Profilbild von jenlovetoread

jenlovetoread

Lesejury-Mitglied
offline

jenlovetoread ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit jenlovetoread über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.02.2019

Solider, schöner Einstieg, ein Buch für Zwischendurch <3

Twyns, Band 1: Die magischen Zwillinge
0

Meinung
Twyns ist eine süße Geschichte. In jungen Jahren war ich definitiv ein Fan des doppelten Lottchens und Hanni & Nanni. Zwillingsgeschichten waren faszinierend. Hier geht genau dieses Schema in die ...

Meinung
Twyns ist eine süße Geschichte. In jungen Jahren war ich definitiv ein Fan des doppelten Lottchens und Hanni & Nanni. Zwillingsgeschichten waren faszinierend. Hier geht genau dieses Schema in die Fantasywelt. Wynn lebt in solch einer und wird tagein und tagaus als Prinzessin umsorgt. Für sie ist es unfassbar langweilig, weswegen sie sich auf in ihr eigenes Abenteuer macht und bei Anny in der Menschenwelt landet. Anny sieht ihr zum verwechseln ähnlich. Kurzerhand tauschen sie Plätze und ein Abenteuer mit und gegen mysteriösen Wesen beginnt..

Man liest abwechselnd aus den beiden Perspektiven, mal aus Wynns und mal aus Annleas. Beide haben einen eigensinnigen Kopf, sind aber ganz anders in ihrer Persönlichkeit. Der Grund, wieso die beiden wohl so harmonieren. Es ist leicht geschrieben, die Übergänge sind flüssig und demnach für Kinder einfach zu Handhaben. Es bringt die alten Geschichten wie „Das doppelte Lottchen“ in ein neues Licht und macht es für neue Generationen an jungen Mädchen und Jungen zugänglich. Nebenher hat es ein wunderschönes, einprägendes Cover. Ich hoffe mit den laufenden Bänden wird die Welt noch etwas besser beschrieben, um das Bild zu vervollständigen. Noch ist es etwas schwammig, aber genügend. Kinder haben schließlich eine unfassbare Fantasie. Es macht die alten Geschichten, zu neuen und das auf eine gute Art und Weiße.

Fazit
Twyns war keine neue Erfindung des Rades. Aber es war eine schöne Geschichte aus altbekannten und ich habe mich wieder jung gefühlt. Klein, unschuldig und selbst mit meinem fortgeschrittenem Alter musste ich an einigen Stellen schmunzeln, like: „Ja, ähnlich dachte ich damals auch.“. Tywns lohnt sich definitiv für die Altersklasse 10 bis 12. Aber auch Erwachsene werden ihr Genuss haben, wenn sie in nostalgisch wieder Kind sein wollen. Es ist was Schönes für Zwischendurch.

Veröffentlicht am 02.02.2019

Schwerer Einstieg, der aber dann doch Spannung auf mehr macht!

Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten
0

Meinung
Sturmtochter ist lange angepriesen und lange angekündigt gewesen. Mit der Zeit wuchs demnach auch meine Erwartungen zu diesem Buch. Schon kurz nach Release landete es bei mir auf dem SuB, mich ...

Meinung
Sturmtochter ist lange angepriesen und lange angekündigt gewesen. Mit der Zeit wuchs demnach auch meine Erwartungen zu diesem Buch. Schon kurz nach Release landete es bei mir auf dem SuB, mich dazu aufzuraffen es zu lesen dauerte und auch in den nächsten Wochen gönnte ich mir je nur ein Kapitel, ehe ich es wieder zu machte. Vielleicht waren meine Erwartungen etwas zu hoch.

Aber worum geht es überhaupt?

Avalee kämpft gegen übernatürliche Wesen, die ihre Mutter auf dem Gewissen haben. Dabei unterstützt sie der geheimnisvollen Lance. Doch dann stolpert sie mehr unfreiwillig als freiwillig in eine neue Welt voller Kämpfe, Magie, Intrigen und Familienstreitigkeiten. Sie erfährt, dass sie über das Wasser herrschen kann und das eine unfassbare Macht mit sich bringt, die sie erst lernen muss zu kontrollieren. Zusätzlich werden Dinge aufgedeckt, von denen Ava nie geglaubt hatte das es sie gibt, geschweige denn dass sie gewissen Emotionen begegnet…

Die Geschichte nimmt schnell fahrt auf und wir lernen Ava als selbstbewusste junge Frau kennen. Dennoch viel es mir schwer eine Verbindung zu ihr zu aufzubauen. Das ganze Schwanken zwischen ihrem neuen erlangten Wissen, den verschiedenen Charakteren, mit denen sie interagiert und ihre Starrköpfigkeit war mir nicht immer sympathisch. Es war schwer für mich sie nachzuvollziehen, teilweise war mir die Geschichte auch zu vorausschauend. Meine Vorahnungen sind von den meisten Fällen eingetreten. Es hat gedauert… ab der Hälfte des Buches wurde es aber besser und ich begann die Geschichte zu genießen. Bianca baut eine spannende Geschichte auf, die für mich immer undurchschaubarer wurde, die sich über viele Generationen zu ziehen scheint. Auch die rar gesäten Hinweise und die langsame Aufdeckung der Umstände sind sehr faszinierend und lassen die Geschichte mit einer guten Würze zurück. Der Showdown brachte die nötige Spannung mit sich, brach wohlmöglich einige Herzen und erfüllte den Leser, zumindest mich, mit einer gewissen Genugtuung definitiv zu Band 2 greifen zu vollen.

Fazit
Sturmtochter und ich hatten einen schweren Anfang, es hat gedauert mit Ava warm zu werden und sie zu verstehen, an einigen Stellen wollte ich sie und ihre Reaktionen verfluchen, aber wir sind warm miteinander geworden und ich konnte ihre Geschichte immer besser genießen. Das Ende war großartig und ich bin gespannt, wie Ava die neuen Probleme lösen möchte. Sei es nun auf der Gefühlsebene oder in den Kämpfen. Sturmtochter ist eine frische, feuchte gute Geschichte über die Kämpfe der Elemente in Schottland mit einer besonderen Protagonistin. Wer eine Faszination für Elemente, Kriege und Familienintrigen hat sollte definitiv nach dem Abenteuer um Ava in Sturmtochter greifen!

Veröffentlicht am 08.11.2018

Ein gelungener Start, der Lust auf mehr macht

Die Schule der Alyxa, Band 1: Der dunkle Meister
0

Ein unglaublich interessanter Kinderroman. „Die Schule der Alyxa“ ist ein spannender, vielschichtiger und mysteriöser Roman mit einem jungen Menschen, der einen aufregenden Pfad betreten hat. Finn ist ...

Ein unglaublich interessanter Kinderroman. „Die Schule der Alyxa“ ist ein spannender, vielschichtiger und mysteriöser Roman mit einem jungen Menschen, der einen aufregenden Pfad betreten hat. Finn ist 13 Jahre alt und mit seiner neuen Lebenssituation nicht ganz so glücklich. Er und sein Bruder John werden Schüler der Schule Alyxa, die Kinder und Jugendliche aufnehmen mit besonderen Fähigkeiten: Ihre Sinne sind übermäßig stark. Doch bei ihm will sich lange Zeit nichts zeigen . . . Ein Grund mehr Alyxa nicht zu mögen und den Menschen dort nicht zu trauen. Entgegen seinem Willen muss Finn schnell lernen, dass sein schlechtes Gefühl besser passte als er wohl wollte. Die Schule hat eine dunkle Vergangenheit und gemeinsam mit Finn und seinen neuen Freunden gehen wir den wagen Vermutungen und Gefühlen nach. Schnell muss Finn lernen, dass es viel mehr zu geben scheint, als die Leute wissen oder es Preis geben. Der Schreibstil ist leicht und beinhaltet einfache Sätze, dennoch hat man Spielraum, kann sich selbst Vermutungen zusammenreimen und mit Finn das Puzzle in diesem großen Geheimnis zusammen legen. Langsam steigert sich die Spannung, Fragen kommen auf und als Leser, selbst mit meinen 22 Jahren, wird eingezogen in einer Welt mit übersinnlichen Menschen, geheimnisvollen Legenden und einen jungen Mann, der viel mehr kann als er sich selbst zu getraut hätte. R.L. Ferguson hat einen mitgenommen auf eine spannende Reise, die viele Fragen aufwirft und einen etwas verwirrt zurück lässt. Die Ahnung, das man als Leser zusammen mit Finn, erst an der Oberfläche von etwas großem gekratzt hat bleibt. Gemischt mit der Zufriedenheit die erste Hürde gemeinsam mit Finn gemeistert zu haben.

Fazit
Das Buch lässt mich Zwiespältig zurück, zufrieden, aber auch voller Fragen. Es ist gerade so, dass ich mit dem „Cliffhanger“ leben kann und voller Erwartungen der Veröffentlichung des zweiten Bandes entgegen fiebere. An einigen Stellen hätte ich gerne mehr Erklärungen gehabt, mehr Details. Ein Fakt – so nehme ich an, einfach des Alters zur Schulde zu führen ist und mein ‚großer‘ Kritikpunkt. In diesem Kinderbuch zählt: Nimm die momentanen Fakten, seien sie noch so kurz, hin. Und dann reihme dir den Rest zusammen und staune letztlich: was wird wahr sein und was nicht?

Guter Start mit schönen Cover. Für aufgeweckte junge Menschen ein passendes Buch. Und auch junggebliebene Erwachsene könnten ihren Genuss in der Geschichte um Finn und die Sinne in Alyxa finden.

Veröffentlicht am 28.08.2018

Was für ein Buch..

Wie die Luft zum Atmen
0

Meinung
Wie soll man ein Buch bewerten, dass ein auf eine emotionale Achterbahnfahrt genommen hat und ohne zu spoilern? „Wie die Luft zum Atmen“ behandelt so viel in gerade mal 355 Seiten. Es sind 355 ...

Meinung
Wie soll man ein Buch bewerten, dass ein auf eine emotionale Achterbahnfahrt genommen hat und ohne zu spoilern? „Wie die Luft zum Atmen“ behandelt so viel in gerade mal 355 Seiten. Es sind 355 Seiten voller Emotionen, Leben, Liebe, Leidenschaft, Schmerz, Trauer und Zweifel. Es geht um Liv. Liv leidet, Liv hat den Tod erfahren. Zusammen mit ihrer kleinen Tochter Emma muss sie das Leben meistern, ohne das, was ihr immer half zu Atmen. Heute atmet sie schmerzerfüllt und mühsam, alles für ihre Tochter. Für Emma musste sie weiter machen, weiter fühlen und mit der Trauer leben. Ich habe kein Tod in meinem Leben bisher erleben müssen. Der Tod ist mir fremd, aber die Emotionen, der Schmerz den Brittainy C. Cherry beschreibt ist so greifbar, so nah und nachvollziehbar. Die Tränen begleitete mich immer wieder, die Nachdenklichkeit erfüllte mich.
Tristan ist kalt, gemein und dauerhaft schlecht gelaunt. Auch Tristan hat den Tod erfahren. Tristan weiß jedoch nicht mehr, wie man atmen. Wie man lebt, wie das Leben funktioniert. „Wie die Luft zum Atmen“ zeigt Menschen, gebrochen und voller Narben. Es behandelt Tod und Leben, Zusammenheit und Einsamkeit, Narben und Heilung. Sind wir was wert, auch mit Narben? Sind wir was wert, wenn wir gebrochen sind? Dürfen wir Leben, wenn anderen den Tod finden? Ja – wir dürfen, sind und sollen das alles.
„Wie die Luft zum Atmen“ ist eine Achterbahn von Gefühlen. Es hat mich nachdenklich werden lassen, mich mit dem Thema und mit dem Schmerz in einem Menschen mich auseinander setzen lassen. Diese Buch ist schlichtweg ein Weckruf ans Gedächtnis, in die eigene emotinale Welt. Und das fand ich so gut an diesem Buch. Natürlich kann es sich in den anderen New Adult Romanen prima einreihen, aber irgendwie hatte es für mich einen Schwarm, der mein Herz wild pochen ließ und mir die Lust am Lesen wieder schenkte.

Fazit
Frau Cherry einführt den Leser in die Geschichte von Liz und Tristan, die einen mitnimmt und packt. Ich finde Bücher, die einen nachdenklich über wichtige Dinge, wie den Tod, das gebrochene Herz und Verarbeitung/Zeit stimmen immer als eine Bereicherung. Es lässt einen das eigene Leben und die eigenen Entscheidungen reflektieren. Kann ich verarbeiten? Lebe ich ein Leben? Träume ich? Oder existiere ich nur nach dem Maßstäben der Gesellschaft? Ich liebe dieses Buch, die Geschichte und alles was es gedanklich in mir ausgelöst hat

Veröffentlicht am 08.08.2018

Wow!

Nemesis
0

Meinung
Asuka Lionera entführt uns gleich in die amüsante Gedankenwelt von Eve mit all ihr Humor, ihrer Denkweise und ihrem Eifer für ihre Leidenschaft. Der rothaarige Wirbelwind wird ein gleich sympatisch ...

Meinung
Asuka Lionera entführt uns gleich in die amüsante Gedankenwelt von Eve mit all ihr Humor, ihrer Denkweise und ihrem Eifer für ihre Leidenschaft. Der rothaarige Wirbelwind wird ein gleich sympatisch und sofort schleicht sich mir ein Lächeln über die Lippen. Asukas Schreibstil ist angenehm und flüssig, man huscht mit den Augen nur so über die Zeilen und man verschluckte ein Satz nach dem anderen. Es dauert nicht lange, bis sich auch Luc und Vince sich in die Geschichte schleichen welche einen ebenso schnell ans Herz wachsen. Wir werden immer mehr in die Welt Mareia entführt und schnell steigt Spannung und Liebe für Eve und ihre Truppe. Auch zur Mitte und zum Ende hat der Spannungsgehalt keinerlei Pause und es wird unmöglich das Buch aus der Hand zu legen. Eve fasziniert mit ihrer amüsanten Gedankenwelt und ihrer eigenen Art mit Ängsten, Enttäuschungen und Misserfolgen umzugehen Nebenher beweißt sie ein guten Grad an Liebenswürdigkeit, Leidenschaft, Freude und Humor. Sie zieht einen in ihren Bann und man kommt nicht drumherum sich unglaublich wohl mit diesem Hauptcharakter zu fühlen. Im Laufe des Buches überrascht Luc den Leser immer wieder, er hat Humor auf seine eigene Art, mit seiner Disziplin und seine Ausdauer, seiner Geduld und seine Willensstärke. Aber auch mit seiner Herzensgüte und seinem Verantwortungsbewusstsein! Lucian ist ein Charakter zum Verlieben mit seinen Facetten und seinen ganzen Art. Mit den beiden hört das auch nicht auf.. Nemesis hat viele Charaktere die eine Überraschung offen haben, begeistern und die ganze Geschichte ziemlich emotional machen. 

Fazit
Hach. Hach. Hach. Ich glaube, ich saß schon lange nicht mehr so fest in meinem Sessel und habe Zeilen verschlungen. Der ganze Nachmittag schwirrte mein Kopf nur um Eve und die anderen, es war einfach sooooo ein Genuss. Von Asuka Lionera habe ich somit alles gelesen und immer wieder beweist sie mir meine Liebe zu ihrem Schreibstil und ihrer Fantasie. Sie hat ein Talent, den Leser völlig zu fesseln und es ist ein muss jeden Satz zu lieben. Ich bin voll auf begeistert und freue mich auf die Fortsetzung!