Profilbild von liyahliest

liyahliest

Lesejury-Mitglied
offline

liyahliest ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit liyahliest über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.09.2019

Ein tolles Buch für Fans der Reihe

Das Reich der sieben Höfe 4 - Frost und Mondlicht
0




Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht
Sarah J. Maas





Rezension vom 17.09.2019 (0)





In dem vierten Band der Reihe begleiten wir Feyre und Rhys wieder nach Velaris und bekommen einen ...




Das Reich der sieben Höfe - Frost und Mondlicht
Sarah J. Maas





Rezension vom 17.09.2019 (0)





In dem vierten Band der Reihe begleiten wir Feyre und Rhys wieder nach Velaris und bekommen einen tieferen Einblick in das Leben am Hof der Nacht. Dieser Band lässt sich meiner Meinung nach eher schwer mit den vorangegangenen Teilen vergleichen. Der Kampf gegen Hybern ist zwar vorbei, jedoch gibt es nun viel zu tun.

„Frost und Mondlicht“ ist vor allem ein Zwischenband, der nochmal einen tieferen Einblick in das Zusammenleben von Feyre und Rhys bietet. Im Vergleich zu den ersten drei Bänden passiert hier jedoch nicht besonders viel. Trotzdem ist das Buch wirklich schön und befasst sich noch einmal etwas mehr mit den verschiedenen Charakteren. Gerade in der Herbst- oder Winterzeit sorgt die Geschichte für eine tolle Atmosphäre.

Der vierte Band ist meiner Meinung nach eher ein ausführliches Ende für Teil drei, weshalb man hier nicht allzu viel Spannung erwarten sollte. Dennoch ist die Geschichte auf jeden Fall eine schöne Ergänzung und ein tolles Buch für Fans der Reihe.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Ein Leben zwischen Glamour und Absturz

Wackeljahre
0

In ihrer Autobiografie erzählt Jenny Elvers von ihrem Leben zwischen Blitzlichtgewitter, Schlagzeilen und rotem Teppich.

Gleich zu Beginn muss ich zugeben, bevor ich „Wackeljahre“ gelesen habe kannte ...

In ihrer Autobiografie erzählt Jenny Elvers von ihrem Leben zwischen Blitzlichtgewitter, Schlagzeilen und rotem Teppich.

Gleich zu Beginn muss ich zugeben, bevor ich „Wackeljahre“ gelesen habe kannte ich Jenny Elvers zwar, aber wieso sie berühmt ist, wusste ich eigentlich gar nicht so genau. Das Buch gibt auf jeden Fall einen guten Einblick in ihr Leben und ihre Gefühlswelt. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und war sehr fesselnd, weshalb sich das Buch zusätzlich zu den echt wenigen Seiten ziemlich schnell lesen lässt. Wer hier vor allem von ihrer Alkoholsucht lesen möchte, wird vermutlich etwas enttäuscht. Sie erzählt sehr viel von ihren Beziehungen und wie vor allem diese und ihre harte Arbeit sie langsam kaputt gemacht haben.

Das Buch war recht interessant, jedoch hatte ich erwartet etwas mehr über ihre Alkoholsucht an sich lesen zu können. Dennoch ist es ein gutes Buch für zwischendurch und wahrscheinlich vor allem für ihre Fans eine tolle Autobiografie.

Veröffentlicht am 17.09.2019

Nur ein Spiel oder doch Liebe?

Faking it - Alles nur ein Spiel
0

In dem zweiten Band der Reihe geht es um Cade, den wir bereits im ersten Teil kennengelernt haben. Max Miller's Eltern wollen ihre Tochter besuchen, die jedoch nicht immer ganz ehrlich war und jetzt vor ...

In dem zweiten Band der Reihe geht es um Cade, den wir bereits im ersten Teil kennengelernt haben. Max Miller's Eltern wollen ihre Tochter besuchen, die jedoch nicht immer ganz ehrlich war und jetzt vor einem großen Problem steht. Damit ihre ganzen Halbwahrheiten nicht auffliegen und ihre Eltern merken, wie chaotisch Max Leben wirklich ist, soll Cade ihren perfekten Freund spielen. Doch Cade spielt seine Rolle etwas zu gut und schon bald ist Max sich ihren Gefühlen nicht mehr ganz so sicher.

Auch der zweite Band hat mir recht gut gefallen. Neben der Liebesgeschichte zwischen Cade und Max bekommt man außerdem einen kleinen Einblick in die Beziehung der Protagonisten des ersten Bandes. Ich persönlich bin nicht unbedingt ein Fan von Folgebänden, in denen es um die Freunde der eigentlichen Protagonisten aus dem ersten Teil geht. Leider fand ich die Geschichte auch etwas vorhersehbar und konnte mir eigentlich gleich zu Beginn schon denken, wie sie ausgehen wird. Trotzdem ist auch der zweite Band eine nette Geschichte für zwischendurch und auf jeden Fall etwas für Fans von „Losing it“.

Veröffentlicht am 16.09.2019

Keine Liebe ohne Schmerz

Perfectly Broken
0

„Eine Liebesgeschichte, die einem das Herz bricht und es wieder zusammen setzt.“

Als Brooklyn ihre große Liebe verliert, zerbricht etwas in ihr und sie sieht keinen anderen Ausweg, als ihre Heimatstadt ...

„Eine Liebesgeschichte, die einem das Herz bricht und es wieder zusammen setzt.“

Als Brooklyn ihre große Liebe verliert, zerbricht etwas in ihr und sie sieht keinen anderen Ausweg, als ihre Heimatstadt zu verlassen und einen Neuanfang zu wagen. Das Problem an diesem Neuanfang ist jedoch, dass sie eigentlich keinen will. Alles was sie will ist ihren Dämonen zu entkommen und endlich wieder atmen zu können. Ihr geheimnisvoller Nachbar Chase, dessen Stimme sie nur durch die Wende ihrer neuen Wohnung hören kann bringen ihre Gefühle durcheinander und schnell weiß Brooklyn nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Soll sie ihre große Liebe denn einfach so vergessen und sich auf einen Mann einlassen, dessen dunkelstes Geheimnis ihr Herz zerreißen wird?

Die Geschichte von Brooklyn und Chase liegt schwer im Herzen und ist nichts für Leute, die hier eine leichte, zuckersüße Liebesgeschichte erwarten. Dennoch konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen und habe es in wenigen Stunden durchgelesen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm und lockert die eigentlich so schwere Geschichte etwas auf.

Die Entwicklung von Chase hat mir ziemlich gut gefallen. Brooklyn hingegen ist in ihrer Entwicklung leider immer wieder zurückgefallen und hat die Geschichte so etwas aufgehalten. Sie war wirklich sehr weinerlich, was auf Dauer außerdem etwas anstrengend war.

Trotzdem war dich Geschichte an sich etwas ganz besonderes und ich würde sie jedem empfehlen, der eine schöne Liebesgeschichte für ein Herbstwochenende oder einen Regentag sucht.

Veröffentlicht am 16.09.2019

Einfach zuckersüß!

New Beginnings
0

Von Berlin nach Green Valley in den Rocky Mountains. Lena reist als Au-Pair in die US-Kleinstadt und muss sich schon nach der Landung dem ersten Problem Stellen, denn ihre Gastfamilie ist am Flughafen ...

Von Berlin nach Green Valley in den Rocky Mountains. Lena reist als Au-Pair in die US-Kleinstadt und muss sich schon nach der Landung dem ersten Problem Stellen, denn ihre Gastfamilie ist am Flughafen nicht zu finden und Lenas Handy hat seinen Geist aufgegeben. Obwohl sie als Großstadtmädchen auch mit den Bergen und dem Schnee nur wenig anfangen kann, fühlt sie sich von ihren Gasteltern herzlich aufgenommen und findet schon schnell Freunde. Wäre da nur nicht Ryan, der ihr den Aufenthalt merklich erschwert.

„New Beginnings“ ist ein richtiger Wohlfühlroman und bringt gerade jetzt in der so kalten Jahreszeit Wärme ins Herz. Wie der Klappentext schon verrät, muss Ryan seine Profikarriere nach einem Skiunfall beenden und lebt nun bei seinem älteren Bruder, wo er Lena zu Weißglut treibt. Die Geschichte zwischen den beiden ist einfach nur zuckersüß und die Entwicklung der Charaktere auf nur so wenigen Seiten toll. Das Buch lässt sich unfassbar schnell lesen, weil man es einfach nicht mehr aus den Händen legen kann. Allein die Kulisse der Geschichte lässt einen träumen und gepaart mit dem Schreibstil der Autorin kann man super eintauchen. Natürlich gibt es, wie in jeder Liebesgeschichte ein paar Probleme und man fiebert wirklich mit den Charakteren mit.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, dem einfach mal nach einer süßen Liebesgeschichte ist, bei der nicht alles ganz so glattläuft, wie man es den Protagonisten vielleicht wünschen würde. Gerade in der Herbst- und Winterzeit ist das Buch einfach nur ein Traum und auch die Kulisse der Geschichte bringt einen so richtig in Stimmung für die kalte Jahreszeit. Wer also nach einem Buch sucht, dass man super an einem regnerischen Tag mit einem Tee an der Seite lesen kann, ist hier auf jeden Fall richtig!