Profilbild von kohoho

kohoho

Lesejury Profi
online

kohoho ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kohoho über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.11.2019

Sehr Hilfreich

Schlank mit Keto: Der 21-Tage-Kickstart nach dem Low-Carb-Prinzip
0

Nachdem ich mich im Internet schon ein wenig mit der ketogenen Ernährung befasst und informiert hatte, wollte ich gerne ein Buch haben, zu dem ich immer mal wieder greifen kann, wenn ich etwas nachschauen ...

Nachdem ich mich im Internet schon ein wenig mit der ketogenen Ernährung befasst und informiert hatte, wollte ich gerne ein Buch haben, zu dem ich immer mal wieder greifen kann, wenn ich etwas nachschauen möchte. Gerade weil ich mir vorgenommen hatte, mit Keto abzunehmen, war es mir wichtig, dass ich nicht immer nur im Internet suchen musste, um Rezepte und Anregungen zu finden.
Vor allem ging es mir auch um Erfahrungen und die sind in "Schlank mit Keto" ausführlich geschildert. Sehr hilfreich sind die Tipps und Tricks, gerade für den Urlaub oder einem Restaurant-Besuch.

Und auch die Rezepte, die sich ab der Hälfte des Buches finden lassen, sind gut ausgewählt und abwechslungsreich.
Ich habe mittlerweile sehr viel aus diesem Buch gekocht und greife immer wieder zu den Rezepten, wenn ich schnell und lecker essen möchte. Ein großes Plus für mich war es ebenfalls, dass ich keine bestimmten Zutaten extra aus dem Internet bestellen musste, sondern mit Lebensmitteln gekocht wird, die man überall bekommt und keine Unsummen an Euro ausgeben muss.

Für den Einstieg in die ketogene Ernährung ist dieses Buch auf jeden Fall empfehlenswert. Mich hat es motiviert, mich weiter damit zu beschäftigen.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Interessant

Das kleine Buch der großen Fragen
0

Ich war ziemlich neugierig auf so ein Buch. Ich bin ein ziemlich introvertierter Mensch, bringe mich selten in Gespräche ein, höre lieber zu und spreche Dinge auch kaum an. Das Buch hat wirklich viele ...

Ich war ziemlich neugierig auf so ein Buch. Ich bin ein ziemlich introvertierter Mensch, bringe mich selten in Gespräche ein, höre lieber zu und spreche Dinge auch kaum an. Das Buch hat wirklich viele interessante Fragen, die in der Kurzbeschreibung schon angesprochen werden und regen damit zu vielleicht großen Diskussionen an.

Mir gefällt es vor allem, dass die Fragen in Kategorien eingeteilt werden, so dass man direkt zu einem bestimmten Thema, wie zum Beispiel "Du und die Welt", suchen kann und darüber dann diskutiert. Auch ist die Aufmachung des Buches ziemlich hübsch geworden und nicht vollkommen langweilig.

Das Buch eignet sich hervorragend als Geschenk, egal ob bei Freunden oder in der eigenen Familie. Auch kann man sich damit sehr gut allein auseinander setzen.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Inspirierend und sympathisch

Lises Lettering
0

Wie viele andere bin ich ja so ein wenig dem Handlettering verfallen, ich liebe die Art der Schriften und die Gestaltung und würde das wirklich nur allzu gut können.
Demnach habe ich mir viele Bücher ...

Wie viele andere bin ich ja so ein wenig dem Handlettering verfallen, ich liebe die Art der Schriften und die Gestaltung und würde das wirklich nur allzu gut können.
Demnach habe ich mir viele Bücher zu Rate gezogen, darunter auch das Buch von Lise Hellström.

Ich mag es, dass es in dem Buch überhaupt nicht um die verschiedenen Arten von Schriftbildern geht, sondern hier findet man Anregungen und Tipps, sich selbst im Handlettering wieder zu finden und seinen eigenen Stil zu formen. Natürlich gibt es grobe Beispiele zum Nachzeichnen, um ein Gefühl für das Lettering zu entwickeln, dennoch sind es eher Anregungen als festgelegte Muster.
Auch die Tipps für das richtige Equipment sind hilfreich, gerade für Anfänger.

Mir gefällt vor allem auch der Schreibstil der Autorin, mit Witz und Humor beschreibt sie auch ihren Werdegang im Lettering, die Höhen und Tiefen. Hier geht es wirklich nicht um Perfektion.

"Lises Lettering" ist für mich auf jeden Fall eine Empfehlung, gerade für die, die doch ein wenig verzweifeln, weil das Lettering nicht auf Anhieb klappt.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Ganz okay

Im Schatten des Fuchses
0

Etwas Neues von Julie Kagawa? Count me in ! Vor allem, nachdem mich Talon nicht wirklich begeistern konnte war ich neugierig auf die Geschichte, vor allem, weil mir die Idee der Szenerie schon gut gefiel.

Allerdings ...

Etwas Neues von Julie Kagawa? Count me in ! Vor allem, nachdem mich Talon nicht wirklich begeistern konnte war ich neugierig auf die Geschichte, vor allem, weil mir die Idee der Szenerie schon gut gefiel.

Allerdings kann ich nicht mit Sicherheit sagen, ob es mir gefallen hat oder nicht. Es gibt Stellen, die fand ich spannend geschrieben und ich fühlte mich im mittendrin im Geschehen, die Charaktere sind interessant und individuell - aber irgendwie fühlte es sich allgemein dann doch eher schleppend an.

Dennoch hab ich mich unterhalten gefühlt und bin eigentlich auch neugierig auf den zweiten Band, weil ich einfach die Hoffnung habe, dass es packender wird.

Veröffentlicht am 04.11.2019

Dunkelgrün fast schwarz

Dunkelgrün fast schwarz
0

Selten hab ich ein Buch in der Hand gehabt, dass wirklich bei den ersten Sätzen einen mitreißt und nicht mehr loslässt.
Diese Geschichte fühlt sich beim Lesen so groß an und obwohl ich nicht der große ...

Selten hab ich ein Buch in der Hand gehabt, dass wirklich bei den ersten Sätzen einen mitreißt und nicht mehr loslässt.
Diese Geschichte fühlt sich beim Lesen so groß an und obwohl ich nicht der große Fan von Dreiecksgeschichten bin, muss ich sagen, dass diese hier eine Menge ausmacht, da sie hier zeigt, wie toxisch eine Freundschaft sein kann.

Der Schreibstil ist fesselnd und detailliert, Mareike Fallwickl schreibt sehr authentisch und bildlich, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere sind ebenfalls greifbar und sehr gut durchdacht, spannend und interessant dargestellt. Die Erzählweise aus verschiedenen Perspektiven und Erinnerungen war auch sehr ansprechend und ich hatte das Gefühl, mehr zu wissen, als bei einer durchgängigen Handlung.

Die Geschichte ist keine leichte Kost, aber es lohnt sich auf jeden Fall.