Profilbild von reading_is_passion_

reading_is_passion_

Lesejury-Mitglied
offline

reading_is_passion_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit reading_is_passion_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2019

Ein wundervolles Wohlfühlbuch !

Show me the Stars
0

“Show me the Stars” ist der erste Band einer Reihe von Kira Mohn. Es ist ein Buch, das mir ein absolutes Wohlfühl-Feeling vermittelt hat. Perfekt um abzuschalten und in die wunderschöne Welt von Irland ...

“Show me the Stars” ist der erste Band einer Reihe von Kira Mohn. Es ist ein Buch, das mir ein absolutes Wohlfühl-Feeling vermittelt hat. Perfekt um abzuschalten und in die wunderschöne Welt von Irland abzutauchen.
Wie immer dürft ihr, bevor ihr meine Meinung lest, den Klappentext lesen:
„Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv gerade zu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistikstudium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum zerbrechen bringt ...“
Das Cover finde ich wunderschön. Es ist mir direkt ins Auge gesprungen und weckte in mir gleich die Lust mal rein zu lesen. Die Kapitel waren für meinen Geschmack etwas zu lang. Ich bin ein Fan von kurzen Kapiteln, das war hier nicht der Fall.
Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen. Ich kam ohne Umschweife in die Geschichte rein und konnte direkt einen Bezug zu den Charakteren und den Handlungen aufbauen.
Wo wir gerade bei den Charakteren sind - für mich waren sie perfekt ausgearbeitet. Jeder Charakter hatte etwas einzigartiges und besonderes an sich, was das Buch für mich gleich lebendiger gemacht hat.
Das Setting ist übrigens ein Traum. Die Detailverliebte Ausdrucksweise hat mich die ganze Landschaft förmlich sehen lassen. Ich konnte das Meer hören und riechen und ich hatte das Gefühl mit Liv zusammen auf dieser Insel zu sein. Ein ganz großes Lob für diese tolle Atmosphäre !
Es ist eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Vertrauen. Eine Geschichte übers scheitern und weitermachen. Eine Geschichte die so viele tiefgründige Aspekte mit sich bringt.
Ich habe mich vollends wohl gefühlt.
Obwohl in dem Buch nicht viel aufregendes passiert, war ich voll und ganz in der Geschichte gefangen. Denn die Story brauchte keine heftigen Ereignisse, kein gekünsteltes Drama und keine unerwarteten Wendungen um mich in seinen Bann zu reißen. Die authentischen und realistischen Geschehnisse reichten aus um aus dem Buch etwas ganz besonderes zu machen.
Es war schlicht und ergreifend die gesamte Atmosphäre die das Buch lebendig gemacht hat.
Hier und da hat es sich an einigen Stellen ein wenig gezogen und ich hätte mir ein wenig mehr Leidenschaft gewünscht. Auch das Ende kam mir dann doch etwas zu abrupt und schnell. Hier hätte ich mir die Detailverliebtheit zurück gewünscht.
Aber nichts desto trotz war es für mich eine Geschichte, die mich mit Wärme und Zufriedenheit umgeben hat. Es konnte mich gut unterhalten und ich freue mich schon auf die weiteren Bände. Eine wunderschöne Geschichte zum abschalten und um den Alltag zu vergessen.
Somit vergebe ich 4,5/5 Sterne ⭐️

Veröffentlicht am 15.09.2019

Ganz nett, aber nichts grandioses

Cherish Love
0

“Cherish Love” von Nalini Singh ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Außerdem ist es auch der erste Band einer Dilogie.
Leider gehört dieses Buch nicht zu meinen liebsten, denn wirklich ...

“Cherish Love” von Nalini Singh ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Außerdem ist es auch der erste Band einer Dilogie.
Leider gehört dieses Buch nicht zu meinen liebsten, denn wirklich packen konnte es mich nicht.
Aber bevor ich näher auf meine Meinung eingehe, kommt wie immer erstmal der Klappentext:
“Sailor Bishop hat nur ein Ziel: ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen! Diesem Traum hat er sein Leben verschrieben, und er investiert seine ganze Energie und Zeit, um ihn wahr werden zu lassen. Ablenkung kann er daher absolut nicht gebrauchen - auch nicht in Form seiner neuen Auftraggeberin. Doch die schöne Ísa Rain macht Sailor unmissverständlich klar, das sie mehr von ihm will, als nur einen unvergesslichen Kuss. Viel zu lange hat sie ausschließlich das getan, was andere von ihr erwarten. Sailor muss sich entscheiden: zwischen der Frau, die sein Herz berührt wie keine andere zuvor, und seinem großen Traum!”
Wie gewöhnlich beginne ich mit dem Cover: Ich finde es wunderschön. Ich liebe die Farben und die komplette Gestaltung. Es hat direkt meine Aufmerksamkeit gewonnen und auch der Klappentext konnte mich auf Anhieb überzeugen.
Der Schreibstil war zu Anfang sehr Gewöhnungsbedürftig, weil die Geschichte in der dritten Person geschrieben wurde. Da die meisten New Adult Bücher aus der Ich-Perspektive geschrieben werden, war diese Art anfangs etwas ungewohnt zu lesen. Doch mit der Zeit habe ich mich an den Schreibstil gewöhnt. Auch einige Ausdrucksweisen waren mir etwas suspekt. Die Kosenamen, die die Protagonisten sich gegenseitig gegeben haben, die Denkweisen der beiden, aber auch die grundsätzliche Wortwahl der Autorin haben mich in meinem Lesefluss ein wenig gestört.
Die Länge der Kapitel waren für mich optimal. Nicht allzu kurz, aber auch nicht viel zu lang.
Die Charaktere fand ich überaus interessant. Jede Person hatte seine Lasten mit sich zu tragen und trotzdem strahlten allesamt eine enorme Stärke und Authentizität aus.
Nichts desto trotz waren mir die Nebencharaktere sympathischer, als die beiden Protagonisten. Deshalb freue ich mich umso mehr auf den zweiten Band, in dem es um Ísa’s beste Freundin Nayna gehen wird.
Meiner Meinung nach wurden die Erotischen Szenen etwas überzogen dargestellt. Ich hatte das Gefühl, das es den beiden fast nur um Sex ging und sonst kaum Handlung in dem Großteil der Story stattfand.
Ebenfalls als störend empfand ich die ständigen Wiederholungen, die im Laufe der Geschichte immer wieder auftauchten.
Ich habe aber auch ein paar Positive Aspekte: Mir haben, wie bereits erwähnt die Nebencharaktere überaus gut gefallen. Ich liebte die Gespräche zwischen Nayna und Ísa, die Familienszenen von Sailor aber auch die Geschwister von Ísa haben sich in mein Herz geschlichen. So ca. ab der Hälfte hat die Geschichte dann doch mehr fahrt aufgenommen. Die Bemühungen, die sich Sailor um Ísa machte, waren zuckersüß. Auch die Stärke und Souveränität die Ísa von Kapitel zu Kapitel ausstrahlte betrachte ich als eine tolle Charakterentwicklung.
Trotz einiger positiver Entwicklungen, konnte mich das Buch nicht endgültig in seinen Bann reißen. Mir fehlte der Tiefgang, die fesselnden Dialoge und die emotionale Anteilnahme meinerseits. Letztere konnte ich bis zum Schluss nicht aufbringen, was ich persönlich sehr schade finde.
Zum Schluss vergebe ich nun 3/5 Sterne ⭐️

Veröffentlicht am 11.09.2019

Hatte mir ein wenig mehr gewünscht

Dich schickt der Himmel
0

“Dich schickt der Himmel” ist das erste Buch, das ich von Sophie Kinsella gelesen habe. Leider bin ich nicht ganz so begeistert wie erhofft.
Aber damit ihr erstmal wisst, worum es geht, dürft ihr, wie ...

“Dich schickt der Himmel” ist das erste Buch, das ich von Sophie Kinsella gelesen habe. Leider bin ich nicht ganz so begeistert wie erhofft.
Aber damit ihr erstmal wisst, worum es geht, dürft ihr, wie immer, erst den Klappentext lesen: “Fixie führt den Tante-Emma-Laden ihrer chaotischen Familie in London. Für mehr hat sie eigentlich keine Zeit - außer für Ryan, den besten Freund ihres Bruders, zu schwärmen. Als sie den Laptop eines Fremden vor einer einstürzenden Decke rettet, ist das ihre Chance, Ryan nahezukommen. Denn der Jungunternehmer Sebastian besteht darauf, Fixie einen gefallen für ihre gute Tat zu schulden. Und so bitter sie ihn kurzerhand, den arbeitslosen Ryan einzustellen. Eine Bitte, die sich als fatal herausstellt. Und so ist es plötzlich Fixie, die dem charismatischen Sebastian einen Gefallen schuldet ...”
Das Cover finde ich ganz niedlich. Nichts, was ich als “wunderschön” oder “Blickfang” bezeichnen würde, aber trotzdem süß und verspielt.
Der Schreibstil der Autorin ist super leicht und flüssig zu lesen. Ich kam gut durch die Kapitel und fand schnell einen Draht zu der Geschichte. Allerdings waren mir die Kapitel stellenweise etwas zu lang.
Das gesamte Buch wird aus der Sicht von Fixie erzählt, was ich ganz gut fand.
Die Charaktere fand ich sehr interessant. Sie waren alle total verschieden und doch belebten sie das Buch durch ihre Einzigartigkeit. Fixie war mir, für meinen Geschmack, ein wenig zu naiv. Ich konnte viele ihrer Gedankengänge nicht nachvollziehen und somit auch keinen Bezug zu ihr aufbauen. Auch einige Nebencharaktere fand ich ziemlich seltsam. Immer wieder dachte ich mir, das sowas merkwürdiges, doch kein Mensch sagen oder machen würde. Auch dadurch fiel es mir schwer Gefühle in die gesamte Geschichte mit einzubauen. Ich konnte in kaum einer Situation mitleiden oder Anteilnahme aufbringen, da ich die meisten Ereignisse sehr aufgesetzt und überzogen fand. Ein bisschen zu viel Drama um nichts.
Hier und da gab es Momente wo ich über die humorvollen Ausdrücke lachen musste. Auch Entrüstung machte sich an einigen Stellen in mir breit. Aber nichts desto trotz habe ich das gesamte Buch sehr oberflächlich gelesen.
Grundsätzlich hatte die Story, aus meiner Sicht, eine Menge Potenzial, was leider nicht komplett ausgeschöpft wurde.
Die Lovestory kam mir ein wenig zu kurz. Allerdings fand ich das Bild von Familienzusammenhalt, welches ganz deutlich vermittelt wurde richtig schön. In dem Buch wird immer wieder deutlich gemacht, wie wichtig die Familie ist. Das die Familie vor geht. Und genau der selben Meinung bin ich auch, weshalb ich diese Message des der Geschichte sehr schön fand.
Im großen und ganzen kann ich nicht mehr allzu viel sagen, ohne zu Spoilern.
Aber meiner Meinung nach, ist das Buch keins was man unbedingt gelesen haben muss. Es ist ganz nett für zwischendurch und es konnte mir ein paar schöne Lesestunden bereiten. Es konnte mich unterhalten, nur leider nicht wirklich mitreißen.
Somit vergebe ich 3/5 Sterne ⭐️

Veröffentlicht am 09.09.2019

Leider nicht so schön, wie erhofft

Campus Love
0

“Campus Love - Kayla und Jason” ist der Debütroman von Katharina Mittmann. Durch das wunderschöne Cover, das mir direkt ins Auge gesprungen ist, wurde mein Interesse gleich geweckt. Aber bevor ich näher ...

“Campus Love - Kayla und Jason” ist der Debütroman von Katharina Mittmann. Durch das wunderschöne Cover, das mir direkt ins Auge gesprungen ist, wurde mein Interesse gleich geweckt. Aber bevor ich näher auf meine Meinung zu dem geschriebenen eingehe, dürft ihr den Klappentext lesen:
“Endlich kann Kayla ihren großen Traum folgen: Nach einer harten Zeit hat sie ein Stipendium an der Brown University erhalten. Doch ihre Freude darüber verpufft, als sie gleich am ersten Tag Jason auf ihrem Bett liegend vorfindet, den besten Freund ihrer Mitbewohnerin Rachel. Jason, der selbstbewusst, sorglos und einfach arrogant wirkt. Jason, der genau der Typ Mann ist, mit dem sie nichts mehr zu tun haben will. Jason, den sie auf Anhieb anziehend und attraktiv findet. Dass er Kayla auf dem Campus ständig über den Weg läuft, macht die Sache nicht besser. Als Jason schließlich auch noch in der Buchhandlung auftaucht, in der Kayla jobbt, kommen ihr langsam Zweifel: Ist er vielleicht gar nicht so oberflächlich, wie wie dachte ?
Doch gerade als Kayla beschließt, Jason endlich tu vertrauen, geschieht etwas, das all ihre Befürchtungen zu bestätigen scheint.”
Wie bereits erwähnt finde ich das Cover traumhaft. Ich hab mich direkt verliebt, als ich es zum ersten Mal gesehen hab.
Der Schreibstil der Autorin ist nichts besonderes. Er ist schlicht und einfach gehalten. Man kommt gut durch die Seiten und versteht den Inhalt problemlos. Allerdings haben sich sehr viele Wiederholungen eingeschlichen, was mir persönlich immer extrem auffällt und mich auch ein wenig stört.
Die Länge der Kapitel fand ich, bis auf wenige Ausnahmen, optimal.
Es wird abwechselnd aus der Sicht von Kayla und Jason erzählt und wie die meisten von euch bereits wissen, ist das mir die liebste Art.
Die Charaktere haben mir wirklich gut gefallen. Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere waren mir sympathisch. So unterschiedlich sie alle auch waren, so haben sie trotzdem Leben in die Story eingehaucht. Ein buntes durcheinander, das den Sympathiefaktor hat steigen lassen. Hin und wieder fand ich einige Reaktionen und Momente etwas überzogen. Es sollte etwas Spannung und Drama aufkommen lassen, hat auf mich allerdings sehr aufgesetzt und gewollt gewirkt. Leider konnte ich in der gesamten Geschichte keinen wirklich Bezug zu den Charakteren und den Handlungen aufbauen. Es fehlte mir an Tiefgang und Leidenschaft in der Ausdrucksweise. Auf mich wirkte vieles sehr oberflächlich und emotionslos.
Aber ich hab auch positive Aspekte für euch. Der Humor in der Geschichte war voll und ganz etwas für mich. Kayla’s und Jason’s Schlagfertigen Konversationen waren genial. Immer wieder zuckten meine Mundwinkel beim lesen nach oben.
Auch an Erotik hat es in dem Buch nicht gefehlt.
Hin und wieder gab es, für mich unerwartete, Ereignisse. Momente mit denen ich echt nicht gerechnet hätte.
Auch konnte mich das Buch gut unterhalten. Das Setting hat mir ebenfalls gut gefallen. Im übrigen ist das Buch für die momentane Jahreszeit perfekt. Es verleitet dazu es sich auf dem Sofa, mit einer Kerze und einer Kucheldecke gemütlich zu machen und auf den Herbst zu warten.
Die Geschichte hat eine Menge Potenzial, denn ich denke das es etwas ganz besonderes hätte werden können. Schade, das es nicht wirklich ausgeschöpft wurde.
Das Ende kam mir dann doch etwas zu abrupt. Da hätte ich mir tatsächlich ein wenig mehr gewünscht.
Wie bereits erwähnt, war es von meiner Warte aus nichts besonderes. Etwas, was man gerne lesen kann, aber nicht zwingend muss.
Zum abschalten und um einfach eine locker leichte Lektüre zu lesen, ist dieses Buch wirklich gut.
Somit vergebe ich solide 3/5 Sterne ⭐️

Veröffentlicht am 07.09.2019

Gelungener Auftakt

Finde mich. Jetzt
0

„Finde mich. Jetzt“ ist der erste Band einer Reihe Reihe und der Debütroman von Kathinka Engel.
Die Geschichte war eine, die ich so noch nie gelesen habe.
Aber erstmal dürft ihr den Klappentext lesen, ...

„Finde mich. Jetzt“ ist der erste Band einer Reihe Reihe und der Debütroman von Kathinka Engel.
Die Geschichte war eine, die ich so noch nie gelesen habe.
Aber erstmal dürft ihr den Klappentext lesen, um euch ein Bild von dem Inhalt zu machen:
„Von der Liebe bitter enttäuscht, zieht Tamsin zum Literaturstudium ins kalifornische Pearley. Sie möchte sich auf sich selbst konzentrieren, den Männern hat sie ein für alle mal abgeschworen. Doch dann trifft sie auf Rhys. Er ist unnahbar und faszinierend. Was Tamsin nicht weiß: Er saß seine gesamte Jugend unschuldig im Gefängnis. Jetzt muss sich Rhys plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten. Auch er fühlt sich zu Tamsin hingezogen, die ihm voller Tatendrang hilft, das Verpasste nachzuholen. Langsam beginnt er, wieder zu vertrauten. Doch Rhys hat Tamsin noch längst nicht alles erzählt ...“
Das Cover finde ich wunderschön. Ich liebe die Farben, die Schrift und ganz besonders fasziniert mich, das es so schön glitzert und funkelt. Damit hat man mich direkt für ein Cover gewonnen. Typisch Mädchen, ich weis.
Übrigens sieht der Buchrücken genauso toll aus !
Auch die erste Seite von jedem Kapitel ist wirklich hübsch aufgemacht.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Rhys und Tamsin erzählt, was mir persönlich in diesem Genre am besten gefällt.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich leider nicht so umhauen. Er war sehr schlicht und einfach gehalten und hatte somit hier und da seine Schwächen. Ich konnte mich aufgrund dessen oft in einige Situationen nicht so wirklich hineinversetzen und hab somit das Buch realtiv oberflächlich gelesen.
Die Protagonisten waren wirklich toll. Diesmal war der Mann eher unerfahren und die Frau offener und entscheidungsfreudiger. Diese Art der Umsetzung fand ich wirklich klasse und gut gelungen.
Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Was auch ein Grund dafür ist, das ich mich auf den zweiten Band riesig freue.
Die Geschichte selbst war für mich etwas ziemlich neues. So wie diese aufgebaut war, hab ich noch nichts gelesen.
Sie lud zum träumen ein und hatte einige unerwartete Wendungen.
Das Schicksal von Rhys war total erschreckend. Seine Situation und seine Erlebnisse waren wirklich nicht ohne und haben ihn sehr zerbrechlich wirken lassen.
Tamsin ist eine starke, selbstbewusste Frau, die Leben und Freude in die Geschichte gebracht hat.
Das Buch verbirgt eine unheimlich schöne Liebesgeschichte, die einige Überraschungen mit sich bringt.
Wie ich bereits zu Anfang gesagt habe, war der Schreibstil für mich zu schlicht. Deshalb fehlte mir an vielen Stellen der Tiefgang und die Emotionale Anteilnahme meinerseits. Ich hab mir immer wieder mehr Gefühl gewünscht, aber es kam bei mir leider nicht ganz an.
Auch ging mir das Ende ein wenig zu schnell.
Trotzdem war die Story echt schön und romantisch und für zwischendurch, um vom Alltag abzuschalten, perfekt. Eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Vertrauen und Wiederaufarbeitung. Eine Geschichte, die einem Hoffnung gibt.
Somit vergebe ich 4/5 Sterne ⭐️