Profilbild von lesenbirgit

lesenbirgit

Lesejury Profi
offline

lesenbirgit ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lesenbirgit über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2017

Wow was für ein Hörbuch

Aquila
0 0

Sofort hatte mich die Stimme der Vorleserin in ihrem Bann gezogen. Es ist spannend ihr zuzuhören. Ein Mädchen hat keine Erinnerung mehr an die letzten zwei Tage und ihre Mitbewohnerin ist verschwunden. ...

Sofort hatte mich die Stimme der Vorleserin in ihrem Bann gezogen. Es ist spannend ihr zuzuhören. Ein Mädchen hat keine Erinnerung mehr an die letzten zwei Tage und ihre Mitbewohnerin ist verschwunden. Was ist da passiert? Einiges erfährt der Hörer so nach und nach. Einige Puzzleteilchen setzen sich zusammen so nach und nach. Was hat die Protagonistin mit dem Tod der Mitbewohnerin zu tun? Oder nicht? Was ist genau passiert? Es wird ziemlich spannend in dem Hörbuch bis zum Schluss. Die Vorleserin liest sehr gut mit spannenden Stimmen. Das italienisch zwischendurch geredet wird hat mich nicht gestört weil es spielt ja in Italien. Rundum gelungenes Hörvergnügen.Ein echt super Hörbuch. Ich habe es gerne gehört und war immer gespannt, was als nächstes kommt.. Ursula Poznanski ist übrigens eine hervorragende Jugendautorin hat es wieder mal geschafft mich in die Geschichte reinzuziehen. Elanus habe ich auch als Hörbuch gehört und fand ich ganz klasse. Kennengelernt habe ich die Autorin durch ihre ersten Jugendbücher. Die waren schon gut. Aber die beiden sind spitze. Sehr zu empfehlen gerade als Hörbuch. Die Vorleserin verstand es sehr gut mit ihrer Stimme zu jonglieren.

Veröffentlicht am 23.09.2017

Ein sehr informatives Buch

Gesundheit!
0 0

Das Buch von Dr. Grönemeyer ruft auf, inne zuhalten, nach zu denken und zu handeln. Das gelingt ihm sehr gut und mit großer Anerkennung der modernen Medizin. Nach dem ärztlichen Vorgehen von Anamnese über ...

Das Buch von Dr. Grönemeyer ruft auf, inne zuhalten, nach zu denken und zu handeln. Das gelingt ihm sehr gut und mit großer Anerkennung der modernen Medizin. Nach dem ärztlichen Vorgehen von Anamnese über Diagnose und adäquater Medizin beschreibt er Krankheiten des heutigen Medizinbetriebes. Wir brauchen eine neue Ziel Orientierung und auch eine Gesundheitsbildung.
Den Arzt wünscht er sich auch als Seelsorger. Der sich noch für seine Patienten interessiert. Es geht dabei um Einfühlung und Respekt. Um Heilung zu finden. Er beschreibt dabei kurz und prägnant Entwicklungen der medizinischen Anthropologie von V. Weizäcker, S. Freud, M. Buber und darüber hinaus biopsychosoziale und salutogene Modelle. Der kranke Mensch ist ja nicht nur krank. Er trägt in sich das Vermögen, zu gesunden" die Selbstheilungskräfte. Die besondere Beziehung zwischen Arzt und Patient wird einfühlsam beschrieben.

Mehr als die Hälfte des Buches beschreibt die Perspektiven eines gesunden Lebens von der Geburt bis zum Tod mit würdigem Sterben. Aber mit einer Leichtigkeit und Witz und Humor werden viele Lebensvollzüge vom Schlafen und Wachen, Tanzen und Musizieren, Sport und Essen gewürdigt.

Veröffentlicht am 23.09.2017

Ganz zauberhaft

Wenn Ozeane weinen
0 0

Dieses Buch hat eine wunderschöne Sprache und ich habe es deshalb ganz gern gelesen.

Die Geschichte spielt in einem Zeitraum von über drei Jahrzehnten aus der Perspektive von Amber. Am Anfang ...

Dieses Buch hat eine wunderschöne Sprache und ich habe es deshalb ganz gern gelesen.

Die Geschichte spielt in einem Zeitraum von über drei Jahrzehnten aus der Perspektive von Amber. Am Anfang ist die Handlung noch recht realistisch, aber dann entwickelt wird daraus eine Liebesgeschichte. Es wird mehr und mehr Fantasie und am Ende löst sich alles auf. Der Leser oder Leserin sollte sich darauf einlassen, denn dann gewinnt der Zauber des Erzählstils von Ben Bennett die Oberhand.
Er erzählt besonders gefühlvoll seine Charakteren.
Dieser Roman ist unglaublich durch seine poetische und malerische Sprache. Wer sich auf moderne Märchen einlassen möchte, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Es ist zwar ein bisschen zu phantasievoll für den einen oder anderen.

Veröffentlicht am 23.09.2017

Grandios

Der Augenjäger
0 0

Das Buch ist eine Fortsetzung von Der Augensammler, es ist aber nichtunbedingt notwendig das erste Buch zu lesen, obwohl es eindeutig an manchen Stellen hilft, wenn man den Augensammler vorher ...

Das Buch ist eine Fortsetzung von Der Augensammler, es ist aber nichtunbedingt notwendig das erste Buch zu lesen, obwohl es eindeutig an manchen Stellen hilft, wenn man den Augensammler vorher gelesen hat. Ich empfehle es aber.

Gleich von Anfang an, bin ich in die Geschichte hineingesprungen. Ich wollte wissen, wie es weitergeht.
Es sind so viele Dinge passiert in der Geschichte. Da habe ich gedacht, ich komme zum Schluss und alles ist aufgelöst aber nichts da. Bis zum Schluss gibt es noch Dinge, die einem nur so um die Ohren geworfen werden.
Der zweite Teil hat mir noch wesentlich besser gefallen wie der erste
Mir hat er sehr gefallen noch spannender, und irreführender wie der erste . Das Ende genau so wenig vorhersehbar wie grandios .




Veröffentlicht am 23.09.2017

Guter Auftakt

Die Abenteuer des Apollo 1: Das verborgene Orakel
0 0

Meine Meinung zum Buch
Ich bin ein ganz großer Rick Riordan-Fan. Mit seinen "Percy Jackson"-Büchern und mit "die Kane Chroniken` hat mich der Autor total in seinen Bann gezogen.

In dem Buch ...

Meine Meinung zum Buch
Ich bin ein ganz großer Rick Riordan-Fan. Mit seinen "Percy Jackson"-Büchern und mit "die Kane Chroniken` hat mich der Autor total in seinen Bann gezogen.

In dem Buch geht es um Apollo, den Bruder von Artemis, bekennender Sonnengott und mittlerweile pubertierender 16- Jähriger Sterblicher. Das Buch müsst ihr natürlich noch selber lesen. Er ist jedenfalls sterblich und muss versuchen, Zeus Zuneigung zurück zu gewinnen, damit er wieder in den Olymp als Gott zurückkommen kann.

Er bekommt Hilfe von Meg, einer Halbgöttin. Sie ist bereit ihm zu helfen, weil sie auch was davon hat. Sie machen sich gemeinsam auf den Weg ins Camp Half-Blood, ein Halbgöttercamp, dass man schon aus den Percy Jackson-Büchern wie Helden des Olymp auch kennt. Auf dem Weg dahin gesehen einige Abenteuer mit denen Apollo und Meg nicht gerechnet haben.

Der Autor schreibt so locker und flüssig. Wie schon von ihm gewohnt überzeugte mich Rick Riordan mit seinem spannenden, aber gleichzeitig sehr witzigen Charakteren und Situationen.
Die Handlung ist richtig gut. Neben spannenden Szenarien, kommen auch viele witzige Elemente vor. Apollo ist ein sehr interessanter Charakter. Als ehemaliger Sonnengott ist er ziemlich eitel und muss jetzt in der Welt der Menschen feststellen, dass er nicht mehr der Schönste und Beste ist.

Fazit

"Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel" konnte mich wieder komplett überzeugen. Nachdem Magnus Chase nicht ganz so toll für mich war. Die Charaktere sind spannend und interessant von ihm geschrieben worden. Ich fand es toll, Apollo auf seinem Weg als Sterblicher zu begleiten. Das Ende hat mir schon viel Lust auf weitere Bände gemacht. Ich freue mich schon sehr darauf zu erfahren, wie es mit ihm und Meg weitergehen wird!