Profilbild von neues-kapitel

neues-kapitel

Lesejury Star
offline

neues-kapitel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit neues-kapitel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.05.2021

Eine Empfehlung für jeden, der Dark Romance ausprobieren möchte.

Darker than Night
0

Worum geht es?

Carlos Alvarez ist der King von Detroits Nächten. Er antwortet auf jede Frage mit Gewalt und regiert die Stadt abseits aller Gesetze.
Und ausgerechnet für ihn soll Lis arbeiten …

Lis ...

Worum geht es?

Carlos Alvarez ist der King von Detroits Nächten. Er antwortet auf jede Frage mit Gewalt und regiert die Stadt abseits aller Gesetze.
Und ausgerechnet für ihn soll Lis arbeiten …

Lis kämpft seit Jahren dafür, sich und ihre kleine Schwester aus dem Elend des siffigen Trailerparks zu befreien. Aus Geldnot nimmt sie einen neuen Job in einem zwielichtigen Nachtclub an und gerät damit geradewegs in die Arme von Carlos Alvarez. Ihr neuer Boss mit den ozeanblauen Augen und dem muskulösen Körper ist zwar höllisch heiß, aber auch brandgefährlich. Er verkörpert alles, wovor Lis sich fürchtet, und ihr ist klar, dass sie sich fernhalten sollte.

Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass es ausgerechnet der skrupellose Clubbesitzer sein wird, der die Schutzmauern ihrer Seele durchbricht. Kann er sie vor den Dämonen ihrer Vergangenheit beschützen und sie aus dem Elend befreien? Und was wird passieren, wenn Carlos’ gut gehütetes Geheimnis ans Licht kommt und Lis’ Leben erneut in Gefahr bringt?

Meine Meinung

Ich liebe, liebe, liebe das Cover. Der Federherz-Verlag hat sich selbst übertroffen und der Titel passt perfekt zu dem Buch. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, weshalb ich es auch angefragt habe.
Micas Schreibstil ist flüssig, spannend und düster. Die Kapitel sind anders aufgebaut. Zum Einstieg gibt es immer einen Ausschnitt aus der Vergangenheit der Protagonisten Carlos und Lis. Sie sind vielschichtige Charaktere. Sind in gegensätzlichen Elternhäusern aufgewachsen und dennoch verstehen sie einander.

Carlos ist Clubbesitzer und lebt im Schatten. Seine Vergangenheit definiert ihn als Person, weshalb man versteht sein Handeln versteht. Er hat Probleme mit dem Bürgermeisters Detroits und plant seit langen ihn endlich zum Fall zu bringen. Er schottet sich von der Welt ab, doch als er Lis kennenlernt, ist alles anders. Man erkennt, dass er eine harte Schale mit einem weichen Kern ist. Lis ist die perfekte Frau für ihn. Normalerweise hält sie sich von Männern wie ihm fern, doch auch sie sieht die Wahrheit in seinem Blick. Hat keine Angst vor ihm.

Ich würde die Geschichte jedem empfehlen, die in das Genre „Dark Romance“ einsteigen wollen. Es ist nicht zu „krass“, sondern zeigt, dass Männer wie Carlos für die wahre Gerechtigkeit kämpfen in einem korrupten System, die nichts für die ärmere Bevölkerung übrig haben. Dennoch hat mich eine Sache am Buch gestört und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, woran es liegen könnte. Ich glaube mir hat das Einnehmende gefehlt. Ich wollte so sehr von der Geschichte gefesselt werden, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte, aber ich habe mich immer wieder dabei erwischt, wie ich es beiseite gelegt habe, weil ich gerade keine Lust hatte es zu lesen. Das Buch endet mit einem miesen Cliffhanger, weshalb es definitiv 4/5 Sterne bekommt. Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung, um herauszufinden, wie es mit Carlos und Lis weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2021

Leider eine Enttäuschung!

Wenn dein Blick mich trifft - FORBIDDEN HEARTS
0

Worum geht es?

Einmal im Jahr treffen sich Nicholas Chandler und Olivia Kane irgendwo auf der Welt für eine einzige leidenschaftliche Nacht - aber nicht für mehr. So lautet ihr unausgesprochenes Arrangement, ...

Worum geht es?

Einmal im Jahr treffen sich Nicholas Chandler und Olivia Kane irgendwo auf der Welt für eine einzige leidenschaftliche Nacht - aber nicht für mehr. So lautet ihr unausgesprochenes Arrangement, denn nach einem schrecklichen Unfall sind die Familien Chandler und Kane verfeindet. Bis Olivia eines Tages nicht auftaucht und Nicholas sich fragen muss, ob seine Gefühle für sie nicht doch viel größer sind, als er dachte ...

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover ist ein absoluter Blickfang. Es ist schlicht und elegant aufgrund des schwarzen Hintergrunds und der bronzefarbenen Details. Die Geschichte wird wechselweise aus beiden Sichten erzählt, jedoch nicht aus der Ich-Perspektive. Hierbei handelt es sich um einen personalen Erzähler, der pro Kapitel einen der Protagonisten genauer beleuchtet. Anders, als in manch anderen Büchern, gibt es hier im Vorfeld einen kleinen Einblick in die Handlung. Man erhält einen kurzen Ausschnitt aus dem Buch, denn man als Einleitung liest.

Meine Meinung

Ich habe mich mit dem ganzen Buch schwer getan. Im ersten Augenblick hat mich das Cover und der Klappentext angebrochen. Es hat mich an eine Mischung aus "Nächstes Jahr am selben Tag" und "Richer than Sin" erinnert, allerdings sind die Überschneidungen sehr stark. Ich habe in dem Buch immer die anderen Geschichten gesehen, was mich persönlich gestört hat. Außerdem konnte ich mich mit den Charakteren nicht anfreunden. Aufgrund der Erzählperspektive und des Schreibstils, der an sich flüssig und klar ist, aber immer wieder abschweifend wirkte. Ich habe mich gefragt, ob manche Gedankengänge zielführend sind. Für mich hat sich die Fehde der Familien zu lange gezogen und die Kommunikation zwischen Olivia und Nicholas kam zu kurz. Mir hat der Funken gefühlt. Ich habe ihre Liebe nicht nachempfinden können. Die Leidenschaft war da, aber mir hat der Bezug zu ihrer anfänglichen Liebe gefehlt, vielleicht wäre eine Rückblende schön gewesen und tiefgründigere Gespräche, die nicht mit Sex enden.
Die ganze Geschichte hat das Drama immer wieder aufgepuscht, sodass es mir am Ende einfach zu schnell ging. Außerdem kommt das eigentliche Problem, was Olivia mit sich herumträgt, unter. Das Thema ist wichtig und wird nicht immer angesprochen, weshalb ich mir eine eigene Szene dazu gewünscht hätte.

Alles im allen, bekommt das Buch 2/5 Sterne von mir, weil es keine Lichtmomente gab, aber leider kann ich das Buch nicht weiterempfehlen und ist ein absoluter Flop für mich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2021

Zu hohe Erwartungen

The Story of a Love Song
2

Worum geht es?

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ...

Worum geht es?

Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt ...

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover erinnert mich an die Second Chances Reihe oder Hate Notes, die ebenfalls bei LYX erschienen sind. Im Vordergrund ist ein Rockstar mit Gitarre zu sehen und auf den Worten "Love Song" aus dem Titel liegt der Fokus. Die Geschichte ist irgendwie unterteilt, wenn auch nicht im klassischen Sinn. Wir haben die alltägliche Handlung der Protagonisten sowie die Briefe, die immer wieder als Element einbezogen werden. Der Einstieg erfolgt klassisch mit dem 1. Kapitel, womit es keinen zusätzlichen Prolog erhält. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht von Luca und Griffin erzählt. Die Autorinnen haben die begnadete Kunst, dass die Protagonisten sich in untypischen Situationen kennenlernen. Hier ist es eine Brieffreundschaft, die in der Schulzeit als Projekt begonnen hat.
Das Autorenduo hat einen originellen, humorvollen und individuellen Schreibstil. Mit Witz und Humor bringen sie einen immer wieder zum Schmunzeln, trotz kommen die zentralen Themen Panikattacken und Ängste, die in dem Fall immer wieder angesprochen werden.
Alles endet in einem Epilog und versetzt uns zwei Jahre in die Zukunft. Man sieht wie es letztendlich mich Luca und Griffin weitergeht.

Charaktere

Luca seit jenem traumatischen Ereignis zurückgezogen. Sie lebt Tag für Tag mit ihren Ängsten und Panikattacken, weshalb sie die Öffentlichkeit so gut es geht meidet. Alles in ihr schreit gegen sie an, sobald sie in eine Menschenmasse gerät und nicht mehr Herr ihres eigenen Körpers und Verstands ist. Das macht sie zu einer anderen Art von Frau, die von Vi Keeland und Penelope Ward erschaffen wurde. Sie ist nicht die selbstbewusste, sexy Heldin, die den Mann gerne Mal ihre Meinung sagt. Sie liebt es im Verborgenen zu bleiben. Deswegen ist die Charakterentwicklung von Luca in diesem Buch ganz besonders wichtig. Sie wird immer wieder von ihren Gefühlen und Gedanken eingeholt und macht kleine Rückzieher. Seit Jahren versucht sie gemeinsam mit dem Doc den Umgang mit ihren Panikattacken zu verbessern. Nicht nur wegen Griffin, sondern auch für sich selber, möchte sie es endlich schaffen, sich den Ängsten zu stellen.

Griffin nicht der klassische Rockstar. Eine Starr an Groupies, massenhaft Sex und ein Bad Boy-Image. Aber so ist es nicht. Trotz seines Reichtums ist er ziemlich einsam. Ich habe ihn von der ersten Sekunde ins Herz geschlossen, weil ich ihn einen verletzen Jungen gesehen habe, der sich nichts sehnlicher wünscht, als von einem aufrichtigen Menschen geliebt zu werden. Er sucht ein zu Hause, wo er sein wahres Ich sein kann und nicht sein Alter Ego Cole Archer, der Rockstar. Als er Luca wieder in sein Leben lässt, geht er mit ihr vollkommen liebevoll um. Er behandelt sich mit großer Nachsicht, um sie nicht zu bedrängen. Durch Luca lernt er, was er wirklich vom Leben will und was er braucht um endlich glücklich zu sein.

Meine Meinung

An sich liebe ich die Idee. Alte Brieffreunde aus Kindheitstagen, die jetzt Erwachsen sind. Was mit harmlosen und humorvollen Briefen anfängt, wird ganz schnell sexy. Damit erübrigt sich auch die Erklärung, warum der Originaltitel "Dirty Letters" ist. Denn hier geht es teilweise heiß zur Sache. Ich liebe die kleinen Momente. Wie Luca ihre Ängste besiegt, um Griffin zu treffen. Beide Charaktere entwickeln sich weiter und treten nicht auf der Stelle.
Doch die Geschichte hat mich nie ganz abgeholt. Mir haben in einigen Momenten die großen Gefühle gefehlt. Ich wollte ein schweres Herz, wenn Luca Panikattacken hat. Ich wollte Herzschmerz, als es zu dem problematischen Punkt kam. Ich wollte Griffin genauso stark lieben, wie Luca. Doch ich bin hier geblieben und gewartet. Innerlich tut es mir total Leid, aber mir hat die Würze gefehlt, die die Geschichte perfektioniert hätte.
Ab einem Punkt ging es mir auch zu sehr um Sex, denn es hätte so viel mehr aus der Geschichte herausgeholt werden können.
Ich liebe den Doc, als Nebencharakter. Er hat sich tief in mein Herz geschlossen mit seiner väterlichen Art gegenüber Luca. Die beiden haben eine unbeschwerte Beziehung zueinander, auch wenn alles mit Therapiesitzungen begonnen hat.

Nach "Park Avenue Player", was mein absolutes Lieblingsbuch des Duos ist, hatte ich vermutlich zu hohe Erwartungen, die in meinem Augen nicht erfüllt wurden. Es ist ein nettes Buch für zwischendurch, aber kein Lese-Muss!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 09.04.2021

Leichte Enttäuschung

All The Broken Pieces And You
0

Worum geht es?

Ashley hat aufgegeben. Sie selbst, ihre Träume, das Leben - seit dem Tod ihrer besten Freundin hat alles an Bedeutung verloren. Erst eine geheimnisvolle Botschaft reißt sie aus ihrer Resignation. ...

Worum geht es?

Ashley hat aufgegeben. Sie selbst, ihre Träume, das Leben - seit dem Tod ihrer besten Freundin hat alles an Bedeutung verloren. Erst eine geheimnisvolle Botschaft reißt sie aus ihrer Resignation. Sie macht sich auf den Weg nach Kalifornien, doch dort angekommen läuft nichts wie geplant. Entmutigt und verletzt trifft sie auf Jake, der plötzlich zu ihrem einzigen Lichtblick wird.

Doch ist seine Hilfe wirklich so selbstlos, wie sie glaubt, oder steht sie am Ende womöglich vor einem weitaus größeren Scherbenhaufen?

Gestaltung und Schreibstil

Mich hat das Cover vom ersten Moment angesprochen. Ich liebe die Schlichtheit und den Schriftzug. Es fügt sich perfekt in das Genre New Adult ein und ist ein kleiner Blickfang. Zudem wird beim Federherzverlag nicht nur die Covergestaltung großgeschrieben, sondern auch die Innengestaltung. Hier zieht sich das Thema Strand und Meer durch das ganze Buch.
Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich. Man ist durch die Leichtigkeit des Schreibstils durch die Seiten geflogen.
Die Geschichte wird wechselweise aus Ashleys und Jakes Sicht erzählt, womit man einen guten Einblick in die Gedankenwelt der Charaktere erhält. Besonders bei den beiden Charakteren ist es wichtig ihre Handlungen nachzuvollziehen.

Meine Meinung

Ashley hat sich nach dem Tod ihrer besten Freundin Tami aufgegeben und geht an die Ostküste, um das Versprechen einzuhalten. Sie macht sich auf die Suche nach ihm. Dabei hat sie nicht erwartet auf Jake zu treffen, der ein „Good Guy“ ist und sie von der ersten Sekunde an beschützen will. Aber man merkt, dass viel mehr hinter seiner netten Fassade steckt. Ashleys Gefühle kann ich von der ersten Seite an gut nachvollziehen. Es hat mich in dieser Hinsicht ein wenig an das Buch „Falling Fast“ erinnert. Die Thematik Trauer wird in einen guten Kontext eingebaut.
Doch ich hatte meine Probleme mit Jake. Ich kann seine Handlungen ab einen gewissen Punkt nicht mehr nachvollziehen. Um nicht zu viel vorwegzunehmen, werde ich nicht genauer ins Detail gehen. Denn irgendwann wurde klar, dass er ein Geheimnis vor Ashley, dass er hütet wie einen kostbaren Schatz, um sie nicht zu verletzen. Aber meiner Meinung nach hat es alles nur viel schlimmer gemacht.
Im Gegensatz dazu liebe ich die Nebencharaktere Keaton, Zara – selbst – Trevor, der am Anfang ein großes Arschloch war. Sie geben der Geschichte noch mehr Leben und stehen den Protagonisten bei. Ich werde mir die Fortsetzung dennoch holen, um zu wissen, wie es mit Jake und Ashley weitergeht und ob Trevor noch eine Wandlung durchmacht.

Ich gebe dem Buch 3/5 Sterne, wegen Jake, der mich irgendwann nicht mehr ganz abholen konnte. Er ist immer noch ein netter Kerl, der versucht es jedem Recht zu machen. Er hat die Oberhand seines eigenen Lebens verloren und jetzt, wo er sich treiben lassen hat, liegt vielleicht alles in einem Scherbenhaufen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Eine Stille, die ich genieße

Wie die Stille unter Wasser
0

Worum geht es?

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen ...

Worum geht es?

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

Hierbei handelt es sich um den dritten Band der „Romance Elements“-Reihe. Man kann die Teile unabhängig voneinander lesen, da jedes Buch in sich geschlossen ist und die Charaktere nicht ein zweites Mal auftauchen.

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover passt thematisch zum Titel. Der Hintergrund bildet Wasser, was zum Titel der Reihe Romance-Elements perfekt gewählt wurde. Zudem sieht man einen Mann, der aus dem Wasser stiegt, was nochmal das Thema und den Titel des Buches aufgreift. Als Leser*in kann man sich vorstellen, dass es sich bei dem Mann um Brooks handelt, dem männlichen Protagonisten. Es fügt sich in die Reihe wunderbar ein.
Das Buch ist in sich in drei Teile unterteilt. Der erste Teil konzentriert sich auf die Kindheit von Maggie May und Brooks. Die beiden lernen sich kennen, als ihr Vater neu heiratet und sie zu ihrer Stiefmutter ziehen. Brooks ist der beste Freund ihres Bruders. Doch nach einem schlimmen Ereignis, verschließt sie sich. Der zweite Teil spielt in ihrer Jugend, wo Brooks und Maggie May sich immer näherkommen. Und der dritte Teil spielt Jahre später, wo sie erwachsen sind und bereits einiges durchlebt haben.
Brittainy C. Cherry hat einen einmaligen Schreibstil. Sie formt mit einfachen Worten Kunst. Immer wieder trifft sie mich mit ihren Geschichten tief im Herzen. Mit ihnen transportiert sie Emotionen, die mich alles fühlen lassen. Ich schaffe es, mich tatsächlich in die Charaktere hineinzuversetzen und nachzuempfinden. Wenn ich ihren Schreibstil in drei Worten beschreiben müsste, dann würde ich sagen: emotional, kunstvoll und überwältigend.
Immer wieder blicke ich ehrfürchtig auf ein durchgelesenes Buch von ihr, weil ich weiß, dass sie etwas Einmaliges kreiert hat. Ein emotionales Meisterwerk.
Das Thema Trauma und Angst wird hier sehr realistisch umgesetzt und hat mich kaum atmen lassen. Ich habe jedes einzelne Gefühl selbst durchlebt und bin immer wieder erstaunt, wie sehr es mich berührt.

Meine Meinung

Nicht einmal 50 Seiten und ich hatte Tränen in den Augen. Es ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen, da Maggie und Brooks mehr durchleben müssen, als manch anderer Mensch. Ich liebe den Satz: „Not all broken things need tob e fixes. Sometimes they just need to be loved.“ Brooks akzeptiert Maggie May so wie sie nach dem traumatischen Ereignis ist. Er liebt sie erst als seine beste Freundin und als sie älter werden, merken sie, dass mehr zwischen ihnen ist. Sie sind die rettenden Anker für einander. Sie sind die Stille in ihren tiefen Gewässern. Und trotz dieser Stille braucht es nicht immer Worte, damit sie sich verstehen.
Brooks ist rücksichtsvoll und liebenswert gegenüber Maggie. Sie ist seine große Liebe und beste Freundin. Man kann sich in ihre Ängste hineinversetzen und fühlt jedes Stück, als würde man es selbst erleben. Für mich ist es ein Buch, was Trauma und Ängste realistisch thematisiert. Ich hatte nie das Gefühl, dass es künstlich überdramatisiert wurde. Ich wurde in die Welt gesogen und wollte sie trotz – des Schmerzes – nicht verlassen.

Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, weil Brittainy C. Cherry und ich Charaktere nichts anders verdienen. Und obwohl es nicht mein Lieblingsbuch von ihr ist (meins ist: Wie die Ruhe vor dem Sturm), habe ich es geliebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere