Platzhalter für Profilbild

lesenistwasschoenes

Lesejury Star
offline

lesenistwasschoenes ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lesenistwasschoenes über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2021

Hoffentlich nicht mal Realität

Systemfehler
0

Das Buch ist mir optisch sofort ins Auge gesprungen mit seinem WLAN Zeichen. Ich habe mir Spannung erhofft... und bekommen! Worum geht's? Mitten in der Urlaubszeit fällt europaweit das Internet aus! Das ...

Das Buch ist mir optisch sofort ins Auge gesprungen mit seinem WLAN Zeichen. Ich habe mir Spannung erhofft... und bekommen! Worum geht's? Mitten in der Urlaubszeit fällt europaweit das Internet aus! Das stört natürlich die gesamten Abläufe in der Gesellschaft und Zivilisation, im großen und im kleinen, in ganz vielen Dingen, die man so gar nicht in Betracht ziehen würde - das kann sich jeder ja selbst ausmalen. Der Ausnahmezustand! BND-Ermittler Nelson Carius vermutet ein Computervirus, die Spur führt ausgerechnet zum IT-Experten Daniel Faber aus München und seiner Familie. Fabers Sohn Ben, Zocker, spielt zudem heimlich ein noch nicht ausgearbeitetes Computerspiel, an dem sein Vater als Spielentwickler/Programmierer beteiligt ist... Faber muss nun seine Unschuld beweisen und zugleich seine Probleme in der Familie während des allgemein herrschenden Chaos bewältigen.
Mich hat das Buch total gefesselt. Es ist sehr spannend zu lesen, man ist sofort mitten in der Geschichte und auch die Charaktere sind allesamt gut gelungen. Man kann nur hoffen, dass dieser ganze Ausnahmefall nicht plötzlich Wirklichkeit wird!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2024

Eine gelungene Fortsetzung einer Familiensaga

Das Erbe der Greiffenbergs - Zu neuen Ufern
0

Familiensaga - da denkt man je eher an historische Geschichten. Aber in dieser gelungenen Reihe, hier handelt es sich gerade um Bd 2, spielt es sich in der jüngeren Zeit ab, was für mich einen ganz besonderen ...

Familiensaga - da denkt man je eher an historische Geschichten. Aber in dieser gelungenen Reihe, hier handelt es sich gerade um Bd 2, spielt es sich in der jüngeren Zeit ab, was für mich einen ganz besonderen Charme hat. Dementsprechend modern ist auch der Inhalt. Der flüssige und angenehme Schreibstil konnte mich auch dieses Mal gut abholen - das schöne ist natürlich auch, wenn man die beschriebenen Orte nicht nur vom Lesen, sondern in real, kennt. Hier hat ja der Chiemgau die Ehre bekommen, die Familie Greiffenberg und ihr alt eingesessenes Feinkostunternehmen beherbergen zu dürfen. Jedoch läuft es weder beruflich optimal noch innerhalb der Familie und an verschiedenen Fronten müssen Kämpfe und Herausforderungen gemeistert werden - wie zum Beispiel ein verschollenes Familienmitglied, ein durch einen Stuntunfall verletzter Erbe, der in der Reha sich mit so viel mehr Unheil konfrontiert wird als mit seinem beruflichen Aus...
Ich würde den Roman als abwechslungsreich bezeichnen, würde aber empfehlen, Bd 1 vorher zu lesen. Ich kam dadurch schneller wieder Zugang zu den Charakteren und ich denke, es gibt ein runderes Bild....
Allein schon aus der Liebe zu der Gegend und weil ich natürlich wissen will, wie die Fäden zum Schluss zusammen führen, freue ich mich schon auf Bd 3!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 02.01.2024

Das Leben ist im ständigen Wandel

Sylter Welle
0

Oma Lore und Opa Ludwig wollen mit ihrem Enkel Max zusammen ein letztes Mal nach Sylt, ihre Lieblingsferieninsel.

Wir dürfen Max begleiten auf einer Reise in die eigene Vergangenheit, mehr als ihm anfangs ...

Oma Lore und Opa Ludwig wollen mit ihrem Enkel Max zusammen ein letztes Mal nach Sylt, ihre Lieblingsferieninsel.

Wir dürfen Max begleiten auf einer Reise in die eigene Vergangenheit, mehr als ihm anfangs bewusst ist. Wir werden mit all den liebswerten und teils amüsanten "Schrullen" und Anekdoten konfrontiert. Und wenn wir ehrlich sind, sind viele dieser oder ähnlicher kleinen Momente auch in unserer Erinnerung, wenn man an die Großeltern denkt... Man spürt, wie sich die Zeit und die Personen, sprich die Familie, im Laufe der Jahre verändert hat und das nichts für die Ewigkeit währen wird. Max lässt einen die Liebe zu vergangenen Tagen spüren, man kann die Stimmung fast spüren. Eine gewisse Melancholie lässt sich nicht bestreiten, aber es gibt auch unterhaltsame Szenen, die einen schmunzeln lassen. Ich empfinde diesen Roman als ein Buch, das nachwirkt und das man mit Ruhe und Bedacht lesen sollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2024

Ein Huhn - ein unbekanntes Wesen?

111 Dinge über Hühner, die man wissen muss
0

Eine tolle Reihe, die 111 Dinge... Heute geht es um Hühner. Und ich denke, die wenigsten von uns wissen wirklich viel über die gefiederten Nutztiere, die immer mehr auf dem Vormarsch sind! Die Kapitel ...

Eine tolle Reihe, die 111 Dinge... Heute geht es um Hühner. Und ich denke, die wenigsten von uns wissen wirklich viel über die gefiederten Nutztiere, die immer mehr auf dem Vormarsch sind! Die Kapitel - 111 an der Zahl - sind kurz und informativ. Genauso viele Bilder ergänzen das tolle Wissenswerk. Ich fand es sehr interessant, gerade, weil Hühner mehr als Eier legen - und hier wird von Haltung über die Missstände bis Rassetypen alles mögliche angesprochen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2023

Körpertausch - immer wieder unterhaltsam

Tausche neues Leben gegen altes
0

Die Story an sich ist ja vom Gedanken her nicht neu, macht aber immer wieder Spaß, wenn sie gut umgesetzt wurde. Dies ist definitiv hier geschehen, der Schreibstil ist schön leicht und gut zum kurzweiligen ...

Die Story an sich ist ja vom Gedanken her nicht neu, macht aber immer wieder Spaß, wenn sie gut umgesetzt wurde. Dies ist definitiv hier geschehen, der Schreibstil ist schön leicht und gut zum kurzweiligen Lesen geeignet. Auch der Humor darf nicht fehlen, wobei ich finde, in dem Buch hier schwankt der Humor immer wieder ‐ dafür kommt man doch leicht ins Grübeln. Warum? Nun, hier tauschen zwei Frauen, ganz klischeehaft, als perfekte Übermutter mit der karrierebewussten Mutter den Körper. Dies ist natürlich amüsant, zumindest von außen betrachtet, aber nach einiger Zeit wird klar, dass jede Person ein Leben hat, das man von außen nicht erahnt und oftmals schnell falsche Schlüsse zieht. Ich denke, gerade auch als Mutter kann man hier gut in die Rollen hineinfühlen, denn egal ob USA oder Europa, gewisse Muster sind ja überall ähnlich vorhanden.
Im Ganzen fand ich das Buch gelungen, auch die wechselnde Sicht der beiden Frauen hat mir gefallen. Allerdings musste ich mich auch oft konzentrieren, da mich genau diese Sichtweise durcheinander gebracht hat. Ansonsten würde ich jederzeit wieder zu einem Buch der Autorin greifen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre