Platzhalter für Profilbild

nathaliemhs

Lesejury Profi
offline

nathaliemhs ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit nathaliemhs über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2020

Milchman also...

Milchmann
0

Ungewollt zieht eine junge Frau die Aufmerksamkeit eines deutlich älteren Mannes auf sich. Von diesem Moment an wird über sie geredet und dies ist in ihrer Gegend sehr gefährlich. Denn dort, in ihrer namenlosen ...

Ungewollt zieht eine junge Frau die Aufmerksamkeit eines deutlich älteren Mannes auf sich. Von diesem Moment an wird über sie geredet und dies ist in ihrer Gegend sehr gefährlich. Denn dort, in ihrer namenlosen Stadt und Gegend, werden aus Gerüchten ganz schnell Tatsachen und so muss das namenlose Mädchen tagt
glich einen neuen Kampf ausführen, um ihr selbst bestimmtes Leben zu leben.

"Milchman" ist keine einfache Lektüre, kein Buch für zwischendurch und auch keins, wo man mal schnell ein paar Seiten liest. Es ist fordernd und erwartet von seinem Leser die volle Konzentration und Aufmerksamkeit, wenn es in die Hand genommen wird. Der Erzählstil ist sprunghaft und eigentlich schon willkürlich. Die Sätze verschachtelt und lang, es gibt keine Indirekte Rede und sehr viele Wiederholungen innerhalb der Geschichte. Auf eine konsequente Handlung wird komplett verzichtet und die Geschichte wird, wenn überhaupt, nur durch den inneren Monolog der Protagonisten vorangetrieben.

Mir hat das Buch nicht wirklich gefallen. Es war mir zu lang und zu zäh. Zu verwirrend und willkürlich. Zu eigen und irgendwie auch arrogant. Ich bin nicht gut in die Geschichte gekommen, musste beim lesen immer meine gesamte Konzentration und Aufmerksamkeit zusammen suchen und habe einfach keinen Spaß am Buch gehabt. Auch mit der Protagonisten konnte ich nicht viel anfangen und vom Schreibstil möchte ich gar nicht erst anfangen...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.02.2020

Ach Schottland

Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist
0

Happy ever after- Wo das Glück zu Hause ist von Jenny Colgan hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen und ich wurde definitiv nicht enttäuscht von dieser Geschichte.

Im Buch geht es um Nina, die Bibliothekarin ...

Happy ever after- Wo das Glück zu Hause ist von Jenny Colgan hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen und ich wurde definitiv nicht enttäuscht von dieser Geschichte.

Im Buch geht es um Nina, die Bibliothekarin ist und mehr Kontakt zu Büchern als zu Menschen hat. Als dann auch in Brighton die Sparmaßnahmen greifen und ihre Bibliothek geschlossen wird, steht sie ohne Arbeit und ohne berufliche Zukunft dar. Da beschließt sie einen alten Bus zu kaufen, ihre Zelte in Brighton abzubrechen und rauf in den Norden zu ziehen, wo sie mit ihrem Bücherbus von Ort zu Ort fährt, um den Leuten Bücher zu verkaufen. Doch schon bald muss Nina einsehen, dass das wahre Leben nicht so, wie in Büchern ist und das Happy End manchmal auch auf sich warten lässt...

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich habe es innerhalb von nur drei Tagen komplett verschlungen. Bereits nach den ersten paar Seiten, war ich in der Geschichte verschwunden und ein teil von Ninas Geschichte. Man konnte sich wirklich total in die Geschichte fallen lassen und Nina auf ihrem neuen Lebensabschnitt begleiten, als wäre man wirklich dabei.

Für mich war dies eine perfekte Geschichte für zwischendurch, die mir an grauen und regnerischen Tagen im Norden Licht und Sonne in mein Herz und meinen Kopf gebracht haben- eine absolute Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Liebe, versteckt zwischen den Zeilen

Das tiefe Blau der Worte
0


Rachel und Henry waren mal beste Freunde und verbrachten Tage und Nächte in der gemütlichen Buchhandlung von Henrys Familie. Bis Rachel aus der Stadt wegzog und Henry einen Liebesbrief hinterließ – während ...


Rachel und Henry waren mal beste Freunde und verbrachten Tage und Nächte in der gemütlichen Buchhandlung von Henrys Familie. Bis Rachel aus der Stadt wegzog und Henry einen Liebesbrief hinterließ – während Henry mit Amy unterwegs war. Nun ist Rachel zurück und arbeitet wieder in der Buchhandlung, zusammen mit Henry, den sie am liebsten nie wiedersehen würde. Und während sich im Laden Dramen ereignen und Liebespaare finden, geben sie einander wieder Halt in einer Welt, in der es zum Glück Bücher gibt. Und Worte. Und eine zweite Chance.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen und ich hatte trotz des traurigen Themas meinen Spaß dabei dieses Buch zu lesen. Ich finde, dass Rachel und Henry zwei tolle Charaktere sind, die zwar sehr unterschiedlich ticken, aber dennoch perfekt miteinander harmonieren. Auch wie Cath Crowley mit Rachels Schicksal umgegangen ist hat mir sehr gut gefallen, da es sehr einfühlsam und gefühlvoll war.
Ein riesen Fan bin ich jedoch von der Letter Library und den Briefen, die sich dort geschrieben wurden.

Alles in allem war dies eine tolle Geschichte, mit Tiefgang, Humor, Freundschaft und natürlich auch ganz viel liebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Schreib mir diese Liebesgeschichte und ich bin deins!

Writers in New York
0

India kommt mit nichts als ihrem gefüllten Rucksack in New York an und begegnet sogleich dem verdammt gut aussehenden Hausmeister und Schreibstudenten Alec. Alec der kaputt ist, jede Nacht eine andere ...

India kommt mit nichts als ihrem gefüllten Rucksack in New York an und begegnet sogleich dem verdammt gut aussehenden Hausmeister und Schreibstudenten Alec. Alec der kaputt ist, jede Nacht eine andere hat, keine Gefühle kennt und dennoch unwiderstehlich ist. Das Drama ist vorprogrammiert und dennoch ist dieses Buch ganz anders als gedacht und definitiv nicht vorhersehbar.

An diesem Buch hat mir besonders gut gefallen, dass der Schreibstil so anders war und dennoch absolut lesenswert. Ich kenne Gabi durch Youtube und Instagram und während des Lesens hatte ich fast immer das Gefühl, sie würde mir vorlesen, da sie schreibt, wie sie spricht. Großartig!
Auch der Plot hat mir wunderbar gefallen. Es war spannend, lustig und ergreifend und man kam nicht mehr richtig los vom Buch.
Selbst die Charaktere habe ich ganz schnell in mein Herz geschlossen und ich würde mich sehr darüber freuen, wenn die Geschichte an der einen oder anderen Stelle mit ihnen Fortgesetzt werden würde.

Am aller besten haben mir jedoch die Zitate zum Beginn des Kapitels gefallen, da sie immer perfekt passten und zum Nachdenken angeregt haben.

Gabi, falls du dies mal lesen solltest, ich bin hin und weg von Writers in New York und werde es für immer bleiben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2020

Cinderella in der Moderbe

Cinder & Ella
0

Die Geschichte von Cinder und Ella ist wirklich berührend und auch wenn ich nicht das gleiche Schicksal, wie Ella habe, konnte ich mich in so einigen Dingen in ihr wiederfinden.

Kelly Oram hat ein wundervolles ...

Die Geschichte von Cinder und Ella ist wirklich berührend und auch wenn ich nicht das gleiche Schicksal, wie Ella habe, konnte ich mich in so einigen Dingen in ihr wiederfinden.

Kelly Oram hat ein wundervolles Buch geschrieben, was mich zum Lachen und Weinen gebracht hat und von dem ich noch lange träumen werde. Ich freue mich schon sehr die demnächst kommende Fortsetzung zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere