Platzhalter für Profilbild

lola19

Lesejury Profi
offline

lola19 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit lola19 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2018

Zu lahm für einen Krimi

Nichts drin
1 0

Nichts drin – Ein Homöopathie Krimi

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem Verlag am Eschbach für das Leseexemplar.

Herausgeber ist Verlag am Eschbach (22. Februar 2017) ...

Nichts drin – Ein Homöopathie Krimi

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem Verlag am Eschbach für das Leseexemplar.

Herausgeber ist Verlag am Eschbach (22. Februar 2017) und hat 361 Seiten.

Kurzinhalt: Nichts drin? Für die Komissarin Alexandra Rau ist es eine Frage auf Leben und Tod. Zusammen mit ihrem kauzigen Kollegen, Isidor Rogg, ermittelt sie im Hotzenwald. Zwei ungewöhnliche Todesfälle beanspruchen ihre ganze Energie. Etwas stimmt nicht, das spürt die Kommissarin ganz genau, aber sie muss sich zunächst den Umständen beugen. Die Geschichte, die sich ihr offenbart, ist atemberaubend und beschäftigt nicht nur die Kripo und die Justiz, sondern auch mehrere medizinische Gutachter. Sollten homöopatische Globuli eine Rolle spielen?

Meine Meinung: Zum ersten muss ich sagen, der Schreibstil gefällt mir bis auf wenige Schwächen sehr gut, er ist leicht zu lesen. Nur manchmal werden mir die vielen Eindrücke einfach zu viel , es ist manches zu detailliert beschrieben. Was es nun mit der Homöopathie genau zu tun hat, das wird uns als Leser erst ziemlich am Ende des Buches klar, als die Aussagen auch von Seiten der Gutachter vor Gericht stattfinden. Zum nächsten fand ich die beiden Kommissare sehr nett beschrieben, diesmal haben die beiden ein tolles Familienleben, denn meist ist das ja so, dass der Partner die Polizeiarbeit nicht so toll findet, aber diesmal hat die Alexandra eine gute Ehe und einen tollen Mann, mit dem sie sich austauschen kann. Isidor fand ich ganz toll, er hat eine Schwäche für die Etymologie und er tut gern die Wörter auseinander nehmen und das fand ich sehr spannend, weil ich dies auch manchmal für mich insgeheim mache. Ich bin nur ganz wenig bewandert in dem Gebiet Globuli, aber ich find auch daran nix, ich denke eher, wenn die Heilpraktikerin mir dies gut genug einredet, dann wird es schon helfen. Mir hat ein wenig gefehlt, dass es ein wenig besser beschrieben wurde, was dieses Gold Aurum nun genau bewirken kann und wie es bei manch anderen wirkt. Es wurde auch allgemein wenig auf die Homöopathie eingegangen. Das letzte Drittel vom Buch fand ich sehr langatmig, weil es da nur um das Gericht und die ganzen Aussagen. Erschreckend fand ich, dass alle, also Verteidiger und Richter auf die Angeklagte eingewirkt haben, dass sie ihre Aussage doch ändern soll. Warum, wenn es doch die Wahrheit ist und sie die Konsequenzen daraus zieht?

Mein Fazit: Der Krimi geht gerade so mit 3 Sternen durch, es war die eine oder andere Länge in dem Buch, wo zu viele Nebensächlichkeiten erwähnt wurden, die keinen Bezug zum Buch hatten. Und auch die Spannung fehlte mir ein wenig und etwas mehr Tempo hätte das Buch vertragen. Dafür waren die Protagonisten allesamt sympathisch und gut beschrieben.

Veröffentlicht am 15.06.2018

Spannender Pageturner

DREAM ON - Marionetten
0 0

Dream On Marionetten
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem FeuerWerke Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist FeuerWerke Verlag (31. Mai 2018) und es hat 340 Seiten. ...

Dream On Marionetten
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde mitlesen und danke dem FeuerWerke Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist FeuerWerke Verlag (31. Mai 2018) und es hat 340 Seiten.
Kurzinhalt: Lena Delago erlebt ihre schwärzeste Stunde, als Senator Howard Jackson auf einer Wahlkampfveranstaltung vor ihren Augen erschossen wird. Warum hat sie nicht reagiert, obwohl sie für die Sicherheit des Senators verantwortlich war und sie den Attentäter beobachten konnte? Zusammen mit der Reporterin Christina Porter und dem Traumdesigner Nick Quentin nimmt sie die Spur des Killers auf und stößt auf eine Verschwörung, die ihre Vorstellungskraft übersteigt.
Auch im finalen Teil 2 der DREAM ON-Reihe sehen sich der Computerspezialist Nick Quentin und die Polizistin Lena Delago wieder einer scheinbar unangreifbaren Großmacht gegenüber, die die Welt, wie sie heute ist, in ihren Grundfesten erschüttern könnte.
Meine Meinung: Ich war ja schon beim ersten Teil des Thrillers hin und weg und diesmal kann ich es wieder bestätigen, das Buch ist einfach ein totaler Reißer. Spannend von der ersten Seite an und es hört nicht auf bis zum Schluß. Man ist als Leser wieder ganz schnell mit in der Traumwelt und findet sie ganz schnell auch wieder als nicht unbedingt erstrebenswert. Denn man ist ja den Machern von den Träumen ausgeliefert und wenn man sich etwas zu Schulden kommen läßt, dann ist man ein Feind, und die werden eingesperrt und man bekommt einen anderen Willen aufgezwungen. Und wenn man sich dies mal in der Realität anschaut, wenn so etwas funktionieren würde, das wäre für alle Beteiligten sehr schlecht und absolut nicht erstrebenswert. Aber wiederum ist man gar nicht mehr so weit entfernt, denn heutzutage sind wir alle online und vernetzt und es werden Bewegungsprofile erstellt. Und bevor man weiß, dass man etwas angestellt hat, steht schon die Polizei bei dir auf der Matte. Wir sind auch nicht gefeit vor manipulierten Nachrichten und gefakten Wahlen. Erschreckendes Szenerio, aber perfekt in Szene gesetzt. Ich konnte mir die Traumwelten auch wieder sehr bildlich vorstellen, ein guter Schreibstil.
Mein Fazit: Beim ersten Buch war es nur Spannung, jetzt bin ich ein absoluter Fan von dem Autor und das Buch hat Potential für einen Bestseller. Ich vergebe 5 top Sterne und kann den Thriller jedem bedenkenlos empfehlen, garantierter Lesegenuss und Spannung von der ersten Seite an.

Veröffentlicht am 10.06.2018

Nicht ganz so meins

Solange du lügst
0 0

Solange du lügst
Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und danke dem Aufbau Taschenbuch Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1. (16. Februar 2018)und ...

Solange du lügst
Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und danke dem Aufbau Taschenbuch Verlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1. (16. Februar 2018)und hat 384 Seiten.
Kurzinhalt: Selbst eine perfekte Ehe hat ihre dunklen Seiten …
Iris führt eine harmonische Ehe – glaubt sie. Doch als ein Flugzeug abstürzt, in dem ihr Mann sitzt, obwohl er eine andere Maschine nehmen wollte, begreift sie, dass sie mit einem Lügner verheiratet war. Will hat ihr etwas vorgemacht, was seine Vergangenheit und seinen Job anging. Dann erhält Iris plötzlich Drohungen, die eigentlich nur von einem kommen können – ihrem angeblich toten Ehemann.
Meine Meinung: Ich weiß bis jetzt noch nicht, was ich von dem Buch halten soll. Auf einer Seite hat es mich gefesselt, da war es auch spannend zu lesen, aber dann plätscherte es wieder so vor sich hin, dass es langweilig war. Aber alles in allem, war es ein gutes Buch, welchem ich noch gute 4 Sterne gebe. Das Thema ist ja nicht so neu, aber die Autorin hatte schon einige gute neue Ansätze dazwischen, die aber noch ausbaufähig sind. Auch wenn man schon am Anfang des Buches davon ausgeht, in welche Richtung es läuft, hat sie doch immer wieder einige neue Ideen dazwischen, die das Buch wieder in eine andere Richtung bringen und es wird wieder spannend. Was mir nicht so behagt hat, dass ist, dass Iris nie irgendetwas an ihrem Mann gemerkt hat, dass er so etwas machen wollte oder dass er sich vorher mal durch irgendetwas verraten hat, dass er einen neuen Freund hat, der dann auch der Täter ist. Für mich gab es auch einige Ungereimtheiten, die aber nur für mich nicht gepasst haben, aber das Ende hat mich dann doch wieder mit dem Buch in Einklang gebracht.
Mein Fazit: Der Psychothriller wäre noch ausbaufähig gewesen, es hatte schon einige gute, neue Ideen dabei. Aber für mich hatte das Buch einige langweilige Seiten, deswegen gibt es von mir nur gute 4 Sterne.

Veröffentlicht am 10.06.2018

Perfekter und spannender Thrill

Schlüssel 17
0 0

Schlüssel 17
Herausgeber ist Ullstein Taschenbuch (9. Februar 2018)und hat 512 Seiten.
Kurzinhalt: In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die ...

Schlüssel 17
Herausgeber ist Ullstein Taschenbuch (9. Februar 2018)und hat 512 Seiten.
Kurzinhalt: In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.
Meine Meinung: Wieder ein sehr gutes Buch von dem deutschen Autor, auch wenn es vielleicht keine ca. 500 Seiten haben bräuchte. Aber alles in allem sehr spannend, immer wieder neue Wendungen, auch alles sehr gut in das Buch integriert, es wirkt nicht konstruiert. Eine gute Idee, obwohl ich es mittlerweile nicht mehr lesen kann, wenn es um Stasi und DDR geht und diese Abschnitte waren auch meist sehr lang und man verlor zwischendurch auch mal den Faden, was wirklich Vergangenheit war und was heute in der Klinik so los ist. Die beiden Hauptermittler haben beide ein bewegtes Leben hinter sich, aber sie ergänzen sich bis zum Ende hin sehr gut und es entstehen dadurch auch lustige Dialoge. Die Morde, die in dem Buch geschehen, sind sehr brutal und werden auch sehr detailliert beschrieben. Das einzige, was mich diesmal nicht so befriedigt hat, war das Ende, es blieben mir nur offene Fragen, auf die ich keine Antwort hatte, schade. Ich warte jetzt gespannt auf den nächsten Fall mit dem smarten Tom Babylon!
Mein Fazit: Ein tolles, spannendes Buch, welches in zwei Ebenen spielt und dies wurde exzellent eingearbeitet. Ich vergebe 5 Sterne, bin zwar ein wenig am Ende mit offenen Antworten sitzen gelassen worden, aber dies tut dem Buch keinen Abbruch. Ich kann das Buch jedem Thrillerfan ans Herz legen, eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 29.05.2018

Zu viele Themen, die das Buch überladen

Polarisiert
0 0

Polarisiert
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem chiliverlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist der chiliverlag ( 29. März 2018) und es hat 464 Seiten.

Kurzinhalt: Nach ...

Polarisiert
Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem chiliverlag für das Leseexemplar.
Herausgeber ist der chiliverlag ( 29. März 2018) und es hat 464 Seiten.

Kurzinhalt: Nach einem Burnout entscheidet sich Andreas für ein Sabbatjahr in Sibirien. In den endlosen Weiten der Taiga bekommt der überarbeitete Programmierer schnell die volle Tragweite seines Entschlusses zu spüren.
Während sein Sohn sich auf der Suche nach dem eigenen Weg durch den Großstadtdschungel schlägt, lernt Andreas die wahre Natur der Wildnis kennen.
Als würden die widrigen Lebensbedingungen nicht schon genügen, wird er in eine Verschwörung ungeahnten Ausmaßes verwickelt, die die Welt für immer verändern könnte …
Meine Meinung: Ich weiß bis jetzt immer noch nicht richtig, was ich von dem Buch halten soll. Vielleicht habe ich mir ja auch was ganz anderes darunter vorgestellt, ich weiß es nicht. Auf alle Fälle fand ich die Ideen in dem Buch und die Themenansätze sehr spannend, aber meist wurden sie nur sehr oberflächlich behandelt, so dass es sehr viele Themen in dem Buch gab, die zwar alle miteinander was zu tun haben, aber es waren einfach zu viele. Auch fand ich die Liebesgeschichte vom Sohn zwar interessant, aber mir erschloss sich nicht der Sinn dahinter, also, was es mit der Liebesgeschichte auf sich hat. Und ich hatte mir vorgestellt, dass mir mehr Seiten vom Aussteigerleben gezeigt werden, welche Probleme und Widrigkeiten zu bekämpfen sind, aber dies wurde auch nur meist am Rande erwähnt. Die Verschwörung an sich ist sicherlich schlimm und sie wird auch ein wenig erläutert, aber man kann die Ausmaße doch kaum einschätzen und da hätte ich auch gern ein paar Antworten gehabt, wie so etwas abläuft und was da alles so gemacht wird in den Lagern, obwohl es doch vorstellbar wäre, dass so etwas passieren könnte.
Mein Fazit: Sicherlich ein interessantes Buch, aber etwas weniger Input, dafür mehr Tiefgang hätte ich mir gewünscht. Sachen, die mich interessiert hätten, wurden nur gestriffen und andere, für mich unbedeutendere Dinge wurden sehr detailliert beschrieben. Vielleicht habe ich einfach was anderes von dem Buch erwartet, ich weiß es nicht. Ich vergebe 4 Sterne.