Profilbild von paulines-buecherwelt

paulines-buecherwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

paulines-buecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit paulines-buecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.03.2018

Ein Jahreshighlight, das es wert ist!

Cold Princess
2 0

Allgemeines
Titel: Cold Princess
Autor: Vanessa Sangue
Preis: 12.90 Euro
Verlag: Lyx Verlag
Format: broschiert
Seitenzahl: 352
ISBN: 9783736304369


Klappentext
Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ...

Allgemeines
Titel: Cold Princess
Autor: Vanessa Sangue
Preis: 12.90 Euro
Verlag: Lyx Verlag
Format: broschiert
Seitenzahl: 352
ISBN: 9783736304369


Klappentext
Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann - ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt -



Inhalt
Saphira ist der junge capo der Mafiafamilie deAngelis. Sie ist eiskalt, gefürchtet und von allen respektiert. Madox ist ihre frisch ernannte guardia, ihr Leibwächter. Normalerweise interessiert sie sich nicht für andere Mitglieder ihrer famiglia, aber Madox Dominanz weckt in ihr dunkle Gelüste. Damit nicht genug, der Mord an ihrer Familie ist bis heute nicht aufgeklärt und wenn sie nicht gerade in die wichtigen Geschäfte verwickelt ist, dann strebt sie nach Aufklärung und nach Rache.
Was sie nicht weiß, Intrigen, Verrat und dunkle Geheimnisse lauern überall und könnten alles zerstören, was sie sich aufgebaut hat.



Meine Meinung
Es gibt ein Wort, welches dieses Buch perfekt beschreibt: Wow! Ich hatte hohe Erwartungen, aber sie wurden noch einmal übertroffen. Es ist definitiv mein bisheriges Jahreshighlight und so schnell wird das auch nicht vom Thron gestoßen werden, das weiß ich schon jetzt.

Anfangs war ich ziemlich unsicher, denn es steht eine Warnung im Buch, die durchaus ernst zu nehmen ist. Christian Grey ist nicht mit Madox zu vergleichen und ich denke Zweiterer ist sogar etwas heftiger. Aber es ist alles noch in einem akzeptablem Rahmen. Zudem werden einige Themen angesprochen, die definitiv nichts für schwache Nerven sind und vor allem für Personen, die damit Erfahrungen gemacht haben, unschöne Erinnerungen wecken können. Neugierig geworden? Ging mir auch so. Die Warnung hat mich eingeschüchtert, aber noch neugieriger gemacht.

Zudem war der Einstieg direkt total spannend und nur selten wurde diese weniger, vor allem auf den letzten 100 Seiten wurden meine Nerven bis zur letzten Seite zum Zerreißen gespannt. Das muss man diesem Buche defintiv zu Gute halten. Trotz der Erotik, die nicht zu kurz kommt, ist das Buch unfassbar spannend un könnte meiner Meinung nach sogar ohne jegliche Erotik auskommen. Wenn diese ganze Handlung zwischen Saphira und Madox nicht wäre, dann wäre es immer noch ein gutes Buch, wenn ich auch lieber etwas Romantisches dabei habe (romantisch war hier nur wenig, die Beziehung der beiden ist anders, als die meisten anderen).

Madox und Saphira sind sehr dominante und starke Persönlichkeiten, was man immer wieder gespürt hat. Da habe ich mich doch gefragt, wie die beiden jemals zueinander finden sollen, denn sie sind sich oft so ähnlich und da würden nur die Fetzen fliegen. Falsch gedacht, beide haben sich stark entwickelt und ich liebe es, wie ganz kleine Szenen so intim und wunderschn geschrieben wurden. Die Autorin hat ein Händchen dafür kleine Dinge ganz wichtig und besonders zu schreiben.
Die Entwicklung und beide Charaktere entsprechen keineswegs irgendeinem Klischee, was ich wirklich unterstreichen muss. Von Klischees habe ich mittlerweile genug und hier bin ich fündig geworden. Das lag vor allem an dem komplett neuen Setting. Die Mafia in Palermo. Besonders ist hier auch Madox. Anfangs mochte ich ihn nur wenig, dachte er würde niemals eine Person sein, die man als Bookboyfriend bezeichnen könnte. Tja, falsch gedacht. Ich habe Seiten an ihm kennengelernt, die einfach schön sind. Seine Entwicklung ist hier hervorzuheben.

Allein wegen dem neuen Umfeld hat es etwas Einzigartiges und sehr Reizvolles. Mafiageschichten habe ich noch nie entdeckt. Zudem muss ich zugeben, dass ich sehr oft dem Ende eines Buches entgegen blicke, weil ich es beenden möchte, um dann etwas Neues beginnen zu können. Das war hier eine weitere Ausnahme, denn ich wollte partout nicht, dass es endet und habe es immer weiter herausgezögert. Beide Protagonisten und noch einige andere Charaktere habe ich in mein Herz geschlossen und werde sie bis Juli vermissen.

Nun gegen Ende lässt sich sagen, Vanessa Sangue weiß wie man Cliffhanger, Wendungen und emotionale Szenen schreibt. Zweimal musste ich weinen, mehrmals ist mein Herz dahingeschmolzen oder hat vor Spannung heftigst gepocht. Am Ende saß ich schockiert da und wusste nicht mehr was nun. Sie schafft es echte Emotionen hervorzurufen. Und die Sexszenen wurden, als Kirsche auf der Sahnetorte, wirklich gut geschrieben, das kann auch nicht jeder.



Kurze Übersicht
+ so viele Emotionen
+ durchgehende Spannung
+ klischeefrei
+ tolle Entwicklung der Charaktere
+ etwas ganz Neues

- es dauert viel zu lange, bis Band 2 kommt



Fazit
Das Buch verdient 5/5 Sterne und zieht in die Highlights für dieses Jahr ein. Für mich gibt es nichts zu meckern, lange schon hatte ich nicht mehr so viel Spaß ein Buch zu lesen. Vor allem mit diesem wunderschönen Cover.

Veröffentlicht am 14.11.2018

Atmosphärischer Horrorthriller mitten im Alltag

Das Heim
0 0

Dieses Buch habe ich vom Fischer Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank dafür!
Allgemeines

Titel: Das Heim

Originaltitel: Hemmet

Autor: Mats Strandberg

Erscheinungsdatum: 24.10.2018

Verlag: ...

Dieses Buch habe ich vom Fischer Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank dafür!
Allgemeines

Titel: Das Heim

Originaltitel: Hemmet

Autor: Mats Strandberg

Erscheinungsdatum: 24.10.2018

Verlag: Fischer TOR

Format: broschiertes Taschenbuch

Preis: 14,99 Euro

Seitenzahl: 448

ISBN: 978-3-596-70367-8

Link zum Verlag: Das Heim

Klappentext:

Zum ersten Mal seit zwanzig Jahren fährt Joel wieder in seine Heimatstadt, um seine demenzkranke Mutter zu pflegen. Nach ihrem Infarkt bringt Joel sie schweren Herzens im Seniorenheim unter. Schon bald verschlechtert sich Monikas Zustand dramatisch: Sie magert ab. Wird ausfallend. Und spricht dunkle Geheimnisse aus, von denen sie eigentlich nichts ahnen kann. Joel erkennt seine Mutter kaum noch wieder - und in ihm wächst die Gewissheit, dass etwas Böses sich den Weg in unsere Welt bahnt.


Inhalt

Joel Edlund kehrt in seine Heimat zurück und muss sich um seine demenzkranke Mutter kümmern. Die einfachste Lösung: Das Nebelfenn, ein Heim für ebensolche Menschen. Allerdings war das nicht alles. Monika - seine Mutter - verändert schnell ihre Persönlichkeit. Es passieren seltsame Dinge und gleichzeitig wird er von seiner Vergangenheit eingeholt. Er trifft auf seine alte Freundin Nina, welche mittlerweile als Pflegerin im Nebelfenn arbeitet und all die Geschehnisse hautnah miterlebt.


Meine Meinung

Für mich war es einer meiner ersten Thriller. Mein zweiter um genau zu sein. Mein Vater hat bereits "DIe Überfahrt" von diesem Autor gelesen und da ich was Neuerscheinungen angeht immer auf dem neusten Stand bin, wusste ich frühzeitig, dass nun sein zweiter Roman erscheint. Diesmal hat mich der Inhalt sofort fasziniert, vor allem aber das genial gestaltete Cover. Die Augen sind glänzend, während der Rest des Covers matt ist. Das Licht spiegelt sich und man fühlt sich von schwarzen Augen beobachtet. Auf der Buchmesse habe ich diese Augen bei einer Distanz von fünf Metern gesehen und war sofort total begeistert.

Nun mal zum Schreibstil. Er ist sehr besonders. Die Sätze oft kurz, manchmal fehlt ein Subjekt, welches in einem Satz davor zu finden ist. Aber man kann es so schnell lesen. Gleichzeitig ist das ganze Buch spannend. Von der ersten Seite an ist man in der Geschichte drin und obwohl nicht immer viel passiert, es ist dauerhaft spannend, denn man möchte unbedingt wissen, was die Lösung für all das ist. Ich war wirklich gefesselt. Manche könnte das nicht allzu hohe Tempo stören. Mich hat es das nicht, aber ich könnte mir den Kritikpunkt bei anderen durchaus vorstellen.

Eben weil man so viele offene Fragen hat, sowohl was Monika angeht, als auch die Vergangenheit von Nina und Joal, will man ständig weiterlesen. Die kurzen Kapitel von manchmal nur einer Seite und höchstens 8 machen das noch viel einfacher. Des Weiteren wird aus diversen Perspektiven geschrieben. Hauptsächlich Nina und Joel, zwischendurch aus der Sicht des Heims, wo über alles, was dort geschieht, berichtet wird. Als Leser bekommt man so Einblicke in alle Geschehnisse, was nicht bedeutet, dass man sonderlich viel mehr weiß und versteht. Manchmal findet man Zusammenhänge, die den Charakteren noch nicht klar sind, aber mich hat das nicht weiter gebracht.

Wichtig ist eine unterschwellige Message, die bei mir angekommen ist, nämlich die Krankheit Demenz, sowie die Arbeit als Altenpfleger. Ich persönlich habe schon Erfahrungen mit dieser Krankheit gemacht, sodass ich weiß wie schlimm das sein kann, aber die Beschreibungen in diesem Buch sind teilweise erschreckend. Ebenso die Arbeit als Pfleger. Einem ist oft nicht bewusst, wie anstrengend das sein muss. Außerdem auch, wie wichtig es ist, diese Menschen nicht allein zu lassen. Wie oft werden demenzkranke in ein Heim gegeben und Angehörige zeigen sich nie wieder? Öfter als man denkt. Es ist anstrengend, aber man sollte alte Menschen trotzdem nicht allein lassen. Die Demenz bildet in "Das Heim" eine wichtige Rolle, denn als Leser versucht man immer alle Geschehnisse auf Halluzinationen der Alten zu schieben, sich alles logisch zu erklären. Und bis zu einem gewissen Punkt weiß man gar nicht, ob es wirklich nur daran liegt oder eben nicht.

Ab der Mitte gibt es dann einen Punkt, wo man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte. Ab da weiß man zumindest ein Stück weit, was genau hinter all dem steckt und ein wenig mehr Action kommt hinzu. Insgesamt ist es aber eher ein atmospärisches Buch, gefüllt mit zwei wirklich gebrochenen Protagonisten. Die Vergangenheiten der beiden sind realistisch und mir hat es gefallen, wie erwachsen die beiden einfach waren. Bisher kenne ich als "dunkle Vergangenheit" nur das, was in New Adult Büchern kam, hier war das ein völlig anderes Niveau und ich war sehr zufrieden.

Ein kleiner Kritikpunkt ist das Ende. Aber irgenwie auch nicht. Für ein Ende war es nicht besonders spektakulär. Trotzdem hätte ich es mir nicht anders gewünscht. Es hat genau so gepasst, es war richtig so. Okay, auf der letzten Seite habe ich wirklich gedacht "bitte nicht", denn so richtig happy war das Ende nicht, aber es war einfach gut gewählt, es musste so sein. Man ist bei dem Ende eines Buches meist gewöhnt ein actionreiches und spektakuläres Finale präsentiert zu bekommen, hier war es eben nicht so. Ein klein wenig war es vorhersehbar. Nicht in diesem Ausmaß, aber ich hatte dieses Ende durchaus als Vermutung, war mir nur nicht sicher.


Kurze Übersicht

+ von der ersten bis zur letzten Seite spannend

+ kurze Kapitel, mehrere Perspektiven

+ vielschichte Protagonisten

+ aufklärerischer Touch über Demenz und Altenpflege

+ einzigartiger Schreibstil

+atmosphärischer Grusel

- das Ende war nicht so spektatkulär wie man es von einem Ende gewohnt ist

- das Tempo hätte etwas höher sein können


Fazit

Ich bin von dem Buch trotz allem sehr überzeugt und für einen Thriller-Anfänger ist es sehr gut. Es verdient 4/5 Sterne. Auf jeden Fall werde ich weitere Thriller lesen und auch sein anderes Buch. Ich empfehle es gerne weiter!

Veröffentlicht am 22.10.2018

VIel Humor, tolle Charaktere, eine wunderschöne Liebe

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss
0 0

Dieses Buch habe ich von endlichKyss zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür! Aufgrund technischer Probleme kann ich keine selbstgeschossenen Bilder einfügen.


Allgemeines

Titel: Redwood Love ...

Dieses Buch habe ich von endlichKyss zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür! Aufgrund technischer Probleme kann ich keine selbstgeschossenen Bilder einfügen.


Allgemeines

Titel: Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss

Originaltitel: Tracking you

Autor: Kelly Moran

Erscheinungsdatum: 19.09.2018

Verlag: Endlich Kyss

Format: broschiertes Taschenbuch

Preis: 12,99 Euro

Seitenzahl: 368

ISBN: 978-3-499-27539-5

Link zum Verlag: Redwood Love Band 2

Klappentext:

Alte Freunde, neue Liebe?
Redwood, Oregon. Eine kleine Stadt zwischen Bergen und Meer. Hier betreibt Flynn O’Grady gemeinsam mit seinen beiden Brüdern eine Tierarztpraxis. Da er von Geburt an taub ist, muss Flynn sich bei der Arbeit mit den Tieren auf seine anderen Sinne verlassen. Und auf Gabby, seine Assistentin. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team und auch privat beste Freunde. Deshalb ignoriert Flynn sein Herzklopfen, wann immer er sie zu lange ansieht. Nur lassen sich manche Dinge nicht für immer ignorieren. Vor allem, wenn man in einer Kleinstadt voller schamloser Kuppler wohnt …


Inhalt

Es ist wie in Band 1. Die herrliche Kleinstadt, nur diesmal geht es um Flynn O'Grady und Gabby, zwei andere Charaktere. Die Handlung schließt zeitlich an Band 1 an. Flynn und Gabby sind beste Freunde seit der Vorschule, aber was macht man, wenn man plötzlich leichte bis heftig starke Gefühle für den jeweils anderen empfindet? Man kann schließlich nicht einfach eine Freundschaft aufs Spiel setzen? Aber ewig schweigen, das macht einen kaputt. Flynn und Gabbys Geschichte wird abermals von einem bisher schon bekannten Kupplerteam in Gang gesetzt, unter den Einwohnern bekannt als das Drachentrio.


Meine Meinung

Anfangs hatte ich wirklich Angst, dass diese Geschichte nur anstrengend wird. In Band 1 hat sich das Ende etwas hingezogen und es würde etwas sehr viel gezögert und überlegt. Hier hatte man das obligatorische Kennenlernen, welches oft schon mal 100 Seiten füllt, nicht, was wiederrum dazu hätte führen können, dass es sich hier noch viel mehr zieht. Tut es zum Glück nicht.

Das Verhalten der beiden ist durchweg logisch und nachvollziehbar. Aus einer Freundschaft eine Beziehung zu machen ist kein einfacher Schritt und die Zweifel auf beiden Seiten sind vollkommen normal. Trotzdem entwickeln sich beide weiter, langsam, aber stetig. Was mir besonders aufgefallen ist, ist, dass alle Charaktere Wiedererkennungswert haben. Es müsste selten ein Name dranstehen, man wüsste trotzdem wer gesprochen hätte. Alle sind nahbar und einzigartig, man fühlt stets mit allen mit.

Band 2 ist völlig anders aufgebaut, bietet mehr Spannung und eine Geschichte nebenher, die mich ziemlich traurig gemacht hat. Trotzdem bleibt dieses Redwood-Kleinstadt-Feeling. Allerdings hatte ich anfangs den Eindruck, dass alle Flynn wie einen Aussätzigen behandelt haben, als wäre er nur ein Problem. Zumindest außerhalb seiner eigenen Familie zu der ich Gabby jetzt mal zuzähle. Diesen Punkt kann ich schlecht nachvollziehen. Ich habe aber auch keine Erfahrung damit. Ist es so nah an der Realität, dass ein gehörloser als nicht attraktiv angesehen wird? Dass man ihn oft einfach ignoriert, weil er einen nicht hören kann?

Ganz anders ist ein anderer Aspekt. Nämlich, dass nie viel Wert auf Äußerlichkeiten gelegt wird. Es wird fast nie über die Figur der Frauen gesprochen, sie finden nur ganz kurz Erwähnung. Weil das eben nicht wichtig ist. Es ist egal, ob man gertenschlank oder kurviger ist. Ein Punkt, der in der Gesellschaft und durch soziale Medien oft untergeht. Auch bei den Männern, werden neben Äußerlichkeiten oft charakterliche Eigenschaften im selben Satz genannt, weil eben das viel wichtiger ist. Das hat die Autorin wunderbar umgesetzt.


Kurze Übersicht

+ viel Humor

+ Entwicklung der Charaktere

+ wichtige Message

+ wunderschöne, Wohlfühl-Liebesgeschichte


Fazit

Ich LIEBE das Buch und freue mich riesig auf Drake. Er war nämlich immer meine kleine Schwäche. Das Buch verdient 5/5 Sterne und ich werde es definitiv noch einmal lesen und hier in meinem Dorf einen netten Tierarzt suchen!

Veröffentlicht am 14.10.2018

Kleine Makel sind vorhanden.

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
0 0

Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich von dem Verlag bekommen habe. Vielen Dank dafür!
Allgemeines

Titel: Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Originaltitel: The Highwayman

Autor: Kerrigan ...

Dies ist ein Rezensionsexemplar, welches ich von dem Verlag bekommen habe. Vielen Dank dafür!
Allgemeines

Titel: Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Originaltitel: The Highwayman

Autor: Kerrigan Byrne

Erscheinungstermin: 25.05.2018

Verlag: Lyx

Format: broschiertes Taschenbuch

Preis: 12,90 Euro

Seitenzahl: 500 Seiten

ISBN: 9783736306943

Link zum Verlag: Victorian Rebels

Klappentext:

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht... Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland - angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht...

Inhalt

Das Buch spielt 1874 in Schottland und England. Farah Mackenzie hat in jungen Jahren ihre erste große Liebe Dougan verloren. Seitdem lebt sie in London und arbeitet als Sekretärin bei Scotland Yard. Sie kennt die dunklen Seiten der Stadt, die Welt voller Verbrechen, aber Dorian Blackwell ist ein völlig anderes Niveau. Und obwohl er der größte Verbrecher aller Zeiten ist, irgendetwas berührt er in ihr. Dann wird sie von ihm nach Schottland entführt und muss sich ihrer Vergangenheit, vor der sie 17 Jahre zuvor geflohen war, erneut stellen.


Meine Meinung

Das Buch war eigentlich sehr gut. Von Anfang an war ich mitten in der Zeit drin, obwohl ich mit Historik bisher nichts anfangen konnte. Die Sprache war ein wenig älter, vor allem aber sehr atmosphärisch, bedingt durch viele Adjetkive. Durch jene kam auch eine sehr düstere Stimmung auf, welche total zu der Handlung passt.

Farah und Dorian sind beides sehr eigene Charaktere, die sich sowohl entwickeln, sich aber gleichzeitig treu bleiben. Das fand ich hier sehr wichtig, weil es keine einfache Lösung gab, sondern ihre Charakterzüge eben so waren und sich deshalb ein großer Konflikt ergab. Oft ist es in Büchern so, dass der einfache Lösungsweg gewählt wird, indem sich ein Charakter einfach komplett verändert und so alles gut wird. Hier ist es anders, das hat mir wirklich gut gefallen. Farah war eine sehr starke Frau, toll in dieser Zeit. Dorian war auch ganz einzigartig und schön düster.

Handlungsmäßig gab es sehr viele unerwartete Wendungen. Immer wieder kam Spannung auf, sodass man unbedingt weiterlesen wollte. Ich hatte zum Beispiel auch nie eine Ahnung, was überhaupt passieren könnte. Außer einmal. Von Anfang an hatte ich eine Vermutung, welche sich am Ende komplett bestätigt hatte. Dadurch ist das Buch in gewisser Weise vorhersehbar, allerdings nur in dem einen Punkt. Gleichzeitig ist dieser Punkt wohl der größte Plottwist von diversen. Das nächste, was mich gestört hat, waren die erotischen Szenen. Sie waren sowohl unreallistisch, total seltsam geschrieben und irgendwie habe ich mich dabei nur seltsam gefühlt. Da passte überhaupt nichts zusammen und soweit ich mich erinnern kann, passte das auch nicht in diese Zeit.

Das Ende war dann nochmal wirklich gut, total schön und hat auch alles Sinn ergeben.


Kurze Übersicht

+ Charaktere bleiben sich treu

+ viel Spannung und Plottwists

+ Historik mit Liebe kombiniert wirklich gut

+ atmosphärisch

- Sexszenen passten nicht in die Zeit

- der wahrscheinlich größte Plottwist war vorhersehbar


Fazit

Mir hat das Buch im Endeffekt doch gut gefallen. Ich vergebe 3,75/5 Sternen und werde wahrscheinlich weiterlesen, allerdings nicht in naher Zukunft. In den folgenden Teilen werden andere Pärchen behandelt. Vor allem bin ich jetzt aber gespannt auf den Büchern zu der Serie Outlander. Das soll in dieselbe Richtung gehen.

Veröffentlicht am 29.09.2018

Ein Buch, das auf Dramen verzichtet und Spannung bietet.

Dirty
0 0

Dieses Buch habe ich von der Autorin zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür!
Allgemeines

Titel: Dirty - In seiner Gewalt

Autor: Sarah Saxx

Erscheinungsdatum: 27.03.2018

Verlag: ...

Dieses Buch habe ich von der Autorin zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür!
Allgemeines

Titel: Dirty - In seiner Gewalt

Autor: Sarah Saxx

Erscheinungsdatum: 27.03.2018

Verlag: Books on demand

Format: Taschenbuch

Preis: 12,99 Euro

Seitenzahl: 432

ISBN: 978-3-7460-4358-6

Link zur Autorenseite: Dirty

Klappentext:

Dirty liebt es, mit der Lust der Frauen zu spielen. In seiner eigens hierfür eingerichteten Spielhöhle lässt er nur »Auserwählte«, die er über seine speziell dafür angelegte Website findet. Er entscheidet, welche der Bewerberinnen in den Genuss kommen, von ihm beglückt zu werden.
Bis eine Frau auf ganz anderem Weg in seinem Bett landet und ihm völlig unerwartet unter die Haut geht.

Olivia hat mit ihrem Leben abgeschlossen, seit sie von Ernesto Castellano, gefürchteter Geschäftsmann und Drogenboss, entführt wurde und in dessen Villa Tag für Tag unglaubliches Leid erfährt. Als eines Nachts ein geheimnisvoller Fremder ihr Gefängnis betritt, schöpft sie neuen Lebensmut. Obwohl er sie mit einer Waffe bedroht, bringt er sie von dem Anwesen weg und nimmt sie mit zu sich. Als dieser Mann sich dann auch noch um ihre körperlichen sowie seelischen Wunden kümmert, wird sie sich seiner ungeahnten Anziehungskraft bewusst. Doch bringt er ihr wirklich die lang ersehnte Freiheit?


Inhalt

Es geht um die Geschichte von Olivia und Dirty. Dirtys bester Freund Rich (von dem der folgende Band handelt) hat sich in ganz großen Mist gespielt. Beim Pokern verlor er einen wertvollen Wagen, den die drei Freunde Dirty, Rich und Thug nun wiederhaben wollen. Dabei begegnen sie einer jungen Frau, Olivia. Diese hat seit Monaten ihr Zimmer nicht verlassen, wurde entführt und eingesperrt. Während Dirty sich in der Regel eine Frau nur für eine Nacht nach Hause bestellt und diese in seinem Spielzimmer um den Verstand bringt, ändert sich ab dieser Begegnung alles. Vor allem aber sitzt ihnen ein gefürchteter Drogenboss im Nacken, der sein Eigentum wiederhaben will.


Meine Meinung

Es ist wirklich schwer den Inhalt zusammenzufassen, ohne irgendetwas vorwegzunehmen. Denn das Buch lebt auf jeden Fall von Überraschungsmomenten und Spannung. Anfangs denkt man - berechtigt - dass es eine Liebesgeschichte ist, die man schon sehr oft gelesen hat. Frauenheld trifft auf die eine Frau, die alles ändert. Ganz oberflächlich kann man das auch nicht leugnen, aber wer Liebesromane mag, der weiß das ohnehin und sollte da nicht meckern (mache ich auch nicht im Geringsten). Da ich kein Fan von Klappentexten bin, sie nehmen sehr oft zu viel vorweg - habe ich das Buch auf Empfehlung haben wollen. Auf Instagram oft gesehen und gelobt, ich wollte mich daran selbst versuchen. Daher war ich von Dirty sehr überrascht, er war nämlich viel mehr Dirty, als ich erwartet hatte. Gleichzeitig wird man nicht mit diversen detaillierten Szenen über sein Leben in seiner Höhle zugetextet, nein, eigentlich bleibt einem alles, was ihn ausmacht, der Fantasie überlassen, was mir irgendwie ziemlich gut gefallen hat.

Da ich, wie gesagt, den Klappentext nicht gelesen, beziehungsweise nur überflogen habe, wurde ich sehr oft überrascht. Von der Heftigkeit von Olivias Schicksal, von der Action und der Spannung. Ja, es ist ein Liebesroman, aber er ist so verdammt spannend. Es wurde nicht viel Drama gebraucht, eigentlich fast gar keines, nein, es gab Spannung ohne Ende was ich sehr erfrischend in diesem Genre finde.

Außerdem die wechselnden Perspektiven. Abwechselnd liest man aus Olivias und aus Dirtys Sicht. Gegen Ende des Kapitels passiert meist irgendetwas, wodurch man unbedingt wissen will, wie der andere darüber denkt und schwupps, da sind wieder 50 Seiten weg. Hätte ich nicht angefangen zu arbeiten und dadurch die meiste Lebenszeit mit Schlafen verbracht, hätte ich das Buch wohl schon längst beendet, aber müde lässt sich schlecht lesen. Ein weiterer Pluspunkt für mich sind die meist kurzen Kapitel.

Was ich wirklich schön fand, war, dass die Beziehung zueinander sich langsam aufgebaut hat. Es war nicht so, dass sie innerhalb von 24 Stunden über beide Ohren verliebt waren und nicht mehr ohne einander konnte, es geschah nicht alles innerhalb von 50 Seiten. Und man hat richtig gemerkt, wie sie langsam Zuneigung füreinander empfunden haben. Trotzdem war es deswegen nicht langweilig. In anderen Büchern wird das Thema ja ausgereizt, sodass man jedes noch so kleine Drama und Hin und Her erlebt hat, bevor sich zwei überhaupt küssen (Redwood Love Band 2 scheint mir ein bisher gutes Beispiel zu sein).

So, jetzt kommen wir zu einem für mich wirklich wichtigen Punkt. Details. Es gab so viele kleine Szenen, winzige Details, die aber so wichtig waren. Und in diese vielen Details, voller Bedeutung, manchmal einfach nur Sätze, habe ich mich wirklich verliebt. Es waren die Beschreibungen, die das Buch so real gemacht haben. Ich konnte mir wirklich alles ganz wunderbar vorstellen. Dazu ein total flüssiger Schreibstil. Olivia und Dirty waren beide soo wundervolle Charaktere, die sich im Verlauf der Geschichte auch super entwickelt haben. Beide sind weit gekommen und ich muss sagen, Sarah Saxx ist die erste Autorin, die ich schreibtechnisch als mein Vorbild nennen würde. Klar, jeder würde gerne eine Geschichte wie J. K. Rowling schreiben, aber das ist für mich kein Vergleich. Wenn es wirklich um den Schreibstil, gepaart mit dem Inhalt und einfach allem im Gesamtpaket geht, dann würde meine Antwort lauten: Ich würde gerne schreiben können, wie Sarah Saxx.

So, einen winzigen, ganz kleinen Makel gibt es für mich doch. Olivia hat sehr lange gebraucht um Dirty auf emotionaler Ebene zu vertrauen. Für mich war sehr früh ersichtlich, dass er sie nicht nur benutzt, sie hat es ihm aber doch zu lange unterstellt. Aber das war vielleicht auch nötig, man weiß es nicht genau. Insgesamt bin ich seeeeehr gespannt auf Rich und Thug. Wo ich Rich oft sehr weinerlich und nervig fand (trotzdem irgendwie sympathisch), bin ich Thug schon jetzt verfallen.


Kurze Übersicht

+ Detailverliebtheit und so viele kleine Szenen mit Bedeutung

+ große Entwicklung der Charaktere

+ ein toller Schreibstil, der sich so schnell weglesen lässt

+ viel Spannung und Action, gleichzeitig auch ein toller Humor

- Olivia hat etwas zu lange gebraucht um ihm emotional zu vertrauen


Fazit

Dieses Buch ist einfach toll. Es hat mich überraschen können, das Cover ist ein kleiner Hingucker (wobei Thug natürlich alles überbietet). Ich habe mich in Dirty und Olivia verliebt und sie in mein Herz geschlossen. Man konnte lachen, hat mitgefiebert, es war wirklich unfassbar toll. Ich vergebe 4,75/5 Sternen.