Profilbild von phiesbooksworld

phiesbooksworld

aktives Lesejury-Mitglied
offline

phiesbooksworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit phiesbooksworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2021

Ein paar schöne Lesestunden mit Birdie, Sebastian und Sadie

Sleepless in Manhattan
0

Titel: Sleeples in Manhattan
Autorin: Vi Keeland & Penelope Ward
Verlag: LYX Verlag (25. Juni 2021)
Preis: 12,90 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: Ab 16 Jahre
Umfang: 352 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1540-2


REZENSION


Klappentext: ...

Titel: Sleeples in Manhattan
Autorin: Vi Keeland & Penelope Ward
Verlag: LYX Verlag (25. Juni 2021)
Preis: 12,90 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: Ab 16 Jahre
Umfang: 352 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1540-2


REZENSION


Klappentext: Ihre Liebesgeschichte beginnt mit einem Brief ...

... einem Brief von einem kleinen Mädchen, das sich eine Freundin für seinen Vater wünscht. Sebastian Maxwell hat vor einigen Jahren seine Frau verloren und erzieht seine zehnjährige Tochter Birdie nun allein. Als die Fremde an seiner Haustür auftaucht, denkt er nicht an die Liebe. Doch nach einem Blick in ihre blauen Augen schlägt sein Herz schneller, und er beginnt das erste Mal seit Langem an ein neues Glück zu glauben. Aber dann muss er feststellen, dass alles auf einer Lüge basiert ...


Insgesamt: 4 / 5 ★

„Sleeples in Manhattan“ ist das erste Buch von Vi Keeland und Penelope Ward, welches ich lesen durfte. Jedoch liegen jetzt schon weitere Bücher von den Autoren auf meinem Sub und ich freue mich auch sehr darauf und bin schon gespannt, wie diese mir gefallen werden, denn dieses Buch hier hat mir überraschenderweise sehr gut gefallen. Auch in dem ganzen Setting habe ich mich sehr wohlgefühlt, auch wenn ich dieses Mal aufgrund von Corona und den Folgen beim Lesen um einiges Länger gebraucht hatte und nicht wirklich zur Ruhe kam. Trotz allem hatte ich ein paar schöne Lesestunden mit diesem schönen Buch.

Der Schreibstil von Vi Keeland und Penelope Ward ist außergewöhnlich, aber es lässt sich wunderbar lesen. Es war locker leicht und sehr angenehm. Die Sprache war nicht schwer zu verstehen. Das Buch beinhaltet Briefe und Textnachrichten, was dieses von anderen Büchern noch einmal unterscheidet. Es wurde in der Ich-Perspektive geschrieben und die Sicht von Sebastian und Sadie wechselten sich ab. Ich persönlich konnte mich sehr gut in beide Protagonisten hineinversetzen.

Danke an den LYX Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zukommen lassen hat. Ich habe mich sehr darüber gefreut. In der Geschichte geht es um Sadie, Sebastian und um Sebastians Tochter Birdie. Allein dieser Fakt hat mich dazu bewegt dieses Buch zu lesen, denn ich liebe Kinder und finde, dass es selten Bücher in diesem Genre gibt, wo ein Kind eine tragende Rolle spielt. Birdie schreibt einen Brief an den Weihnachtsmann, wo sie sich eine neue Freundin für ihren Papa wünscht. Sadie, die in der Redaktion für diese Rubrik verantwortlich ist, bekommt den Brief und fühlt sich gleich mit diesem Mädchen verbunden. Denn diese hat ihre Mutter ebenfalls in der frühen Kindheit verloren. Sebastian und Sadie lernen sich dann durch Zufall kennen, als Sadie vor dessen Haustür auftaucht, doch ihr Kennenlernen basiert auf einer Lüge...

Die Umsetzung des Inhaltes hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich habe mich wirklich in dem Setting sehr wohlgefühlt. Die Briefe von Birdie waren die Stellen im Buch, die mir auch am besten gefallen hatten, denn ich mochte sie einfach unglaublich gerne. Der Spannungsbogen war okay, aber ich muss auch dazu sagen, dass es mich nicht vollkommen mitgenommen hat, denn es gibt Bücher, wo die Spannung einen mehr mitnimmt und auch noch an Höhe gewinnt. Außerdem spricht das Buch das Thema Tod und Trauer an, welches nicht so ausgeprägt behandelt wurde, dass es eine Trigger Warnung benötigte. Mir persönlich hat es gut gefallen, wie damit umgegangen wurde, auch wenn ich mir manchmal noch etwas mehr Tiefe gewünscht hätte. Was mich noch ein kleines bisschen gestört hat war, dass es mir manchmal zwischen Sebastian und Sadie nach den ganzen Sorgen und Zweifeln doch etwas zu schnell ging. Im Großen und Ganzen fand ich das Buch aber wirklich schön und doch empfehlenswert.

Die Autorinnen haben tolle Protagonisten erschaffen, die ich wirklich liebgewonnen habe. Birdie war mein kleines Highlight des Buches, denn dieses Kind musste man einfach ins Herz schließen. Allein ihre Art hat mich begeistert und sie war einfach so niedlich. Mit Sadie hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten, vor allem, als sie diese Lüge immer weiter mitgespielt hat, auch wenn sie nie etwas böses wollte. Sebastian war ein Protagonist, denn ich gemocht habe, aber er nicht so besonders war, dass ich wohl immer wieder als erstes an ihn denken würde. Die restlichen Nebenprotagonisten fand ich sehr sympathisch. Es gab jetzt keinen, den ich nicht wirklich gemocht habe.

Das Cover ist einfach nur wunderschön. Das Farbenspiel, die Skyline und die Schrift passen einfach perfekt zu einander. Ich liebe es und es passt perfekt in mein Regal.

Fazit: Ein schönes Buch, jedoch für mich leider kein Highlight. Jedoch mochte ich es gerne zu lesen und es waren sehr schöne Lesestunden mit Birdie, Sadie und Sebastian.



  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.06.2021

Tolles Buch

Fly & Forget
0

Titel: Fly & Forget
Autorin: Nena Tramountani
Verlag: Penguin Verlag (22. März, 2021)
Preis: 12,00 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: Ab 14 Jahre
Umfang: 448 Seiten
ISBN: 978-3—7363-1336-1
Hörbuch: ...

Titel: Fly & Forget
Autorin: Nena Tramountani
Verlag: Penguin Verlag (22. März, 2021)
Preis: 12,00 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: Ab 14 Jahre
Umfang: 448 Seiten
ISBN: 978-3—7363-1336-1
Hörbuch: Das aktuelle Hörbuch 22. März 2021 bei Sound Neverrest erschienen.


REZENSION

Klappentext: Noah & Liv: Für ihn ist ihr gemeinsames Kapitel beendet. Doch sie ist fest entschlossen, ihre Geschichte neu zu schreiben.

Journalismus-Studentin Liv steht vor den Scherben ihrer Beziehung und kann dem Schicksal nicht genug danken, als sie im teuren London überraschend eine WG findet. Doch dann begegnet sie dem einzigen männlichen Mitbewohner und ihr Herz setzt einen Schlag aus: Noah ist kein Fremder, sondern ihr ehemaliger bester Freund. Der sie im Stich ließ, als sie ihn am dringendsten brauchte. Und den sie nach drei Jahren Funkstille kaum wiedererkennt. Aus ihrem Seelenverwandten ist ein unverschämt attraktiver Aufreißer geworden. Als Liv die Chance bekommt, sich für all den Schmerz an Noah zu rächen, zögert sie nicht: Sie schreibt einen Artikel für die Collegezeitung, wie man einen Herzensbrecher bekehrt – und Noah ist ihr Testobjekt. Allerdings hat sie diese Rechnung ohne ihre sorgfältig verdrängten Gefühle gemacht …
Insgesamt: 4 / 5 ★
„Fly & Forget“ ist der 1. Band der Soho-Love Reihe und ich werde die folgenden Bände auch alle auf jeden Fall lesen, denn das Buch hat mich gewiss nicht enttäuscht. Es war das erste Buch was ich von der Autorin lesen durfte und ich habe mich direkt in dem Setting sehr wohlgefühlt. Bis jetzt mag ich die Reihe total gerne und ich bin gespannt, ob dies auch so bleibt.

Der Schreibstil von Nena Tramountani gefiel mir von Anfang an sehr gut. Schon die ersten Seiten haben mir gezeigt, dass das ein Buch werden könnte, welches mir gut gefallen könnte. Es war sehr angenehm und locker leicht zu lesen, also es war kein wirklich schweres Buch. In dem Buch gab es einige kursive Stellen, wo dann in der Vergangenheit geschrieben wurde, was mir persönlich wirklich gut gefallen hat, denn so etwas liest man auch nicht allzu oft. Außerdem wurde es in der Ich-Perspektive geschrieben und die Sichten von Noah und Liv haben sich abgewechselt, was ich bei diesem Buch wirklich sehr interessant fand, da man sich so in beide Protagonisten relativ gut hineinversetzen konnte.

Auf das Buch aufmerksam bin ich durch Instagram geworden und somit musste ich dann dieses Buch anfragen. Der Penguin Verlag hat mir dann auch ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, hier noch einmal vielen Dank an den Verlag, ich habe mich sehr darüber gefreut. In der Geschichte geht es um Noah und Liv, die in der Kindheit die besten Freunde waren. Als dann etwas schreckliches in Liv’s Leben passierte ließ Noah sie im Stich, auch wenn sie ihn in dieser Situation am meisten gebraucht hätte. Jahre später treffen sie sich dann aus Zufall wieder, denn Liv zieht nach dem Ende ihrer Beziehung in eine WG und trifft dort auf Noah, welcher sich als ihr Mitbewohner entpuppt. Doch Noah hat sich verändert, denn sie erkennt ihn nicht wieder. Er ist zum attraktiven Aufreißer geworden. Liv, die für die Collegezeitung einen Artikel schreiben muss, nutzt sie die Chance um sich für all den Schmerz an Noah zu rechnen, denn er ist ihr Testobjekt, wie man einen Herzensbrecher bekehrt. Doch sie hat nicht mit ihren Gefühlen gerechnet, die sich ihr in den Weg stellen.

Die Umsetzung der Idee hat mir sehr gut gefallen, denn Nena hat so geschrieben, als wäre man vor Ort. Sie hat einen in die Geschichte hineingeführt und man wollte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Die ganzen Flashbacks in die Vergangenheit hat die Geschichte auch noch einmal ein Stückchen mehr emotional und gefühlvoll gemacht und ich mochte es wirklich sehr gerne. Der Spannungsbogen hat sich auch über das gesamte Buch hinweg gezogen, so dass es nicht langweilig wurde. Das Setting rund um die WG herum mochte ich sehr gerne und ich wäre am liebsten direkt mit in die WG eingezogen, auch wenn ich denke, dass das WG leben an sich nichts für mich wäre. Das Buch spricht verschiedene Themen an (Achtung kann Spoiler enthalten), zum Beispiel schwierige Verhältnis zu Familien Mitgliedern, Drogen, Tod und Trauer. Ich finde die Autorin hat die Themen gut, verständlich und realistisch mit eingebaut und ich konnte mit allen Beteiligten mitfühlen. Was mich ein wenig gestört hat war Liv’s Einstellung zu ihrer Beziehung mit ihrem Ex und dass dieser auf ihre Bitte bei ihren Eltern eine heile Welt vorspielen sollte. Da habe ich das Verhältnis zu ihren Eltern ein wenig in Frage gestellt. Ansonsten fand ich die Themen und die Handlung des Buches wirklich toll.

Nena Tramountani hat einzigartige Protagonisten erschaffen. Liv war mir von Anfang an sehr sympathisch, auch wenn mich doch auf manchen Seiten ihre Einstellung etwas gestört hat. Dafür konnte ich verstehen, wie sie mit der Trauer und dem Schmerz umging. Sie hat in dem Buch auch eine große Entwicklung hingelegt, vor allem was ihr Trauerweg betrifft. Noah mochte ich wirklich sehr gerne, was auch daran liegen könnte, dass ich solche Bad Boys wirklich verehre hust. Ich habe ihn mit jeder Seite besser verstanden, auch wenn ich auf einigen Seiten wirklich mit den Augen gerollt habe und ihm am liebsten in den Hintern getreten hätte, denn Noah war einfach manchmal ein Idiot und das kann man auch nicht schönreden. Mathilda und Briony, die Beiden Mädchen die mit in der WG wohnen, waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Vor allem Mathildas Charakter hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den 2. Band, wo es um sie geht. Auch Anthony, der beste Freund von Noah mochte ich gerne und ich bin gespannt, wenn man mehr über ihn und seine Hintergedanken erfährt.

In das Cover hatte ich mich vom ersten Blick an verliebt, also es war einfach Liebe auf den ersten Blick. Ich bin einfach richtig fasziniert von dem Farbenspiel darauf.

Fazit: Ein Buch, welches ich nur weiterempfehlen kann. Noah und Liv haben mich berührt und mir schöne Lesestunden geschenkt. Ich bin sehr gespannt auf die weiteren Teile der Reihe.




  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Liebe es!

Madly
0

Titel: Madly
Autorin: Ava Reed
Verlag: LYX (30. September 2020)
Preis: 12,90 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Umfang: 416 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1297-5
Hörbuch: Das aktuelle Hörbuch ist ...

Titel: Madly
Autorin: Ava Reed
Verlag: LYX (30. September 2020)
Preis: 12,90 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Umfang: 416 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1297-5
Hörbuch: Das aktuelle Hörbuch ist am 30. September 2020 bei LYX.audio erschienen.

REZENSION

Klappentext: Das Vergangene ist vorbei. Wir sollten es loslassen

June hat ein Geheimnis. Eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, genauso wie die Liebe. Doch June hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist witzig, reich und absolut planlos, was seine Zukunft angeht – aber vor allem kann er nicht genug von der temperamentvollen Studentin bekommen. Mason will weitaus mehr als nur eine Nacht mit ihr. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt …

Insgesamt: 4,5 / 5 ★

„Madly“ ist der 2. Band der In-Love Trilogie von Ava Reed und ich habe es geliebt, genau wie den 1. Teil. Die Reihe hat mich jetzt schon von sich überzeugt und ich freue mich sehr auf den 2. Band „Deeply“.

Der Schreibstil von Ava Reed hat mich wieder von der ersten Seite an begeistert und in seinen Bann gezogen. Es ließ sich super leicht und angenehm lesen und man kam zügig durch die Seiten. Das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben und die Sichten von Mason und June wechseln sich ab.

Von dem Inhalt wusste ich bevor ich das Buch zur Hand genommen hatte ich keine Ahnung. Denn nachdem ich Band 1 gelesen und geliebt hatte, stand für mich fest, dass ich Band 2 auf jeden Fall lesen MUSS und genauso ging es mir dann nach diesem Buch. Mason und June kannte man ja schon aus dem ersten Band. June, die auf keinen Fall möchte, dass ihr Geheimnis ans Licht kommt, wehrt sich mit aller Kraft gegen ihre Gefühle, die sie für Mason hegt, obwohl man die Anziehung zwischen Mason und ihr von Anfang an deutlich spüren kann. Sie tut alles dafür, damit sie sich nicht auf Mason einlässt, kann sich aber auch nicht komplett von ihm fernhalten. Mason hat es sich zur Aufgabe gemacht June davon zu überzeugen, dass es funktionieren kann, auch wenn er nebenbei auch noch mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hat.

Ich habe die Geschichte von Mason und June geliebt, denn sie war dramatisch, romantisch, voller Gefühle und Emotionen und einfach alles, was ich mir gewünscht hatte. Zu keinem Zeitpunkt war es langweilig, denn es war immer eine gewisse Spannung vorhanden gewesen. Es gab auch Szenen, da musste ich einfach nur Schmunzeln, denn June hatte auch den richtigen Humor, was das Buch auch noch einmal aufgelockert hat. Die Protagonisten waren allesamt authentisch und man muss es einfach lieben. Auch die Themen die angesprochen werden, waren einfach nur toll. Es ging hauptsächlich um Selbstliebe und Akzeptanz.

Ava Reed hat einfach total tolle Protagonisten erschaffen. June war eine selbstbewusste Frau, die offen ihre Meinung sagt und trotzdem im Inneren mit sich zu kämpfen hatte. June entwickelt sich in diesem Buch sehr viel weiter, lernt viel über sich selbst und lernt sich selbst zu lieben. Mason war schon in Band 1 mein Herzenscharakter und da hat sich in diesem Buch auch nicht viel daran geändert. Man musste Mason einfach lieben und bitte, wer wünscht sich so einen Mason im Leben nicht auch? June hat wirklich verdammt Glück mit ihm. Zu den anderen Protagonisten kann ich nur sagen. dass ich sie alle wirklich gerne gemocht habe.

Das Cover ist ein Traum, denn es passt so gut zu den anderen Bänden und die Reihe sieht im Regal einfach nur traumhaft schön aus.

Fazit: Ich liebe das Buch. Ich liebe die Reihe. Mason ist einfach toll und ich bin in die Geschichte verliebt. Ganz große Empfehlung an euch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Highlight!

Truly
0

Titel: Truly
Autorin: Ava Reed
Verlag: LYX (27. Mai 2020)
Preis: 12,90 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Umfang: 384 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1296
Hörbuch: Das aktuelle Hörbuch ist am 27. ...

Titel: Truly
Autorin: Ava Reed
Verlag: LYX (27. Mai 2020)
Preis: 12,90 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Umfang: 384 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1296
Hörbuch: Das aktuelle Hörbuch ist am 27. Mai 2020 bei LYX.audio erschienen.


REZENSION

Klappentext: Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?
Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere ...

Insgesamt: 4,5 / 5 ★

„Truly“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin lesen durfte und ich bin schon ein Fan von ihr. Vor dem Lesen hatte ich schon sehr viel Gutes darüber gehört und ich muss sagen, es hat mich definitiv nicht enttäuscht. Es ist der 1. Band der In-Love Trilogie und ich freue mich schon so sehr auf die nächsten Bände. Die Geschichte spielt in Amerika und ich habe es geliebt.

Der Schreibstil von Ava Reed hat mich von der ersten Seite an begeistert, wirklich. Es ließ sich super leicht und angenehm lesen und man kam zügig durch die Seiten. Das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben und die Sichten von Andie und Cooper wechseln sich ab.

Der Inhalt hatte mich schon im Klappentext richtig angesprochen und ich wusste, dass es ein Buch werden könnte, welches mir wirklich gut gefallen würde. Ich habe mir dann direkt die Reihe zugelegt und ich bereue es nicht. Band 1 hat mich schon komplett überzeugt. Ich kann verstehen, wieso die Reihe auf Bookstagram und anderen Sozialen Netzwerken so gehyped wird, denn ich bin in dem Hype mitten drin! In dem Buch geht es um Andie, welche ohne Job, Wohnung und Geld zu studieren nach Seattle zieht. In Seattle lernt sie durch Zufall Cooper kennen, welcher mit seiner wechselhaften Art sie komplett verwirrt, aber auch anzieht. Andie hat eigentlich genug Sorgen und Probleme und doch lässt Cooper sie einfach nicht los und sie möchte unbedingt wissen, wer er wirklich ist und weshalb er sich so verliert. Andie lernt, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere, denn Cooper verhält sich nicht ohne Grund so.

Die Idee wurde einfach nur genial umgesetzt und ich war von der ersten Seite an verliebt in Cooper und Andie. Die Beiden haben mich gefesselt und nicht mehr losgelassen und ich habe mit ihnen mitgefiebert, gehofft und gelitten. Das Buch hatte für mich alles, um es zu einem wunderbaren Buch zu machen, denn es war dramatisch, gefühlvoll und spannend. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass ich jetzt nicht mehr weiterlesen möchte, sondern konnte das Buch eher nicht aus der Hand legen. Manchmal musste ich auch wirklich schmunzeln, denn die Protagonisten waren alle wirklich sehr authentisch und die richtige Brise Humor war auch dabei. Ich kann gar nicht mehr sagen, denn ich möchte euch auf keinen Fall spoilern, denn wenn ihr es nicht gelesen habt, müsst ihr es auf jeden Fall nachholen!

Ava Reed hat wundervolle authentische Protagonisten erschaffen, die mir richtig ans Herz gewachsen sind. Andie war mir von Anfang an einfach nur sympathisch und ich mochte sie direkt. Ihre Art musste man einfach lieben und sie hat sich in dem Buch wirklich weiterentwickelt. In Cooper habe ich mich verliebt, denn seine wechselhafte Art war einfach extremst Anziehend. Ich konnte seine Schuldgefühle wirklich verstehen und auch er hat einen riesigen Sprung im Laufe der Geschichte gemacht. Mason habe ich ABGÖTTISCH geliebt, sogar mehr als Cooper und ich freue mich so sehr auf „Madly“ wo es dann um ihn und June geht. Mason muss man einfach lieben, er ist so eine herzensgute und tolle Person, hach ich könnte stundenlang von ihm schwärmen. June mochte ich von ihrer Art auch sehr gerne, sie ist offen, hat einen zu großen Mund und sagt was sie denkt. Ich mag ihre selbstbewusste Art und sie ergänzt Andie perfekt. Von Dylan und Zoey habe ich noch nicht allzu viel mitbekommen, aber spätestens im dritten Teil geht es ja um diese. Die anderen Nebenprotagonisten wie Jack, Andies Familie usw. mochte ich ganze gerne.

Das Cover ist ein Traum und alle drei Teile sehen im Regal so wunderschön aus. Ich bin mehr als verliebt.


Fazit: Eine ganz große Leseempfehlung an euch. Ich habe es geliebt und freue mich wahnsinnig auf die folgenden Bände. Es war einfach nur toll zu lesen und ich habe mich direkt in Mason, Cooper, Andie und so weiter verliebt.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2021

Setting zum Wohlfühlen!

New Beginnings
0

Titel: New Beginnings
Autorin: Lilly Lucas
Verlag: Knaur Taschenbuch (03. Juni 2019)
Preis: 12,99 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Umfang: 336 Seiten
ISBN: 978-3-426-52447-3
Hörbuch: Das ...

Titel: New Beginnings
Autorin: Lilly Lucas
Verlag: Knaur Taschenbuch (03. Juni 2019)
Preis: 12,99 €
Genre: New Adult
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Umfang: 336 Seiten
ISBN: 978-3-426-52447-3
Hörbuch: Das Hörbuch ist am 15. Februar 2020 bei Steinbach sprechende Bücher erschienen


REZENSION

Klappentext: Als Au-pair landet Lena (20) aus Berlin in der US-Kleinstadt Green Valley in den Rocky Mountains. Obwohl sie als Großstadtmädchen wenig mit Bergen anfangen kann, fühlt sie sich schnell wohl im Haus von Jack und Amy Cooper. Alles wäre bestens, wäre da nicht Jacks jüngerer Bruder Ryan, der »gefallene Held« von Green Valley. Er musste nach einem schweren Skiunfall seine Profikarriere beenden und wohnt nun eher unfreiwillig bei den Coopers, wo er seinen Frust an Lena auslässt. Doch bald beginnt sich die Chemie zwischen ihnen zu verändern ...

Insgesamt: 3,5 / 5 ★


„New Beginnings“ ist das erste Buch, welches ich von der Autorin lesen durfte. Ich habe zuvor sehr viel Gutes darüber gehört und dann musste es einfach bei mir einziehen. Es ist der 1. Band der Green-Valley-Love Reihe und ich werde auch die nächsten Bände lesen. Die Handlung spielt in Amerika und ich habe mich mit dem Buch in Green Valley verliebt.

Der Schreibstil von Lilly Lucas ist sehr angenehm und leicht zu lesen, also nichts wirklich Anspruchsvolles. Es eignet sich daher super, wenn man etwas lockeres braucht. Dadurch das es sich so leicht lesen ließ, kam man sehr schnell durch die Seiten. Das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von Lena.

Mit dem Inhalt habe ich mich vor dem Kauf um ehrlich zu sein nicht wirklich beschäftigt, denn die Reihe habe ich mir zugelegt, da diese auf Bookstagram so gehyped wird und ich sie dann auch lesen musste. In dem Buch geht es um Lena, die aus Berlin kommt und ein Au-Pair ja in Amerika macht und zwar in Green Valley, einer kleinen US-Stadt in den Rocky Mountains. Ihre Gastfamilie besteht aus Amy und Jack Cooper und dem kleinen Liam, wo sich Lena schnell wohlfühlt. Was sie vorher nicht wusste war, dass Jacks jüngerer Bruder Ryan nach einem schweren Skiunfall seine Profikarriere beenden musste und nun eher unfreiwillig bei den Coopers wohnt, wo er nicht gerade freundlich zu Lena ist. Doch bald schon beginnt sich zwischen ihnen alles zu verändern und Ryan beginnt Lena an sich heranzulassen.

Ich mochte die Idee vor allem das mit dem Au-Pair fand ich sehr interessant, weil ich ebenfalls immer ein Au-Pair Jahr machen wollte, was ich allerdings dann nicht gemacht hatte, sondern meine Zukunft anders gestalten habe. Ich finde das Ganze wurde gut dargestellt. Was mich jedoch immer mal wieder etwas gestört hatte, waren diese Großstadtmädchen Klischees, die Lena immer angehängt worden sind, denn sie waren ein Großteil des Buches. Auch kam mir manchmal das Drama zu erzwungen vor, also so, als müsste es jetzt einfach sein, weil sonst nichts weiter passiert ist. Im Gegenzug habe ich mich aber direkt wohl in Green Valley gefühlt. Das Setting war einfach unglaublich toll und auch die Atmosphäre war einfach nur wunderschön. Da würde man doch gerne leben. Manchmal hat mir dann aber doch die Tiefe zwischen den Protagonisten gefehlt und auch von dem Spannungsbogen hätte ich mir etwas mehr erwartet. An sich war es aber eine schöne Geschichte zum Wohlfühlen.

Lilly Lucas hat Protagonisten erschaffen, die man wirklich mögen kann. Ryan mochte ich generell ganz gerne und er tat mir leid, dass ihm der Unfall passiert ist. Manchmal musste ich bei seinen Stimmungsschwankungen zwar die Augen verdrehen, weil seine Stimmung wirklich sehr wechselnd und manchmal etwas unschlüssig war, aber eigentlich mochte ich ihn wirklich sehr gerne. Mit Lena hat es etwas gedauert bis ich warm wurde, was aber auch daran liegen können, dass ich mit dem Namen keine guten Erfahrungen gemacht habe. Für mich war sie manchmal sehr oberflächlich und das ständige Großstadtmädchen Klischee ging mir etwas auf die Nerven, aber ansonsten war sie eine liebe Protagonistin. Will und Izzy mochte ich sehr gerne und ich freue mich sehr auf Band 2, wo ich dann mehr von den Beiden lesen darf. Amy, Jack und Liam konnte man einfach nur ins Herz schließen. So eine Gastfamilie wünscht sich doch einfach jeder, so herzensgute Menschen.

Das Cover ist ganz schön, aber gehört nicht zu meinen Favoriten. Ich mag es, dass es zu den anderen Bänden passt und auch die Farben finde ich schön, aber irgendwie ist es mir etwas too much.

Fazit: Es war ein komplettes Wohlfühlbuch, denn das Setting rund um Green Valley ist einfach unfassbar gut. Die Geschichte konnte mich nicht zu 100% überzeugen, aber ich fand es sehr angenehm zu lesen.






  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere