Profilbild von lawundbooks

lawundbooks

aktives Lesejury-Mitglied
offline

lawundbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lawundbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2019

Die Symphonie der Liebe

His Dark Symphony
1

Wenn sie Klavier spielt oder ans Klavierspielen denkt, lebt Ivory in ihrer eigenen Welt. Ihrer sicheren Seifenblase, in der sie niemand verletzen kann. Denn Ivory ist anders, als ihre Mitschüler. Sie ist ...

Wenn sie Klavier spielt oder ans Klavierspielen denkt, lebt Ivory in ihrer eigenen Welt. Ihrer sicheren Seifenblase, in der sie niemand verletzen kann. Denn Ivory ist anders, als ihre Mitschüler. Sie ist reifer und erwachsener, auch körperlich. Und vor allem hat sie ein Ziel: Sie möchte am Leopold Conversatory studieren. Der renommiertesten Musikuniversität des Landes.

Doch es gibt eine Person, die ihr diesen Traum vielleicht zunichte machen könnte, und das ist Emeric Marceaux, ihr neuer Musiklehrer.

His Dark Symphony von Pam Godwin war Teil der Leserunde in der Lesejury und ich wollte vor Beginn der Leserunde nur mal kurz hinein lesen. Nur ein paar Seiten. Tja, das wurde mir zum Verhängnis, denn aus den paar Seiten wurden schnell ein paar mehr und schon nach wenigen Tagen, hatte ich His Dark Symphony schon wieder ausgelesen – und das bevor die Leserunde überhaupt begonnen hatte.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt und gerade das macht es so spanned, da man in die Gedankenwelt von Ivory und Emeric hineinblicken kann. Es ist nicht all zu schwer zu erraten, dass die Beiden sich ineinander verlieben und auch der Reiz der verbotenen Lehrer – Schüler Beziehung trägt zur Spannung bei. Ivory hat eine harte Schale und lässt sich von ihren Mitschülern nichts gefallen und kann auch verbal ganz schön austeilen. Sie lebt im Armenviertel ihrer Stadt und Musik ist ihre Zuflucht vor der Realität.

Emeric ist mysteriös seine Gedankenwelt ist nicht immer ganz durchblickbar, doch eines ist glasklar: Er ist scharf auf Ivory und er kann seinem Verlangen nach ihr, trotz aller Bemühungen nicht widerstehen. Und das, obwohl seine sexuellen Vorlieben etwas spezieller sind, als so mancher zu denken vermag….

Meine Hände klebten beim Lesen an den Seiten (meines Ebook Readers), ich habe mitgefiebert, mitgelitten und mitgeweint. Selten wurde ich von einem Roman so sehr in den Bann gezogen, wie bei His Dark Symphony,

Ganz klar: Dieses Buch bekommt 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 09.04.2019

Royale Liebe mit Staubzucker

Prince of Passion – Nicholas
1

Nicholas Pembrook ist Kronprinz von Wessco und obwohl er nach außen den Schein eines verantwortungsvollen Thronfolgers wahrt, genießt er im Privaten sein Leben in vollen Zügen. Bis ihm seine Großmutter ...

Nicholas Pembrook ist Kronprinz von Wessco und obwohl er nach außen den Schein eines verantwortungsvollen Thronfolgers wahrt, genießt er im Privaten sein Leben in vollen Zügen. Bis ihm seine Großmutter die Queen ein Ultimatum stellt: Er muss in 5 Monaten heiraten um die Thronfolge zu sichern und die Monarchie zu stützen. Zu seinem großen Ärger muss er auch noch New York fliegen um seinen partywütigen Bruder einzusammeln. Dabei ist von allen Städten auf dieser Welt New York jene, die er am meisten hasst. Als in New York ein Schneesturm losbricht und Nicholas endlich ohne groß aufzufallen durch die Straßen ziehen kann, findet er Unterschlupf in einem Coffeeshop und trifft auf dessen Besitzerin: Olivia Hammod. Olivia hat keine Ahnung von der Berühmtheit die sich gerade in ihrem Laden befindet, sie hat mit ihrem alkoholkranken Vater, der Versorgung ihrer kleinen Schwester Ellie und dem eher schlecht laufenden Coffeeshop genug Sorgen. Da fehlt ihr der mysteriöse, betrunkene Mann in ihrem Laden gerade noch – auch wenn er verdammt gut aussieht.

„Wie heißt du eigentlich? Ich weiß nicht mehr, ob ich dich nach deinem Namen gefragt habe?“ „Hast du nicht.Liv.“ „Seltsamer Name.Warst du eine Risikogeburt? Ich meine, wollten deine Eltern so dringend, dass du am Leben bleibst, dass sie dich anflehten: ?“ – Prince of Passion – Nicholas S. 52

Erst mal muss ich sagen: schaut euch dieses Cover an. Die edlen goldenen Blätter die sich über den Einband hinweg auf silbernem Hintergrund verteilen machen ein super schönes Bild. Der Schreibstil von Emma Chase ist wunderbar erleichternd: sie füllt die Seiten mit humorvollen Bemerkungen, weckt Neugier an den richtigen Stellen und beschreibt Charaktere so toll, dass ich sofort ein Bild im Kopf hatte. Obwohl Nicholas aufgrund seiner royalen Großmütigkeit erst wie ein Macho wirken könnte, war er mir aufgrund seiner ehrlichen Gedankenwelt sehr sympathisch. Auch Olivia habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Nebencharaktere, wie Olivias kleine Schwester Ellie, trugen durch ihre lustige Art zur Geschichte bei. Etwas zu viel, waren mir persönlich die häufigen Sexszenen – klar sieht Prinz Nicholas absolut heiß aus, aber ein paar mehr erlebte Abenteuer der beiden, wären mir lieber gewesen.

Insgesamt hatte ich beim Lesen aber sehr viel Spaß und kann das Buch absolut weiterempfehlen.

Es bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 31.12.2018

Dieses Buch muss man gelesen haben

The Hate U Give
1

Ich bin selbst dunkelhäutig und die Geschichte hat mich unglaublich betroffen gemacht, weil sie durchaus Realität ist. Das Buch muss man auf jeden Fall gelesen haben, weil man nur so einen Einblick in ...

Ich bin selbst dunkelhäutig und die Geschichte hat mich unglaublich betroffen gemacht, weil sie durchaus Realität ist. Das Buch muss man auf jeden Fall gelesen haben, weil man nur so einen Einblick in die Welt des Rassismus bekommt. Nur so erlebt man wie es People of Colour wirklich geht. Der erste Teil der Geschichte war mir persönlich etwas zu lang gezogen, so dass ich kurzzeitig damit zu kämpfen hatte, das Buch zu Ende zu lesen. Ich bereue es etwas, das Buch auf Deutsch gelesen zu haben, da auf Englisch der Slang besser rübergekommen wäre.

Veröffentlicht am 28.06.2019

Weg von sozialer Kontrolle hin zur Selbstständigkeit

Schamlos
0

Schamlos wurde von den drei Autorinnen Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy Herz geschrieben und ist im Februar im Thienemann- Esslingen Verlag erschienen.

Amina, Sofia und Nancy sind nicht nur alle ...

Schamlos wurde von den drei Autorinnen Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy Herz geschrieben und ist im Februar im Thienemann- Esslingen Verlag erschienen.

Amina, Sofia und Nancy sind nicht nur alle drei in den 90ern geboren, sie sind auch durch eine gemeinsame Sache verbunden: Ihre Religion. Als junge Muslimas in westlichen Norwegen erzählen sie von der Schwierigkeit sich von den patriarchalen Traditionen ihrer Religion abzukapseln und ein emanzipiertes Leben zu führen.

Anhand von gegenseitigen Interviews erzählen die Autorinnen von den vielen Regeln die sie einzuhalten haben und dass sie als schamlos gelten, wenn sie dies nicht tun. Sie diskutieren über ihre Kindheit und Jugend als Muslimas in Norwegen, über Rassismus, Slutshaming, Schule und Sex. Zwischendurch liest man immer wieder persönliche junger Muslimas, die ähnlich wie Tagebucheinträge gestaltet sind.

„Nicht Teil der Schulgemeinschaft zu sein, macht mich zum Außenseiter. Aber der Versuch, wie alle anderen zu sein, hätte womöglich sehr Biel tiefgreifender Konsequenzen.“ – Seite 375

„Schamlos“ klärt auf über die Schwierigkeit der Integration, die Tabuisierung vieler Themen im Islam und den schwierigen Kampf für Feminismus und Frauenrechte.

Ich interessiere mich schon länger für den Islam und finde es toll von jungen Frauen Einblicke in ihre Lebenswelt bekommen zu haben. Da das Buch größtenteils als Interview gestaltet war, las es sich leicht und flüssig und ich konnte die Informationen nur so aufsaugen. Ein sehr interessantes Sachbuch, dass zum Nachdenken und Nachforschen anregt.

Veröffentlicht am 25.05.2019

Unverhofft kommt oft

After Work
0

Nach einem misslungenen Mädelsabend geht Lexia Vikander in eine Bar. Sie hat schon einige Drinks konsumiert, als ihr Blick auf einen attraktiven, fremden Mann fällt. Dieser setzt sich zu ihr, hört ihr ...

Nach einem misslungenen Mädelsabend geht Lexia Vikander in eine Bar. Sie hat schon einige Drinks konsumiert, als ihr Blick auf einen attraktiven, fremden Mann fällt. Dieser setzt sich zu ihr, hört ihr aufmerksam zu, als sie von sich erzählt und wirkt ernsthaft an Lexia interessiert. Auch sie ist ihm nicht ganz abgeneigt und da sie sich genug Mut angetrunken hat, küsst sie ihn. Adam Nylund ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und übernimmt auf den Auftrag seines Chefs die Stockholmer Marketingagentur „Sandelman & Dyhr“ – ausgerechnet die Agentur in der auch Lexia als Werbetexterin arbeitet, wie sie am nächsten Morgen feststellt. Adam mimt weiterhin den kalten Chef, doch bald muss er feststellen, dass Lexia auch ihn nicht ganz kalt gelassen hat…

Die beiden Protagonisten sind ganz klar Lexia und Adam. Ich finde es toll, dass die Autorin mit Lexia einen etwas außergewöhnlichen Namen gewählt hat, den man nicht so oft hört. Das hat aber durchaus auch damit zu tun, dass Simona Ahrnstedt aus Skandinavien stammt. Man erlebt die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten und kann sich so gut in ihre Gedankenwelt einfühlen und ihre Charaktere kennenlernen.

After Work ist mit seinen 519 Seiten ein ganz schön dicker Schinken. Mir ist das beim Lesen allerdings gar nicht aufgefallen, da der Schreibstil mir einen sehr leichten Lesefluss beschert hat. Die Seiten sind nur so dahin geflogen. In einem positiven Sinne außergewöhnlich finde ich, dass Lexia als Protagonistin kein Mädchen mit Modelmaßen verkörpert, sondern ihre Kurven hat. Obwohl sie sich damit nicht immer leicht tut, findet Adam ihren Körper genau so wie er ist perfekt. Der Schlankheitswahn unserer Gesellschaft wird in diesem Buch ebenfalls aufgegriffen und des Öfteren in Frage gestellt, sodass der Roman auch eine Komponente beinhaltet, die einen zum Nachdenken anregt.

“ Unseren Blick auf Menschen zu richten, die von der Norm abweichen, wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung“ – Seite 507

Ich fand After Work wahnsinnig angenehm zu lesen, es war nicht so übertrieben romantisiert, wie es in New Adult Romanen oft der Fall ist und das Augenmerk der Autorin lag definitiv nicht bei den Bettgeschichten, sondern darauf eine Geschichte zu erzählen, die sich durchaus auch in der Realität hätte abspielen können.

After Work bekommt von mir 4 von 5 Sternen.