Profilbild von erisch

erisch

Lesejury-Mitglied
online

erisch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit erisch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2021

Gut Greifenau fest im Griff des 1. Weltkrieges - spannende Fortsetzung der Familien-Saga

Gut Greifenau - Nachtfeuer
0

Der 1. Weltkrieg hat begonnen und auch Gut Greifenau wird nicht davon verschont. Konstantin muss an die Front. Ihm wäre es im Gegensatz zu seinem Bruder Nikolaus am liebsten er könnte auf dem Gut bleiben ...

Der 1. Weltkrieg hat begonnen und auch Gut Greifenau wird nicht davon verschont. Konstantin muss an die Front. Ihm wäre es im Gegensatz zu seinem Bruder Nikolaus am liebsten er könnte auf dem Gut bleiben und dort zum Rechten schauen. Den sein Vater Adolphis ist unfähig das Gut zu führen und verschuldet es immer mehr. Auch an der Front sind die Gedanken von Konstantin bei der Dorflehrering Rebecca. In regelmässigen Briefen erzählt er ihr von der Front, was es ihm ermöglicht die Zustände einigermassen zu überleben.

Doch nicht nur die Söhne der Grafenfamilie müssen an die Front, auch immer mehr Pächter und Hofmitarbeiter werden eingezogen. Für die verbleibenden Arbeitskräfte und Hausdiener heisst dies, dass sie die Arbeit der Eingezogenen mit übernehmen müssen und die Arbeitstage noch länger dauern. Zusätzlich kommt hinzu dass immer mehr Lebensmittel rationiert werden oder gar nicht mehr erhältlich sind. Doch jeder versucht das Beste, so dass das Gut stets gut versorgt wird.

Der jüngste Sohn Alexander möchte nicht an die Front und versucht dies auf sehr schmerzhafte Weise zu verhindern. Auf der Suche nach seinem Platz in der Welt wird er endlich fündig.

Katharina, die jüngste Tochter kämpft nach wie vor gegen die Verlobung mit Ludwig von Preussen. Ihre Mutter geht nicht auf die Einwände ein, ob sie bei ihrem Vater mehr Glück hat?


Die spannende Fortsetzung der Familiengeschichte fasst viele Schicksale von verschiedenen Personen auf. Jeder hat mit was anderem zu kämpfen oder hütet ein Geheimnis. Die Geschehnisse an der Front werden sehr gut beschrieben und lassen erahnen welche Emotionen in jedem einzelnen aufkamen.
Konstantin und Katharina versuchen nach wie vor ihr eigenes Leben zu leben und auch mal aus dem 'Gehege' auszubrechen. Leider werden ihre Ausbruchversuche nicht belohnt sondern immer wieder abgestraft. Ich bin gespannt ob es die beiden in der Fortsetzung der Familien-Saga schaffen, ihr eigenes Leben zu leben und sich den Vorstellungen ihrer Eltern zu widersetzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Spannender Auftakt der Familien-Saga

Gut Greifenau - Abendglanz
0

Auf Gut Greifenau in Hinterpommern lebt die Grafenfamilie von Auwitz-Aarhayn. Zu Beginn des Buches kommt das Oberhaupt der Familie ums Leben. Nun ist es an seinem Sohn Adolphis das Gut zu führen. Jedoch ...

Auf Gut Greifenau in Hinterpommern lebt die Grafenfamilie von Auwitz-Aarhayn. Zu Beginn des Buches kommt das Oberhaupt der Familie ums Leben. Nun ist es an seinem Sohn Adolphis das Gut zu führen. Jedoch hat er wenig Interesse an der Führung des Gutes und vertraut ganz auf den Gutsverwalter Thalmann. Adolphis ältester Sohn Konstatin zeigt sehr grosses Interesse am Gut und will dieses erfolgreich mit Neuerungen in die Zukunft führen. Doch alles ist festgefahren und sein Vater und der Gutsverwalter sind wenig begeistert von seinen Ideen.
Katharina die jüngste Tochter von Adolphis trägt das schwere Los, dass sie verheiratet wird und ihre Mutter sehr darauf bedacht ist, sie in den hohen Stand zu verheiraten. Katharina kann sich dies jedoch überhaupt nicht vorstellen und weigert sich. Auf Gut Greifenau arbeiten auch viele Diener und Angestellte. Der neue Kutscher Albert Sonntag scheint ein Geheimnis zu sein. Nur welches und was hat die Grafenfamilie damit zu tun?

Die beiden Charaktere Konstantin und Katharina gefallen mir besonders, da sie sich nichts diktieren lassen. Sie wollen ihr Leben leben und nicht das was ihnen vorgeschrieben wird. 1913 natürlich undenkbar für die Familie. Rang und Namen hat einen viel grösseren Stellenwert als das persönliche Befinden. Und doch gelingt es den beiden zumindest teilweise aus dem engen Korsett zu entfliehen und ihren Traum für kurze Zeit zu leben.

Die Geschichte lässt sich sehr einfach lesen und ist jedem zu empfehlen der historische Romane mag. Die Unterschiede in der Gesellschaft sind sehr gut beschrieben und geben der Geschichte die Spannung. Am Ende dieses Buches wird der Beginn des ersten Weltkriegs beschrieben, der den Protagonisten grosse Sorgen bereitet. Ich bin gespannt wie im zweiten Band der Geschichte rund um Gut Greifenau der erste Weltkrieg Einfluss nehmen wird und wie sich die Geschichte von Katharina und Konstantin weiterentwickelt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2021

Ein Krimi mit heiklen Themen - Spannung garantiert

Interlaken
0

Max bekommt durch seine Mutter einen neuen Auftrag vermittelt. Hierfür geht er zusammen mit seiner Freundin Fede nach Interlaken. Seine Aufgabe ist es zwei verschwundene chinesische Touristinnen zu suchen. ...

Max bekommt durch seine Mutter einen neuen Auftrag vermittelt. Hierfür geht er zusammen mit seiner Freundin Fede nach Interlaken. Seine Aufgabe ist es zwei verschwundene chinesische Touristinnen zu suchen. Diese sind beim Ausflug ihrer Reisegruppe auf dem Ballenberg spurlos verschwunden. Die Ehemänner wollen um jeden Preis verhindern, dass die Polizei eingeschaltet wird. Für Max und Fede erhärtet sich im Verlauf ihrer Recherchen der Verdacht, dass die beiden Frauen gar nicht gefunden werden wollen. Die Auftraggeber scheinen auch nicht mit allen Informationen auszurücken. Ein sehr sonderbarer Auftrag, den sie hier angenommen haben. Die Spuren nach den beiden Frauen führen an die Touristenhotspots im Berner Oberland. Doch bei der Suche nach den beiden Frauen befinden sich plötzlich auch Max und Fede in Gefahr. Wird es den beiden gelingen die verschwundenen Touristinnen zu finden und dabei nicht ihr Leben aufs Spiel zu setzen?

Das super spannende Buch liest man in einem Rutsch durch. Die Geschichte ist mit einigen heiklen Themen gespickt und lässt die Spannung immer wieder aufleben. Themen wie sexueller Missbrauch, Kindesmisshandlung oder die Ein-Kind Politik in China prägen die Handlung. Silvia Götschi hat diese Themen gekonnt in die verschiedenen Handlungsstränge eingebaut und lässt den Leser zwischendurch fassungslos innehalten.

Durch die verschiedenen Charakteren, geht es dem Leser teilweise wie Max: Wem kann er überhaupt vertrauen? Die verschiedenen Puzzlestücke während der Handlung ergeben am Schluss ein überraschendes Ganzes, in dem auch die Vergangenheit von Max durchgerüttelt wird.

Interlaken ist jedem Krimi-Fan zu empfehlen. Es liest sich sehr leicht und die Umgebung rund um Interlaken wird als Schauplatz perfekt in Szene gesetzt. Die Handlung zeichnet sich durch eine Spannung aus, welche bis zum Schluss immer wieder gekonnt aufgebaut wird und den Leser an das Buch fesselt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.12.2020

Die Sonnensteins - die spannende Familiengeschichte geht weiter

Elsas Glück
0

Wien 1928, die Nachwirkungen des ersten Weltkrieges sind nach wie vor spürbar. Die junge Elsa Sonnenstein studiert an der Universität Psychologie und Pädagogik. Zusammen mit ihrer Familie, zu der ihre ...

Wien 1928, die Nachwirkungen des ersten Weltkrieges sind nach wie vor spürbar. Die junge Elsa Sonnenstein studiert an der Universität Psychologie und Pädagogik. Zusammen mit ihrer Familie, zu der ihre Grossmutter, ihr Onkel, ihre Mutter Lotte, ihr Vater Jakob und ihr Bruder Conrad gehören, lebt sie zusammen unter einem Dach in einem grossen Palais. In ihrem Studium trifft sie auf Mitstudenten die nicht alle aus wohlbehüteten Verhältnissen kommen und Vorurteile gegen die reiche Gesellschaft haben. Elsa versucht gegen diese Vorurteile anzukämpfen und das Erziehungswesen zu verbessern. Sie ist begeistert von neuen Ansätzen und Ideen und setzt diese auch in die Tat um. Ihre Offenheit für Neues und ihren Kampfgeist hat sie von ihrer Mutter geerbt, die in jungen Jahren ebenfalls bereits gegen Vorurteile gekämpft hat. Ihre Geschichte wird im ersten Buch (Lottes Träume) der Familiensaga beschrieben.
Während einer Auszeit bei ihrer Tante Emma stösst Elsa auf ein Familiengeheimnis, dass die Familie verändern wird. Auf der Suche nach ihrem grossen Glück hat Elsa zudem einige Stolpersteine aus dem Weg zu räumen, sei dies im privaten oder auch im schulischen Bereich.

Elsa's Geschichte ist sehr spannungsvoll beschrieben und das Buch kann nicht mehr weggelegt werden, bis die letzte Seite erreicht ist. Elsa als Person wächst dem Leser ans Herz und man fiebert mit, was als nächstes passieren wird und ob Elsa ihr Glück finden wird. Auch Moritz, ein Studienkollege von Elsa kommt sehr sympathisch an. Spannend fand ich zu erfahren wie es Lotte zwischenzeitlich ergangen ist. Der erste Weltkrieg hat die Familie sehr geprägt und die Auswirkungen spielen in der Handlung eine sehr zentrale Rolle.

Durch die sehr authentischen Beschreibungen von Wien im Jahre 1928, hat man als Leser das Gefühl vor Ort zu sein. Beate Maly hat es geschafft die damaligen Umstände sehr genau zu beschreiben und die Gegensätze zwischen Arm und Reich aufzuzeigen.

Elsas Glück ist natürlich jedem zu empfehlen, der bereits Lottes Träume gelesen hat und sich dafür interessiert wie die Familiengeschichte weitergeht. Jedoch ist es auch für jene Leser empfehlenswert, welche die Geschichte von Lotte nicht gelesen haben, sich jedoch für Familiengeschichten in der Vergangenheit interessieren. Das Buch lässt sich sehr gut lesen, ohne dass das erste Buch gelesen wurde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2020

Aktuelles Thema, dass dem Leser in einem spannenden Thriller näher gebracht wird

CO2 - Welt ohne Morgen
3

12 Kinder aus 12 verschiedenen Ländern haben die Möglichkeit an einem Camp in Australien teilzunehmen. Die jungen Klimaaktivisten wurden gezielt ausgewählt und ins Camp eingeladen. Von da werden sie jedoch ...

12 Kinder aus 12 verschiedenen Ländern haben die Möglichkeit an einem Camp in Australien teilzunehmen. Die jungen Klimaaktivisten wurden gezielt ausgewählt und ins Camp eingeladen. Von da werden sie jedoch entführt. Die Entführer drohen damit, jede Woche ein Kind vor laufender Kamera live umzubringen sollten ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Die Forderungen haben es in sich und sind nicht einfach zu erfüllen.
Als Erstes werden Forderungen an Italien gestellt, werden diese nicht erfüllt, muss Lorenzo sein Leben lassen. Werden es die verschiedenen Nationen schaffen die Forderungen zu erfüllen und können die Kinder gerettet werden?

Das Buch ist sehr spannend geschrieben und beschreibt die Problematik um den Klimawandelpolitik sehr gut. Es konnte sehr viel neues über die Hintergründe der Klimapolitik und die damit verbundenen Machenschaften gelernt werden. Durch die Orts-, Perspektiven- und Zeitwechsel wurde immer wieder Spannung aufgebaut und der Blick in die Zukunft (2040) liess immer wieder Spielraum für mögliche Theorien was wirklich passiert sein könnte. Bis ans Ende wurde die Spannung aufrechterhalten, einige Fragen und Zusammenhänge wurden früh aufgelöst, jedoch ist bis am Schluss nicht klar und auch nicht vorhersehbar wie alles ausgeht.

Das Buch öffnet dem Leser die Augen über den Klimawandel. Tom Roth lässt mit den Ausblicken aufs Jahr 2040 definitiv ein Schaudern aufkommen. Es ist jedoch sehr gut vorstellbar, dass seine Szenarien Wirklichkeit werden können.

CO2 - Welt ohne Morgen ist jedem Thriller-Fan wärmstens zu empfehlen. Durch die immer wieder aufbauende Spannung wird es bis am Schluss nicht langweilig und man fiebert mit den Protagonisten mit, hofft man als Leser doch, dass alles gut ausgeht.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung