Profilbild von fernweh_nach_Zamonien

fernweh_nach_Zamonien

Lesejury Star
online

fernweh_nach_Zamonien ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit fernweh_nach_Zamonien über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2023

Herrlich lustige Geschichte, wunderschön illustriert. Kommt nicht ganz an den Klassiker "Grüffelo" heran.

Die Rüpelbande
0

Inhalt:

Der Troll, der Geist und die Hexe sind üble Gestalten: rüpelhaft und auch noch stolz darauf!

Wo sie nur können, verbreiten sie Angst und Schrecken und erfreuen sich obendrein an der Furcht der ...

Inhalt:

Der Troll, der Geist und die Hexe sind üble Gestalten: rüpelhaft und auch noch stolz darauf!

Wo sie nur können, verbreiten sie Angst und Schrecken und erfreuen sich obendrein an der Furcht der anderen.

Als in das Haus nebenan ein kleines Mädchen einzieht, entfacht sich ein regelrechter Wettstreit:

Welches Mitglied der Rüpelbande wohl das gemeinste ist? Wer jagt ihr einen gehörigen Schrecken ein? Als Trophäe soll dem Mädchen ihr blaues, gepunktetes Tuch stibitzt werden.

Doch mit der Reaktion des Mädchens haben die dreisten Rüpel nicht gerechnet ...


Altersempfehlung:

ab 4 Jahre


Illustration:

Geschichte und Zeichnungen harmonieren sehr gut. Passend zum Tuch des kleinen Mädchen ist der Buchvorsatz blau-weiß gepunktet.

Die märchenhaften, farbenfrohen Illustrationen von Axel Scheffler begleiten und unterstreichen die Verse von Julia Donaldson und erwecken Geist, Troll und Hexe zum Leben. Angst muss man aber, trotz grimmiger Miene nicht vor der Rüpelbande haben.

Ganz besonders die Tiere des Waldes - beispielsweise die kleine weiße Maus - sind drollig anzuschauen.



Mein Eindruck:

Wer die Grüffelo-Bücher von Julia Donaldson und Axel Scheffler kennt, wird auch an diesem herrlich unterhaltsamen Bilderbuch seine Freunde haben.

Das Duo bleibt dem gewohnten Stil treu: lustige Verse, die aus dem Englischen übersetzt von Salah Naoura eine wunderbare Melodie haben und sich ganz hervorragend inszenieren und vorlesen lassen. Inhaltlich kommt die Geschichte nicht ganz an den Klassiker heran. Wobei hier die Messlatte auch enorm hoch liegt.

Der Wettstreit innerhalb der Rüpelbande wird mit viel Humor geschildert. Das Ganze schaukelt sich immer weiter hoch und wird richtig hitzig dank einer kleinen weißen Maus. Schnell zeigt sich, dass List keine Frage von schaurigem Aussehen und Größe ist.

Aber auch das Mädchen ist tough und lässt sich so leicht nicht ängstigen. Herrlich anzuschauen, wie es den Spieß ganz einfach umdreht und die fiese Rüpelbande völlig verzweifelt.

Allzu viel möchte ich vom Ausgang der Geschichte nicht vorwegnehmen, aber dank der Ereignisse im "Grüffelo" weiß man bereits, dass in kleinen Mäusen Großes steckt

Ein lustiger Vorlesespaß für Jung und Alt.


Fazit:

Ein unterhaltsames und zugleich lehrreiches Bilderbuch mit wunderbaren Versen von Julia Donaldson und farbenfrohen Illustrationen von Axel Scheffler.


...

Rezensiertes Buch: "Die Rüpelbande" aus dem Jahr 2022

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2023

Spannendes Abenteuer. Geeignet für Minecraft-Fans ebenso wie für Neulinge.

Minecraft - Der Monstertrupp
0

Inhalt:

Im Dorf innerhalb der Stadtmauern herrschen Idylle und Frieden.

Sicherheit und Gemeinschaft werden hier großgeschrieben, auch wenn dadurch die Individualität auf der Strecke bleibt.

Doch eines ...

Inhalt:

Im Dorf innerhalb der Stadtmauern herrschen Idylle und Frieden.

Sicherheit und Gemeinschaft werden hier großgeschrieben, auch wenn dadurch die Individualität auf der Strecke bleibt.

Doch eines Tages wird ein sonderbares Wesen gesichtet, das das Leben der Dorfbewohner auf den Kopf stellt. Verrottete Kürbisse sind erst der Anfang ...

Vier Kinder nutzen die Gelegenheit, entfliehen dem Schutz der Mauern und machen sich auf die Suche nach der Quelle allen Übels ...


Band Nr. 9 der Minecraft-Romane.


Altersempfehlung:

ab etwa 9 Jahre zum Vorlesen

zum Selberlesen etwa ab 12 Jahre 

(normale Schriftgröße, Blocksatz, keine Illustrationen)


Meine Meinung:

Die anderen Bände der Reihe kennen wir nicht. Als Quereinsteiger hatten wir aber keine Probleme, da die Minecraft-Welt bereits bekannt ist.

Anscheinend sind auch die Bücher der Reihe in sich abgeschlossen. Da die vier Protagonisten sehr unwissend sind und auf Entdeckungsreise gehen, kommt man als Neuling ebenfalls gut zurecht.

Trotzdem hätten wir uns zu Beginn eine kurze Vorstellungsrunde (Illustration, Steckbrief der Kinder) gewünscht sowie ein paar Zeichnungen wichtiger Monster (evtl. am Ende, um nicht zu spoilern).

Die vier Freunde sind charakterlich sehr verschieden, ergänzen sich aber gut.

Abwechselnd schildert jeder die Ereignisse aus seiner Sicht, so dass Lesende schnell Teil ihrer Gedanken- und Gefühlswelt werden.

Mal ist hilfsbereit und herzensgut.

Ihre beste Freundin Lenna ist das jüngste von zehn Kindern, fliegt in ihrer Familie regelmäßig unter dem Radar und wird oft unterschätzt.

Chug und Tok sind zwar Brüder, aber unterschiedlich wie Tag und Nacht. Tok ist wissbegierig und clever, während Chuck eher als Mann für's Grobe durchgeht.

Mals Ururgroßmutter - eine rüstige, unkonventionelle und durchaus bemerkenswerte alte Dame - ist die einzige Dorfbewohnerin, die an die Kinder glaubt.

Jeder andere in der Stadt nennt sie schwarze Schafe und Taugenichtse. Doch außerhalb der schützenden Stadtmauern und mittendrin im gefährlichen Abenteuer beweisen die Kinder Mut und Köpfchen.

Es ist wunderbar mitzuerleben, wie sich die vier Außenseiter (dank Tipps und Tricks von Mals pfiffiger Ururgroßmutter) zu wahren Helden entwickeln: Erfinder, Handwerker, Bogenschützen, Krieger ...

"Wir sind weder schwarze Schafe noch Außenseiter, und wir führen kein gemütliches Leben hinter hohen Mauern. Wir sind vier Kinder in einer Hexenhutte mitten in einem Sumpf, die sich vor Lachen ausschütten und kurz davor stehen, zu einem Waldanwesen voller gefährlicher Monster aufzubrechen, um ihre Heimat zu retten. 

Für einen kurzen, unbeschwerten Moment fühlen wir uns, als könnten wir gemeinsam alles erreichen. So als wäre es ganz leicht. [...] 

Wir sind keine schwarzen Schafe mehr. Wir sind der Monstertrupp."

(Lenna, vgl. S. 203)

Zum Schluss überschlagen sich die Ereignisse regelrecht und das Happy End überrumpelt ein wenig.

Da die Kapitel vergleichsweise lang sind, schließe ich mich der Alterseinstufung des Verlages an: selbstständig lesen ab 12 Jahre. Zum Vorlesen eignet sich das Abenteuer aber auch schon ab etwa 9 Jahre.


Fortsetzung:

Mit "Minecraft - Der Monstertrupp: Ab in den Nether" geht der Monstertrupp in die zweite Runde. Der 11. Roman der Reihe erscheint voraussichtlich am 21. März 2023.


Fazit:

Ein spannendes Abenteuer in der Oberwelt. Geeignet für erfahrene Minecraft-Fans, aber auch für Neulinge.


...

Rezensiertes Buch: "Minecraft - Der Monstertrupp" aus dem Jahr 2022

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2023

Die Welt der Finanzen altersgerecht und auf Augenhöhe erklärt. Mit vielen Anregungen und Tipps.

Miss Money – Was schlaue Mädchen über Geld wissen sollten
0

Inhalt:

Praxisnahes Grundlagenwissen rund um die Themen Sparen, Konsumieren, Geldverdienen und Investieren.

- Wofür gebe ich Geld aus? 

- Wie kann ich besser sparen? 

- Womit kann ich mein Taschengeld ...

Inhalt:

Praxisnahes Grundlagenwissen rund um die Themen Sparen, Konsumieren, Geldverdienen und Investieren.

- Wofür gebe ich Geld aus? 

- Wie kann ich besser sparen? 

- Womit kann ich mein Taschengeld aufbessern?

- Wie investiere ich mein Geld?


Lesealter:

etwa ab 12 Jahre 

einige weiterführende Tipps eher ab 16 Jahre


Mein Eindruck:

Die Gliederung ist übersichtlich und gut strukturiert. Aufgeteilt in sechs große Themenbereiche, diese separiert in kurze Kapitel, können auch junge Lesende Stück für Stück die Welt der Finanzen selbst erkunden. 

Das Buch richtet sich in erster Linie an Mädchen, kann aber von allen Kindern gelesen werden.

Die Autorin schafft Bewusstsein für den Umgang mit Geld und ermutigt dazu, seine Finanzen selbst in die Hand zu nehmen. Täglich kommen wir mit diesem Thema in Kontakt und umso wichtiger ist es, dass bereits Kinder und Jugendliche lernen, damit sinnvoll umzugehen und von Grundlagenwissen zu profitieren.

"Geld ist [...] ein mächtiges Werkzeug, mit dem wir viele unserer Bedürfnisse und Wünsche erfüllen können. Je besser du dieses Werkzeug beherrschst, desto nützlicher wird es dir sein. Und in diesem Buch lernst du, wie. 

Damit Geld dich nicht daran hindert, das zu erreichen oder zu bekommen, was dir wirklich wichtig ist!"

(vgl S. 13)

Zunächst dreht sich alles um die Grundlagen (Was ist Geld? Wie funktioniert ein Girokonto?) und Erklärung von Fachbegriffen (Inflation und Deflation).

Interessant wird es bei den Tipps und Tricks: klare Sparziele formulieren und einen Sparplan aufsetzen, Haushaltsbuch führen, Notgroschen beiseite legen usw.

"Kennst du die 50-30-20-Regel? Sie kann dir helfen, deine Einnahmen sinnvoll einzusetzen. Nach dieser Regel solltest du etwa

... 50% deiner Einnahmen für Dinge ausgeben, die du brauchst

...30% deiner Einnahmen für Dinge ausgeben, die du möchtest

... 20% deiner Einnahmen sparen."

(vgl. S. 31)

Simple Tricks - nicht nur für Kinder - gut verständlich erklärt und einfach nachzumachen werden anhand von Beispielen auf Augenhöhe erläutert.

Gleiches gilt für den vierten Abschnitt und das darin thematisierte Kaufverhalten (Impulskäufe, festes, monatliches Budget für eine Warengruppe, Leihen oder gebraucht kaufen uvm.). Neben dem Geldverdienen und Sparen steht auch bewusster Konsum im Fokus.

Welche Möglichkeiten aber gibt es, wenn sparen alleine nicht hilft? Wie kommt mehr Geld auf's Konto?

Im dritten, umfangreichsten Abschnitt finden sich neben praktischen Tipps (z. B. Aufbessern des Taschengeldes durch Babysitten oder Nachhilfe) viele Anregungen und Informationen, die sich eher an ältere Kinder richten, etwa ab 16 Jahre (Arbeitsverträge/Gehaltsverhandlungen, Unternehmensgründung, Buchführung und Steuern uvm.) sowie Tipps zum Vermögensaufbau im fünften Abschnitt (Aktien, Kryptowährungen usw.)

Hier herrscht eher die Theorie vor, denn es wird nicht viele 12-Jährige geben, die bereits ein Start-up gründen wollen  

Positiv zu bewerten ist, dass man sich zumindest gedanklich mit diesen Themen beschäftigt und - wenn ein Bereich tatsächlich noch zu weit hergeholt erscheint - problemlos zum nächsten Block übergehen kann.
Nicht alle Abschnitte konnten vollständig überzeugen. Im Hinblick auf die Altersempfehlung "ab 12 Jahre" waren viele Anregungen dabei, die (noch) nicht umgesetzt werden können.

4 von 5 Geldsäcke für dieses informative Sachbuch!


Fazit:

Ein mit reichlich Wissen gefülltes Sachbuch: gut strukturiert, lehrreich und informativ.

Die meisten Tipps sind leicht verständlich erklärt und gut umzusetzen.

Weiterführende Anregungen werden erst mit dem ersten (Ferien-)Job interessant. 

...
Rezensiertes Buch: "Miss Money – Was schlaue Mädchen über Geld wissen sollten" aus dem Jahr 2023

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2023

Ein Mini-Comic mit Witz, Einfallsreichtum und einem charmant-pfiffigen Schenker.

Geniale Geschenke
0

Inhalt: 

Der Kauz feiert Geburtstag und wartet ungeduldig auf seinen Besuch.

Sein Freund der Lurch gratuliert herzlich und hat gleich einen ganzen Trolley mit Aufmerksamkeiten im Gepäck.

Doch beim Überreichen ...

Inhalt: 

Der Kauz feiert Geburtstag und wartet ungeduldig auf seinen Besuch.

Sein Freund der Lurch gratuliert herzlich und hat gleich einen ganzen Trolley mit Aufmerksamkeiten im Gepäck.

Doch beim Überreichen der Präsente wirkt die Reaktion des Gastgebers ganz schön schräg und irgendwie droht die Geburtstagsfeier schon bald völlig aus dem Ruder zu laufen ...


Altersempfehlung:
 
ab 5 Jahre

Mein Eindruck:

Irgendwie hat es jeder schon mal erlebt ... man hat sich viele Gedanken über das perfekte Geschenk gemacht, freut sich auf leuchtende Augen des glücklich Beschenkten und dann das! Keine Reaktion oder ein eher verhaltenes Dankeschön.

Der sonderbare Kauz setzt dem Ganzen allerdings die Krone auf, denn egal ob Geburtstagskuchen, Blumenstrauß uva., jedes Geschenk landet in seinem Magen. Eine Reaktion, die überrascht und - im Hinblick auf die Art der Geschenke - auch verstört.

Das Zusammenspiel von Bild und Text ist hervorragend gelungen. Auf jeder Seite ist Platz für ein einziges Bild und gespannt blättert man immer schneller um. 

Den Zeichenstil von Anke Kuhl mag ich sehr, fröhlich-frech und ganz besonders die ausdrucksstarke Mimik der Figuren ist herrlich anzuschauen und man muss beim Anblick des Kauzes unweigerlich schmunzeln. Mit seinem Feinrippunterhemd schaut er richtig fesch aus

Der Lurch trägt das Ganze mit Fassung und gerät nur ein einziges Mal kurz ins Schwitzen.

Wer könnte es ihm verübeln, schließlich nimmt der dicke, gefräßige Kauz das kleine Kerlchen am Ende kurzerhand selbst in die Arme. Er wird doch nicht ...

Aber keine Sorge! Dem Freund wird - ein wenig spoilern muss ich dann doch - kein (nicht vorhandenes) Haar gekrümmt. Stattdessen bedankt sich das Geburtstagskind ganz artig und hält mit seinen abschließenden Worten noch eine Überraschung bereit.

Dieser Mini-Comic ist aufgrund der Kürze (24 Seiten) und der geringen Textmenge sogar für Lesemuffel eine willkommene Lektüre.


Fazit:

Ein außergewöhnlicher Mini-Comic!

Trotz der Kürze punktet die Geschichte mit skurrilen Figuren und steckt voller Überraschung.


... 

Rezensiertes Buch: "Geniale Geschenke" aus dem Jahr 2020

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2023

Unglaublich unterhaltsamer und spannender Kinderkrimi. Perfekte Sommerlektüre.

Ist Oma noch zu retten?
0

Inhalt:

Pia freut sich auf den Sommer bei ihrer Oma:

Kirschkernweitspucken, Pfannkuchenparty ...

Doch irgendetwas stimmt nicht ... schon seit Stunden wartet das Mädchen mit ihrem Koffer am Bahnhof. 

Ob ...

Inhalt:

Pia freut sich auf den Sommer bei ihrer Oma:

Kirschkernweitspucken, Pfannkuchenparty ...

Doch irgendetwas stimmt nicht ... schon seit Stunden wartet das Mädchen mit ihrem Koffer am Bahnhof. 

Ob Oma Lore sie vergessen hat? Vielleicht ist etwas dazwischen gekommen? Doch auch zu Hause fehlt von der Oma jede Spur.

"Angst aus, Mut an!" In schwierigen Situationen sind Omas Sprüche die besten. 

Gemeinsam mit dem nervigen, besserwisserischen Nachbarjungen Pepe geht Pia auf Spurensuche und schlittert unverhofft in ein Abenteuer voller Notlügen, Diebstahl und Falschgeld ...


Altersempfehlung:

ab etwa 10 Jahre


Meine Meinung:

Kurze Kapitel, prägnante Überschriften mit zauberhaften schwarz-weiß Vignetten von Regina Kehn und der locker-leichter Schreibstil von Marie Hüttner sorgen für ein spannendes und sommerliches Lesevergnügen.

Pia Schneider selbst schildert die Ereignisse aus ihrer Sicht, so dass der Lesende schnell Teil ihrer Gedanken- und Gefühlswelt wird. Die Elfjährige ist eine liebenswerte und authentische Protagonistin, die man sofort ins Herz schließt.

Über Oma Lore erfährt man dank Pia indirekt vieles. Sie ist eine quirlige, unkonventionelle und durchaus bemerkenswerte alte Dame.

Das gesamte Abenteuer ist gespickt mit wunderbaren Weisheiten von Oma Lore:

"Solange man Hoffnung hat, kann einem nichts passieren." 

(vgl. S. 14)

Pia ist tough und immer wieder zieht sie bei ihrer Oma-Rettungs-Mission Vergleiche mit Frauen, die in fast aussichtslosen Situationen alle Zuversicht gefasst und heldenhaft ihr Ziel erreicht haben: tollkühne Wikingerkriegerin, entschlossene Weltrekord-Sport-Kletterin, mutige Polarforscherin uvm.

Aber auch Pia schafft nicht alles im Alleingang. Unterstützung erhält sie vom Nachbarsjungen Pepe Caruso - laut Visitenkarte "Ihr Mann für alle Fälle". 

Zu Beginn noch besserwisserisch und nervig, raufen sich die beiden Nachwuchsdetektive aber zusammen.

Doch nicht nur die sich entwickelnde Freundschaft ist wundervoll mitzuerleben, im Laufe der Geschichte wachsen die Kinder immer wieder über sich hinaus. 

Zudem steckt das sommerliche Abenteuer voller Überraschungen, denn auch Jungdetektive können mal auf der falschen Spur sein.

Tipp: Bei der Lektüre unbedingt Kaktus-Eis bereithalten

5 von 5 prickelnde Sternchen und eine Leseempfehlung für dieses spannende Ferienabenteuer!


Fazit:

Eine turbulente und zugleich locker-leichte Sommerlektüre über Freundschaft, Notlügen und Hilfsbereitschaft mit charmant-schrägen Charakteren!

Zudem ein fesselnder Kinderkrimi zum Mitfiebern!


...

Rezensiertes Buch: "Ist Oma noch zu retten?" aus dem Jahr 2023

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere