Profilbild von lauri2001

lauri2001

Lesejury Star
offline

lauri2001 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lauri2001 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.10.2022

schöne Geschichte mit einigen Ungereimtheiten

Rooftop Challenge – bis zum Horizont
0

Inhalt

Als Paxton sich nach dem Besteigen des Dachs des Chicago Meds verstecken muss, landet er bei der an Leukämie erkrankten Laila im Zimmer. Laila wartet auf eine Knochenmarkspende und kann sich vor ...

Inhalt

Als Paxton sich nach dem Besteigen des Dachs des Chicago Meds verstecken muss, landet er bei der an Leukämie erkrankten Laila im Zimmer. Laila wartet auf eine Knochenmarkspende und kann sich vor Langeweile im Krankenhaus kaum retten. Als Pax in ihr Zimmer stürmt, ist sie sofort fasziniert von seiner Art und der Abenteuerlust, die er ausstrahlt...

meine Meinung

Zu Beginn hat mir das Buch richtig gut gefallen. Ich habe die Emotionen von Laila und ihren Eltern gespürt und konnte Paxtons Wut nachvollziehen. Zur Mitte hin, hat mich das Buch aber etwas verloren. Es gab einiges, was mich gestört hat. Am Meisten, dass ich die Figuren nicht mehr wirklich verstanden habe. Zum Ende hin wurde es wieder besser, aber da ging mir auch alles etwas zu schnell. Die Spannung und das Potential wurde in meinen Augen nicht 100%ig genutzt.

Fazit

Trotzdem hat mich das Buch gut unterhalten und besonders zu Beginn sehr gefesselt. Ich mochte Laila und Pax als Protagonisten sehr gern und auch die anderen Figuren haben Spaß gemacht. Die Geschichte war emotional und auch humorvoll. Manche Szenen konnten mich jedoch nicht ganz vom Buch überzeugen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2022

Gute Fortsetzung

Romeos Payne
0

Inhalt
Nachdem Elijah und Arianna noch eine letzte gemeinsame Nacht geschenkt wurde, muss der Todesengel ins Exil fliegen. Dort erwarten ihn nicht nur Traurigkeit und eine unendliche Sehnsucht sondern ...

Inhalt
Nachdem Elijah und Arianna noch eine letzte gemeinsame Nacht geschenkt wurde, muss der Todesengel ins Exil fliegen. Dort erwarten ihn nicht nur Traurigkeit und eine unendliche Sehnsucht sondern er muss sich auch zum ersten Mal seit langem mit sich selbst auseinandersetzen.
Ari versucht hingegen ein neues Leben ohne Elijah zu starten doch dieser tut alles um sie zurück zu bekommen...

Meine Meinung

Nach Dem Cliffhanger in Band 1 wollte ich sofort weiterlesen und wieder in Aris und Elijahs Welt abtauchen. Die beiden verbindet eine unendliche Liebe, was man beim Lesen wieder die ganze Zeit spürt. In diesem Band hat mir gut gefallen, dass man mehr über die Welt von Elijah erfährt. Es kommen einige neue Figuren hinzu und langsam setzen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen. In einigen Szenen habe ich nicht ganz verstanden, was gerade passiert, weil oft in Metaphern gesprochen wird und ich diese manchmal nicht von der "Wirklichkeit" unterscheiden konnte. Da hätte ich mir etwas mehr Klarheit gewünscht, aber ansonsten hat der Schreibstil mir wieder richtig gut gefallen.

Fazit
Wer einmal in Aris und Elijahs Geschichte eingetaucht ist, möchte unbedingt weiterlesen. Der Geschichte fesselt einen und man vergisst für einen Moment alles um sich herum. Ich bin sehr gespannt, wie es im Finale weitergeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2022

ein Buch voller Emotionen und Schmerz

Romeos Payne
0

Cover
Das Cover ist wunderschön. Ich mag das Spiel mit den Farben und die unterschwellige Bedeutung, die sie haben.

Inhalt
Elijah und Arianna sind gegen ihren Willen seit Aris Geburt verbunden. An diesem ...

Cover
Das Cover ist wunderschön. Ich mag das Spiel mit den Farben und die unterschwellige Bedeutung, die sie haben.

Inhalt
Elijah und Arianna sind gegen ihren Willen seit Aris Geburt verbunden. An diesem Tag hat Elijah entschieden, dass sie ohne ihn besser dran ist und ist verschwunden. Nach einer aufwühlenden Nacht hat Ari den Lebensmut verloren und steht auf ihrer Dachterrasse, bereit zu springen. Elijah kann seine Aufgabe nicht länger ignorieren und muss wieder in ihr Leben treten- Auch wenn das für beide Seiten mit viel seelischem Schmerz verbunden ist...

Meine Meinung
Der Auftakt der Reihe ist den beiden sehr gut gelungen. Aufgrund des Schreibstils fliegt man nur so durch die Seiten und spürt so gut wie jede Emotion, die Ari und Elijah spüren. Es wird aus beiden Perspektiven erzählt, sodass man die Gedanken der beiden gut nachvollziehen kann und es nicht schwer fällt, beide Protagonisten ins Herz zu schließen.

Was ich etwas gestört hat, war das im-Dunkeln-tappen bezüglich Elijahs Identität. Es wird zwar immer ungefähr angedeutet, was er ist und man kann sich schon seinen Reim machen, eine richtige "Erklärung" kommt für meinen Geschmack aber viel zu spät. Etwas grübeln am Anfang finde ich gut, das macht die Geschichte ja auch spannend. Aber hier habe ich fast den ganzen Roman darüber nachgedacht.

Das ist jedoch nur eine kleine Kritik an einem sonst sehr guten Buch, mit sympathischen Charakteren und einer tollen Stimmung.

Fazit
Ich würde das Buch allen empfehlen, die Lust auf Dark Romantasy haben und gerne mal wieder voll und ganz in eine Geschichte abtauchen wollen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2022

überraschendes Buch mit spannenden Figuren

Das Fragment des Schicksals
0

Osian und Amian sind zwei Brüder, die ihre Leben getauscht haben. Osian führt nun den Antiquitäten-Laden seines Bruders. Als er sich eines Tages nach einer wichtigen Entdeckung an seinen Bruder wenden ...

Osian und Amian sind zwei Brüder, die ihre Leben getauscht haben. Osian führt nun den Antiquitäten-Laden seines Bruders. Als er sich eines Tages nach einer wichtigen Entdeckung an seinen Bruder wenden will, ist dieser verschwunden und Osian begibt sich auf die nicht ganz ungefährliche Suche nach ihm...

Wie der Titel dieser Rezension schon vermuten lässt, hat mich das Buch sehr überrascht. Zuerst war da der eher außergewöhnliche Schreibstil. Es wurde aus Osians Sicht als eine Art Brief an seinen Bruder geschrieben. Zudem ist der Schreibstil an sich etwas gehobener und ich musste mich zu Beginn etwas daran gewöhnen. Auch darauf, dass man mitten in die Geschichte hineingeworfen wird und die Welt "Tiara" sowie die Protagonisten nach und nach kennenlernt, muss man sich einlassen. Ich bin jedoch nach einigen Seiten gut in die Geschichte reingekommen und mag es auch, wenn am Anfang nicht alles lang und breit erklärt wird. Die Figuren sind alle sehr interessant geschrieben und bringen eine gute Dynamik rein.

Innerhalb der Geschichte kam es bei mir ein paar mal zu Verwirrungen, weil oft in Rätseln gesprochen wird. Meistens haben die sich dann aber später gelegt. Durch die ganzen Geheimnisse und Intrigen ist es bis zur letzten Seite sehr spannend geblieben und ich bin sehr gespannt, wie es im zweiten Teil weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2022

leider nicht ganz meins

Amelia
0

Amelia freut sich sehr auf das College. Endlich weg aus ihrer perfekten Kleinstadt und raus in die Welt. Gleich in der ersten Woche lernt sie viele neue Menschen kennen. Darunter der gutaussehende Troy. ...

Amelia freut sich sehr auf das College. Endlich weg aus ihrer perfekten Kleinstadt und raus in die Welt. Gleich in der ersten Woche lernt sie viele neue Menschen kennen. Darunter der gutaussehende Troy. Doch als die beiden sich näher kennenlernen merkt Amalia, dass etwas mit ihm nicht zu stimmen scheint. Und auch ihr Kommilitone und Sitznachbar Alexander scheint ein Geheimnis zu haben...

Ich mochte die Idee der Geschichte echt gern. Es gibt zwar einige Bücher über Engel und Dämonen, aber etwas mit dieser Thematik (ich möchte nicht spoilern) habe ich noch nicht gelesen. Die Umsetzung hat mir jedoch leider nicht ganz so gut gefallen. Mit dem Schreibstil hatte ich so meine Probleme, da die Geschichte viel zu schnell erzählt wurde. Dadurch, dass das Beschreiben der Szenerie zu kurz gekommen ist, fehlte die Vorstellungskraft und die meisten Ereignisse konnten mich nicht mitreißen. Gerade zum Ende hin wurde das aber besser und man hat eine deutliche Steigerung gemerkt.

Die Figuren und ihre Dynamik haben mir sehr gut gefallen. Auch die Dialoge wurden zum Ende hin deutlich besser. Das eine oder andere Gespräch hat mich schmunzeln lassen. Alle Figuren machen eine tolle Entwicklung durch, die leider nicht ganz rübergebracht wird.

Wie man vielleicht herauslesen kann, steckt in dieser Geschichte großes Potential, was leider meiner persönlichen Meinung nach, nicht ausreichend genutzt wurde. Ich würde der Autorin dennoch eine zweite Chance geben, da das Buch zum Ende hin immer besser wurde :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere