Profilbild von luelue83

luelue83

Lesejury Profi
offline

luelue83 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit luelue83 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.08.2017

Ein lesenswerter Politthriller

Der Präsident
1 0

Wer hätte gedacht das Trump zum Präsidenten gewählt wird! Der Name wird hier zwar nicht namentlich erwähnt aber das Schattenbild hat schon große Ähnlichkeiten mit dem derzeit amtierenden Präsidenten der ...

Wer hätte gedacht das Trump zum Präsidenten gewählt wird! Der Name wird hier zwar nicht namentlich erwähnt aber das Schattenbild hat schon große Ähnlichkeiten mit dem derzeit amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten. Damit hat mich das Buch Cover auch sofort angesprochen.
Der Inhalt des Buches ist ebenso provokant, humoristisch aber auch erschreckend faktisch und wie ich finde, in vielen Punkten beachtens-, und bedenkenswert. Sam Bourne verleiht seiner Titelfigur viele Eigenschaften die man sich an Trump nicht nur vorstellen muss. Er aus der Wirtschaft, Fremdenfeindlich, holt seine Tochter ins Boot und seine spontanen Beiträge zur später Stunde im Social Media sind aus dem Bauch heraus. Auch die politische Situation zwischen den USA, Nordkorea und China ist höchst aktuell. Ich finde das macht sowohl die Hauptfigur als auch alle Nebendarsteller sehr realistisch und das Buch enorm spannend. Ich wurde den Gedanken einfach nicht los, dass dieses fiktive Szenario durchaus im realen Leben denkbar ist.
Die Hauptfigur in diesem Buch ist aber Maggie Costello. Sie ist bereits die Hauptfigur in Sam Bournes Büchern The last Testamen ( 2007 ) und The Chosen One (2010 ). Auch diesmal ist Sie die risikofreudige Frau die bereits unter dem alten Präsidenten Ihren Job als Friedensverhandlerin im Weißen Haus nachging und aus Pflichtbewusstsein jetzt auch unter dem neuen Präsidenten Ihr bestes gibt. Bei Ihrer Untersuchung zum Selbstmord des Leibarztes des Präsidenten stößt sie auf eine Verschwörung die unvorhersehbare Kreise ziehen wird.
Der Thriller beginnt sehr rasant mit einer nächtlichen Wutattacke des Präsidenten der, ausgelöst durch einen Kommentar der Nordkoreaner, fast in einem Atomangriff geendet wäre. Zum Glück konnte das unter anderem durch Jim Bruton (Verteidigungsminister) und Bob Kassian (Stabschef) verhindert werden. Der Willkür eines dermaßen hitzköpfigen Oberbefehlshabers ausgesetzt, planen Sie, unter dem Deckmantel des Patriotismus ein Attentat auf den Präsidenten.
Alles in allem fand ich das Buch absolut spannend, gut ganz durchdacht und vor allen Dingen trifft er den aktuellen Zeitgeist.

Veröffentlicht am 21.03.2018

Eine Kurzgeschichte die einen in die Zunkunft entführt

Der Albtraummann
0 0

Ich bin kein Hörbuch Fan aber das Cover spricht mich an und ich mag Andreas Eschbach wegen seines schnörkellosen leichten Schreibstiles. Warum also nicht auch mal eine Kurzgeschichte hören.

Die Erzählerstimmt ...

Ich bin kein Hörbuch Fan aber das Cover spricht mich an und ich mag Andreas Eschbach wegen seines schnörkellosen leichten Schreibstiles. Warum also nicht auch mal eine Kurzgeschichte hören.

Die Erzählerstimmt ist sehr angenehm und entführte mich in kürzester Zeit in einen leicht zugänglichen, sehr stimmungsvollen und atmospärischen Mystery Thriller als leichte Kost zwischendurch. Die Idee der Geschichte ist nicht neu und erinnert mich sehr an den Film "Matrix"

Ein krebskranker Mann lässt sich einfrieren um in der Zukunft geheilt werden zu können. Als er nach 1000 Jahren erweckt wird, befindet er sich in einer fantastischen Welt
Ohne Hunger - dank Nährgas
Keine Verpflichtugen oder Arbeit - weil kein Geld mehr gebraucht wird

In kürzester Zeit bekommt man einen guten Überblick über die Welt und einen Einblick in die Gefühlswelt des Protagonisten. Sonderlich spannend war es nicht, aber das war okay. Zum Ende war es dann Mindblowing. Es war vorbei und ließ mich mit dem Gedanken " was ist jetzt Realität" zurück
Alles in allem hat es mir viel Spaß gemacht mir mit diesem Hörbuch die Zeit zu vertreiben auch wenn er mir nicht in Erinnerung bleiben wird.

Veröffentlicht am 19.03.2018

nicht nur zu Ostern eine tolle Geschichte

Der Hase mit der roten Nase
0 0

Wir haben dieses Buch um die Osterzeit gekauft um mit unserem Sohn in Stimmung zu kommen. Die Seiten sowie das Cover bestehen aus Karton was das Buch sehr handlich und robust für und gegen kleine Hände ...

Wir haben dieses Buch um die Osterzeit gekauft um mit unserem Sohn in Stimmung zu kommen. Die Seiten sowie das Cover bestehen aus Karton was das Buch sehr handlich und robust für und gegen kleine Hände macht

Die Bilder sind schon coloriert und muten wie Aquarellmalerei an. Die Geschichte wird mit einem kurzen Satz pro Seite, in Reimform erzählt. Er liest sich flüssig und ohne Schwierigkeiten.

Es handelt von einem Hasen der ein wenig anders ist als andere und natürlich gibt es auch eine Moral die ich an dieser Stelle nicht verraten möchte.

Ein Klassiker unter den Büchern für kleinstkinder und ein muss in jedem Kinderzimmer, nicht nur zur Osterzeit

Veröffentlicht am 13.03.2018

ein spannender zweiter Fall

Goethe und Schiller ermitteln / Die Affäre Carambol
0 0

Ich durfte das Buch „Die Affäre Carambol“ von Stefan Lehnberg im Zuge einer Leserunde lesen und bin sehr begeistert vom gesamten Buch.

Das Cover ist in einem sehr schönen schillernden karminrot. Die ...

Ich durfte das Buch „Die Affäre Carambol“ von Stefan Lehnberg im Zuge einer Leserunde lesen und bin sehr begeistert vom gesamten Buch.

Das Cover ist in einem sehr schönen schillernden karminrot. Die Letters sind altdeutsch, eingeprägt und goldfarben. Ich musste während des Lesens immer mal wieder über den Einband streichen weil sich die Haptik wirklich gut anfühlt. Er passt perfekt zum 19. Jahrhundert, in der die Geschickte spielt.

Es ist der zweite Teil einer Krimireihe, die aber unabhängig voneinander gelesen werden kann, da der erste und der zweite Teil, keinen Bezug zueinander haben sondern in sich abgeschlossen sind.

Das Buch hat 39 recht kurze Kapitel, ( immerhin hat das gesamte Buch nur 228 Seiten ) die sich wiederum in 3 Teile Gliedern. Durch diese Aufteilung bleibt die Spannung, meiner Meinung nach, steht‘s erhalten und wird zu keinem Zeitpunkt langatmig.

Ich mag den altdeutschen Schreibstil mit den alten Begriffen und der Schreibweise, kombiniert mit der heute Formulierungsweise. Sie ist aber an keinem Punkt miss- oder unverständlich. Sie passt ebenso wie das Cover zum Zeitgeist der Geschichte und natürlich auch zu Goethe und Schiller.

Jeder kennt Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller vor allem Dingen als Dramatiger und Lyriker aus der Schule. Mir sind Sie sehr verstaubt und altbacken in Erinnerung geblieben. Umso mehr freue ich mich, dass der Autor den beiden Protagonisten jede Menge Charme und Gewitztheit angedeihen lässt. Besonders untereinander sind die kleinen Spitzen sehr amüsant und brachten mich regelmäßig zum Schmunzeln.

Die Geschichte wird von Schiller niedergeschrieben der mit Goethe, Goethes Mutter in Frankfurt besucht. Einen Tag vor der Abreise werden Sie gebeten bei beim Stadtrat vorstellig zu werden. Es scheint sich in Frankfurt eine Verschwörung anzubahnen die es in jedem Fall zu verhindern gilt. Hier sollen Schiller und Goethe helfen.

Der Krimi hat mir sehr gefallen und die Ermittlungsweise ist für mich am Stand der damaligen Zeit gemessen, plausibel. Das Ende war sehr überraschend und nicht vorhersehbar.

Ich kann diesen Krimi nur weiterempfehlen. Er hat mir sehr viel Freude gemacht.

Veröffentlicht am 05.03.2018

packenden Thriller mit gelungenen Figuren

Spectrum
0 0

Bei einem Massaker in Südafrika verliert Polizistin Isabel Price einen geliebten Menschen und geht auf Rachefeldzug. In den USA wird eine Filiale der GoBox überfallen und es werden Geiseln genommen.
Ethan ...

Bei einem Massaker in Südafrika verliert Polizistin Isabel Price einen geliebten Menschen und geht auf Rachefeldzug. In den USA wird eine Filiale der GoBox überfallen und es werden Geiseln genommen.
Ethan Cross bringt diese beiden Ereignisse auf absolut spannende Weise in einen nicht vorhersehbaren Zusammenhang.
Das Cover ist einfach und hat nur die Spektralfarben im Titel als Highlight. Der Buchschnitt ist im Taschenbuch Format blau eingefärbt. Ich finde es sehr schön und habe das Buch deshalb dann auch gekauft. Es ist mein erster Roman von Ethan Cross und ich bin absolut begeistert vom Schreibstil und der Handlung.
Das Buch hat hundertdrei recht kurze Kapitel, die sich in drei Teile gliedern. Durch die Aufteilung kommt man, meiner Meinung nach, schnell und leicht durch die Geschichte und die Spannung wird dadurch nur noch gesteigert.
Die Handlung ist herrlich verkapselt ohne langweilig oder überfordernd zu sein. Im Grunde sind es zwei Erzählstränge die sich am Ende zu einem großen Ganzen vereinen. Die Handlungen sind in sich schlüssig und nicht übertrieben sondern, in den beschriebenen Situationen, nachvollziehbar und relativ realistisch.
Der Einstieg ist brutal und ziemlich heftig und ich brauchte ein bisschen um mich bei den Charakteren zu orientieren aber nach dem ersten „ kennenlernen“ hatte ich keine Schwierigkeiten mehr. Die Hauptfiguren sind gut ausgearbeitet und entsprechen in Ihren Kategorien absolut jedem Klischee.
An erster Stelle August Burke, Asperger-Autist, jung, hochintelligent und mir sofort sympathisch. Er ist die interessanteste Figur weil er unglaublich wandelbar, anpassungsfähig und mutig ist. Trotz seinen Unsicherheiten im Umgang mit Menschen springt er immer wieder über seinen Schatten und vollbringt erstaunliches.
Nic Juliano ist ein Mitglied des SWAT – Teams. Er ist ein abtrünniger der Mafia-Familie und somit das schwarze Schaf der Familie. Er ist voller Tatendrang, hat einen ausgeprägten Beschützer Instinkt und ist ein absoluter Teamplayer.
Special Agent Samuel Carter ist schon was älter und der Papa der Gruppe. Er hat aufgrund seines beruflichen Aufstiegs nur noch einen Innendienstposten beim FBI inne und trauert um seine Außendiensteinsätze und das Abendteuer die diese beinhalten.
Aber auch die „Bösen“,allen voran Krüger, der Auftragskiller, der mit Gewissensbissen und seinen zweiten Ich kämpft, sind absolut spannende Charaktere.
Abschließen muss ich sagen, dass es Ethan Cross gelungen ist einen packenden Thriller mit gelungenen Figuren zu schreiben. Ich bin gespannt auf die Folgebände