Profilbild von phiesbooksworld

phiesbooksworld

Lesejury-Mitglied
offline

phiesbooksworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit phiesbooksworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2021

Leider für mich enttäuschend

Margos Spuren
0

Margos Spuren 🤍🌿
••
Autor: John Green
Verlag: Dtv
••
Insgesamt:
2,5 / 5 ⭐️
••
Inhalt / Schreibstil:
3 / 5 ⭐️
Leider konnte das Buch mich gar nicht überzeugen. Den Schreibstil fand ich ganz okay, es ...

Margos Spuren 🤍🌿
••
Autor: John Green
Verlag: Dtv
••
Insgesamt:
2,5 / 5 ⭐️
••
Inhalt / Schreibstil:
3 / 5 ⭐️
Leider konnte das Buch mich gar nicht überzeugen. Den Schreibstil fand ich ganz okay, es gab aber auch Stellen, die ich gar nicht mochte, vor allem, wenn es um Ausdrücke oder Beschreibungen ging. Der Inhalt war in Ordnung. Doch an manchen Stellen war es einfach zu lang, wo nicht wirklich etwas passiert ist. Es hat sich sehr gezogen und ich habe mich durch gekämpft. Mit dem sende konnte ich mich nicht anfreunden, auch wenn ich mit einem solchen Ende gerechnet habe.
••
Figuren:
3 / 5 ⭐️
Margo fand ich teilweise sehr interessant, aber manchmal konnte ich sie auch gar nicht nachvollziehen. Quentin war mir recht sympathisch, aber es war auch kein Protagonist mit dem ich mich anfreunden würde. Radar und Ben waren seltsam, ich war nicht wirklich überzeugt, genau wie von den restlichen Protagonisten.
••
Cover:
2 / 5 ⭐️
Das Cover war für mich sehr Nichtssagend. Gut, ich sehe die zwei Protagonisten, jedoch habe ich mir Margo und Quentin beim Lesen komplett anders vorgestellt wie auf dem Cover, weshalb das Cover auch so wenig Sterne von mir erhält. Für mich hatte das Cover nichts mit den Beiden Protagonisten zu tun.
••
Fazit: Das Buch ist für die jüngere Generation (12-14 Jahre) wahrscheinlich ganz schön zu lesen. Das Ende war für mich nicht zufriedenstellend, denn es blieben einige offene Fragen. Im Großen und Ganzen konnte mich das Buch nicht überzeugen, ich habe gar nicht mitgefiebert und mich eher durch die Seiten gekämpft. An dem Autor lag es definitiv nicht, denn andere Bücher wie „Eine wie Alaska“ oder „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ habe ich regelrecht verschlungen.
••

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Super Dark Romance Buch!

Snyper
0

Snyper 🐍✨❤️
••
Autorin: Crystal May
Verlag: Federherzverlag
••
Insgesamt:
5 / 5 ⭐️
••
Figuren:
4,5 / 5 ⭐️
••
Payton ist toll. Ich liebe sie. Ich liebe, dass sie nicht immer nur den Mund hält, dass ...

Snyper 🐍✨❤️
••
Autorin: Crystal May
Verlag: Federherzverlag
••
Insgesamt:
5 / 5 ⭐️
••
Figuren:
4,5 / 5 ⭐️
••
Payton ist toll. Ich liebe sie. Ich liebe, dass sie nicht immer nur den Mund hält, dass sie dagegen hält und dass sie keine Angst vor Snyper hat. Snyper alias Sander. Sander ist auch toll, man merkt, dass Payton ihm etwas bedeutet, auch wenn er nicht der Mann ist, der das offen Preis gibt. Chase, ach mein lieber Kerl. Ihn muss man auch in sein Herz schließen mit seiner doch so offenen Art. Und dann gibt es noch die Figuren wie Payton‘s Mutter und Justin, die ich verachte.
••
Inhalt / Schreibstil:
5 / 5 ⭐️
Ich liebe den Schreibstil. Es lässt sich total gut lesen und fesselt einen. Mir fiel es total schwer dieses Buch immer wieder aus der Hand zu legen. Der Inhalt ist Klasse. Eine Dark Romance vom Feinsten. Man kann total gut Payton und Sny begleiten, fiebert mit, schlägt sich manchmal gegen den Kopf, wenn Sny sich mal wieder total idiotisch verhält und freut sich, wenn dann wieder diese Spannung zwischen den Beiden herrscht.
••
Cover:
5 / 5 ⭐️
Ich bin in das Cover verliebt. Vor allem die Viper, die später auch eine bedeutung in diesem Buch hat, hat mich direkt eingefangen und ich konnte den Blick nicht abwenden. Dunkel und düster, wie es passt, mit diesem hellen Schimmer an Gold, wie ein kleines Licht in der Beziehung von Sny und Payton.
••
Fazit: Definitiv eines meiner Jahreshighlights! Ich bin verliebt. Verliebt in das Cover, verliebt in die Protagonisten und verliebt in deren Geschichte. Ich kann es kaum erwarten mehr von ihnen in den folge Bänden zu erfahren! 😍 Ganz klar 5 / 5 ⭐️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Hat mich leider nicht überzeugt

Infinity Plus One
3

Titel: Infinity plus one
Autorin: Amy Harmon
Verlag: LYX (26.02.2021)
Preis: 12,90 Euro (Broschiert)
Genre: New Adult
Umfang: 416 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1486-3


REZENSION

Klappentext: "In dieser Nacht ...

Titel: Infinity plus one
Autorin: Amy Harmon
Verlag: LYX (26.02.2021)
Preis: 12,90 Euro (Broschiert)
Genre: New Adult
Umfang: 416 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1486-3


REZENSION

Klappentext: "In dieser Nacht sind wir beide gesprungen, haben beide losgelassen, sind beide gefallen."

Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte ... und sie will sterben.
Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er das Mädchen auf der Brücke. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen ...

Insgesamt: 2,5 / 5 ★

Dieses Buch ist das zweite Buch was ich von der Autorin gelesen habe. Amy Harmon hat einen lockeren und leichten Schreibstil, der sich sehr angenehm lesen lässt. Bei manchen Kapiteln hat man gar nicht gemerkt, wie die Zeit verflogen ist und kam wirklich gut voran. Das Buch war eine Achterbahn meiner Gefühle, sowohl positiv als auch negativ. Auch wenn es einige Dinge gab, die ich leider zu bemängeln habe, wird es nicht das letzte Buch sein, welches ich von der Autorin gelesen habe.

Amy Harmon hat mir einen sehr leichten Einstieg in das Buch geboten. Ich kam sehr gut in die Geschichte von Bonnie und Finn hinein, wobei ich wirklich zugeben muss, dass mir die erste Hälfte des Buches um Welten besser gefallen hat, als die zweite Hälfte. Die zweite Hälfte viel mir sehr schwer und hat in meinen Augen mir das Buch leider kaputt gemacht. Es wurde einfach von Seite zu Seite für mich unrealistischer, nicht mehr nachvollziehbar und nur noch oberflächlicher. Ich hatte gar keine Bindung mehr zu den Protagonisten und mir wurden leider auch keine Gefühle mehr vermittelt. Es gab Szenen (ACHTUNG SPOILER), wie zum Beispiel die Flucht aus der Bar, die Hochzeit und die Veranstaltung, die für mich einfach so unrealistisch erschienen sind. Bonnie und Finn kannten sich gerade mal eine Woche und schon heiraten sie. Für mich war das einfach sehr unrealistisch und nicht gerade passend. Auch hat Bonnie in meinen Augen sehr widersprüchlich gehandelt. Sie sind auf der Flucht bei der Polizei und trotzdem handelt Bonnie immer und immer wieder so, als ob sie nur darauf anlegen möchte geschnappt zu werden. Auch die Beziehung der Beiden hat gut und langsam angefangen, wurde aber mit der Hochzeit für mich einfach nur zerstört, denn der Schritt ging mir um einiges zu schnell.

Vom Klappentext her hatte ich mehr erwartet, denn diesen fand ich wirklich gut und habe mir mehr erhofft. Den Vergleich immer wieder zu Bonnie und Clyde, dem kriminellen Paar. Fand ich jedoch gut, auch wenn ich es an manchen Stellen doch übertrieben fand.

Finn habe ich von Anfang an sehr schnell ins Herz geschlossen, denn er ist ein Mathe Genie, genauso wie ich. Ich konnte oftmals seine Gedanken verstehen, wenn es um Zahlen ging und habe mir gedacht, wow, so denke ich auch. Auch das er ein Ex-Häftling ist, hat ihn nicht weniger sympathisch gemacht. Manchmal hätte ich mir von ihm ein bisschen mehr erhofft, was er denkt, wieso er so handelt, einfach ein wenig mehr in die Tiefe gehen. Mit Bonnie hatte ich immer mal wieder Probleme, was größtenteils auch daran lag, dass sie sehr widersprüchlich gehandelt hat. Für mich hat sie sich immer wieder selbst widersprochen und ich kam vor allem in dem letzten Drittel des Buches nicht mehr wirklich mit ihr zurecht, was ich wirklich Schade fand. Mit den Nebenprotagonisten (Bär, Bonnies Gran) konnte ich nicht wirklich eine Bindung aufbauen. Für mich waren sie sehr oberflächlich. Das Buch war keinesfalls langweilig, jedoch als es immer unrealistischer wurde, musste ich mich schon dazu überwinden das Buch weiterzulesen.

Amy Harmon hat eine vielversprechende Idee entwickelt und mir haben die Grundgedanken wirklich gefallen. Ohne das letzte Drittel oder ohne manche Szenen hätte es mir wahrscheinlich auch viel besser gefallen, denn es hat auf jeden Fall gut angefangen! Was ein riesiger Pluspunkt war, war dass der Titel doch so eine bedeutende Bedeutung hatte. Infinity (Finn) plus one (Bonnie). Dies hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch die mathematischen Aspekte haben mir sehr zugesagt, genauso wie das Zwillingsthema.

FAZIT: Mir fiel das Buch an einigen Stellen sehr leicht, an anderen sehr schwer. Es gab positives und negatives. Es war für mich ein auf und ab. Dieses Buch gehört zwar nicht zu den Büchern, die ich gerne empfehle, aber ich bin froh es gelesen zu haben. Es war mir persönlich jedoch vor allem gegen Ende einfach nur unrealistisch und es sind unpassende Dinge passiert, mit denen ich mich nicht anfreunden konnte und kann.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 01.03.2021

Tolles NA Buch!

Scandal Love
0

Scandal Love - Sinners of Saint Reihe 💚
••
Autorin: L.J. Shen
••
Insgesamt: 4 / 5 ⭐️
••
Schreibstil: 4 / 5 ⭐️
Der Schreibstil der Autorin kann mich wirklich immer und immer wieder begeistern. Es war total ...

Scandal Love - Sinners of Saint Reihe 💚
••
Autorin: L.J. Shen
••
Insgesamt: 4 / 5 ⭐️
••
Schreibstil: 4 / 5 ⭐️
Der Schreibstil der Autorin kann mich wirklich immer und immer wieder begeistern. Es war total angenehm und flüssig zu lesen, gar nicht holprig und ich mochte es wirklich sehr gerne. Der Einstieg ist mir auch wirklich leicht gefallen und ich war direkt im Geschehen mit drin. Das Buch fiel mir wirklich sehr leicht zu lesen und auch die Wortwahlen haben mir sehr gut gefallen.
••
Inhalt: 4 / 5 ⭐️
Der Inhalt hat mir um einiges besser gefallen als bei Twisted Love. Ich hatte keinen Durchhänger im Buch und es war wirklich sehr spannend. Bis zum Schluss wusste ich nicht genau, was noch passieren wird. Die Geschichte um Trent und Edie war spannend, gefühlvoll, dramatisch, schwierig und einfach nur gut. Sie hat genau meinen Geschmack getroffen. Und dann die Entscheidung für Edie.. Trent, der ihre Gefühlswelt vollkommen auf ein Kopf stellt oder ihr Vater, der ihr Leben zerstören will..
••
Protagonisten: 4 / 5 ⭐️
Trent ist mir in den vorherigen Bänden nicht wirklich aufgefallen, aber seit dem Buch liebe ich ihn! Trent, der schweigsame, kalte „Badboy“, der um einiges Älter als Edie ist und ihr doch verfallen ist. Trotz seiner Art hat er sein Herz am richtigen Platz und würde für Edie & seine Tochter Luna alles tun. Auch Edie mochte ich wirklich sehr gerne, sie war ein typischer 18 Jähriger Teenager, der mit dem Verlauf des Buches sich wirklich weiterentwickelt hat und Erwachsen geworden ist.
••
Cover: 3,5 / 5 ⭐️
Das Cover ist sehr schlicht, aber ich liebe es, dass es zu den anderen Teilen der Reihe passt.
••
Fazit: Scandal Love ist bis jetzt mit Vicious Love mein liebster Teil der Sinners of Saint Reihe. Ich habe die Geschichte von Trent und Edie wirklich genossen & habe mitgefiebert. Sie war einfach nur toll & bekommt eine klare Empfehlung von mir. 🤍

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2021

Herzensbuch & absolutes Highlight!

What if we Drown
0

Titel: What if we Drown
Autorin: Sarah Sprinz
Verlag: LYX (30.10.2020)
Preis: 12,90 Euro (Broschiert)
Genre: New Adult
Umfang: 400 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1448-1


REZENSION

Klappentext: Sie möchte ...

Titel: What if we Drown
Autorin: Sarah Sprinz
Verlag: LYX (30.10.2020)
Preis: 12,90 Euro (Broschiert)
Genre: New Adult
Umfang: 400 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1448-1


REZENSION

Klappentext: Sie möchte endlich nach vorne blicken. Er macht es ihr unmöglich

Ein Neuanfang - das ist Lauries sehnlichster Wunsch, als sie nach dem tragischen Tod ihres Bruders an die Westküste Kanadas zieht. Noch vor der ersten Vorlesung ihres Medizinstudiums an der University of British Columbia lernt sie Sam kennen und spürt sofort, dass er sie auf eine nie gekannte Weise versteht. Unaufhaltsam schleicht sich der attraktive Jungmediziner in ihr Herz. Bis Laurie erkennt, wie tief er in die Ereignisse der Nacht verstrickt war, die ihren Bruder das Leben kostete ...

Insgesamt: 5+ / 5 ★

Dieses Buch ist das erste Buch, welches ich von Sarah Sprinz gelesen habe und es hat mich auf keinen Fall enttäuscht. Eher gesagt ist es zu einem absoluten Highlight und Herzensbuch geworden! Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, denn Sarah Sprinz hat einen hervorragenden Schreibstil, welcher sich locker, leicht, flüssig und richtig angenehm lesen lässt. Man merkt kaum, wie sehr die Zeit beim Lesen vergeht und plötzlich war diese wundervolle Geschichte auch schon wieder zu Ende. Ich werde mit großer Sicherheit weitere Bücher von ihr Lesen und als nächstes ist der 2. Band der Reihe „What if we Stay“ an der Reihe.

Sarah Sprinz hat mich von der ersten Sekunde an mit der Geschichte von Laurie und Sam abholen können. Keine Sekunde habe ich an diesem Buch gezweifelt. Ich war direkt drin, es war ein wunderbarer Einstieg. Ich habe die Seiten richtig in mich hineingesaugt, konnte nicht genug von ihren Worten bekommen und war emotional wirklich am Ende. Ich war vollkommen in der Geschichte drin, Laurie, die sich immer mehr in Lügen verstreckt und Sam, der mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat und nichts ahnt.

Schon der Klappentext hatte mich in seinen Bann gezogen und mir war von Anfang an klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste und ich bereue es keine einzige Sekunde. Manchmal wünschte ich mir sogar, dass ich dieses Buch noch einmal zum ersten Mal lesen könnte. Der Inhalt von diesem Buch ist einfach wirklich große Klasse. Ich habe mich schon immer sehr für Medizin interessiert und dass die Protagonisten mal Medizinstudenten sind, ist wirklich einfach nur toll und mal etwas ganz Anderes. Ich kam mir wirklich wie an einer Uni vor, als würde ich mitten drin dazu gehören. Es war alles sehr realistisch geschrieben und doch auch so, dass man es ohne Probleme verstehen konnte. Sam, der sich die Schuld für etwas gibt, wofür er gar nichts kann. Ich habe richtig mitgelitten mit ihm, denn in meinen Augen ist er ein wundervoller Protagonist, der seinen Platz in meinem Herzen gefunden hat. Laurie hingegen flüchtet quasi vor ihrer Vergangenheit und verstrickt sich immer mehr in den Lügen. Auch mit ihr habe ich mitgefühlt, vor allem, weil man richtig merken konnte wie sehr Austin ihr etwas bedeutet hat. Jedoch habe ich sie auch oft verflucht, vor allem dafür, dass sie Sam so weh getan hat. Aber auch die Nebenprotagonisten sind mir ziemlich ans Herz gewachsen, vor allem Emmett, der wirklich ein liebevoller und guter Freund ist. Umso mehr freue ich mich darauf, dass es in dem Band 2 um ihn geht. Auch die Thematik rund um das Thema Tod haben mir richtig gut gefallen. Ich habe an einigen Stellen im Buch meine Tränen vergossen und musste eine Pause zum atmen einlegen. Das Buch hat mir mein Herz gebrochen und es wieder geheilt. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt im Buch einen Durchhänger und wollte immer wissen, wie es denn nun weiter geht. Man konnte es wirklich kaum aus der Hand legen.

Mir fiel es richtig schwer das Buch loszulassen, denn es hat mich zu tiefst berührt. Ich konnte mich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Selbst in Austin, der schon gestorben ist, konnte ich mich hineinfühlen und habe auch ihn in mein kleines Herz geschlossen. Die Protagonisten haben sehr viel mitgemacht. Sarah Sprinz hat es gefühlvoll und emotional beschrieben, so dass man nur mitleiden konnte. Die Autorin hat wundervolle Protagonisten geschaffen, die man nur gernhaben musste und jeder hatte seinen eigenen Charakter, was die ganze Geschichte ausgemacht hat.

Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und wollte die gesamte Zeit über nicht das es endet. Das Ende hat mir auch gut gefallen, auch wenn einige Fragen offenblieben und eine richtige Aussprache zwischen Laurie und Sam nicht stattgefunden hat. Aber ich habe die Hoffnung in Band 2 noch einiges über sie zu erfahren, wie es mit ihnen weiter gegangen ist. Doch die Schlussszene war wieder Herz zerreißend. Für mich war wichtig, dass es doch ein Happy End zwischen Laurie und Sam gibt und das gab es, so dass ich das Buch doch mit einem glücklichen Gefühl schließen konnte.

FAZIT: ICH LIEBE DIESES BUCH SO SEHR! Es hat mich so sehr emotional berührt und in seinen Bann gezogen, so dass ich mir sicher bin, dass ich es auch ein zweites Mal lesen werde. Ich liebe die Geschichte rund um Laurie und Sam, wie sie mit ihrer Trauer, ihren Schuldgefühlen und der Liebe umgehen. Wie sie langsam Gefühle füreinander entwickeln und rein gar nichts dagegen machen konnten. Das Buch war einfach nur hervorragend und eine ganz, ganz große Herzensempfehlung von mir an euch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere