Profilbild von readingstar

readingstar

Lesejury Profi
offline

readingstar ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit readingstar über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.07.2021

Berührender Reihenauftakt

Begin Again
0

Allie möchte einfach alles hinter sich lassen und von vorn beginnen. Sie zieht nach Woodshill um dort ihr Studium aufzunehmen. Da sie sehr spät dran ist, sind alle Plätze im Wohnheim schon vergeben und ...

Allie möchte einfach alles hinter sich lassen und von vorn beginnen. Sie zieht nach Woodshill um dort ihr Studium aufzunehmen. Da sie sehr spät dran ist, sind alle Plätze im Wohnheim schon vergeben und auch das sonstige Angebot an Eohnungen ist nicht gerade rosig.
Bei einer Besichtigung trifft sie auf Kaden, der eigentlich nur nach einem männlichen Mitbewohner sucht. Sie geraten direkt anordnet, aber in Ermangelung an anderen Bewerbern und weil er das Geld braucht, willigt er dennoch dem Einzug von Allie zu.
Er stellt allerdings groteske Regeln auf, die Allie zwar merkwürdig findet, aber auch bei ihr ist Not am Manne und so landen die beiden letztendlich in einer WG.
Es fliegen immer wieder die Fetzen, aber beide fühlen sich auch immer weiter zueinander gezogen, was noch mehr zu Auseinandersetzungen führt, da beide keinen Wert auf eine Beziehung legen.

Das Buch ist wunderschön geschrieben. Die Autorin geht mit viel Gefühl auf die Probleme der jeweiligen Protagonisten ein und ich hab die ein oder andere Träne verdrückt. Der Schreibstil ist locker und luftig und die Spannung wird permanent aufrecht erhalten.

Allie ist als Protagonistin direkt sympathisch. Ich kann gut verstehen, dass sie sich einen Neuanfang wünscht. Sie ist sehr aufgeschlossen, nimmt kein Blatt vor den Mund, hat aber auch eine sehr empfindliche Seite, die aus ihrer Kindheit her rührt.
Kaden ist zu Beginn sehr forsch. Er behandelt Allie von oben herab, macht immer wieder Anspielungen, die sie zur Weißglut treiben und ist in seinem Verhalten sehr sprunghaft. Er kann total nett und gefühlvoll sein und in der nächsten Minute stößt er sie wieder von sich. Im Verlauf versteht man sein Verhalten besser und er wird einem sympathischer, aber anfangs konnte ich ihn gar nicht leiden.
Allie baut sich schnell einen Freundeskreis auf. Allen voran Dawn, die man einfach nur lieben kann, da sie ihre Freundin bis aufs Blut verteidigt und ihr immer beisteht. Überhaupt sind alle Freunde super und passen sich gut in die Geschichte ein.
Auch Kadens Mum sollte hier nicht unerwähnt bleiben. Sie ist eine liebenswerte Frau, die gern mehr hätte vorkommen dürfen.

Der Autorin ist ein sehr guter NewAdult-Roman gelungen, der zum Lachen, Weinen, Schmunzeln und ab und zu rot werden verleitet.

Ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2021

Wunderbarer Wegbegleiter

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
0

Bei dem Buch handelt es sich um eine Sammlung von wunderbaren Erzählungen, Zitaten und Lebensweisheiten.
Es gibt Hoffnung und ist wunderschön geschrieben.

Ich habe es einmal komplett durchgelesen und ...

Bei dem Buch handelt es sich um eine Sammlung von wunderbaren Erzählungen, Zitaten und Lebensweisheiten.
Es gibt Hoffnung und ist wunderschön geschrieben.

Ich habe es einmal komplett durchgelesen und habe es nun in meiner Tasche als ständigen Begleiter.

Gerade in der jetzigen Zeit, ist es mehr als nötig, Hoffnung zu verbreiten und auch selbst zu haben. Matt Haig gelingt dies überaus gut. Er beschreibt, auch anhand eigener Erfahrungen, dass es immer einen Funken Hoffnung gibt und dass diese bekanntlich zuletzt stirbt.

Nicht nur in Pandemiezeiten, sondern auch darüber hinaus, gerade bei psychischen Erkrankungen, ist es denk ich ein gutes Hilfsmittel um immer ein bisschen den Kopf nach oben zu heben und über den Tellerrand hinaus zu schauen.

„In seiner schlichtesten Form bedeutet Hoffnung, anzuerkennen, dass es immer noch eine andere Möglichkeit gibt.“ Dieses Zitat finde ich so wunderbar treffend um das Buch zu beschreiben. Weg von dem Schwarz/Weiß-Sehen, rein in eine Welt mit vielen Möglichkeiten.

Es ist ein wunderbares Werk und eine deutliche Leseempfehlung für alle, die ein bisschen Weitsicht in ihr Leben bringen möchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 13.06.2021

Wunderschönes Buch, dass es auf Anhieb unter meine Lieblingsbücher geschafft hat

Tage wie diese
0

Das Leben spielt oft anders als gedacht…

Tage wie diese
Der Buchtitel sagt eigentlich schon alles. Es gibt einfach Tage,da läuft nix wie geplant. Alles geht schief und man fragt sich, was sich das Schiksal ...

Das Leben spielt oft anders als gedacht…

Tage wie diese
Der Buchtitel sagt eigentlich schon alles. Es gibt einfach Tage,da läuft nix wie geplant. Alles geht schief und man fragt sich, was sich das Schiksal dabei nur gedacht hat. Aber das schöne an solchen Tagen ist, dass sie eben doch einen tieferen Sinn haben. Dass man eben nicht immer alles in der Hand hat und die Wege, die man geht, eben manchmal nicht die richtigen sind, auch wenn sie sich so anfühlen.

Dies müssen auch die Protagonisten der drei Geschichten lernen. Jede Geschichte für sich ist einzigartig, in sich geschlossen und könnte auch gut allein existieren, aber gerade die Tatsache, wie die Autoren, es schaffen, die Einzelerzählumgen miteinander zu verknüpfen, macht meiner Meinung nach, das Buch zu etwas ganz besonderem.

Es geht um Liebe, Freundschaft und Schiksal. Die Autoren entführen uns in wunderschöne Geschichten, welche klar machen, dass der von uns eingeschlagene, bequeme Weg, nicht immer der beste ist und dass nach einem Tief früher oder später immer ein Hoch folgt.
Es ist voll von wertvollen Botschaften und wird in Zukunft zu den Büchern gehören, welches ich mehrfach lesen werde. Es hat es definitiv schon jetzt unter meine Lieblingsbücher geschafft.

Auch das Cover finde ich super. Es ist mir sofort ins Auge gestochen.

Der Schreibstil der drei Autoren ist sehr luftig, mit viel Witz und lässt sich sehr schön lesen.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch, wenn man auch Liebesromane mit einem gewissen Tiefgang steht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Witziger Roman mit wertvollen Botschaften

In Wahrheit wird viel mehr gelogen
0

Carolin ist 26 (sieht aber aus wie 17 ), hochintelligent und gerade Witwe geworden. Durch den plötzlichen Tod ihres Mannes fällt sie in ein tiefes Loch und findet sich im Gästezimmer ihrer Schwester Mimi ...

Carolin ist 26 (sieht aber aus wie 17 ), hochintelligent und gerade Witwe geworden. Durch den plötzlichen Tod ihres Mannes fällt sie in ein tiefes Loch und findet sich im Gästezimmer ihrer Schwester Mimi wieder. Mit Wein, Therapeut und der Unterstützung von Familie und Freunden versucht sie sich zurück ins Leben zu kämpfen.

Kerstin Gier schreibt wie immer in einem luftig lockerem Stil der sich liest wie Butter. Mit viel Witz führt sie uns durch den schweren Weg zurück zu einem normalen Leben.
Auch die Gefühle, die man durchlebt, wenn man einen geliebten Menschen verliert, werden sehr realitätsnah beschrieben. Man fühlt mit der Protagonistin und leidet mit ihr.

Carolin war mir von Beginn an sympathisch, da ich mich in vielen Punkten in ihr wiedererkannt habe. Sie hasst es, wenn Leute dumme Fragen stellen und mal ehrlich, wer tut das nicht? Ihre Geschichte berührt, da sie Beziehung zu ihrem Mann von Beginn an nicht unbedingt unter guten Sternen stand. Durch den Altersunterschied waren viele aus ihrem Umfeld eher nicht begeistert davon, aber sie hat sich durchgesetzt und die Liebe gelebt. Im Laufe des Buches begleitet man sie und macht Fortschritte und fällt wieder zurück, wie im wahren Leben auch.

Der Apotheker ist ganz knuffig. Er hat ein großes Herz und allmählich baut auch Carolin Vertrauen zu ihm auf und es erwächst eine wunderbare Freundschaft, wenn auch unter falschen Annahmen Ich denke hier findet sich guter Stoff für ein weiteres Buch.

Die anderen Charaktere aus der Insektensiedlung sind mir, als großem Fan der Autorin, schon gut aus der Mütter-Mafia-Reihe bekannt und ich fand es sehr schön, dass sie in diesem Buch wieder aufgegriffen wurden und das sich auch für Mimi das langersehnte Happy End einstellt.

Was Leo und seine Familie anbelangt... sie sind mir eher unsympathisch, da sie von oben auf andere herab schauen und sich für etwas besseres halten. Das Leo nicht ganz so gut auf Carolin zu sprechen ist, kann ich ja nachvollziehen, aber alles in allem muss ich sagen, dass sie alles richtig gemacht hat, da sie mit Leo nie glücklich geworden wäre.

Alles in allem ist Kerstin Gier auch hier wieder ein super Buch gelungen. An die Mütter-Mafia reicht es nicht ganz ran, aber ich finde es trotzdem toll.
Eine absolute Empfehlung meinerseits.
Es enthält auch viele wichtige Botschaften in Bezug auf Trauerbewältigung und ich finde es super, dass sich die Autorin ein solches Thema mit eingebaut hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Wunderschöner 2. Band

12 - Das zweite Buch der Mitternacht, Band 2
0

Wie weit würdest du für deine Träume gehen?

Dieser Frage müssen sich Harper und Cajus im zweiten Band der Romantasy-Reihe stellen.
Gerade haben sie die Liebe zueinander gefunden und genießen die noch ...

Wie weit würdest du für deine Träume gehen?

Dieser Frage müssen sich Harper und Cajus im zweiten Band der Romantasy-Reihe stellen.
Gerade haben sie die Liebe zueinander gefunden und genießen die noch neuen gemeinsamen Stunden, zieht auch schon wieder Unheil heran.
Cajus ist ein Begabter, dessen Familie die Traumstadt Noctaris regiert. Harper eine Schuhverkäuferin mit einer großen Liebe zur Kumst, die ihre Begabung von ihrem Ex-Freund Phoenix bekommen hat, als die beiden zusammen einen Autounfall hatten.
In Noctaris haben sich Cajus und Harper näher kennen und lieben gelernt und genau diese wunderbar verführerische Stadt ist nun in Gefahr, da eine Gruppe von Rebellen sich zum Ziel gesetzt hat, Cajus‘ Familie zu stürzen und die Macht zu übernehmen. Auch Phoenix scheint dabei eine große Rolle zu spielen. er taucht immer wieder in Harpers Kopf auf und scheint dort eine gewisse Macht zu besitzen.

Das Cover des zweiten Bandes ähnelt dem des ersten sehr. Ich finde es sehr schön und die Frau, ich nehme mal an Harper, sieht einem direkt in die Augen. Es bringt eine gewisse Mysthik mit. Im Gegensatz zu Band eins unterscheiden sich nur die Farben der Zahl und Schrift. Ich habe auch eine Vermitung, warum dies so ist und auf was es anspielt, aber da würde ich zuviel verraten

Der Schreibstil ist wie immer bei Rose Snow sehr angenehm. Es wird eine schöne Spannung aufgebaut, es gibt ein paar interessante und nicht erwartete Wendungen. Das ganze Buch liest sich leicht von der Hand und man möchte es kaum weglegen.

Die Charaktere des Buches mag ich sehr.
Harper ist mutig und begibt sich immer wieder in Gefahr mit ihren Entscheidungen. Sie ist impulsiv, künstlerisch begabt und trotzdem sehr bodenständig. Sie handelt manchmal etwas unüberlegt,aber das macht sie echt liebenswert.
Cajus ist charismatisch. Er weiß genau was er will und kämpft für alle die ihm was bedeuten, allen voran Harper. Er lässt sich von Harper leicht auf die Palme bringen, vor allem, wenn sie mal wieder aus einem Impuls heraus handelt.
Letitia, Cajus‘ Schwester mag ich auch sehr, da sie immer versucht ihren Kopf durchzusetzen und sich damit auch schon mal in Schwierigkeiten bringt.
Mein kleiner Liebling ist Scott. Er ist zwar kein Begabter, aber dafür Harper‘s bester Freund und in alles eingeweiht. Er stellt einfach nie in Frage, was Harper ihm erzählt, sei es noch so unglaublich. Er steht ihr immer zur Seite und überlegt auch krampfhaft nach Lösungen. Zusammen gehen die beiden die unmöglichsten Zusammenhänge durch, was mitunter echt merkwürdige Denkweisen ans Licht befördert.
Und dann ist da ja auch noch Phoenix... ihm finde ich ganz interessant. Trotz der Tatsache, dass er Noctaris zerstören will, scheint ihm doch unheimlich viel an Harper zu liegen. Er ist der perfekte Bösewicht für diese Geschichte.

12 Das zweite Buch der Mitternacht ist ein wunderschönes Buch und ein gelungener Abschluss der Reihe.
Die Autorinnen von Rose Snow haben ganze Arbeit geleistet und es ist eine klare Epfehlung für jeden der gern Romantasy liest

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere