Profilbild von nanhett

nanhett

aktives Lesejury-Mitglied
offline

nanhett ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nanhett über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.01.2018

„Suizid“ von Dean Koontz

Suizid
0 0

Der neue Thriller vom amerikanischen Bestsellerautor Dean Koontz, erschienen im Dezember 2017 bei Harper Collins.

Klappentext:
Der rätselhafte Selbstmord ihres Mannes ist nur der Anfang eines ungeahnten ...

Der neue Thriller vom amerikanischen Bestsellerautor Dean Koontz, erschienen im Dezember 2017 bei Harper Collins.

Klappentext:
Der rätselhafte Selbstmord ihres Mannes ist nur der Anfang eines ungeahnten Albtraumes: Auf der Suche nach einer Erklärung für seinen Tod entdeckt FBI-Agentin Jane Hawk einen landesweiten Anstieg unerklärlicher Suizide. Als sie der Spur weiterfolgt, erhält sie eine unmissverständliche Warnung: Ein Unbekannter dringt in ihr Haus ein und bedroht ihren Sohn. Jemand Mächtiges scheint dahinterzustecken. Da Jane nicht mehr weiß, wem sie trauen kann, geht sie in den Untergrund. Getrieben von dem Willen, ihre Familie zu schützen und den Tod ihres Mannes zu rächen, macht sie die Jäger nun zu Gejagten.

Meine Meinung:
Ein spannender Thriller mit einem großen Science-Fiction-Anteil, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich schon wesentlich bessere Bücher von Dean Koontz gelesen habe und daher etwas enttäuscht war.
Der Schreibstil war recht flüssig und angenehm zu lesen. Die Handlung war teils sehr rasant, teils aber auch sehr zähflüssig und ich habe das Buch des Öfteren mal zur Seite gelegt und zwischendurch, was anderes gelesen.
Die Hauptprotagonistin blieb mir auch bis zum Ende des Buches unsympathisch und es viel mir schwer mich mit ihr anzufreunden.
Alles in allem, ein recht spannender Thriller, den ich aber nicht unbedingt ein zweites Mal lesen würde.

Mein Fazit:
Lesenswert!

Veröffentlicht am 03.01.2018

Eine berührende Geschichte!

Die Vergessenen
0 0

Ein fesselnder Spannungsroman der deutschen Autorin Inge Löhning unter dem Pseudonym Ellen Sandberg schreibt, erschienen im Dezember 2017 im Pengium Verlag.

Klappentext:
1944. Kathrin Mändler tritt eine ...

Ein fesselnder Spannungsroman der deutschen Autorin Inge Löhning unter dem Pseudonym Ellen Sandberg schreibt, erschienen im Dezember 2017 im Pengium Verlag.

Klappentext:
1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ...

Meine Meinung:
Eine berührende und fesselnde Geschichte, die mich sogleich in ihren Bann zog.
Die Handlung empfand ich als sehr spannend und zugleich tiefgründig. Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Auch die Charaktere waren für mich realistisch und überzeugend ausgearbeitet. Eine schwere Kost, die es sich zu lesen lohnt und die ich auch gern weiterempfehle.

Mein Fazit:
Lesenswert!

Veröffentlicht am 03.01.2018

Eine schöne Liebesgeschichte

Stronger
0 0

Eine amüsante Liebesgeschichte von der österreichischen Autorin Ina Taus, erschienen am 01.01.2018 bei Forever by Ullstein.

Klappentext:
Als ihr Freund völlig unerwartet mit ihr Schluss macht, ist Mia ...

Eine amüsante Liebesgeschichte von der österreichischen Autorin Ina Taus, erschienen am 01.01.2018 bei Forever by Ullstein.

Klappentext:
Als ihr Freund völlig unerwartet mit ihr Schluss macht, ist Mia am Boden zerstört. Sie flieht zu ihrem großen Bruder und komplett verheult fällt sie kurz darauf dessen Mitbewohner in die Arme. Josh, der irgendwie aussieht wie Harry Styles und sie mit Eiscreme tröstet. Josh, der bald ihr bester Kumpel wird und den sie sich nicht mehr aus ihrem Leben wegdenken kann. Er schafft es mit seiner lustigen Art und seiner Aufmerksamkeit, Mias Herz nach und nach wieder zum Schlagen zu bringen. Leider ist Josh scheinbar schwul und Mia auch gar nicht bereit, sich wieder neu zu verlieben …

Meine Meinung:
Mir hat die Liebesgeschichte recht gut gefallen, eine leichte Kost um mal in Ruhe abzuschalten.
Der Schreibstil war fließend und angenehm zu lesen und auch die Charaktere empfand ich als realistisch und gut ausgearbeitet.
Die Handlung war zwar nicht so spannend, aber dennoch ich mich ganz gut unterhalten und ich würde auch gern weitere Bücher der Autorin lesen.

Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte zum abschalten.

Veröffentlicht am 12.12.2017

Ein recht gelungener Auftakt!

Totengrab
0 0

"Totengrab" ist der erste Band der Krimireihe um Detective Sergeant Solomon Gray, ein recht spannender Kriminalroman von dem britischen Autor Keith Nixon, erschienen im Dezember 2017, bei beTHRILLED by ...

"Totengrab" ist der erste Band der Krimireihe um Detective Sergeant Solomon Gray, ein recht spannender Kriminalroman von dem britischen Autor Keith Nixon, erschienen im Dezember 2017, bei beTHRILLED by Bastei Entertainment.

Klappentext:
Margate, eine kleine Küstenstadt in England: Der Teenager Nick Buckingham springt aus dem fünften Stock eines Apartmenthauses. Mit einem seltsamen Gefühl im Bauch fährt Detective Sergeant Solomon Gray zum Tatort. Das Opfer ist genauso alt, wie sein Sohn Tom jetzt sein müsste – der vor zehn Jahren spurlos auf einem Jahrmarkt verschwand. Seitdem nimmt Grey jeden Fall, an dem Kinder beteiligt sind, persönlich. Denn sein Sohn könnte noch irgendwo da draußen sein -

Doch dann macht Solomon Gray eine Entdeckung, die ihn aus der Bahn zu werfen droht: Auf dem Handy des toten Teenagers ist Grays eigene Nummer gespeichert. Die Ermittlungen führen ihn in eine Welt aus Missbrauch, Lügen und Korruption. Und schon bald muss sich der Detective seinen eigenen Dämonen stellen -

Meine Meinung:
Mir hat der Auftakt zur neuen Krimireihe recht gut gefallen, auch wenn ein paar kleinere Schwächen dabei waren.
Der Schreibstil war flüssig und angenehm zu lesen, sodass das Buch in einem Rutsch durchgelesen hatte.
Die Charaktere empfand ich als ganz gut ausgearbeitet, bin aber auch davon überzeugt, dass man da noch mehr herausholen könnte.
Ein wenig fehlte es mir an Spannung, da ich mir vom Klappentext und der Leseprobe etwas mehr erhoffte hatte, aber es ist ja erst der Beginn einer neuen Reihe.

Mein Fazit:
Ein ausbaufähiger Auftakt zu einer neuen Krimi-Reihe!

Veröffentlicht am 20.11.2017

Es fehlte an Spannung!

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?
0 0

Der Debütthriller der amerikanischen Autorin Megan Miranda, erschienen im November 2017 im Pengiun Verlag.

Klappentext:
Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen ...

Der Debütthriller der amerikanischen Autorin Megan Miranda, erschienen im November 2017 im Pengiun Verlag.

Klappentext:
Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …

Meine Meinung:
Leider versprechen hier Klappentext und Titel mehr, als man zu lesen bekommt!
Die Story war doch recht vorhersehbar und der Spannungsbogen nahm durch den „Rückwärtserzählstil “ der Autorin eigentlich mehr ab als zu.
Auch mit den Charakteren konnte ich nicht wirklich warm werden, da sie mir einfach zu blass und farblos erschienen.
Der Schreibstil war recht flüssig und angenehm zu lesen, aber wirklich fesselnd konnte mich das Buch nicht.
Alles in allem kein atemraubender Thriller, aber vielleicht etwas für Leser, die es gern etwas weniger aufregend mögen.

Mein Fazit:
Nichts für jemanden, der einen wirklich spannenden Thriller erwartet!