Profilbild von mone1337

mone1337

Lesejury Profi
offline

mone1337 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mone1337 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2020

Unterhaltsam

Millionärin wider Willen
0

"Millionärin wider Willen" war mein erster Roman der Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher und hat mir gut gefallen.

Zum Inhalt:
Die pensionierte Ärztin Elena hat alles was sie zum Leben braucht, doch der ...

"Millionärin wider Willen" war mein erster Roman der Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher und hat mir gut gefallen.

Zum Inhalt:
Die pensionierte Ärztin Elena hat alles was sie zum Leben braucht, doch der "Ruhestand" macht sie eher unruhig. Das ändert sich, als sie im Lotto sechs Millionen gewinnt. Was tun mit dem vielen Geld? Erst denkt sie daran, es ihren Kindern zu schenken, doch wie würden die damit umgehen?
Ihre besondere Sorge gilt Sohn Axel, dem freiheitsliebenden Grünpolitiker, der leider allzu sehr nach seinem Vater kommt. Beide sind charmante Traumtänzer, die zwar behaupten, dass Geld ihnen nichts bedeutet, doch haben sie einmal welches, geben sie es mit vollen Händen wieder aus.
Tochter Kerstin und Schwiegertochter Maren sind da ganz anders gestrickt. Würden sich dadurch Konflikte ergeben?
Nach schlaflosen Nächten - und mit Hilfe ihres ebenso attraktiven wie umsichtigen Anwaltes - investiert Elena das Geld heimlich in ein Mietshaus. Doch trotz aller Vorsicht bleibt der Kauf nicht unbemerkt und setzt eine Reihe von Ereignissen in Gang, die Elenas Leben, und das ihrer Lieben, ganz schön durcheinanderwirbeln.

Es wird eine Geschichte mitten aus dem Leben erzählt.....es geht um Familie in mehreren Generationen, Gefühle, Liebe, Geld, Beruf, Politik, Werte.....eben um alles, was das Leben so zu bieten hat. Ich fand die Story sehr unterhaltsam und hätte es am liebsten in einem Rutsch durchgelesen.

Toller flotter, flüssiger und leicht verständlicher Schreibstil. Erfrischend fand ich, dass manchmal Begrifflichkeiten verwendet werden, die nicht zu meinem Sprachgebrauch gehören , aber trotzdem verständlich sind, wie z.b. "Stiegenhaus", "Grammelknödel" oder nur "Lade" statt "Schublade".

Zum Lesevergnügen trägt bei, dass jedes Kapitel mit einem Namen und einer zusätzlichen Überschrift überschrieben ist, sodass man immer weiß, wer die Hauptperson dieses Kapitels ist.
Auch haben die einzelnen Kapitel eine sehr angenehme Länge.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Eine wunderbare Geschichte voller Gefühl!

Meine Sterne in deiner Nacht
0

"Meine Sterne in deiner Nacht" war mein erster Roman der Autorin Alexandra Fischer und wird mit Sicherheit nicht der letzte gewesen sein. Ich bin begeistert! Absolut!
Eine Geschichte voller Emotionen....aufreibend ...

"Meine Sterne in deiner Nacht" war mein erster Roman der Autorin Alexandra Fischer und wird mit Sicherheit nicht der letzte gewesen sein. Ich bin begeistert! Absolut!
Eine Geschichte voller Emotionen....aufreibend und bezaubernd! Der wunderschöne, romantische Titel und das stimmige Cover halten , was sie versprechen!

Klappentext:
"Seit dem Tod ihrer Eltern liegt die Welt der 18-jährigen Skye in Scherben. Obwohl sie sich bemüht, weiterhin Zeit mit ihren Freunden zu verbringen, erinnert sie jede Begegnung mit ihnen nur daran, wie unbeschwert sie nicht mehr ist. Doch dann trifft sie Asher mit den dunklen Augen, die so düster sind wie das Loch, in das Skye bisweilen fällt. Asher, der ihr so auf die Nerven geht, dass sie ihn Ashhole nennt. Asher, der ihr klarmacht, dass man Eltern auf unterschiedliche Art verlieren kann.

Skye beginnt Vertrauen zu fassen und begleitet Asher auf eine spontane Reise, die sie wieder ins Leben zurückholt. Doch sehr bald wird ihr klar, dass Asher größere Probleme hat, als sie denkt. Und dass sie womöglich eins davon ist…"


Der Schreibstil der Autorin ist sehr erfrischend, flüssig und mit viel Witz, "kreativen Schreibbildern" , aber auch dem nötigen Ernst für diese Geschichte.
Die Story ist toll, wie aus dem echten Leben und nichts den Zufall überlassen.
Was mir besonders gefallen hat: Die Charaktere sind wunderbar! Lebendig und bunt beschrieben, sehr sympathisch (zumindest die, die es sein sollen), man muss sie einfach mögen und lacht und weint mit ihnen. Ich habe mich wohl tatsächlich ein bisschen in Asher verknallt hach....
Die Geschichte ist soviel mehr als die üblichen Lovestorys, es geht um Verlust, Trauer, Freundschaft (echte wie falsche), um das Sich-selbst-finden und natürlich auch die Liebe.

Eine ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2020

Gefühlsexplosion!

Weil du es bist
0

Der Roman "Weil du es bist" war mein erster der Autorin Sabine Nagel und hat mir sehr gut gefallen.

Zum Inhalt:
"Als Fredi Sascha zum ersten Mal begegnet, ist es ein Anfang, der eigentlich keiner sein ...

Der Roman "Weil du es bist" war mein erster der Autorin Sabine Nagel und hat mir sehr gut gefallen.

Zum Inhalt:
"Als Fredi Sascha zum ersten Mal begegnet, ist es ein Anfang, der eigentlich keiner sein sollte. Denn für Sascha ist eineinhalb Jahre nach seinem Unfall nichts mehr so, wie es war. Aber in Wahrheit gibt es vom ersten Moment an kein Zurück. Da ist dieser Zauber. Diese unmittelbare Verbindung. Dieses Glück. Das zwischen ihnen, das ist Liebe.
Und so lassen sie sich aufeinander ein, mit Haut und Haaren und ohne Wenn und Aber - trotz allem. Zusammen fliegen sie wie Schmetterlinge durch den Himmel und zugleich sind sie auf einer wunderbaren Entdeckungsreise zueinander. Es scheint, als könnte es ihnen gelingen, die dunklen Momente zu überwinden und das Glück festzuhalten.
Doch dann trifft Fredi eine Entscheidung, deren Tragweite sie völlig unterschätzt ..."


Dieser Roman steckt so dermaßen voller Gefühl und Emotion, dass er beinahe platzt! Und die Autorin versteht es sehr gut, diese so rüberzubringen, dass man als Leser mitlacht, mitfiebern und auch mitweint.
Erzählt wird aus der Sicht der weiblichem Hauptperson Fredi, manchmal hätte ich gern gewusst, was in Sascha vorgeht. Doch dieses Nichtwissen hat auch seinen Reiz, denn Fredi weiss es ja auch nicht.
Auch der Schreibstil ist sehr angenehm, flüssig und leicht verständlich. Dazu wurde die Geschichte in einzelne Teile und Kapitel untergliedert, was einen die Übersicht behalten lässt und die Möglichkeit gibt, das Buch (wenn auch widerstrebend) zur Seite zu legen.
Die Charaktere werden bunt, lebendig und ganzheitlich dargestellt, man kann sich super in sie hineinversetzen und diese Phase ihres Lebens mit ihnen erleben.

Dieser Roman erzählt von der LIEBE <3, nicht nur der wundervollen, rosaroten Brille, sondern auch dem Alltag, der nicht immer einfach ist. Auch für Menschen ohne Handicap.
Klare Leseempfehlung von meiner Seite.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2019

Spannend!

Biker Tales 1
0

"Biker Tales Teil 1 - Das dunkle Herz" war mein erster Roman der Autorin Sandra Binder und hat mir gut gefallen.

Zum Inhalt:
Nach einem dramatischen Beziehungsende muss Bea wieder einmal neu anfangen. ...

"Biker Tales Teil 1 - Das dunkle Herz" war mein erster Roman der Autorin Sandra Binder und hat mir gut gefallen.

Zum Inhalt:
Nach einem dramatischen Beziehungsende muss Bea wieder einmal neu anfangen. Da sie noch dazu in finanziellen Schwierigkeiten steckt, hat sie keine andere Wahl, als zunächst von New York in das Provinzkaff Wolfville, Nevada, sprich, zu ihrer gleichgültigen, alkoholkranken Mutter zurückzukehren. Dort will sie nur so lange bleiben, bis sie einigermaßen auf die Beine gekommen ist, doch dann trifft sie auf einen alten Schulschwarm. Charlie erinnert noch immer an den Jungen von damals, ist aber inzwischen Vizepräsident des hiesigen Motorradclubs und Ärger steht ihm förmlich auf die Stirn geschrieben. Bea versucht, sich von dem Outlaw fernzuhalten und ihren Plan, Wolfville zu verlassen und ein besseres Leben zu führen, schnellstmöglich durchzuziehen. Kann sie Charlies Anziehungskraft und den wieder aufkeimenden Gefühlen aus Schultagen widerstehen oder wird sie sich in seinem gefährlichen Leben verlieren?

Das Cover ist ansprechend gestaltet und verspricht eine "wilde Geschichte" - und dieses Versprechen wird auch gehalten!

Mit seinen 165 Seiten ist der Roman recht schnell gelesen, was durch die flotte, freche und flüssige Schreibweise und den spannenden Inhalt natürlich noch verstärkt wird.
Mir fiel es schwer, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen, dann man möchte einfach immer wissen, wie es weitergeht. Die Aufteilung in einzelne Kapitel untergliedert das Buch sinnvoll und bietet die Möglichkeit, eine Pause einzulegen.

Die Charaktere sind sehr real und bunt beschrieben, man kann sie sich gut vorstellen und fühlt mit ihnen.
Neben der Story der beiden Hauptpersonen, werden noch weitere Geschichtsstrenge aufgebaut, die hoffentlich in den nachfolgenden Teilen weitergesponnen werden. Ich bin gespannt!

Veröffentlicht am 07.08.2019

Ein schwieriges Thema wunderbar ausgearbeitet

Was in unseren Sternen steht
1

Der Roman "Was in unseren Sternen steht" war mein erstes Buch der Autorin Catherine Isaak und ich bin total begeistert! Er fasst ein sehr schwieriges Thema auf und behandelt dieses so liebevoll und doch ...

Der Roman "Was in unseren Sternen steht" war mein erstes Buch der Autorin Catherine Isaak und ich bin total begeistert! Er fasst ein sehr schwieriges Thema auf und behandelt dieses so liebevoll und doch herzzereißend......absolut authentisch und lesenswert!

Zum Inhalt:
"Niemand weiß, was in seinen Sternen steht. Und würden wir es überhaupt wissen wollen?

Ein Sommer in der Dordogne. Der Duft von Lavendel, ein altes Château, im Fluss schwimmen, Bordeaux trinken.
Ein Traum – nur nicht für Jess. Denn dort lebt Adam: Ihre große Liebe, der Vater ihres Kindes, aber auch der Mann, der ihr das Herz gebrochen hat. Nur wenige Monate nach der Geburt ihres Sohnes hat Jess sich von ihm getrennt. Mittlerweile ist William zehn Jahre alt und seinen Vater kennt er kaum. Adam hat sich in Frankreich ein neues Leben aufgebaut und führt das Château de Roussignol, ein Hotel, malerisch gelegen inmitten von Lavendelfeldern und Kiefernwäldern. Mit diesem Urlaub erfüllt Jess den Herzenswunsch ihrer Mutter. Sie ist überzeugt, Vater und Sohn müssen endlich eine Beziehung zueinander aufbauen. Und auch Jess kann davor nicht länger die Augen verschließen. Denn anders als die meisten Menschen hat sie bereits erfahren, was in ihren Sternen steht, und daher eine Mission: Vater und Sohn müssen sich ineinander verlieben, dafür hat sie einen Sommer lang Zeit. Doch auch ihre eigenen Gefühle für Adam sind längst nicht so abgeschlossen, wie sie dachte.
Und wie lebt man, wenn man seine eigenen Sterne kennt? Wie hält man das Glück fest?"

Durch die Perspektive der erzählenden weiblichen Hauptperson Jess, steckt man als Leser sofort mittendrin in der Geschichte.
Die Autorin versteht es, die Charaktere sehr lebendig, bunt und real zu beschreiben.

Die Story steckt voller Gefühle, nicht nur in positiver Form, was das Buch für mich zu einem absoluten Highlight macht. Denn selten gelingt es, ein solch schwieriges Thema für alle Beteiligten passend herüberzubringen, doch hier stimmt einfach alles überein!
Ich möchte nicht zu viel verraten.....ich kann nur empfehlen dieses Buch zu lesen!

Der Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu lesen, der Text ist in einzelne kurze Kapitel gegliedert, was mir sehr gut gefallen hat.

Leider ist dieser Roman meines Wissens nach der einzige der Autorin, der ins Deutsche übersetzt wurde.