollziehbar.
Allein durch die sehr detaillierten Beschreibungen der Figuren konnte ich mir wirklich alle sehr gut während des Lesens vorstellen.
Summer, Xander aber auch Gabriel hatte ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt, obwohl ich bei Gabriel nicht gleich Sicher war was ich von ihm halten soll.
Obwohl ich noch nie in Amerika war konnte ich mir alle Handlungsorte völlig problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen beim Lesen.
Alles in allem habe ich mit diesem Roman sehr abwechslungsreiche Lesestunden verbracht die Leider viel zu schnell vorbei waren.
Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag für diese tolle Überraschungspost und danke an Stella Tack für so einen tollen lesenswerten Roman.
Für mich ist dieser Roman eindeutig mein Lesehighlight im August und ein Buchtipp für alle die gerne Young Adult und Liebesromane lesen.
Sehr gerne vergebe ich für das Buch alle fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2020

Ein toller Sommerroman

Liebe, die nach Kirschen schmeckt
0

Lotti ist völlig überrascht als sie erfährt, dass sie das kleine Cottage von Gwen geerbt hat.
Als sie aber erfährt, dass das Cottage dringend repariert werden muss hat Lotti keine Ahnung wie sie dies alles ...

Lotti ist völlig überrascht als sie erfährt, dass sie das kleine Cottage von Gwen geerbt hat.
Als sie aber erfährt, dass das Cottage dringend repariert werden muss hat Lotti keine Ahnung wie sie dies alles bezahlen muss. Doch als sie in der Scheune alte Wohnwägen entdeckt keimt in Lotti eine Idee auf wie sie alles verändern könnte.
Der Handwerker Matt bietet ihr auch gleich seine Hilfe an, doch da hat Lottis Nachbar Will etwas dagegen und Lotti weiß nicht mehr wem sie glauben soll und beginnt auf ihr Herz zu hören.

Nachdem ich im letzten Winter für mich persönlich das erste Buch von Heidi Swain gelesen hatte, musste ich diesen neuen Roman auch unbedingt lesen.
Wie auch die anderen beiden Romane spielt auch dieser hier in dem kleinen englischen Dorf wie die anderen und so gibt es viele alte Bekannte wie z.B. die Damen aus dem Kirschblütencafé und so war es für mich als würde ich nachhause kommen.
Der Roman kann aber völlig ohne Vorkenntnisse der anderen Teile gelesen werden, da der Roman eine eigenständige Geschichte ist.
Mir ist der Einstieg in den Roman sehr leicht gefallen und so hatte ich das Buch leider viel zu schnell gelesen gehabt.
Der gesamte Roman war aus der Sicht von Lotti erzählt, aber es war wirklich nie einseitig erzählt da auch die anderen Figuren in Gesprächen zu Wort kamen und alles zusammen ergab dann ein völlig rundes Bild für mich als Leserin.
Lotti hatte es noch nie so richtig leicht in ihrem Leben und als sie das Cottage erbt hofft sie ihrem Leben einen neuen Sinn und auch Struktur zu geben, doch irgendwie scheint es als ob höhere Mächte da etwas dagegen hätten. Auch Matt und Will machen ihr das Leben nicht gerade leicht.
Da der Handlungsverlauf sehr gut durchstrukturiert war konnte ich allem wirklich sehr gut folgen und auch wenn ich nicht alle Entscheidungen so gefällt hatte wie Lotti so konnte ich ihre Entscheidungen doch nachvollziehen.
Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und so konnte man sich während des Lesens so seine Gedanken machen wie wohl alles ausgehen wird für Lotti.
Da man einige der Figuren des Romans schon kannte und sowieso alle sehr anschaulich beschrieben waren hatte ich keinerlei Probleme mir die während des Lesens vorzustellen.
Für mich persönlich waren auch die Handlungsorte alle so detailliert beschrieben, dass ich mir das Cottage und alle anderen Orte völlig problemlos vor dem inneren Auge entstehen lassen konnte.
Dieser Roman war für mich wirklich ein richtiger Sommerschmöker den ich wirklich geliebt habe zu lesen und ganz ehrlich ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Roman von Heidi Swain.
Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere