Profilbild von francesmj

francesmj

Lesejury-Mitglied
offline

francesmj ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit francesmj über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2020

Spannende Handlung, fantastische Charaktere

Ein Kleid aus Seide und Sternen (Ein Kleid aus Seide und Sternen 1)
0

„Ein Kleid aus Seide und Sternen“ stellt den Auftakt einer Dilogie der amerikanischen Autorin Elizabeth Lim dar und erzählt die Geschichte von Maia Tamarin, die in einer Welt ihren Traum erfüllen will, ...

„Ein Kleid aus Seide und Sternen“ stellt den Auftakt einer Dilogie der amerikanischen Autorin Elizabeth Lim dar und erzählt die Geschichte von Maia Tamarin, die in einer Welt ihren Traum erfüllen will, die es ihr untersagt, ihre Leidenschaft und ihr Talent beruflich auszuüben.
Zu Beginn erfährt der Leser einiges über die Vergangenheit der Protagonistin Maia und ihrer Familie, bis sie schließlich den Entschluss fasst, als Junge verkleidet an den königlichen Hof zu reisen, um am Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders teilzunehmen. Maia war mir von der ersten Seite an sympathisch und ich habe sie immer mehr für ihre Entschlossenheit, Stärke und ihren Mut bewundert. Sie hat ein klares Ziel vor Augen und scheut es nicht, sich selbst in Gefahr zu begeben, um dieses zu erreichen. Da das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, erhält man als Leser einen sehr guten Einblick in Maias Gedanken- und Gefühlswelt, wodurch ihr Handeln stets nachvollziehbar ist. Auch der männliche Protagonist Edan ist ein fantastisch durchdachter und spannender Charakter mit einer mysteriösen Vergangenheit, die im Laufe der Geschichte aufgedeckt wird. Ich konnte das Knistern und Prickeln zwischen Maia und Edan förmlich spüren und habe das gesamte Buch über mitgefiebert, wie es mit den beiden weitergeht.
Den Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm und flüssig zu lesen, am liebsten hätte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand gelegt. Außerdem zog sich die Geschichte für mich an keiner Stelle in die Länge und es blieb durchweg spannend. Das asiatisch angehauchte Setting konnte mich ebenfalls begeistern und ich bin sehr beeindruckt von der Welt, die Elizabeth Lim hier geschaffen hat.
Zu guter letzt muss auch das wunderschöne Cover erwähnt werden, was einem in der Buchhandlung sofort ins Auge springt. Es ist wundervoll detailreich gestaltet und den Bezug zur Geschichte erkennt man im Laufe der Handlung auch sehr schnell.
Somit ist „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ für mich ein fantastischer Auftakt der Dilogie und ich bin vor allem nach dem fiesen Ende sehr gespannt, wie Maias Abenteuer weitergeht. Das Buch erhält von mir verdiente 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

Jahreshighlight!

All Your Kisses
0

„All Your Kisses“ von Tillie Cole ist ein alleinstehender, in sich abgeschlossener Roman über Rune und Poppy, welche schon in sehr jungen Jahren ihre Liebe zueinander entdeckt haben. Bereits der Klappentext ...

„All Your Kisses“ von Tillie Cole ist ein alleinstehender, in sich abgeschlossener Roman über Rune und Poppy, welche schon in sehr jungen Jahren ihre Liebe zueinander entdeckt haben. Bereits der Klappentext lässt vermuten, dass man sich mit diesem Buch auf eine emotionale Achterbahnfahrt einlässt und genau so war es schließlich auch.
Zu Beginn lernt man die Protagonisten Rune und Poppy kennen und erfährt, wie die Beziehung der beiden begonnen hat und weshalb Rune den Staat Georgia für zwei Jahre verlassen musste. Rune ist ein sehr ruhiger Charakter, der jedoch auch dazu neigt, sich in seinen negativen Gedanken und Gefühlen zu verlieren. Im Gegensatz zu ihm ist Poppy lebensfroh und bunt. Sie strahlt stets positive Energie aus und gleicht meiner Meinung nach Runes gelegentlich auftretende Melancholie perfekt aus. Die Kapitel sind teils aus Runes und teils aus Poppys Sicht geschrieben, wodurch man als Leser einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt beider Charaktere erhält.
Den Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm und flüssig. Ich hatte das Gefühl, dass Tillie Cole jedes einzelne Wort mit Bedacht gewählt hat, um die Gedanken und Emotionen ihrer Protagonisten perfekt verdeutlichen zu können. Dabei hat sie eine so wundervolle und emotionale Geschichte zu Papier gebracht, bei der mir während des Lesens das Herz mehrmals fast zerspringen wollte. Bereits die ersten dreißig Seiten haben mich zu Tränen gerührt und das letzte Drittel des Buches habe ich durchgehend mit schluchzen verbracht. Es ist eine ganze Weile her, dass ein Buch mich so sehr berührt hat und ich bin wirklich unendlich beeindruckt von Runes und Poppys Geschichte.
Für mich ist „All Your Kisses“ ein Meisterwerk und zählt definitiv zu meinen Highlights dieses Jahres. Deshalb bekommt es von mir verdiente 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung für jeden, der sich von einem Buch gerne das Herz herausreißen und ganz langsam wieder zusammensetzen lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

spannend, aber mit ein paar Schwächen

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
0

„Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal“ ist der Auftakt einer Dilogie von Stella Tack und klang für mich anhand des Klappentextes sehr vielversprechend. Auch das Cover und den Buchrücken finde ich ...

„Night of Crowns - Spiel um dein Schicksal“ ist der Auftakt einer Dilogie von Stella Tack und klang für mich anhand des Klappentextes sehr vielversprechend. Auch das Cover und den Buchrücken finde ich sehr schön gestaltet, so dass sich das Buch in der Masse an Auswahl definitiv hervorhebt.
Die Grundidee des Buches ist für mich überzeugend und spannend. Zwei Teams - schwarz und weiß - spielen gegeneinander in einer Art Schachspiel, bei dem jeder Spieler eine Rolle der Figuren auf dem Schachbrett einnimmt, wobei jede Figur verschiedene Stärken und Fähigkeiten besitzt. Dieses Spiel dient jedoch nicht der Unterhaltung oder dem Spaß der Charaktere - es geht um Leben und Tod.
Alice als Protagonistin empfand ich zwar als sympathisch, aber auch als ein wenig naiv und leicht manipulierbar. Ich liebe starke, unabhängige Protagonistinnen, die für sich selbst sorgen können und keine Hilfe eines männlichen Helden benötigen und das war Alice für mich leider nicht. Die Spieler aus dem weißen Team waren mir, bis auf Lark, allesamt direkt unsympathisch. Team schwarz hingegen mochte ich ab der Sekunde, als sie das erste Mal aktiv in das Geschehen eingegriffen haben. Mein persönliches Highlight war der Kater Curse, der Alice stets als helfende Hand zur Seite stand und der mir einige Male ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern konnte.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, das Buch ließ sich sehr flüssig lesen und ich wollte es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Was mich jedoch gestört hat, waren Rechtschreibfehler, die sich doch relativ häufig eingeschlichen haben. Außerdem wurden einige Klischees erfüllt, welche vor allem im Fantasy Genre vermehrt vorkommen. Daher war die Handlung in gewissem Maße für mich vorhersehbar.
Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger und trotz meiner Kritikpunkte habe ich mich durchweg unterhalten gefühlt und möchte wissen, wie die Story weiter geht. „Night of Crowns“ erhält von mir somit 3,5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

süße Malec Story

Die Roten Schriftrollen
0

„Die Roten Schriftrollen“ von Cassandra Clare und Wesley Chu bildet den Auftakt der „Die Ältesten Flüche“ Dilogie und lässt sich zeitlich zwischen „City of Glass“ und „City of Fallen Angels“ einordnen. ...

„Die Roten Schriftrollen“ von Cassandra Clare und Wesley Chu bildet den Auftakt der „Die Ältesten Flüche“ Dilogie und lässt sich zeitlich zwischen „City of Glass“ und „City of Fallen Angels“ einordnen.
Magnus und Alec sind dem Leser aus „Die Chroniken der Unterwelt“ und auch aus der „Die Dunklen Mächte“ Trilogie bereits bestens bekannt. Dadurch, dass die Hauptcharaktere vertraut sind, fällt der Einstieg in die Geschichte sehr leicht. Mir gefiel es sehr, einen Einblick in die Anfänge der Beziehung zwischen den beiden zu bekommen. Es gab im Verlauf des Buches sehr viele schöne Szenen zwischen ihnen und ich fand es toll, den selbstbewussten Magnus mal unsicher und den mutigen Alec mal schüchtern zu erleben. Die beiden sind für mich eines der besten Pärchen des Schattenjäger Universums; ich mag die Dynamik und die Chemie zwischen ihnen sehr.
Wie von Cassandra Clare gewohnt, liest das Buch sich sehr flüssig und ich habe nicht gemerkt, dass Wesley Chu als weiterer Autor daran beteiligt war, was definitiv für seine literarischen Fähigkeiten spricht. Magnus und Alec wollten eigentlich einen entspannten Urlaub in Europa verbringen, sehen sich jedoch schnell einem Problem entgegen, das einen Dämonenkult beinhaltet, mit dem Magnus allem Anschein nach auf irgendeine Art zusammenhängt. Es folgt ein Abenteuer durch verschiedene europäische Städte, bei dem man sowohl auf einige weitere bekannte als auch auf neue Charaktere stößt. Ich konnte mir zwar denken, auf was die Geschehnisse hinauslaufen würden, das hat mir aber keineswegs den Spaß am Lesen genommen. Auch gab es viele Momente, in denen ich schmunzeln musste - Magnus hat einen tollen Humor und auch Alec kommt aus sich raus. Zudem lernt man mehr über Magnus‘ Vergangenheit, was ich toll fand.
Alles in allem ein schönes und unterhaltsames Buch, durch das ich Magnus und Alec noch mehr liebe als zuvor schon. Ich bin gespannt, ob (und wenn ja, inwieweit) die Story Auswirkungen auf die Hauptreihen hat - die Roten Schriftrollen wurden in der „Die Dunklen Mächte“ Trilogie immerhin bereits erwähnt. Die Story rund um Magnus und Alec erhält von mir somit 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.08.2020

super interessant

Die Tribute von Panem X
0

Mit „Die Tribute von Panem X: Das Lied von Vogel und Schlange“ taucht man erneut in die Welt von Panem ein und erlebt die Story aus Sicht von Coriolanus Snow. Zeitlich ist das Buch 64 Jahre vor den Hungerspielen ...

Mit „Die Tribute von Panem X: Das Lied von Vogel und Schlange“ taucht man erneut in die Welt von Panem ein und erlebt die Story aus Sicht von Coriolanus Snow. Zeitlich ist das Buch 64 Jahre vor den Hungerspielen von Katniss und Peeta einzuordnen.
Coriolanus Snow ist in seiner Jugend noch nicht so skrupellos wie man es von ihm aus der Trilogie gewohnt ist. Stattdessen ist er ein ziemlich grauer Charakter, der zwar moralische Wertvorstellungen besitzt und nicht alle Taten des Kapitols unterstützt, aber auch einen gewissen Hang zur Macht hat. Lucy Gray hingegen ist ein aufgewecktes und raffiniertes Mädchen aus Distrikt 12 und behält selbst im Kapitol und während der Hungerspiele meist einen kühlen Kopf. Ich fand es super spannend zu sehen, wie sie und Coriolanus miteinander umgeben und wie sich ihr Verhältnis zueinander im Laufe der Geschichte entwickelt.
Für mich war es sehr interessant, dass man als Leser viel über die Zustände nach der Rebellion sowohl im Kapitol als auch in den Distrikten erfährt. Außerdem sind die Hungerspiele zu diesem Zeitpunkt noch nicht sonderlich ausgereift und kein riesiges Event wie zu Katniss‘ und Peetas Zeiten. Man versucht hier erst, die Menschen im Kapitol für die Spiele zu begeistern und es war spannend zu erleben, wie die Hungerspiele schließlich zu dem wurden, was man aus der Trilogie kennt.
Suzanne Collins Schreibstil war wie gewohnt sehr flüssig und ich konnte den Geschehnissen stets gut folgen. Mit 608 Seiten ist das Buch jedoch ziemlich umfangreich und zog sich meiner Meinung nach manchmal etwas in die Länge. Das Ende hat diesen Kritikpunkt für mich aber zum Großteil wieder wettgemacht - ich war ziemlich geschockt und hatte nicht damit gerechnet, dass die Story auf diese Weise endet.
Alles in allem würde ich Panem X jedem empfehlen, dem die Trilogie gefallen hat. Man erfährt, weshalb Snow zu dem uns bekannten rücksichtslosen Präsidenten wird und alleine durch die Informationen zur Entstehung und Entwicklung der Hungerspiele hat sich das Buch für mich gelohnt. Der einzige Kritikpunkt sind die gelegentlich auftretenden Längen. Somit erhält Panem X von mir 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere