Profilbild von gerlisch

gerlisch

Lesejury Star
online

gerlisch ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit gerlisch über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.02.2021

Mord ist nicht gleich Mord

Die siebte Zeugin
0

An einem Sonntagmorgen in Berlin macht sich der Verwaltungsbeamte Nicolas Nölting auf den Weg in eine Bäckerei, doch anstatt Brötchen zu kaufen entreißt er einem Polizisten die Waffe und schießt wild um ...

An einem Sonntagmorgen in Berlin macht sich der Verwaltungsbeamte Nicolas Nölting auf den Weg in eine Bäckerei, doch anstatt Brötchen zu kaufen entreißt er einem Polizisten die Waffe und schießt wild um sich. Ein Mann ist tot und zwei weitere Personen verletzt. Anschließend verweigert er rigoros die Aussage. Seine verzweifelte Frau beauftragt den Anwalt Rocco Eberhardt ihren Mann vor Gericht zu vertreten.

Für diese Justiz-Krimi-Serie haben sich die Autoren Florian Schwiecker sowie der REchtsmediziner und Bestesellerautor Michael Tsokos zusammengetan um ihre eigenen Berufserfahrungen mit den beiden Protagonisten Rocco und Dr. Jarmer dem Leser näher zu bringen.

Der Schreibstil ist recht flüssig und angenehm zu lesen, leider fand ich die Story an sich ein bisschen zu flach, denn das Motiv kristallisierte sich ziemlich schnell heraus, hier hätte ich mir mehr Möglichkeiten zum Miträtseln gewünscht.

Die Passagen um Roccos Privatleben haben mir gut gefallen, da ergaben sich noch ein paar Cliffhanger für den nächsten Fall. Dr. Jarmer, der Rechtsmediziner hatte in diesem Krimi eigentlich nur eine Nebenrolle, da erhoffe ich mir für den nächsten Teil mehr, auch über seine Arbeitsweise würde ich gern mehr erfahren.

Die juristischen Winkelzüge waren sehr gut dargestellt und auch für den Laien verständlich beschrieben, allerdings fehlte mir zum Schluss ein Aha-Effekt. Dieser Krimi ohne Polizeiermittlungen und ohne viel Blutvergießen hat mich gut unterhalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2021

Spannender Serien-Auftrakt aus Finnland

Hexenjäger
0

Der Bestseller-Autor Roger Koponen befindet sich auf einer Lesung als die grausam hergerichtete Leiche seiner Frau zu Hause gefunden wird. Es folgt eine grausame Mordserie und die Kommissarin Jessica Niemi ...

Der Bestseller-Autor Roger Koponen befindet sich auf einer Lesung als die grausam hergerichtete Leiche seiner Frau zu Hause gefunden wird. Es folgt eine grausame Mordserie und die Kommissarin Jessica Niemi und ihr Team stehen vor einem Rätsel, denn die Tötungsmethoden wurden haargenau dem Roman von Koponen nachgestellt.

Dieser Thriller hat von Anfang an ein hohes Handlungstempo und einen sehr angenehmen Schreibstil. Der Leser wird schnell mit den rätselhafen Morden konfrontiert und ein gruseliges Rätsel folgt dem nächsten. Der Autor schafft in seinem Thriller eine düstere Stimmung und eine beklemmende Atmosphäre.

Die spannende Handlung hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen, nur die Rückblenden konnte ich zuerst nicht einordnen und stoppte bei mir den Lesefluss. Bei den eingestreuten Kapiteln in die Vergangenheit kristallisiert sich erst nach und nach heraus, dass Jessica hier im Focus steht.

Die Idee der Story fand ich hervorragend, allerdings hat mir das merkwürdige und zu schnelle Ende nicht gefallen. Da es sich hier um einen ersten Teil einer Thriller-Serie handelt, hoffe ich mal auf Aufklärung im nächsten Teil.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Ein fesselnder Cold Case Krimi aus Schweden

Der andere Sohn
0

John Adderley wird nach einen Undercover FBI-Einsatz ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen und will sich in Karlstad in Südschweden eine neue Identität als Ermittler Frederik Adamsson aufbauen. Karlstad ...

John Adderley wird nach einen Undercover FBI-Einsatz ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen und will sich in Karlstad in Südschweden eine neue Identität als Ermittler Frederik Adamsson aufbauen. Karlstad ist seine Heimat in der sein Halbbruder seit 10 Jahren verdächtigt wird, die damals 19jährige Unternehmer-Tochter Emelie ermordet zu haben. Nun soll der Fall mit Hilfe von John/Frederik wieder aufgerollt und schon bald tauchen neue Spuren auf.

Das Autorenduo hat mit John einen äußerst interessanten Charakter geschaffen. Anfänglich war er mir etwas unsympathisch, dies hat sich im Laufe der Story aber schnell geändert. Er ist ein Alleingänger der mit Panikattaken zu kämpfen hat, aber an die Ermittlungen mit außergewöhnlichen Methoden herangeht.

Die Story ist in vier Abschnitte unterteilt und wird aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt, so wird die Spannung durchweg hoch gehalten.

Der Leser wird mit einem fesselnden Schreibstil durch die Familiendramen, Lügen und Intrigen geführt und aufgrund der gut durchdachten intelligenten Ermittlungen kommt nach und nach die Wahrheit ans Licht.

Durch einen fiesen Cliffhanger am Schluss bleibt dieser spannende Krimi noch länger im Gedächtnis und macht neugierig auf mehr. Von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

Ein Cold Case vom Feinsten

Kaltes Gold
0

Durch den Klimawandel schmelzen auch in Lappland die Gletscher und hoch in den Bergen wird dadurch eine Hand freigelegt. Olivia Rönning mach sich auf den Weg die dazugehörige Leiche zu untersuchen, doch ...

Durch den Klimawandel schmelzen auch in Lappland die Gletscher und hoch in den Bergen wird dadurch eine Hand freigelegt. Olivia Rönning mach sich auf den Weg die dazugehörige Leiche zu untersuchen, doch der Helikopter gerät in ein Unwetter und stürzt ab. Sie will Hilfe für den schwer verletzten Piloten holen, doch nicht nur Olivia war auf der Suche nach der Leiche.

Auch in ihrem 6. Fall lässt das Autoren-Ehepaar Börjlind die Privatgeschichten ihrer Protagonisten interessant erzählt weitergehen. Aber auch für Nichtkenner der Vorgängerbände ist dieser Krimi ein reines Lesevergnügen.

Die Story beginnt sehr spannend mit dem Hubschrauberabsturz und Olivials nachfolgendem Weg durch den Schnee. Mit dem Beginn der Ermittlungen fällt die Spannung zwar ein bisschen in sich zusammen, doch dies finde ich ganz normal bei einem Cold Case Fall.

Tom Stilten verschlägt es diesmal zusammen mit Abbas nach Gambia, wo sie es mit Umweltsünden zu tun bekommen, die sich selbstverständlich nach und nach mit dem Leichenfund in Lappland verknüpfen.

Man konnte die Richtung der Ermittlungen schon erahnen, trotzdem hatte ich mit der Auflösung so nicht gerechnet.

Auch der 6. Fall konnte mich wieder sehr begeistern und durch den fesselnden Schreibstil konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Deshalb von mir eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2021

Ich weiß was du getan hast

Flieh, so weit du kannst
6

Als Ava sich von ihrem Freund Charlie trennen will, bietet ihr Chef ihr die Wohnung seiner vor kurzem verstorbenen Tochter als Übergangslösung an. Doch Ava merkt sehr schnell, dass ihr Chef David Stein ...

Als Ava sich von ihrem Freund Charlie trennen will, bietet ihr Chef ihr die Wohnung seiner vor kurzem verstorbenen Tochter als Übergangslösung an. Doch Ava merkt sehr schnell, dass ihr Chef David Stein dafür eine Gegenleistung erwartet. Und dann ist da noch das Geheimnis um den Tod seiner Tochter Olivia.

Das Cover und den Titel dieses Thrillers fand ich sehr ansprechend und so war ich sehr gespannt was mich erwartet. Die Story wurde durch die verschiedenen Perspektiven der Hauptprotagonisten Ava und Jade aufgebaut. Im Vordergrund stehen hier die einzelnen Charakterzüge, die durch Lügen, Intrigen, Neid und Manipulation die Protagonisten nicht sehr sympathisch dastehen lassen.

Im Mittelteil fiel die Spannung dann aufgrund von einigen Wiederholungen ab. Der Plot war sehr vorhersehbar, obwohl ich bis zum Schluss noch eine unerwartete Wendung erhoffte.

Die Idee der Handlung an sich hat mir gut gefallen, allerdings waren einige Passagen etwas übertrieben und zu dünn ausgearbeitet.

Für mich war das Buch eher ein Drama, es fehlte der Thrill. Schade, denn der Schreibstil war durchaus fesselnd und hat mir gut gefallen.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere