Profilbild von mrsmietzekatzemiauzgesicht

mrsmietzekatzemiauzgesicht

Lesejury-Mitglied
offline

mrsmietzekatzemiauzgesicht ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mrsmietzekatzemiauzgesicht über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2018

Ein richtig guter Auftakt!

Outliers - Gefährliche Bestimmung. Die Suche
0 0

Worum geht es?

Seit dem Tod ihrer Mutter zieht die 16-jährige Wylie sich immer mehr zurück. Erst ein Hilferuf ihrer verschwundenen Freundin Cassie lockt die menschenscheue Teenagerin aus der Reserve, ...

Worum geht es?

Seit dem Tod ihrer Mutter zieht die 16-jährige Wylie sich immer mehr zurück. Erst ein Hilferuf ihrer verschwundenen Freundin Cassie lockt die menschenscheue Teenagerin aus der Reserve, denn sie spürt, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Und es folgen weitere rätselhafte Nachrichten. Was steckt hinter Cassies Verschwinden? Warum befindet sie sich irgendwo in den Wäldern Maines? Wylie nimmt all ihren Mut zusammen und begibt sich mit Cassies Freund, dem umschwärmten Bad Boy Jasper, auf die Suche. Doch damit geraten auch sie beide in größte Gefahr – vor allem, als Wylie eine Seite an sich entdeckt, von der sie bisher nichts geahnt hat.

Meine Meinung

Seit dem Tod ihrer Mutter leider Wylie unter massiven Angststörungen. Sie geht nicht mehr zur Schule und auch sonst scheint sie kein soziales Leben mehr zu führen. Sogar zu ihrer besten Freundin Cassie hat sie fast keinen Kontakt mehr. Plötzlich verschwindet Cassie spurlos und Wylie versucht sie ausfindig zu machen. Bloß stellt sich das als ziemlich schwierig heraus. Wylie weiß weder wo Cassie ist noch bei wem sie ist. Ihr einziger Anhaltspunkt sind die mysteriösen Nachrichten von Cassie. Mit Jasper, Cassies Freund, scheint Wylie nicht klar zu kommen aber sie muss sich zusammen reißen um ihre Freundin nach hause zurückholen zu können bevor es zu spät ist.

Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Er ist leicht, flüssig und hält sich nicht lange mit detailreichen Beschreibungen auf. Die Kapitel sind angenehm kurz und die Schrift nicht zu klein. So liest dich Wylies Geschichte sehr schnell.

Der Beginn des Buches ist verhältnismäßig ruhig. Wir erfahren viel über Wylie und ihrer Familie. Ich fand es gut erstmal die Protagonistin und ihre Probleme kennen zu lernen bevor es so richtig zur Sache ging. Es dauerte nicht lange und die Geschichte nahm an Fahrt auf. Zusehends wurde es actionreicher. Sehr gut fand ich die Erinnerungen die immer mal wieder eingeworfen wurden. So konnte ich Wylies Familie noch besser kennen lernen und ihre Handlungen besser verstehen. 

Wylie bleibt für mich bis zum Schluss ein Rätsel. Durch den Tod ihrer Mutter lebt sie sehr isoliert und scheint niemanden recht zu vertrauen. Zu ihrer restlichen Familie hat sie kein gutes Verhältnis. Was für mich nicht ausreichend im Buch erklärt wurde. So ein Verlust müsste die Familie zusammen schweißen und nicht weiter voneinander entfernen oder?

Cassie ist ein eher undurchschaubarer Charakter über sie erfahren wir am wenigsten. Sie wirkte auf mich wie eine Person die alles macht um von den "coolen Kids" gemocht zu werden. Was sie für mich leider nur unsympathisch machte.

Als letztes hätten wir noch Jasper. Er ist sehr optimistischer Charakter, der falsch eingeschätzt wird. Er wird uns als dümmlicher Bad Boy vorgestellt weshalb Wylie ihn nicht mag. Doch bald schon stellen wir zusammen fest, dass Jasper ganz anders ist als es scheint. 

Insgesamt haben mir die Charaktere gut gefallen. Ich bin gespannt wie sie sich in den Folgebänden entwickeln werden.

Fazit

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es hält viele Überraschungen und spannende Wendungen für uns bereit und überzeugt auch durch den wirklich tollen Schreibstil. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil, der schon am 17.12.2018 erscheint. Vielleicht werde ich im nächsten Buch etwas schlauer aus Wylie und ihren Gefühlen.  Ihr solltet euch diesen tollen Reihenauftakt auf jeden Fall ansehen!

Veröffentlicht am 04.11.2018

Leider eine Enttäuschung

Paper Party
0 0

Meine Meinung

In diesem Buch geht es um den ältesten Bruder der Royal-Familie. Gideon ist der Bruder mit den bestgehüteten Geheimnis. Man erfährt in den vorherigen Bänden fast nichts über ihn. Deshalb ...

Meine Meinung

In diesem Buch geht es um den ältesten Bruder der Royal-Familie. Gideon ist der Bruder mit den bestgehüteten Geheimnis. Man erfährt in den vorherigen Bänden fast nichts über ihn. Deshalb habe ich mich sehr auf das Buch gefreut.

Der Schreibstil unterscheidet sich für mich nur wenig von den anderen Teilen. In diesem Buch werden weniger Kraftausdrücke verwendet und im Schlafzimmer geht wenig bis gar nichts ab. Die Geschichte wird abwechselnd zwischen Gideon und Savannah erzählt und spielt in der Vergangenheit und der Gegenwart. Die Abwechslung zwischen den Erzählperspektiven und der Zeitebenen haben mir gut gefallen.

Leider habe ich mir von diesem Buch mehr versprochen. Den Grund für die Trennung zwischen Sav und Gid war mir bereits aus den anderen Büchern bekannt. Ich dachte Paper Party geht noch etwas tiefer in die Materie aber für mich wurden die Themen nur oberflächlich angeritzt. Die neuen Charaktere konnten kaum kennen gelernt werden was an der Dicke des Buches liegt, dafür war einfach kein Platz mehr.

Gideons Geschichte hätte viel mehr Seiten gebraucht. Das Ende kam viel zu plötzlich und lässt mich fast genau so schlau zurück wie zu Beginn des Buches. Die Probleme zwischen Sav und Gid sind immer noch da, bloß ist es den Protas scheinbar egal geworden? Die Phase in der Gideon versucht Savannah wiederzugewinnen wurde für mich unnötig lang gezogen. Da hätte man sparen können und stattdessen am Ende Gid und Sav weiter begleiten können. Mich hätte interessiert wie es nach dieser kurzen Zeit mit ihnen weiter geht.

Fazit

Leider ist es das für mich schwächste Buch der Reihe. Die Geschichte ging mir zu schnell vorbei und an den wichtigen Dinge wurde eingespart. Auch konnte ich die neuen Charaktere gar nicht richtig kennen lernen.

Veröffentlicht am 02.11.2018

der bisher ruhigste Teil der Reihe

Das Dornenkind
0 0

Meine Meinung

Nils Trojan hofft sich zu täuschen, doch bald erhält er Gewissheit darüber, dass sein schlimmster Feind zurück ist. Trojan weiß, dass seine Chancen gering sind, trotzdem lässt er nichts ...

Meine Meinung

Nils Trojan hofft sich zu täuschen, doch bald erhält er Gewissheit darüber, dass sein schlimmster Feind zurück ist. Trojan weiß, dass seine Chancen gering sind, trotzdem lässt er nichts unversucht, um den Federmann ein für alle mal zu Strecke zu bringen.

Wie gewohnt werden wir auf viele falsche Fährten geschickt. Kaum denk man eine heiße Spur gefunden zu haben schon kann man sie wieder verwerfen. Durch die zahlreichen unvorhersehbaren Wendungen steigt die Spannung bis zum Schluss stetig an.

In diesem Teil scheint es Trojan schon wesentlich besser zu gehen. Seine Panikattacken werden weniger und es schien mir so als würde er mehr innerliche Ruhe finden. Zum Ende des Buches wird tiefer in seiner Vergangenheit gegraben. Wir erfahren unter anderem warum er sich für eine Karriere als Kriminalpolizist entschieden hat.

Die Nebenfiguren bestehen aus bekannten Personen wie auch Neulingen. Auf wichtige Ereignisse der Vergangenheit wird kurz noch einmal eingegangen, um die bereits bekannten Figuren richtig einordnen zu können.

Das Buch knüpft wunderbar an den ersten Fall von Nils Trojan an. Obwohl man es nicht muss, empfehle ich zuerst den ersten Band zu lesen bevor man nach diesem Buch greift.


Fazit

Alles in allem fand ich diesen Band am bisher unspektakulärsten. Die Mordserie empfand ich als nicht so interessant wie z.B. die aus das Hexenmädchen und die Suche nach dem Federmann hätte noch etwas mehr Nervenkitzel vertragen können. Obwohl es in diesem Fall sehr viel um Familie ging wurde für mich das perfekte Maß zwischen Privat- und Berufsleben getroffen, denn das Hauptaugenmerk lag die ganze Zeit auf der Falllösung.

Veröffentlicht am 30.10.2018

der Abschluss einer fantastischen Reihe!

Goldstaub auf meiner Haut
0 0

Meine Meinung

Der Schreibstil gefiel mir auch im letzten Band sehr gut. Schon von Seite eins an war ich wieder voll drin im Buch und ganz bei Meriande und ihrem Chaos. Auch im dritten Band warten viele ...

Meine Meinung

Der Schreibstil gefiel mir auch im letzten Band sehr gut. Schon von Seite eins an war ich wieder voll drin im Buch und ganz bei Meriande und ihrem Chaos. Auch im dritten Band warten viele Geheimnisse die es zu lüften gilt, Gefahren die unsere Protagonistin trotzen muss und Intrigen die sie durchschauen muss. Meriande ist nun die 80. Ehefrau vom König von Banesch. Als ob jenes nicht schlimm genug wäre muss sie sich auch noch von ihrem Bestienkrieger fernhalten. Es vergehen Wochen und Monate, man könnte meinen sie hat sich mit ihrem Schicksal angefreundet aber tatsächlich plant sie hinterrücks die ganze Zeit ihre Flucht. Natürlich nicht ohneCharal-Jar. Meriande ist klar das sie Hilfe benötigt um die Königsstadt zu verlassen. Sie hat allerdings nicht aus ihren Fehlern gelernt und setzt wieder auf das falsche Pferd. Das katapultiert sie in einer gefährliche Situation aus der es fast kein Entkommen gibt. Währenddessen brodelt es gewaltig im Palast, denn nicht jeder ist mit den Entscheidungen des Königs hinsichtlich des bevorstehenden Krieges zufrieden. Und auch den Unaschkin in der Arena steht einiges bevor. Kein anderer als der Kaj-Baor persönlich kommt nach Banesch zusammen mit seinem Heer an Vertrauten. So viele Feinde an einem Ort verheißt nichts Gutes. Werden Meriande und Charal-Jar zusammen fliehen können? Wie reagiert das Volk und die Palastbewohner auf die neuesten Kriegsideen des Königs? Was will Kaj-Baor in Banesch? Und wie wird Nordun auf die Kampfansage reagieren? So viele Fragen, am Besten ihr findet es selbst heraus.

Fazit

Nun ist diese fantastische Reihe beendet. Ich habe sie geliebt! Auch der dritte Band war keine Enttäuschung. Es gibt unzählige spannende und vor allem unerwartet Wendungen. Die Kampfszene haben mir auch gefallen aber den großen Showdown zwischen Charal-Jar und Kaj-Baor habe ich schmerzlich vermisst. Auch von dem großen Krieg gegen Nordun hätte ich gerne mehr gelesen. Trotzdem war die Handlung schlüssig und das Ende sehr schön. Sowohl die alten als auch die neuen Charaktere konnten mich wieder von sich überzeugen. Ich kann euch diese Reihe sehr ans Herz legen. Die Idee mit den Unaschkin und ihrer Welt ist einzigartig. In dieser Form habe ich noch nichts gelesen. Jeder der auf der Suche nach etwas Neuem ist sollte sich diese Bücher schnappen!

Absolute Reihenempfehlung!

Veröffentlicht am 30.10.2018

Und es geht spannend weiter!

Die Sterne in unseren Händen
0 0

Meine Meinung:

In dem Buch lebt Meriande weiterhin zusammen mit den Unaschkins und ihrem Bestienkrieger im Dschungel. Doch die Ruhe und das Glück trügt denn im Hintergrund brodelt sich etwas zusammen. ...

Meine Meinung:

In dem Buch lebt Meriande weiterhin zusammen mit den Unaschkins und ihrem Bestienkrieger im Dschungel. Doch die Ruhe und das Glück trügt denn im Hintergrund brodelt sich etwas zusammen. Da Meriandeaus einem diplomatischen Hause stammt, soll sie nach Banesch reisen und herausfinden, was mit der verschollen Handelsdelegation geschehen ist. Alle denken sie möchte das Lager verlassen und bieten ihr mit dieser Mission die perfekte Chance. Doch möchte sie wirklich gehen? Befehl ist Befehl und so muss sie im Schutz der Bestienkrieger zur Königsstadt aufbrechen. Die Reise wird mehr als unangenehm, da auf unsere Truppe die ein oder andere Gefahr lauert. Auch die Beziehung von Meriande und Charal-Jarbringt Unruhe ins Camp. Die Mitreisenden können die Gefühle der beiden nicht verstehen und wollen diese unterbinden. In Banesch angekommen werden wir von Prunk und Schönheit überschwemmt. Obwohl sich alle um Freundlichkeit bemühen stößt es Meriande sauer auf das sich niemand an den Verbleib der Handelsdelegation erinnern kann. Was mag dahinter stecken? Und wem kann sie in dieser fremden Umgebung vertrauen? Plötzlich geht alles ganz schnell und ehe sich Meriande versieht landet sie, dank einem Verrat aus den eigenen Reihen, in der Arena von Banesch und muss um ihr Leben kämpfen. Ihr Gegner ist kein anderer als ihr geliebter Charal-Jar. Wie kann sie es schaffen beide zu retten? Der Schreibstil ist auch im zweiten Teil einfach nur wundervoll. Mit ihren Worten führt und Lena Klassen in die Welt von Meriande und der Unaschkin. Durch ihre detaillierte Schreibweise der Charaktere und der Umwelt regt sie die Fantasie der Leser und deren Kopfkino an.

Mein Fazit:

Die Geschichte hat mich sofort wieder in ihren Bann gezogen. Von der ersten Seite an habe ich mit Meriande und Charal-Jar mitgefibert. Die Atmosphäre im Dschungel konnte mich wieder packen auch wenn dieser Teil hauptsächlich in Banesch spielt. Wir lernen viele neue tolle Charaktere kennen. Außerdem finden wir heraus was hinter dem Prunk steckt. Ganz nach dem Motto "Nicht alles was glänzt ist auch aus Gold". Am Schluss erwartet uns eine besonders unerwartete Überraschung. Toll finde ich außerdem das Glossar wo jeder Charakter, Ort sowie jede Pflanze und jedes Tier aufgeführt und kurz erklärt wird. Ich freue mich riesig auf den letzten Teil der Reihe, der noch diesen Monat erscheinen soll.