Platzhalter für Profilbild

kupferkluempchen

aktives Lesejury-Mitglied
offline

kupferkluempchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kupferkluempchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2021

Interessante ganzheitliche Betrachtung unserer Gesundheit

Der Mensch – zu schlau zum Überleben
0

Inhalt:

Dr. Meier, Orthopäde und Unfallchirurg, möchte in diesem Buch aufmerksam machen auf die Notwendigkeit der ganzheitlichen Gesundheitsbetrachtung und dem Einzelnen einen Leitfaden mit auf den Weg ...

Inhalt:

Dr. Meier, Orthopäde und Unfallchirurg, möchte in diesem Buch aufmerksam machen auf die Notwendigkeit der ganzheitlichen Gesundheitsbetrachtung und dem Einzelnen einen Leitfaden mit auf den Weg geben, was er für sich selbst tun kann.

Dabei setzt er im Kern auf 3 Säulen körperlicher Gesundheit, der Abwehr von physischem, emotionalem und chemischem Stress und zeigt deren jeweiligen Auswirkungen auf unseren Körper auf.

Dabei werden in verschiedenen Kapiteln das zentrale Nervensystem, unsere Ernährung (insbesondere die Versorgung mit Mineralien und Vitaminen), Emotionen, Umwelteinflüsse, Impfungen und Bewegung angesprochen.

Meinung:

Da ich mich selbst aufgrund einer chronischen Erkrankung bereits intensiv mit gesundheitlichen Aspekten auseinandergesetzt habe, finde ich die Kernidee des Buches, eine ganzheitliche Betrachtung, wichtig und gut. Insbesondere die Einstiegskapitel über das Nervensystem und Wirbelfehlstellungen haben mein Interesse geweckt und ich hätte gerne mehr darüber erfahren.

Leider war die Schreibweise des Buches im Fortgang durch die Zitieren unzähliger Studien und Statistiken, insbesondere für medizinische Laien, eher anstrengend. Die angesprochenen unterschiedlichen Einflüsse auf unseren Körper waren durchaus lesenswert, aber in vielen Fällen nicht wirklich neu, schon häufig gehört und unbeeinflussbarer Teil des modernen Lebens.

Als problematisch habe ich die Aussagen zu Impfungen und den Auswirkungen der Corona-Pandemie empfunden, hier hätte ich mir eher etwas politische Zurückhaltung gewünscht.

Die A-Z Zusammenfassung am Ende des Buches hat mir dagegen sehr gut gefallen, da sie dem Leser Orientierung und Überblick im medizinischen Dschungel bietet.

Fazit:

Ein interessanter und wichtiger Ansatz, von dem ich mir aber nach einem sehr guten Einstieg etwas mehr erhofft hätte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 20.04.2021

Die Welt braucht mehr blaue Bänke

Die Liebe kommt auf Zehenspitzen
0

Inhalt:

Liebesromanautorin Lucy und Arzt Ben lernen sich über eine Mitfahrzentrale kennen. Aufgrund eines Schneesturms landen sie auf dem Hof von Dorle Dormann in Klein Wöhrde. Als diese kurz darauf stirbt, ...

Inhalt:

Liebesromanautorin Lucy und Arzt Ben lernen sich über eine Mitfahrzentrale kennen. Aufgrund eines Schneesturms landen sie auf dem Hof von Dorle Dormann in Klein Wöhrde. Als diese kurz darauf stirbt, vererbt sie den beiden ihren Hof unter der Bedingung, dass diese hier gemeinsam leben.

Lucy und Ben nehmen die Herausforderung an und gründen eine WG. Dabei lernen sie nicht nur die Dorfgemeinschaft kennen, sondern erfahren auch viel über sich selbst. Und ganz leise und unbemerkt, versucht sich durch die Hintertür die Liebe anzuschleichen.

Meinung:

Ein weiteres Highlight aus der Feder von Kristina Günak. Mit ihrem trockenen und unaufdringlichen Humor und dem ihr eigenen, feinen Wortwitz, spannt sie eine sehr emotionale und tiefsinnige Geschichte, rund um einzigartige zwei- und vierbeinige Figuren.

Ich habe mit den sympathischen Charakteren gefühlt, deren Entwicklung begleitet und das letzte Kapitel vor mir her geschoben, weil ich mir einfach nicht vorstellen wollte, Abschied zu nehmen von Klein Wöhrde.

Das Buch hat sich wirklich in mein Herz geschlichen und wird mir ganz sicher im Gedächtnis bleiben.

Fazit:

Unbedingt lesen und sich danach eine blaue Bank wünschen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.04.2021

Abtauchen in das Leben und die Natur Islands

Islandsommer
0

Inhalt:

Als Künstlerin Merit von ihrem Berliner Freund vor die Tür gesetzt wird, nimmt sie kurzerhand das Angebot an, in Island ein Haus samt Kater über den Sommer zu hüten. Sie teilt sich das Haus zu ...

Inhalt:

Als Künstlerin Merit von ihrem Berliner Freund vor die Tür gesetzt wird, nimmt sie kurzerhand das Angebot an, in Island ein Haus samt Kater über den Sommer zu hüten. Sie teilt sich das Haus zu ihrer Überraschung mit Pilot Kristján.

Trotz ihrer Unterschiede fühlen sich beide zueinander hingezogen und aus einer anfänglichen Sex-Beziehung wird bald mehr. Wären da nur nicht die dunklen Geheimnisse in ihrer Vergangenheit und ihre anhänglichen Ex-Partner.

Meinung:

Ein Roman, der nicht nur mit Romantik, sondern auch mit sehr viel seelischem Tiefgang der Hauptfiguren punkten kann. Das Ganze spielt vor einer wirklich eindrucksvollen isländischen Naturkulisse, bei der dem Leser nebenbei auch noch einige Hintergrundinformationen über Land, Leute und Sagen mitgeben werden.

Die Handlung an sich weder sonderlich spektakulär, noch von großen Highlights geprägt. Sie bot damit einen durchaus lesenswerten Roman zum Abschalten und gedanklich verreisen, jedoch auch einige Längen.

Leider haben sich die Ereignisse für mein Empfinden jederzeit zu glatt und schnell gelöst, so dass die Reaktionen der Figuren nicht immer realistisch erschienen. Insbesondere die Hauptkonflikte wurde erst auf den letzten Seiten schnell geklärt.

Fazit:

Ein durchaus lesenswerter, netter Roman, der seine Leser auf eine anschauliche Gedankenreise schickt, mir aber ansonsten eher nicht im Gedächtnis bleiben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Noch einmal Lachen und Weinen mit den Männern des Secret Book Club

The Secret Book Club – Liebesromane zum Frühstück
0

Inhalt:

Nach ihrem öffentlichen Feldzug gegen sexuelle Belästigung von Frauen, führt Alexis erfolgreich ein kleines Katzen-Café, das inzwischen zum Treffpunkt vieler gleichgesinnter Frauen geworden ist.

Privat ...

Inhalt:

Nach ihrem öffentlichen Feldzug gegen sexuelle Belästigung von Frauen, führt Alexis erfolgreich ein kleines Katzen-Café, das inzwischen zum Treffpunkt vieler gleichgesinnter Frauen geworden ist.

Privat läuft ihr Leben dagegen nicht ganz so rund. Sie steht plötzlich vor der Entscheidung ihrem bislang unbekannten Vater eine Niere spenden zu müssen und sie fühlt sich immer mehr zu ihrem besten Freund, Computerfachmann Noah, hingezogen, will aber die Freundschaft nicht aufs Spiel setzen.

Können die Männer des Buchclubs und ihre Frauen auch dieses Mal helfen?

Meinung:

Auch der finale Band der Trilogie punktet wieder mit einer romantischen Geschichte, einem Schuss Erotik und einem Blick auf die tieferen Gefühle unter der Oberfläche. Dabei trifft der Leser nicht nur einige neue Charaktere, sondern darf sich auch über ein Wiedersehen mit alten Bekannten freuen.

Die Handlung wird wie gewohnt mit amüsanten Details der Buchclub-Mitglieder gespickt und zusätzlich mit dem wirklich einmaligen Kater Beefcake bereichert. So ergibt sich eine rundum gelungene Geschichte, die zum Mitlachen und auch zum Mitweinen verführt.

Fazit:

Ein lesenswertes Buch, eine lesenswerte Reihe und ein weinendes Auge beim Abschied.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Berührender Schicksalsroman über das Leben im zweiten Weltkrieg

Die Erinnerung riecht nach gelben Kamelien
0

Inhalt:

Carolin lebt alleine mit ihrem Vater, seine Familie hat sie nie kennengelernt. Als dieser plötzlich verstirbt, lernt sie auf seiner Beerdigung ihre Großmutter Frida kennen, die sie nach Berlin ...

Inhalt:

Carolin lebt alleine mit ihrem Vater, seine Familie hat sie nie kennengelernt. Als dieser plötzlich verstirbt, lernt sie auf seiner Beerdigung ihre Großmutter Frida kennen, die sie nach Berlin einlädt. Carolin nimmt die Einladung an und lernt dort die Lebensgeschichte von Frida kennen.

Die Geschichte von Frida und ihrem Verlobten Erwin, die in Berlin studierten, als der Krieg über Deutschland hereinbrach und beide trennte. Nach Erwins Verwundung kehrt dieser zurück in die gemeinsame Heimat Ostpreußen, wo sich beide wiederfinden.

Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer, denn der Krieg kommt näher und auf der Flucht vor der Roten Armee werden Frida und Erwin erneut getrennt.

Meinung:

Die Autorin hat einen unglaublich berührenden Roman über das Schicksal der Menschen im zweiten Weltkrieg erschaffen. Durch die Fokussierung auf das Liebespaar Frida und Erwin, sowie wenige weitere Bezugspersonen, wird die Handlung sehr persönlich und erreicht ihre Leser emotional. Die realistische und detaillierte Darstellung ermöglicht ein ungeschöntes Miterleben der Geschehnisse.

Da auch ich Großeltern habe, die zur damaligen Zeit flüchten mussten, haben mich die Schilderungen sehr betroffen gemacht und eine ganz besondere Verbundenheit hervorgerufen.

Definitiv ein spannendes Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann, wenn man einmal begonnen hat am Schicksal der Figuren teilzunehmen, und das es obendrein schafft, seine Leser immer wieder zu überraschen. Ein Buch, das in Erinnerung bleibt.

Fazit:

Zeit nehmen, Taschentücher bereithalten und unbedingt lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere