Profilbild von ivybooksbaum

ivybooksbaum

Lesejury Profi
offline

ivybooksbaum ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ivybooksbaum über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.02.2020

Sehr schöner Roman mit etwas Schmerz

Nachtblumen
0

Jana hat es nicht leicht in ihrem Leben. Sie lebt sehr in sich zurückgezogen und hat Schwierigkeiten sich gegenüber anderen zu öffnen. Doch nach und nach kommt sie Collin näher, bis sie etwas über ihn ...

Jana hat es nicht leicht in ihrem Leben. Sie lebt sehr in sich zurückgezogen und hat Schwierigkeiten sich gegenüber anderen zu öffnen. Doch nach und nach kommt sie Collin näher, bis sie etwas über ihn erfährt was alles ändert.

Ich liebe die Bücher von Carina Bartsch, wie auch dieses. Ich habe es mir direkt am Tag der Veröffentlichung gekauft und noch am selben komplett gelesen.
Dieses Buch ist sehr gefühlvoll und man fühlt mit den Charakteren mit. Es ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen, die Probleme und Schwierigkeiten der Protas sind sehr groß und auch die Nebencharaktere haben es nicht leicht. Man fühlt mit jedem einzelnen mit, kann verstehen warum sie nicht immer gut drauf sind und auch mal Mist bauen. Durch "Nachtblumen" wird einem gezeigt, dass man nicht direkt über Menschen urteilen sollte. Es meistens immer einen Grund warum jemand ohne weitere Grund sofort total unfreundlich zu einem ist, obwohl er einen noch überhaupt nicht kennt. Sie haben eine Geschichte, die man nicht kennt. Natürlich ist das für einen nicht sehr schön und man muss es auch auf keinen Fall einfach so hinnehmen, aber man sollte sich auch im Klaren sein, dass es dafür wahrscheinlich sehr unschöne Gründe gibt. Genau das zeigt dieses Buch meiner Meinung nach sehr deutlich.


Man merkt richtig wie viel Liebe Carina in "Nachtblumen" gesteckt hat, und dass sie nicht einfach nur irgendetwas runter schreibt. Sie lässt sich Zeit mit ihren Werken, und auch wenn man als Leser dadurch immer eine Weile auf ein Buch von ihr warten muss, ist es das absolut wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

Spannende Kurzgeschichte

Der Sozius
0

„Der Sozius“ ist eine Kurzgeschichte des Autors Lyl Boyd. Es handelt von der Protagonistin Teresa, welche eine Geschichte über das Leben eines Phantoms, den Sozius, schreiben will. Dafür begibt sie sich ...

„Der Sozius“ ist eine Kurzgeschichte des Autors Lyl Boyd. Es handelt von der Protagonistin Teresa, welche eine Geschichte über das Leben eines Phantoms, den Sozius, schreiben will. Dafür begibt sie sich in ihre Recherchearbeit und hat dabei immer mehr das Gefühl verfolgt zu werden. Sie traut sich ihrem Freund Schneider an, welcher das ganze nicht ganz glauben will, ihr aber dennoch zur Seite steht.

In diesem Buch kommen viele Aspekte zusammen, Familienprobleme, Geldprobleme, sexuelle Orientierungen und noch einiges mehr. Das klingt vielleicht nach einer Menge für eine so kurze Geschichte, aber ich finde, dass alles sehr gut untergebracht wurde. Des Weiteren ist die Story wirklich spannend und hat einige unerwartete Aspekte, welche ich nicht habe kommen sehen. Der Autor hat einen sehr angenehmen fließenden Schreibstil, wodurch das Buch super in einem Rutsch zu lesen ist.

Alles in allem ist das eine sehr spannende Kurzgeschichte und hat mir ein schönes Lesevergnügen bereitet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.02.2020

Leider etwas enttäuschend

Als ob du mich liebst
0

In dem Buch „Als ob du mich liebst“ von Michelle Schrenk geht es um das Leben, die Liebe, den Verlust und vieles mehr. Jass hat eine Liste geschrieben, mit Momenten, welche sie unbedingt mit einem Mann ...

In dem Buch „Als ob du mich liebst“ von Michelle Schrenk geht es um das Leben, die Liebe, den Verlust und vieles mehr. Jass hat eine Liste geschrieben, mit Momenten, welche sie unbedingt mit einem Mann erleben möchte. Dieser Mann soll Kale sein. Da Jass Kale aus einer brenzlichen Situation gerettet hat und sie dadurch einen bei ihm guthatte, hat sie dies dafür genutzt Kale ihre Liste zu geben. Tatsächlich wird Kale diese Momente mit Jass erleben, doch es soll alles nur ein Spiel sein. Eine Bedingung für ihn ist unteranderem, dass sich eine echten Gefühle entwickeln. Das ist Jass nur recht, denn auch sie will, dass eine Gefühle mit ins Spiel kommen, denn sie hat diese Liste aus einem ganz bestimmten Grund geschrieben. Wie das Leben aber nun einmal so ist, kommt natürlich alles anders als geplant….



Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut und habe es direkt am Tag der Veröffentlichung gelesen und wurde leider etwas enttäuscht. Ich wurde einfach nicht so zu 100 % warm mit der Story, mit den Charakteren und mit dem Schreibstil der Autorin.

Die ersten drei Kapitel fand ich noch ziemlich cool, weil ich die Idee cool fand. Aber dann wurde es irgendwie erstmal langweilig. Ständig wurden so offensichtliche Andeutungen gemacht, dass die Protagonisten mit Problemen zu kämpfen haben und diese ganzen Andeutungen wurden zu oft wiederholt. Ab der Hälfte des Buches wurde es dann etwas besser, die Probleme wurden beim Namen genannt und die Story wurde interessanter. Zum Ende hin wurde es dann aber wieder schlechter aus Gründen, die unten zu lesen sind, da sie etwas spoilern.

Die Charaktere kämpfen fast alle mit ihrem Problemen und wie sie damit umgehen kann ich teilweise einfach überhaupt nicht nachvollziehen oder sind einfach sehr klischeehaft.

Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und ist mit vielen Wiederholungen gespickt.



ACHTUNG AB HIER EIN PAAR KLEINE SPOILER!!!

Jass ist gerade so erwachsen und kämpft mit einem gewissen Problem, welches an einer wahren Geschichte angelehnt ist. Um aus ihrem eigenen Leben zu fliehen liest sie viele Bücher und schreibt auch Rezensionen. Was ich etwas komisch finde, ist dass die Bücher, welche Jass liest, alle so klingen, als wären es die Bücher der Autorin. Ich weiß auch nicht, ich persönlich finde das einfach merkwürdig. Jetzt aber weiter zu Jass: Sie gibt Kale die Liste und er wird sie tatsächlich mit ihr erledigen. Dabei wird schnell deutlich, dass Kale es hasst angelogen zu werden und Jass tut es dennoch. Selbst als sie selbst meinte, dass sie nicht angelogen werden will und als sie schon eindeutig Gefühle für Kale hat. Für mich geht das einfach gar nicht, weswegen ich mit der Protagonisten überhaupt nicht warm wurde. Nur ihr so genanntes Problem ging mir nahe und das wurde auch sehr gut beschrieben und dem Leser rübergebracht. Durch diese ganzen Lügen fand ich das Ende des Buches auch sehr nervig, da es so offensichtlich war, dass es so kommen würde. Das Lügengerüst von Jass ist in sich zusammengefallen.

Das Problem von Jass finde ich wirklich heftig und noch heftiger finde ich, dass sie selbst es einfach nicht ernst genug nimmt. Sogar Kale, der ja nicht die ganze Wahrheit kennt, kümmert sich mehr um ihr Problem als sie selbst.

Hier aber auch ein paar Punkte, welche ich super fand. Freundschaft wird in diesem Buch großgeschrieben. Louisa, Jass beste Freundin, ist immer sofort für sie da. Und auch Josh, der Jass kaum kennt, ruft direkt Kale an als Jass in Schwierigkeiten war.

Kales Charakter trotz zwar nur so von Klischees, aber dennoch fand ich es super süß wie er sich um Jass gekümmert hat, selbst noch als er total sauer auf sie war.



INSGESAMT würde ich dieses Buch wohl nicht nochmal lesen. Da ich aber weiß, dass sehr viele dieses Buch lieben, würde ich jetzt aber auch nicht sagen, dass es nicht lesenswert ist. Jeder hat einen anderen Geschmack und vertritt andere Meinungen, daher sollte sich sowieso jeder ein eigenes Bild von einem Buch machen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.02.2020

Süße Story mit wundervollen Charakteren

Someone Else
0

Endlich ist der langersehnte zweite Teil da! Endlich erfahren wir mehr über die zwei besten Freunde Cassie und Auri. Beide verbindet vieles, wie die Liebe zu Fantasybüchern und zum Cosplay. Allerdings ...

Endlich ist der langersehnte zweite Teil da! Endlich erfahren wir mehr über die zwei besten Freunde Cassie und Auri. Beide verbindet vieles, wie die Liebe zu Fantasybüchern und zum Cosplay. Allerdings haben sie auch einige Verschiedenheiten, die die Beziehung zwischen den beiden verkompliziert. Vor allem der Aspekt, dass Cassie viel mehr als Freundschaft für Auri empfindet bringt einige Schwierigkeiten hervor. Sie hat Angst Auri durch diese Gefühle zu verlieren und weiß nicht ob sie sie weiter verdrängen oder sie Auri gestehen soll.

Ich glaube über das Cover und die Illustrationen brauche ich gar nicht viel sagen. Sie sind ein Traum und ich liebe sie! Auch der Schreibstil von Laura ist wie gewohnt super. Das Buch lässt sich sehr flüssig und angenehm lesen.
Someone Else behandelt Aspekte wie Freundschaft, Liebe, Rassismus und Krankheit wie auch die dazu gehörigen Emotionen Freude, Schmerz, Wut usw.
Die Geschichte an sich hat zu Beginn leider ihre Schwächen. Sie kommt nur sehr langsam in Schwung und in der ersten Hälfte des Buches passiert so gut wie nichts. In der zweiten Hälfte wird es aber interessanter und sie nimmt an Fahrt auf. Allerdings auch nicht zu viel, was in diesem Genre ja auch gar nicht so gewollt ist. Es gibt einige Momente, die ich wirklich geliebt habe und mich auch teils berührt haben. Aber leider gab es auch Szenen, die für mich viel zu überspitzt waren oder teilweise gar überflüssig. Manche Aspekte werden hier und da mal kurz angeschnitten, aber nicht weiter vertieft oder überhaupt nicht aufgeklärt. Dadurch fühlen sich manche Szene sehr erzwungen an oder passen aus meiner Sicht überhaupt nicht ins Geschehen. Sprich insgesamt hat die Geschichte nicht sehr viel Tiefgang und ist eher oberflächig gehalten.

Sowohl Auri als auch Cassie habe ich sehr ins Herz geschlossen. Jeder für sich, aber auch beide zusammen sind wirklich toll. Sie haben beide ihre Stärken aber auch eindeutig ihre Schwächen. Die Schwächen lassen einen in diesem Buch öfters mal verzweifeln, da Auri und Cassie sich dadurch sehr viel im Kreis bewegen. Aber mit der Zeit entwickeln sie sich weiter und kommen stückweit aus sich heraus und wachsen teilweise sogar über sich hinaus. Sie bewältigen jeder für sich und auch zusammen einige Hürden wodurch sie noch enger zusammengeschweißt werden.
Cassie ist ein eher unauffälliges, kleines, zierliches Mädchen und ist sehr introvertiert. Ich konnte mich super in sie hineinversetzen, da ich mich sowohl äußerlich als auch innerlich in vielen Aspekten mit ihr identifizieren kann. Ich hätte teilweise wahrscheinlich genauso gehandelt wie sie, wodurch ich Cassie einfach nur absolut authentisch fand.
Auri ist Footballer und sehr extrovertiert. Bei ihm hat mir oft seine Sicht auf die Dinge bzw. auf das Geschehen gefehlt. Zu gerne hätte ich mal ein paar Seiten aus seiner Sicht gelesen um besser in ihn hineinsehen zu können und ihn besser zu verstehen. Nichtsdestotrotz liebe ich auch ihn! Er ist in vieler Hinsicht super süß zu Cassie und liebt sie wirklich sehr.
Vor allem der Charakter Lucien hat es mir in dem Buch angetan. Er ist ein wundervoller Freund für Cassie und ist immer direkt für sie da, ohne Wenn und Aber! Ich freue mich jetzt schon sehr mehr über ihn im dritten Teil zu erfahren.
Micah und Julien kennt man ja aus dem ersten Teil und auch die beiden haben ihre Rolle im Buch. Natürlich nicht eine so große Rolle wie in Someone New, aber auch keine all zu kleine, was ich wirklich super finde. Ich liebe es, wenn die Charaktere aus den vorherigen Teilen mit eingebunden werden. Und noch genialer finde ich es, dass auch Luca wieder erwähnt wird, wie auch schon in Someone New. Ich liebe Luca! Ja ganz eindeutig! Mein einzig wahrer Bookboyfriend!

Das hört sich jetzt teils sehr negativ an, aber ich möchte hier einmal betonen, dass das Buch keinesfalls schlecht ist! Ich fand es sehr schön, denn es ließ sich super lesen und ich liebe die Charaktere einfach. Für mich hat es sich durch diese paar Szenen einfach nicht rund angefühlt, weswegen es auch „nur“ 4/5 Sternen gibt. Ich würde es euch dennoch absolut empfehlen!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 27.01.2020

Interessante Idee, aber teils zu extrem dargestellt

180 Seconds - Und meine Welt ist deine
0

Was denkst du, können drei Minuten dein Leben verändern? 3 Minuten, 180 Sekunden. Genau diese Zeit sitzen sich Esben und Allison gegenüber und schauen sich in die Augen ohne auch nur ein einziges Wort ...

Was denkst du, können drei Minuten dein Leben verändern? 3 Minuten, 180 Sekunden. Genau diese Zeit sitzen sich Esben und Allison gegenüber und schauen sich in die Augen ohne auch nur ein einziges Wort zu reden. Vor allem Allison durchlebt dabei eine reine Achterbahn der Gefühle, denn durch ihre Vergangenheit fällt es ihr schwer sich Menschen zu öffnen oder gar ihnen zu vertrauen. Doch diese drei Minuten ändern ihr Leben komplett.

Ich habe dieses Buch als Hörbuch gehört und es ließ sich super nebenbei hören. Die Stimme der Erzählerin war recht angenehm.

Die Vergangenheit von Allison ist wirklich sehr traurig und hat mich sehr berührt. Es ist schrecklich was ihr passiert ist. Doch durch Esben macht sie einen großen Wandel durch und schafft es wieder richtig Fuß zu schaffen. Besonders ihr Vater Simon habe ich ins Herz geschlossen. Er ist ein sehr herzlicher Mensch und gibt alles um Allison glücklich zu machen.

Esben ist ein sehr offener Mensch, der in der Öffentlichkeit steht und sehr viel Gutes tut. Ihn plagt auch etwas aus seiner Vergangenheit, aber dies nimmt nicht überhand. Es ist zwar eine schlimme Geschichte, aber ich finde es gut, dass bei ihm eher das positive im Vordergrund gehalten wird.

Es gibt zwar ein paar Nebencharaktere, aber auf die wird nicht groß eingegangen. Das finde ich aber auch nicht weiter schlimm. Denn Allison, ihr Vater sowie ihre beste Freundin und Esben sowie seine Schwester sind schon interessant genug. Sie bieten ein weites Spektrum an Persönlichkeiten.

Die Geschichte hat viele Zeitsprünge, wodurch sich alles etwas holprig anfühlt. Man verpasst vor allem in der Anfangsphase zwischen Allison und Esben sehr viel. Dadurch konnte ich keine sehr große Bedingung zu der Beziehung der beiden aufbauen. Noch dazu kommt, dass es echt kitschig gehalten ist.

Ich finde die Idee mit den 180 Sekunden eigentlich echt interessant, aber ich kann nicht nachvollziehen wie man nur aus den Blicken all das lesen können soll, was Allison bei Esben liest. Entweder ist das echt sehr weit hergeholt oder ich kann einfach nicht so gut in Menschen lesen.

Das Ende hat mich sehr enttäuscht. Es war einerseits sehr emotional aber anderseits sehr aufgebauscht. Besonders die Rolle der Social Media Welt fand ich einfach viel zu krass. Für mich sehr unrealistisch.

Eine interessante Idee mit viel Kitsch und einer überzogenen Social Media Welt. Man konnte es gut nebenher hören, aber das Buch zu lesen und sich nur auf die Geschichte zu konzentrieren wäre mir wahrscheinlich an manchen Stellen sehr schwergefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere