Profilbild von lialuna

lialuna

Lesejury Profi
offline

lialuna ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lialuna über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.01.2021

Spannendes Fantasyabenteuer für Kinder ab 8

Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt (Flüsterwald, Bd. 1)
0

Lukas Vater hat eine Stelle an einer Schule in Winterstein angenommen und die ganze Familie zieht in das kleine Dorf, das in der Nähe eines Waldes liegt. Nachts schimmert es unter einem Regal in Lukas ...

Lukas Vater hat eine Stelle an einer Schule in Winterstein angenommen und die ganze Familie zieht in das kleine Dorf, das in der Nähe eines Waldes liegt. Nachts schimmert es unter einem Regal in Lukas Zimmer und ab diesem Zeitpunkt wird es magisch. Kurz darauf verfolgt Lukas einen diebischen Kobold und überquert die Grenze zum Flüsterwald, wo er allerhand magische Wesen trifft. Allerdings werden Menschen nicht von allen Wesen gerne im Flüsterwald gesehen. Ein Wark macht sich auf die Jagd nach dem Jungen.

Meiner Tochter (8) und mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sie konnte sich sehr gut mit Lukas identifizieren, leidet sie doch wie er auch unter einem "Schwestermonster" und zwei "Lebensabschnittsdiktatoren". Außerdem gibt jede Menge liebenswerte Charaktere, z.B. den kleinen Rani, ein biberähnliches Wesen, der mit seiner erfrischenden Art immer wieder für Lacher sorgt.

Für Erwachsene ist Geschichte zu wenig komplex aber als Kinderbuch macht Flüsterwald alles richtig. Eine spannende Geschichte mit mehr als nur einer Prise Magie, die wir gerne weiterempfehlen.
Wer Antworten auf die zahlreichen offenen Fragen aus Band 1 sucht, darf sich auf die Fortsetzung freuen, die Mitte Januar 2021 erscheinen wird.

Veröffentlicht am 20.12.2020

Gan(s)z nett aber geringer Wiederlesewert

Gans Ernst
0

Ein interaktives Buch, bei dem die (Vor-)leser und kleinen Zuhörer, das Unmögliche versuchen sollen: Gans Ernst zum lachen zu bringen. Verschiedenste Tricks und Grimassen werden ausprobiert, sogar ein ...

Ein interaktives Buch, bei dem die (Vor-)leser und kleinen Zuhörer, das Unmögliche versuchen sollen: Gans Ernst zum lachen zu bringen. Verschiedenste Tricks und Grimassen werden ausprobiert, sogar ein Spiegel ist im Buch.
Klingt alles super, hat bei uns in der Familie aber nicht für lautes Lachen oder Begeisterung gesorgt. Die Zeichnungen sind toll, die Ausstattung des Buches hochwertig aber die eigentliche Geschichte und die Mitmachideen haben uns nicht überzeugt.
Es gibt Mitmachbücher, die uns deutlich besser gefallen. Z.B. "Schüttel den Apfelbaum" oder "Huch! Wo geht's denn hier hin?" In diesen Büchern sind auch die Ideen zum mitmachen deutlich abwechslungsreicher. Wir haben sie in den letzten Jahren schon dutzende Male gelesen und es ist jedes Mal wieder lustig und macht den Kindern viel Spaß. "Gans Ernst" haben wir bisher nicht wieder aus dem Regal geholt.
Dass die Einnahmen Kinderkrankenhäusern zu Gute kommen, ist eine feine Sache, ändert aber nicht meine Bewertung - drei Sterne.

Veröffentlicht am 20.12.2020

Nervenkitzel mit Tom Babylon

Die Hornisse
0

Mit "Die Hornisse" ist nun Band 3 in der Reihe um Tom Babylon erschienen. Wer Band 1 "Schlüssel 17" und Band 2 "Zimmer 19" noch nicht kennt, sollte die unbedingt zu erst lesen. Die Lebensgeschichte des ...

Mit "Die Hornisse" ist nun Band 3 in der Reihe um Tom Babylon erschienen. Wer Band 1 "Schlüssel 17" und Band 2 "Zimmer 19" noch nicht kennt, sollte die unbedingt zu erst lesen. Die Lebensgeschichte des Ermittlers Tom Babylon spielt in allen Büchern eine große Rolle.
In diesem Band geht es vordergründig um den Mord an einem Rockstar. Als Tom Babylon zum Tatort gerufen wird, ahnt er nicht, wie sehr die Tat mit seinem eigenen Leben verbunden ist. Die Motive liegen weit zurück in der Vergangenheit.
In Rückblicken in das Jahr 1989 erfahren wir mehr aus Toms Kindheit vor dem Mauerfall und es wird immer wieder von seiner Mutter und seiner Schwester erzählt. Die genauen Verflechtungen zur Gegenwart sind bis zum Schluss unklar und das macht das Buch zu einem genialen Page-Turner.
"Die Hornisse" hat mir genauso gut gefallen wie die beiden Vorgänger. Ganz am Ende kommt man sogar dem Geheimnis um Toms kleine Schwester Vi ein wenig näher. Ich freue mich schon sehr darauf, wenn die Reihe fortgesetzt wird.

Veröffentlicht am 19.12.2020

Endlich geht es weiter - es bleibt spannend in der Spiegelwelt

Reckless 4
0

Schon etwas über 10 Jahre ist es her, dass ich den ersten Band aus Cornelia Funkes Reckless Reihe gelesen habe. Damals wie heute bin ich fasziniert von der Welt hinter den Spiegeln in der Märchen lebendig ...

Schon etwas über 10 Jahre ist es her, dass ich den ersten Band aus Cornelia Funkes Reckless Reihe gelesen habe. Damals wie heute bin ich fasziniert von der Welt hinter den Spiegeln in der Märchen lebendig werden. Bisher war der Schauplatz Mitteleuropa und Russland, doch dieses Mal zieht es Jacob und Fuchs in den Osten.
Füchse - Kitsune - spielen in der japanischen Mythologie eine große Rolle, so erscheint die Reise nach Nihon, dem Japan im Buch, besonders passend.
Jacob und Fuchs sind mittlerweile ein Liebespaar und mal wieder auf der Suche nach Jacobs jüngerem Bruder Will. Auch Jacobs alter Handel mit Spieler spielt eine wichtige Rolle und Spieler fordert ein, was Jacob ihm einst versprach.

Mir fällt es schwer, etwas über den Inhalt zu sagen ohne zu viel zu verraten. Nur so viel sei gesagt, einige Geheimnisse aus der Vergangenheit werden gelüftet und viele neue Rätsel kommen dazu. Den Charakteren wird in diesem Band viel Raum gegeben um sich zu entwickeln, dafür gibt es vor allem am Anfang etwas weniger Handlung. Trotzdem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Die Welt hinter den Spiegeln hat mich sofort eingesaugt und dank Cornelia Funkes bildhaftem Schreibstil, habe ich mich gefühlt, als ob ich selbst durch die Straßen und Wälder Nihons wandern würde. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite gerne gelesen, auch wenn ich einiges sehr überraschend fand.

Man sollte auf jeden Fall die Vorgängerbände kennen, sonst sind die vielen Namen und Anspielungen auf die Vergangenheit schwer zu verstehen. Ich hoffe, wir müssen nicht so lange warten, bis der fünfte Band erscheint.

Veröffentlicht am 16.12.2020

Wundervolle Worte - stellenweise zu philosophisch für mich

Die Farbe von Glück
0

Mit mehreren ineinander verwobenen Geschichten versucht Clara Maria Bagus sich den großen Fragen des Lebens zu nähern.
Die Krankenschwester Charlotte nimmt ein Pflegekind bei sich auf und macht sich dadurch ...

Mit mehreren ineinander verwobenen Geschichten versucht Clara Maria Bagus sich den großen Fragen des Lebens zu nähern.
Die Krankenschwester Charlotte nimmt ein Pflegekind bei sich auf und macht sich dadurch erpressbar. Sie gibt dem Druck eines Richters nach und vertauscht dessen schwer krankes Baby mit einem gesunden. Diese Entscheidung bestimmt das weitere Leben aller.

Die vielen Lebensweisheiten im Buch, die ich anfangs noch als bereichernd empfand, sind für mein Empfinden irgendwann zu viel geworden. Außerdem fand ich die Geschichte sehr weit hergeholt und ich habe nach einer Weile nicht mehr ganz so gerne weiter gelesen wie am Anfang. Die Autorin lässt dem Leser sehr viel Freiheit, die Geschichte in Raum und Zeit einzuordnen. Das empfand ich einerseits positiv, andererseits war es auch eine Herausforderung.
"Die Farbe von Glück" ist ein Buch, das man langsam lesen muss. Wer sich darauf einlässt, wird durchaus belohnt, trotzdem konnte es meinen Geschmack nicht ganz treffen. Ich schwanke zwischen drei und vier Sternen.