Profilbild von karinlovesbooks

karinlovesbooks

Lesejury Star
offline

karinlovesbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit karinlovesbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2021

Überraschend tiefgründig

Mr. CEO
0

Ich liebe ja die Bücher von der Autorin. Aber nachdem mich ihr Letztes leider ein bisschen enttäuscht hat, war ich etwas unsicher was Mr. CEO angeht.
Zu Unrecht!

Der Schreibstil war wie immer flüssig, ...

Ich liebe ja die Bücher von der Autorin. Aber nachdem mich ihr Letztes leider ein bisschen enttäuscht hat, war ich etwas unsicher was Mr. CEO angeht.
Zu Unrecht!

Der Schreibstil war wie immer flüssig, locker und sehr, sehr humorvoll. Aber, und das hat mir besonders gut gefallen, es war dieses Mal auch wirklich sehr tiefgründig. Damit hätte ich bei dieser Geschichte wirklich nicht gerechnet. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Ireland und Grand. Zudem gibt es auch immer wieder Kapitel aus Grants Vergangenheit.

Ireland war wirklich eine tolle Protagonistin! Charmant, witzig, frech und nicht auf den Mund gefallen. Diese Frau weiß was sie will und kämpft auch dafür. Und ja, sie fährt auch mal ihre Krallen aus. Sie war mir wirklich sehr sympathisch!

Kommen wir nun zu Grant. Hach – er hat mich vom erstem Moment an verzaubert! Ich musste wegen ihm wirklich sehr oft lachen!
Grant ist ein sehr interessanter Charakter der im Laufe der Geschichte wirklich eine sehr, sehr große Entwicklung gemacht hat. Auch seine Hintergrundgeschichte war sehr spannend und hat das Buch auch dadurch irgendwie zu etwas Besonderem gemacht. Man denkt vielleicht er wäre der typische, arschige CEO aber hinter ihm steckt einfach so, so viel mehr!

Diese Geschichte hat sich von einer typischen Office-Romance immer weiter aufgebaut zu einer ganz besonderen, bewegenden und tiefgründigen Geschichte. Aber dennoch ging der typische Vi Keeland Charme und Witz nicht verloren. Es war eine wundervolle Mischung aus Humor und Emotionen.
In diesem Buch sind tatsächlich so einige Dinge passiert bzw. aufgekommen, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte.
Auch gab es eine sehr ernste und heftige Hintergrundthematik die auch beleuchtet wird und somit dem Buch ein breites Spektrum verleiht.

Es war wirklich eine überraschend emotionale Geschichte die mich total gefesselt und begeistert hat!


Veröffentlicht am 28.07.2021

Lustiges Leseabenteuer

STAY
0

Ich habe dieses Buch mittlerweile schon seit etwa 3 Jahren und irgendwie ist die Lust darauf sehr, sehr schnell vergangen. So wurde es zu einer richtigen SuB-Leiche. Aber nun habe ich meine Motivation ...

Ich habe dieses Buch mittlerweile schon seit etwa 3 Jahren und irgendwie ist die Lust darauf sehr, sehr schnell vergangen. So wurde es zu einer richtigen SuB-Leiche. Aber nun habe ich meine Motivation zusammen gekratzt und es endlich gelesen.

Obwohl auf dem Cover Gesichter drauf sind, ist es so gestaltet, dass ich es trotzdem schön finde. Zudem ist die Aufmachung auch irgendwie sehr besonders und individuell.

Der Schreibstil von Helena Hunting ist sehr, sehr leicht, locker und flüssig. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Ruby und Bancroft erzählt.

Bancroft war irgendwie ein cooler Typ. Er ist sympathisch, witzig und hat eine sehr süße, herzliche Seite an sich. Aber er ist auch wirklich ein ziemlicher Hottie.
Ruby hat mich stellenweise ein bisschen genervt. Warum kann ich gar nicht so genau sagen. Ich denke es war einfach so ihre Art die mir nicht 100% zugesagt hat.

Obwohl ich die Charaktere grundsätzlich wirklich gut fand – Bane mehr als Ruby – so hat mir bei Beiden irgendwie etwas gefehlt. Die Tiefe, die Ecken und Kanten die eine Persönlichkeit erst so richtig ausmachen. Klar, es gab Ecken und Kanten, aber meines Erachtens haben sie dennoch keine greifbare Persönlichkeit dadurch bekommen.

Ansonsten muss ich sagen dass das Buch sehr humorvoll war. Ich musste wirklich oft schmunzeln aber so richtig laut auflachen musste ich jetzt nicht. Vielleicht war es auch der falsche Zeitpunkt für dieses Buch, aber hätte ich es jetzt nicht gelesen, hätte ich es wohl über kurz oder lang weggegeben weil ich einfach mit der Zeit immer weniger Lust darauf hatte.
Dennoch gab es sehr viele witzige Szenen die ich mir zu gut vor meinem inneren Auge vorstellen konnte.
Weiterlesen werde ich die Reihe jedoch nicht weil ich einfach nicht so den Reiz verspüre mir die Geschichten von Banes Brüdern zu Gemüte zu führen. Das klingt jetzt vielleicht unglaublich negativ – ist es aber in diesem Fall nicht. Es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und ich hatte eine tolle Zeit, aber ich denke ich greife lieber wieder eher zu tiefgründigeren Büchern.

Für ein lockeres, leichtes und lustiges Leseabenteuer für Zwischendurch kann ich dieses Buch aber absolut empfehlen.

Veröffentlicht am 26.07.2021

OMG ich liebe es

Bad Lovers
0

Nachdem ich die Leseprobe zu Bad Lovers gelesen hatte war ich so abartig begeistert. Ich war lange nicht mehr so begeistert von einer Probe und musste dieses Buch einfach unbedingt lesen.

Das Cover ist ...

Nachdem ich die Leseprobe zu Bad Lovers gelesen hatte war ich so abartig begeistert. Ich war lange nicht mehr so begeistert von einer Probe und musste dieses Buch einfach unbedingt lesen.

Das Cover ist wirklich toll. Ich liebe die schöne, elegante aber dennoch schlichte Aufmachung. Eigentlich bin ich ja nicht so der Fan von dunklen Covern, aber dieses ist definitiv wunderschön!

Der Schreibstil von Anny Thorn ist einfach der Wahnsinn! Locker, flüssig, humorvoll. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Größtenteils wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonistin Linda erzählt. Es gibt aber auch ein paar einzelne Stellen, an denen aus Parkers Sicht erzählt wird.

Wo fange ich nur an? Linda war einfach so eine Hammer Protagonistin. Total Kickass. Eine Frau die mit beiden Beinen im Leben steht. Erwachsen, selbstbewusst, erfolgreich. Sie weiß was sie will und ist extrem willensstark und tough. Aber trotz ihrer harten Schale hat sie einen weichen Kern. Ich fand es extrem toll dass in diesem Fall die Frau mal „härter“ ist als der Kerl. Wobei Parker ja auch wirklich ein sehr harter Typ war. Aber dennoch ist sein weicher Kern deutlich näher hinter der Oberfläche als bei ihr. Und dennoch war sie mir so unglaublich sympathisch. Ich konnte ihre Handlungen und Denkweisen wundervoll nachvollziehen. Endlich mal keine Frau die super naiv ist.

Nun zu Parker. Wow, einfach wow. Dieser Kerl ist einfach sowas von feurig. Wild, roh, leidenschaftlich. Auch er weiß was er will. Er ist der King des Motorradclubs und ein wirklich gefährlicher Typ. Aber nichts desto trotz steckt in ihm so viel Leidenschaft. Er ist ein Mann, der Fehler zugibt und Manns genug ist, sich zu entschuldigen wenn er sich schlecht verhalten hat. Ein Mann, der einer Frau auch mal nachläuft. Parker ist so ein mega Typ, der von Anfang an etwas in mir berührt hat. Er hat mich nach wenigen Seiten direkt um den Finger gewickelt. Zumal ich auch sagen muss dass ich seinen Humor unfassbar gerne mag.

Die Geschichte ansich hat mich ebenso umgehauen. Es war so, so spannend und actionreich. Sexy und leidenschaftlich. Humorvoll und düster. Alles zusammen. Die Mischung in diesem Buch war so absolut perfekt. Die Autorin hat ein paar richtig überraschende Szenen eingebaut mit denen sie mich im ersten Moment hinters Licht geführt hat. Ich saß wirklich mit weit aufgerissenen Augen über dem Buch und konnte nicht glauben was ich da lese. Dieses Buch hat mich wirklich mit allen Sinnen gepackt. Es war emotional, leidenschaftlich und einfach megacool.
Und vorallem finde ich, war das Buch einfach mal anders als die typischen Bücher über Motorradclubs. Es war kein richtiges Dark Romance, aber auch düsterer als New Adult. Hinzu kam so ein leichter Hauch von Thriller. Ich LIEBE es und kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen!

Veröffentlicht am 25.07.2021

Wunderbar leichte Liebesgeschichte

Find me in New York
0

Als aller erstes ist mir bei diesem Buch das wunder-wunderschöne Cover ins Auge gesprungen. Es ist einfach atemberaubend und ein Eyecatcher im Bücherregal.

Aber worauf es wirklich ankommt ist ja der ...

Als aller erstes ist mir bei diesem Buch das wunder-wunderschöne Cover ins Auge gesprungen. Es ist einfach atemberaubend und ein Eyecatcher im Bücherregal.

Aber worauf es wirklich ankommt ist ja der Inhalt.
Ich hatte bereits ein Buch von der Autorin gelesen das mich damals total begeistert hat. Und auch dieses Mal hat mich der Schreibstil von der ersten Seite weg überzeugen können. Er strotzt nur so vor Leichtigkeit und lässt sich unglaublich locker und flüssig lesen.
Obwohl das Buch sehr dünn ist mit seinen 250 Seiten, kam es mir nicht so vor.
Es hat hier wirklich an Nichts gefehlt – außer eventuell einem Epilog. Es wäre richtig toll gewesen noch ein kleines Stückchen in die Zukunft blicken zu können. Jedoch ist das für mich kein Grund für Sterneabzug.

Die Protagonistin Lori und auch Chris haben mich beide von Anfang an überzeugen können. Beide sind sehr unterschiedlich, aber dennoch harmonieren sie wunderbar miteinander. Jeder hat seine Ecken und Kanten. Die Beiden sind humorvoll, jeder auf seine Weise und charmant. Lori ist frech und witzig und nimmt kein Blatt vor den Mund. Generell hat mir der Aufbau der Liebesgeschichte wirklich sehr gut gefallen.

Ich liebe ja Geschichten in denen einer der Protagonisten ein Star ist. Sowas catcht mich immer total. Miranda J. Fox hat diese Geschichte wirklich wunderbar ausgearbeitet und auf wenigen Seiten viele Gefühle rübergebracht. Ich konnte mich wirklich gut reinversetzen und bin sehr schnell durch das Buch gerast. Es war kein einziges Mal langweilig – alles war toll proportioniert und beschrieben.
Ich kann wirklich sagen dass ich unglaublich viel Spaß mit dem Buch hatte.

Gerne jederzeit wieder ein Buch von der Autorin!

Veröffentlicht am 15.07.2021

Leider etwas enttäuschend

Bad At Love
0

Ich war ja sehr gespannt auf dieses Buch, nachdem ich es eigentlich nicht lesen wollte, weil mich der Klappentext nicht gereizt hatte. Aber dann habe ich ständig dieses positive Feedback von Anderen mitbekommen ...

Ich war ja sehr gespannt auf dieses Buch, nachdem ich es eigentlich nicht lesen wollte, weil mich der Klappentext nicht gereizt hatte. Aber dann habe ich ständig dieses positive Feedback von Anderen mitbekommen und schon war die Entscheidung gefallen. Ich wollte es nun doch lesen.

Das Cover finde ich sehr schlicht, aber dennoch wirklich wunderschön!
Ich liebe die Farben die so schön miteinander harmonieren. Im Bücherregal macht es sich trotz der schlichten Aufmachung wirklich wahnsinnig gut.

Ich hatte ja bereits Never too close und Never too late von der Autorin gelesen. Bei beiden Büchern hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen. Aber bei diesem Buch war der Schreibstil irgendwie anders. „Anspruchsvoller“ , vielleicht kam mir das aber auch nur so vor, weil dieses Buch eine viel ernstere Thematik umfasst als die andere Reihe.
Jedenfalls ließ es sich etwas langsamer, aber dennoch sehr gut lesen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Azalee und Eden.

Tja, letztendlich muss ich aber leider sagen, dass mich dieses Buch nicht wirklich begeistern konnte.
Ich habe echt lange überlegt woran es gelegen hat, dass es mir nicht gefallen hat. Ich wusste dass es mir nicht gefallen hat, aber das Warum war wirklich schwierig zu eruieren.
Das hatte wirklich rein gar nichts mit der Thematik ansich zu tun, sondern mit einigen anderen Dingen.
Ich fand einerseits weder zu Azalee, noch zu Eden einen Zugang. Ich wollte beide wirklich mögen, aber der Funke sprang einfach nicht über. Ich konnte die Emotionen beider einfach nicht greifen. Da kam nicht sehr viel bei mir an. Zudem muss ich auch sagen, dass ich auch mit Azalees sehr eigenwilligem Humor nicht wirklich gut zurecht gekommen bin.

Die Thematiken an sich sind wirklich heftig und wichtig und auch gut umgesetzt, aber ich konnte mich nicht 100% darauf einlassen weil einfach das Drumherum mit den Charakteren nicht wirklich für mich gepasst hat. Ich dachte mir zwar schon: Oh mein Gott, die Arme! Wie schrecklich etc. Aber es war nicht so, dass es mir im Herzen geschmerzt hat als ich gelesen habe was in diesem Buch alles passiert. Ich habe es gelesen und das war’s dann aber. Es hat nicht viel in mir hervorgerufen – wobei ich normalerweise sehr schnell bewegt bin und mich mitreißen lasse.
Das brachte mich zu dem Schluss, dass vielleicht die Art und Weise, wie die Autorin ernstere Themen in Büchern angeht nicht mit mir kompatibel ist.
Der zweite Band ihrer ersten Reihe konnte mich auch nicht so begeistern, da handelte es sich auch um ein ernsteres Thema. Band 1 hingegen war total locker und leicht und ohne schwere Themen und das fand ich brilliant.
Also: Womöglich ist es wirklich so, dass mir die Art wie die Autorin ernste Themen in Büchern rüberbringt, einfach nicht zusagt.

Für mich persönlich war es also leider eher nichts.